Asylbewerber hält Stadt in Atem – Behörden kapitulieren

Gegen den Strom

(Admin: Wenn es Behörden wären, wären sie nicht machtlos. Da aber die Ausländer hier nicht wie Sklaven behandelt werden können, weil sie keine Bürgen sind, können die sich hier nach herzenslust austoben. Wir, das PERSONAL, darf dafür die andere Wange hinhalten und Rechnung begleichen. Müssen wir aber nicht! Denn wir können alle miteinander mal richtig loslegen. Wenn die Masse wach wird, haben wir gute Chancen. WENN!!)

Wangen im Allgäu: Die Idylle ist dahin Foto:     picture alliance/Arco Images GmbH

Wangen im Allgäu: Die Idylle ist dahin Foto: picture alliance/Arco Images GmbH

WANGEN. Ein 20 Jahre alter Asylbewerber aus Gambia hält seit Wochen die Polizei in der schwäbischen Gemeinde Wangen in Atem. Fast täglich falle der Mann mit Pöbeleien, Diebstählen, Bedrohungen oder Widerstand gegen Polizeibeamte auf, berichtet die Schwäbische Zeitung.

Zuletzt schrie er grundlos eine Frau auf der Straße an und bedrohte sie mit einer Flasche, randalierte in einer Polizeizelle und durchtrennte Kabel in seiner Asylunterkunft. Immer wieder kommt der Asylsuchende dennoch wieder auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 75 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s