Die dunkle Macht

Quote start —

von Russophilus

„Dunkle Macht“ ist nun ein offizieller Begriff für den unwertewesten unter angelsächsischer Führung. Der russische Botschafter bei der uno, ein sehr erfahrener und besonnener Mann, verwendete diesen Begriff unlängst in einer aktuellen Sitzung des uno Sicherheitsrates.

Und er irrt, denn die dunkle Macht ist nicht der unwertewesten, sondern die dunkle Macht, die hinter dem unwertewesten steht und diesen kontrolliert und benutzt.

Während ich dies schreibe, diskutiert, nein fordert man geradezu den Krieg gegen Assad wegen der angeblicher Giftgasangriffe und es wird auch mehr oder weniger offen erwähnt, dass man dabei auch gleich dem bösen Iran und den schlimmen Russen (sind ja auch Giftgasmörder…) grob eins drauf geben könnte und sollte.

Sagen die politiker und medien eines Landes, das nach weit über einem Jahrzehnt und Billionen $ Ausgaben ein brutal geschwächtes und nahezu wehrloses Land wie den Irak nach wie vor nicht besiegt hat. Sagen die politiker und medien eines Landes, das nach weit über einem Jahrzehnt Gekläff gegen den Iran stets peinlich darauf geachtet hat, einen Krieg mit dem oh so bösen und wieder und wieder mit Krieg und anderem Ungemach bedrohten Iran zu vermeiden.

Sind die so dumm? Wirklich? Ist das überhaupt möglich? Jein. Sie sind es, wenn man mit „sie“ die überwältigende Mehrheit der amis meint und durchaus auch viele politster. Und sie sind es nicht, weil es natürlich auch in idiotistan einige Intelligente gibt, deren Intelligenz auch wirken kann; dieser kleine Nachsatz ist zu beachten und wesentlich, da er den Grund beschreibt, warum selbst sehr viele der wenigen intelligenten amis letztlich dumm sind.

Aber gleich wie, es gibt jedenfalls einige Intelligente, die auch tatsächlich mehr oder weniger geradeaus denken können und das auch tun – was allerdings belanglos ist, weil ihnen niemand zuhört oder ihrem Rat jedenfalls gar nicht folgen *kann*. Warum? Weil die, die „mächtig“ sind und „Entscheidungen treffen“ weder mächtig sind, noch Entscheidungen treffen; sie führen Befehle aus.

Wie haben die amis geherrscht? Mit (letztlich militärischer) Macht und mit Geld. Manche meinen ja, der Unterschied sei marginal aber ich mache ihn mit gutem Grund. Die insbesondere militärische Macht haben die amis nachweislich nicht (mehr); da gibt es nichts zu diskutieren, egal wie laut die Propaganda-Trompeten die Mär der allmächtigen usppa künden. Und auch Geld haben sie kaum; ja, es gibt in irgendwelchen Journalen gewaltige Mengen an Geld dort, aber erstens ist es letztlich durch kaum mehr als die – nicht mehr ausreichend vorhandene – militärische Macht „gedeckt“ und zweitens haben nicht die usppa das Geld, geschweige denn die amis, also die Bewohner des Landes, sondern ein paar Hundert Ultrareiche.

Die amis haben wie auch die eu-ropäer immer wieder die Einladung Russlands und Chinas bekommen, zwar nicht mehr *die* Weltmacht, aber doch ein Mitglied des kleinen Clubs des ungefähr halben Dutzends der großen Mächte, der Supermächte des aktuellen Jahrhunderts zu sein. Anfangs grinste man Russland nur überheblich an, aber wir wollen nicht streng sein und verstehen, dass (tatsächlich oder vermeintlich) Mächtige so ein Angebot von (aus ihrer Sicht) unten nicht beachten sondern höchstens belächeln. Ungefähr 2008 wurden die Ersten ein bisschen nachdenklich. Und spätestens 2015, als Russland „mal eben“ nach Syrien kam und dort vorführte, wie militärische Operationen einer wirklichen Großmacht aussehen und als China nicht mehr aufzuhalten war auf seinem Weg zur Wirtschaftsmacht Nummer eins, da hätte man auf die wenigen Klugen im Lande hören sollen.

Tat man aber nicht, ganz im Gegenteil. Was man tat, waren immer heftigere Schweinereien – und man fiel auf die Schnauze. Gewiss, Dieter, Jean, Giuseppe und Harry Jedermann fallen noch auf die Märchen der medien herein, aber letztlich kommt man doch nicht an der Realität vorbei.

Und die ist deutlich: Russland überlebte all die Anschläge und kriegerischen Aktionen (wie z.B. Wellen von Sanktionen) nicht nur, sondern gedieh sogar noch und wurde stärker statt schwächer und auch China trotzte diversen Erschütterungen und steht alles andere als schwach da. Wer allerdings in der Tat zunehmend schwach da steht, sind die usppa und ihre Vasallen und das keineswegs nur, weil sie sich im Inneren bekriegen.

Warum tut ein Land sowas? Und warum agieren merkel, obama, macron usw. gegen das eigene Volk und das mittlerweile auch noch zunehmend offensichtlich (was auch heisst, verzweifelt)?

Vor allem aber: Welchem Interesse dienen die? Wer ist die Macht hinter all den gehorsamen Marionetten?

Lasst uns ein Gedankenspiel spielen und einige Beobachtungen machen, ehe man mich für einen Verschwörungstheoretiker hält.

Stellen wir einige wie mir scheint sinnvolle und solide indizierte Annahmen auf:

Diese Gruppe (der wirklich Mächtigen) braucht Sicherheit. Das ergibt sich alleine schon daraus, dass die Mehrheit der Menschen in der Welt sie mit Vergnügen töten würden für das, was sie Hunderten Millionen, ja, Milliarden Menschen angetan haben. Es scheint sinnvoll anzunehmen, dass diese kleine Gruppe weder in armen noch in schwachen Ländern lebt und dass die usppa ein wichtiges Element im Spiel und vielleicht auch eines der bevorzugten Länder war.

Klima. Der bevorzugte Aufenthaltsort dürften warme Länder sein, so wie es in weiten Teilen der usppa ist. Es mag seltsam klingen, sich über Klima Gedanken zu machen, aber erstens gewöhnen sich Leute nicht gerne an ein neues und ziemlich anderes Klima und zweitens hat Klima auch eine Bedeutung im Hinblick auf Landwirtschaft und essen muss man ja.

Womit wir schon beim nächsten Punkt wären, nämlich Autarkie. Gerade in unsicheren Zeiten erheblicher Veränderungen, um es mal nett zu umschreiben, aber auch in Zeiten, in denen sonst unsichtbare überaus verhasste Parasiten riskieren, sichtbar zu werden, ist Autarkie erstrebenswert.

Geld. Sehr, sehr, sehr wichtig für diese Leute. Als solches kein Problem, aber was ist mit all den Firmen usw? Die kann man nicht in einen Koffer packen und mitnehmen. Zum „Glück“ ist für die großen Unternehmen nur etwas Papier nötig, Aktien z.B. und Handlungsvollmachten.

Ich könnte die Liste noch weiter führen, aber diese Punkte reichen erst mal. Schon bis hierher gibt es nur wenige Regionen auf der Erde, die diese Bedingungen erfüllen.

„eretz israel“. Es wird wohl niemanden erstaunen, wenn ich sage, dass die, oder zumindest die primäre Zufluchts- und Herrschaftsstätte bereits seit sehr, sehr langer Zeit bekannt und fest geplant ist. jerusalem ist eine überaus wichtige und von vielen für heilig gehaltene Stadt für gleich drei der Weltreligionen – und sie liegt strategisch ausserst bedeutsam. Ich sage das auch deshalb, um Missverständnisse zu vermeiden, weil viele da ja nur an „jüdisch“ denken; und genau so war es auch geplant. Man wird schließlich „Schuldige“ brauchen und Bauernopfer. Allerdings hat „jüdisch“ ungefähr so viel damit zu tun wie Maus mit Katze; die eine kommt um und die andere rülpst danach mal kurz. Um es deutlich zu sagen: Den jüdisch-Gläubigen ist die Rolle der Maus zugedacht.

Allerdings gibt es einen Haken: israel ist klein und nicht sonderlich fruchtbar. Ergo „eretz israel“. Es gibt verschiedene Definitionen dafür, je nachdem, wen man fragt, aber weite Teile Syriens gehören unbedingt dazu, Irak zumindest teilweise und der Libanon auch. Na sowas aber auch.

Und da man dann den Suez beherrscht, beherrscht man auch erhebliche Teile des Handels (minus Nordroute und Seidenstraße) und kann alles bequem erreichen. Afrika z.B. kann man gut ausbluten von dort und auch Europa, insbesondere eine schon lange ins Auge gefasste Region, die man heute in etwa mit „ukrostan“ beschreiben könnte, die als wichtiger Brotkorb und als gigantisches Gutswesen dienen soll und auch Indien ist gut erreichbar, was interessant ist, um China in Schach zu halten.

Wer immer diese Gruppe sein mag, eines ist klar: Sie denkt langfristig und intelligent und sie plant sorgfältig. Und wenn ich sage langfristig, dann meine ich damit mindestens Jahrhunderte.

Die usppa? Ach so, ja, die gibt’s ja auch noch. Na, was wohl. Die haben ein Vierteljahrtausend gute und wichtige Dienste geleistet, aber ich bitte Sie, man lässt seinen Kampfköter doch nicht in den Schlossgarten. Nein, der wird sich einfach selbst überlassen. Die biologische Lösung sozusagen. Und draufgehen wird die usppa; dafür ist gründlich vorgesorgt. Alle Marionetten haben so gut sie es eben konnten, brav funktioniert. Man hat die usppa schließlich nicht zum Wohl der Leute, die man für viel Geld dorthin bringen ließ „kultiviert“, sondern zu einem bestimmten Zweck. Wenn der erfüllt ist, dann, nun ja … Wie gesagt, Mörder können nützlich sein, aber im Haus will man die doch sicher nicht haben.

Die Wirtschaft und die Vermögen? Also wirklich. Die Vermögen sind beweglich wie Wasser und die Wirtschaft, welche Wirtschaft denn? Ist doch zum größten Teil wer weiss wo über die Erde verteilt. Günstig für gewisse Leute, weniger günstig allerdings für die amis. Aber die unerhört wichtige und ergiebige Digitaltechnik, also Software und Chips? Ich bitte Sie, informieren Sie sich mal. Jeder ami high-tech Konzern hat „ein“ (wohl eher „das“) Labor in … ja, genau dort, israel. So ein Zufall aber auch. Und das, was man an zusätzlichen Fachkräften braucht, nun ja, die können ja umziehen, ist doch viel besser als in den usppa arbeitslos zu hungern.

Kleiner Abstecher: Will man im hübschen Schlosspark kriminelle und kampfbereite islamisten ? Gewiss nicht. Aber praktischerweise sind die ja nun zu erheblichen Teilen in eu-ropa, was übrigens, das nur am Rande angemerkt, auch die Einrichtung von eretz israel erheblich vereinfacht. Ich sage das wohlgemerkt auch mit Blick auf amärrika. Was die einfach nicht kapieren ist, dass amis und islamisten sehr viel gemeinsam haben in den Augen der gewissen Gruppe. Haben beide einem Zweck gedient und werden beide beizeiten entsorgt.

trump allerdings ist lästig, geradezu eine Plage. Putin war schon schlimm genug, aber solange man Russland in Frieden lässt, wird der wohl keine Schwierigkeiten machen und ewig lebt der ja auch nicht. Aber dieser trump nervt wirklich. Fängt an zu strampeln und Radau zu machen, gerade als man sich schon so gut wie man Ziel wähnte. Und, schlimmer noch, der hat auch noch ein paar fähige Leute und Berater, die einem die ganze Arbeit zerschlagen wollen, die man in die komplette Pervertierung von fbi, justiz-ministerium, cia und Co investiert hat. Wenigstens hat man einen Schuldigen. Die clinton. Hätte die ihre Aufgabe ordentlich erledigt, dann würde es jetzt mit ihr als Präsidenten-Darstellerin schön bequem flutschen. Aber nein, sie musste es ja versauen.

Aber treten wir noch etwas weiter zurück und schauen aus einer noch größeren Perspektive. An dieser Stelle bemühe ich auch mal die Bibel. Mag sein, dass Sie nicht gläubig oder jedenfalls kein Christ sind – allerdings ist das egal, denn es geht hier ja nicht um Sie. Und jene, um die es geht, haben zumindest sehr hohe Affinität zur Bibel bzw. Torah (und besonders zum babylonischen talmud).

Dort ist die Rede von seltsamen Wesen und Erscheinungen bei der Beschreibung des Bösen. Von Herrschern z.B., die waren und sind und nicht sind und für kurze Zeit ein letztes Mal sein werden und von der „Hure Babylon“, die auf einem Biest reitet, das selbst kein Herrscher ist, aber zu den Herrschern gehört. Verwirrend.

Weniger verwirrend allerdings, wenn man mal aufteilt und berücksichtigt, dass es ja jene gibt, die den Menschen als Herrscher gelten und jene, die die wahren Herrscher dahinter sind.

Wie wär’s z.B. mit england? War ein Herrscher, ist, allerdings verdeckt, ein Herrscher und ist zugleich kein Herrscher, denn der offizielle Herrscher waren ja für lange Zeit die usppa. Fast könnte man es lustig finden, dass sogar die offizielle Geschichtsschreibung es öfter mal so beschreibt, dass die amis die Nachfolger der brits sind. Und wer ist der Herrscher, der (für kurze Zeit) sein wird? Na, eretz israel.

Wen haben die zionisten seinerzeit gefragt, an wen haben sie sich gewendet, von wem haben sie die balfour Deklaration und damit die Zusicherung ihres Landes bekommen? An die brits. Man kann lesen, dass die brits zuerst abgewinkt hätten mit dem Hinweis, dass man den Krieg nur mithilfe der amis gewinnen könne. Kurz darauf hatten die zionisten eine ganze Etage in einem großen Bürogebäude in new york, von wo aus sie Kriegs-Propaganda machten, um die amis in den Krieg zu ziehen, was auch gelang. Nur: Wenn doch die zionisten die Arbeit taten und die Hebel betätigten, warum haben die sich dann nicht gleich an die amis gewendet? Weil sie wussten, dass die amis als nichts weiter als Kampfköter im großen Spiel gedacht waren und dass die tatsächliche Macht nach wie vor bei den brits lag. Mancher mag nun einwerfen, dass das für israel vorgesehene Gebiet ja unter britischer Hoheit stand, aber ich gebe zu bedenken: Wen interessiert das, wenn die brits ohne amis womöglich nicht mal den Krieg überstanden hätten?

Und wer hat beide Weltkriege angezündet und ist gerade sehr bemüht darum, auch den dritten zu entfachen? Die brits, der albion. Nur am Rande: Russland ist das größte Land, aber das britische commonwealth ist nach wie vor das mit Abstand größte Reich. Gegründet wurde das, was heute als city of london bekannt ist, übrigens von den Römern. Die spielen also schon sehr, sehr lange mit.

Ich könnte noch einiges mehr dazu sagen, tue das aber nicht, weil es bei vielen eine hohe Sensibilität bei gewissen Themen gibt. Belassen wir es dabei festzuhalten, dass „die Hure Babylon“ eine ganz brauchbare Bezeichnung für die dunkle und seit Jahrtausenden wirkende dunkle Macht hinter Kriegen, Finanzzentren, Verkommenheit und Elend in der Welt ist. Und eines möchte ich noch anfügen: Es geht *nicht* um Geld oder Reichtum; das hatten die diversen Medusenköpfe der Hure Babylon schon immer bis zum Abwinken, ob sie nun rothschild oder anders heissen oder hießen. Es geht um etwas viel Größeres und weiter Reichendes. Es geht, um es mal in einen für uns vorstellbaren Begriff zu packen, um die ganze Welt.

Diese dunkle Macht ist es, der Abschaum wie merkel oder macron als vergleichsweise kleine Spießgesellen dienen.

Quote end —

Quelle: http://brd-schwindel.ru/dies-und-das-dunkle-macht-und-krieg/

Advertisements

„Amokfahrt“ in Münster: FAKE ?

Die Killerbiene sagt...

.

.

Ihr werdet euch sicherlich fragen, wieso ich darauf komme, daß die „Amokfahrt“ in Münster ein FAKE sein könnte, also von den Geheimdiensten inszeniert.

Die Antwort ist einfach: wegen des obigen Bildes.

Das ist für mich bereits der eindeutige Beweis.

.

In der Politik gibt es keine Zufälle und alles läuft nach demselben Schema ab:

man kreiert ein Ereignis, welches Emotionen hervorruft,

und anschließend nutzen die Politiker genau diese Emotionen, um eine lange feststehende Agenda weiter voranzutreiben.

Es geht in der Politik also um die Instrumentalisierung von Emotionen.

.

Was fällt bei der Amokfahrt von Münster auf?

Sie geschah erst gestern und heute bereits stehen der NRW-Innenminister und Seehofer mit betretenen Minen (sie müssen sich natürlich ihr Grinsen unterdrücken) in einem Blumenmeer und schwingen große Reden.

Das gibt es nicht!

So etwas gibt es einfach nicht!

Wie viele Leute werden jeden Tag in Deutschland von den (ausländischen) Söldnern der…

Ursprünglichen Post anzeigen 644 weitere Wörter