Kriegswaffe Wetter

Schaut es euch an und entscheidet selber – für uns ist diese Doku einfach nur heftig und wirft Fragen auf.

Advertisements

Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel zum Schutz vor Chemtrails | Transinformation

Quote start —

Von Lance Schuttler auf howtoexitthematrix.com; übersetzt von Pippa

Darüber besteht kein Zweifel mehr: Chemtrails sind real und dürfen nicht mit Contrails verwechselt werden. Wenn ihr skeptisch seid, ist das in Ordnung, aber werft bitte trotzdem einen Blick auf die Kommentare des CIA-Direktors zum Thema Geo-Engineering: CIA Director States (on Camera) his Support for Geoengineering & Spraying Particles into the Atmosphere [der CIA-Direktor John O. Brennan unterstützt vor der Kamera das Geo-Engineering und das Versprühen von Partikeln in der Atmosphäre]

Mit denen, die begreifen, dass Chemtrails eine echte Bedrohung für die Menschheit darstellen, werfen wir gemeinsam einen Blick auf ein paar Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel, die als Unterstützung zum Schutz vor Chemtrails eingesetzt werden können.

Wenn Barium, Aluminium in Nano-Partikelgrösse, radioaktives Thorium, Quecksilber, Blei, Ethylen-Dibromid und viele andere giftige Chemikalien und Schwermetalle in unsere Atmosphäre gesprüht werden, ist es ratsam zu erfahren, wie ihr euren Körper sachgemäss vor diesen Schadstoffen schützen könnt.

Nahrungsmittel

Das Wichtigste, an das ihr denken solltet, wenn es um Entgiftung und Gesundheit geht ist, Nahrungsmittel mit einzubeziehen, die uns dabei helfen, unseren Körper auf natürliche Weise zu entgiften, während wir dennoch Nährstoffe zu uns nehmen. Alle Lebensmittel, die viel Chlorophyll enthalten, werden ungemein dabei helfen, sowohl zu entgiften als uns auch mit essentiellen Nährstoffen zu versorgen, die unsere Zellen benötigen. Wenn ihr sicherstellt, dass eure Mahlzeiten reichlich Spinat, grüne Salate, Rucola, Koriander, Petersilie, Grünkohl und andere grüne Gemüsesorten beinhalten, dann ist das ein grossartiger Anfang.

Was speziell Koriander betrifft, stellen wir fest, dass wenn wir ihn mit Chlorella kombinieren, diese Mischung innerhalb eines kurzen Zeitraumes eine sehr grosse Menge an Schwermetallen ausleiten kann. Tatsächlich zeigten Studien, die am Optimal Wellness Test Research Center durchgeführt wurden, dass beim Verzehr von Koriander und Chlorella innerhalb von 42 Tagen 74% Aluminium, 91% Quecksilber und 87% Blei aus dem Körper entfernt wurden. Man hat festgestellt, dass die Verwendung von Koriander in Verbindung mit Chlorella wichtig war, weil Koriander viel mehr Gifte mobilisiert, als es aus dem Körper entfernen kann, wohingegen mit Chlorella die überschüssigen Toxine, die auch im Blutkreislauf gefunden wurden, von dort beseitigt werden können.

Andere Lebensmittel, die man in Betracht ziehen kann, sind Spirulina und Heilpilze wie Reishi, Igelstachelbart, Sibirischer Chagapilz und Lärchenschwamm. Von den Chagapilzen ist wissenschaftlich erwiesen, dass sie vor DNA-Zerfall schützen, synthetische Chemikalien und Schwermetalle beseitigen und das Blut reinigen.

Koriander ist ein wunderbares medizinisches Kraut

Gesundheitsfördernde Nahrungsergänzungsmittel

Fulvinsäure ist ein Nahrungsergänzungsmittel, dass zum grossen Teil dank Dr. Dan Nuzum gewaltige Aufmerksamkeit im Bereich der Ergänzungsmittel erlangte. Fulvinsäure ist das Endprodukt eines Prozesses, den man Humusbildung nennt. Mikroorganismen zerlegen Pflanzenmaterial in der Erde, und es entsteht Fulvin- und Huminsäure (Humussäure). Diese sind möglicherweise die wichtigsten und nährstoffreichsten Stoffe auf dem Planeten. Genau genommen ist Fulvinsäure das wirksamste bekannte Antioxidans, da es über 14 Tetratrillionen (das ist eine 14 mit 21 Nullstellen dahinter) Elektronen enthält, die sie zur Verfügung stellen kann, um freie Radikale zu neutralisieren.

Fulvinsäure hat die unvorstellbare Fähigkeit, eine elektrochemische Balance in der Zelle sicherzustellen, die für die Entgiftung entscheidend ist. Fulvinsäure ist auch reich an Elektrolyten, welche die Steigerung der Synthese-Geschwindigkeit von RNA und DNA ermöglicht und die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen in Zellen erhöht.

Fulvinsäure reagiert auch sehr schnell mit radioaktivem Material, neutralisiert es und macht es ungefährlich für den Kontakt mit derart zerstörerischen Elementen. Gemäss Supreme Fulvic:

„Radioaktive Elemente haben eine Affinität zu Humin- und Fulvinsäure. Sie bilden organometallische Komplexverbindungen von unterschiedlicher Beständigkeit und Löslichkeit. Uran und Plutonium, so wie auch andere verunreinigende Metalle, werden durch huminhaltige Substanzen beeinflusst, wovon jedes löslich gemacht und absorbiert und dabei die entsprechende Radioaktivität zerstört wird. Radioaktive Substanzen reagieren schnell mit Fulvinsäure und es wird nur eine kurze Zeit benötigt, um eine Balance zu erreichen.“

Ausserdem hilft Fulvinsäure fantastisch dabei, toxische Metalle im Körper umzuwandeln:

„Fulvinsäure hat die Kraft, stabile wasserlösliche Komplexe mit einwertigen, zweiwertigen, dreiwertigen und mehrwertigen Metall-Ionen zu bilden. Sie kann die jeweilige Bewegung von Metall-Ionen unterstützen, die normalerweise schwer zu mobilisieren oder transportieren sind. Fulvinsäuren sind ausgezeichnete, natürliche chelatbildende Verbindungen und Kationenaustauscher und ungeheuer wichtig für die Ernährung der Zellen.“

Die Herkunft von Fulvinsäure ist wichtig, denn Optimally Organic gibt an, dass man eher Fulvinsäure aus der Pflanzenwelt, statt aus einem ausgetrockneten Flussbett verwenden soll, da der überschüssige Kohlenstoff, der im Fulvin aus Flussbetten gefunden wurde, das Fulvin wirkungslos macht.

Ein unglaubliches Nahrungsergänzungsmittel

Zusätzlich zu Fulvinsäure kann auch ‚naszendentes’ Jod in Erwägung gezogen werden, um gegen zerstörerische Chemikalien in der Luft anzugehen. [Naszendentes Jod, das als Ergänzungsmittel verwendet wird, ist eine spezielle Form von Jod, dessen charakterisierende Eigenschaft es ist, dass es in seiner atomaren Form eine unvollständige Anzahl Elektronen aufweist; wird manchmal auch als monoatomares oder atomares Jod bezeichnet]

Naszendentes Jod ist Jod, das eher in atomarer als in molekularer Form besteht. Diese Form von Jod wird vom Körper leicht aufgenommen und ist das, was auch von der Schilddrüse produziert wird. Ein ausreichende Menge Jod im Körper ist sowohl für die normale T3- und T4-Hormonproduktion, als auch für die Unterstützung des Entgiftungsprozesses erforderlich.

Wenn der menschliche Körper ausreichend Jod erhält, kann radioaktives Jod (äusserst schädlich) sich nicht an die Rezeptorzellen unseres Körpers anbinden und wird herausgespült. Allerdings ist es wichtig sicherzustellen, dass der Körper genug aufnahmefähiges Jod erhält, was mit atomarem Jod möglich ist.

Solarfrequenzen wirken direkt auf unsere DNA ein

Warum Chemtrails?

Es werden ein paar Gründe diskutiert, warum Chemtrails an unserem Himmel zu finden sind. Der erste ist, wie manche glauben, dass die Schattenregierung die Menschen in einem kranken und unpässlichen Zustand halten wollen, damit das pharmazeutische und westliche medizinische Establishment weiterhin finanziell von diesen Menschen profitieren kann. Der zweite Grund ist, dass die Schattenregierung die Sonnenstrahlen so weit wie möglich abblocken will. Erstens weiss sie, dass Sonnenlicht in Wirklichkeit gesund für Menschen ist und zweitens kann unsere DNA dadurch nicht damit fortfahren, Upgrades aus dem Licht zu empfangen, das von der Sonne zu uns gelangt. Erinnert euch, dass russische Forscher wissenschaftlich nachgewiesen haben, wie Licht die DNA positiv beeinflusst. [Vgl. dazu auch den Beitrag über die DNS-Forschung auf unserer Seite.]

Zusätzlich hat der Ingenieur und Wissenschaftler Maurice Cotterell dargelegt, dass genetische Mutationen und Upgrades durch die Einwirkung von ionisierter Strahlung auftreten und dass Röntgen- und Gammastrahlen von der Sonne der Schlüsselfaktor für genetische Sprünge sind, die alle Spezies bisher gemacht haben und weiter machen werden.

Wie denkt ihr über dies alles? Welche Ergänzungsmittel nehmt ihr, um eure allgemeine Gesundheit anzukurbeln? Nehmt ihr irgendetwas im Speziellen, um euch vor schädlichen Chemikalien zu schützen, die in die Luft und auf genetisch veränderte Nahrungsmittel gesprüht werden? Was denkt ihr über die Sonne, die unsere DNA beeinflusst? Warum treten Chemtrails auf?

Über den Autor:
Lance Schuttler absolvierte die Universität von Iowa mit einem Diplom in Gesundheitswissenschaften und bietet über seine Webseite Orgonlight Health Gesundheits-Coaching an.

Quote end —

Quelle: Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel zum Schutz vor Chemtrails | Transinformation

Orgonite für eine harmonische Umwelt und ein gutes Umfeld

Seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns mit altem Wissen und Erfindungen, die schlaue Köpfe immer zum Wohle der Menschheit entwickelt haben. Uns hat die Frage beschäftigt: was können wir hier und jetzt konkret tun und warum das Rad hierzu neu erfinden? Alles was wir wissen müssen ist doch bereits da, wir müssen nur in der Schatzkiste der Vergangenheit nachsehen und die alten Weisheiten wiederbeleben. Das Volk der Dichter und Denker (ja, lange lange ist es her) hat erstaunliches für die Nachwelt hinterlassen.

An diesem Punkt möchten wir eine Information mit euch teilen, die selbst uns in Erstaunen versetzt hat. Seit geraumer Zeit mit den Arbeiten von Wilhelm Reich und seiner Entdeckung der Orgonenergie (=Chi, Prana, Äther, Odem, insgesamt: Lebensenergie) beschäftigt, haben wir selbst das Experiment durchgeführt und die Lehren von Wilhelm Reich überprüft. Auf die Grundlagen der Entdeckungen von Wilhelm Reich werden wir hier nicht eingehen, dazu gibt es genug Infomaterial im Web und auf Youtube. Wir haben viele Stunden damit verbracht, seine Lehren zu studieren und wollten nun die praktische Anwendung erfahren.

Kurzum: die ersten Ergebnisse machen uns sprachlos. Nachdem wir einen Orgoniten bestellt haben, welcher von sehr bewussten Menschen in Handarbeit gefertigt wurde, haben wir diesen kleinen Helfer sofort im Rahmen eigener Erfahrungsberichte eingesetzt.

Der Orgonit wurde gestern per DHL geliefert und sofort eingesetzt. Gemäß den Erfahrungen anderer Benutzer im Web entschieden wir uns gleich dazu,  die Chemie- und Nebelsuppe am Himmel mittels gerichteter Energieabstrahlung durch ein Metallrohr auf dem Orgoniten zu bearbeiten. Was soll ich euch sagen: so etwas habe ich noch nicht erlebt. Nach 6 Std. Dauerbetrieb im Freien hat sich der bedeckte Himmel mit unnatürlichen, wahrscheinlich „gehaarpten“ Wolken mehr und mehr geklärt, die Wolkendecke wurde immer durchsichtiger und am Abend war der Himmel strahlend blau. Interessant sind die Fotos zur Dokumentation, wie sich eine scharf abgegrenzte „Nebelsuppen“-Wolkengrenze am äußeren Rand des Wirkungsradius des Orgoniten bildet. Fast so, als ob die Wolkendecke sich am Rande des Wirkungsbereichs staut und innehält.

Wir haben viel von den Erkenntnissen von Wilhelm Reich erwartet, aber dass es so ein Ergebnis verursachen würde, das hat uns umgehauen.

Wir werden die nächsten Tage weitere Versuche starten, um noch mehr Informationen zu sammeln und Erkenntnisse über diese faszinierende neue (alte) Technik zu gewinnen.

Lassen wir an dieser Stelle die Bilder für sich sprechen:

Zuerst sah der Himmel wie gehabt etwa so aus, nur noch sehr viel dichter:

_dsc0339

Nach Einsatz des Orgoniten haben wir gestaunt, als sich folgendes Bild ergab:

_dsc0358 _dsc0360

_dsc0371_dsc0373

Anordnung mit Metallrohr zur Ausrichtung der Energie:

_dsc0374

Der verwendete Orgonit:

_dsc0376 _dsc0383

Wir glauben, dass wenn Orgonite mehr und mehr eingesetzt werden, wir wirklich etwas für uns und unseren Planeten zum Positiven verbessern werden. Probiert es einfach aus, wenn ihr mögt. Wir werden auf jeden Fall weiter damit arbeiten 🙂

Wetter als Waffe: Gedankenspiele des US-Militärs | anonymousnews.ru

Quote start —

Das HAARP (englisch High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein US-amerikanisches Forschungsprogramm, in den 8980er Jahren angelegt, bei dem Radiowellen in der oberen Atmosphäre eingesetzt werden. Seit 2015 ist die Anlage formell an die Universität von Alaska, Fairbanks, übergeben worden.

Die extremen Wetterkapriolen der letzten Jahrzehnte veranlassen immer mehr Menschen zu der Frage, wer letztlich diese Wetterkatastrophen verursacht haben könnte. In diesem Zusammenhang kommt auch das Militär mit seinen gigantischen Materialbewegungen und Umweltzerstörungen ins Visier.

Von daher ist in letzter Zeit eine Denkschrift der US-Streitkräfte aus dem Jahre 1996 öfter in der Diskussion. Ihr Titel lautet: „Weather as a force Multiplier: Owning the Weather in 2025“. Also in etwa sinngemäß auf Deutsch: „Das Wetter als ein Mittel, Macht zu erweitern – wir kontrollieren im Jahre 2025 das Wetter“.

Das klingt zunächst wie Science Fiction. Doch wer sich intensiver mit dem Thema: künstliche Beeinflussung des Wetters befasst hat, bemerkt schnell, wie weit tatsächlich private Unternehmen und das Militär bereits auf dem Gebiet der Wettermanipulation gediehen sind. Clevere Unternehmer in den USA verfügen über Flugzeugflotten, mit denen sie in die Wolken fliegen und mit chemischen Zusätzen Wolken zum Abregnen bringen oder Regen unterdrücken können. Bezahlt werden sie von großen Farmbetrieben, die sich für ihre Äcker den Niederschlag konfektionieren lassen.

Gemachtes Wetter in China

Bekanntestes Beispiel für Wettermanipulation ist die Sommerolympiade in Peking 2008. Das schöne Wetter zur Eröffnungsfeier war bekanntlich durch künstliche Auflösung der Wolken erkauft worden. Denn der Bezirk Peking unterhält eine eigene Wettermanipulationsbehörde, ganz offiziell, mit 37.000 Beamten. Die wackeren Staatsdiener beschießen Wolken mit Silberjodid aus Kanonen. Und das nicht nur während der Olympiade, sondern dauerhaft, je nach Bedarf.

Das Denkpapier „Owning the Weather“ aus dem Jahre 1996 wurde im Auftrag des Stabschefs der US-Luftwaffe von Militärs im mittleren Rang erstellt. Es ist gedacht als Gedankenspiel – die Möglichkeiten von 1996 weiterentwickelt für die nächsten dreißig Jahre. Diskutiert werden in dem Papier Optionen, die feindlichen Streitkräfte durch gemachtes schlechtes Wetter zu behindern, andererseits die eigenen Streitkräfte durch gutes Wetter zu begünstigen. Oder aber die Erdatmosphäre so zu verändern, dass es die eigenen Kommunikationsmittel unterstützt und die des Feindes unterdrückt. Dazu heißt es in der Denkschrift: „Von der Verstärkung eigener Militäroperationen oder der Störung der Feinde durch maßgeschneiderte natürliche Wettermuster in enger Reichweite bis zur vollständigen Beherrschung der weltweiten Kommunikationswege und der Weltraumkontrolle: für alles bietet die Wettermanipulation dem Krieger eine breite Palette von Möglichkeiten, um den Feind zu besiegen oder in die Knie zu zwingen.“

Einführend wird als Planspiel ein möglicher Krieg gegen ein gut aufgestelltes südamerikanisches Drogenkartell im Jahre 2025 vorgeführt. Im zweiten Kapitel gehen die Autoren der Frage nach, warum das Wetter für das Militär so wichtig ist. Schon im Zweiten Weltkrieg hatte nämlich General Eisenhower geschimpft, dass das Wetter immer die Nazis begünstigen würde. In seiner Eigenschaft als Präsident setzte Eisenhower 1957 eine Arbeitsgruppe zur Wetterbeeinflussung ein. Die Arbeitsgruppe kam zu dem Schluss, dass Wettermanipulationen in der Zukunft den Ausgang von Kriegen stärker beeinflussen könnten als selbst die Atombombe. Ob und welche konkreten Maßnahmen zur Wetterbeeinflussung tatsächlich beschlossen worden sein könnten, ist leider nicht bekannt.

Wettermanipulation schon im Vietnamkrieg

Bekannt geworden ist aber, dass eine Wetterbeobachtungsstaffel der US-Luftwaffe zwischen 1967 und 1972 etliche Megatonnen Silberjodid in Wolken über dem Ho-Tschi-Minh-Pfad hineingepumpt hat. Zweck der Übung war, künstlich mehr Regen auf den Dschungel über Laos und Vietnam herunterprasseln zu lassen, als der sowieso schon üppige Monsun von Natur aus hergab. Die vietnamesischen Nationalisten hatten über den Ho-Tschi-Minh-Pfad mit Fahrrädern und zu Fuß Kriegsmaterial für den Kampf gegen die amerikanischen Besatzer an die Kampfplätze transportiert. Der künstliche Regen sollte den Transportweg in unwegsamen Matsch verwandeln, Bäume entwurzeln und Hänge abrutschen lassen. Die Wolkenmanipulation der Amerikaner mit dem Namen Operation Popeye brachte eine Zunahme des Regens um ein Drittel, die Regenperiode dauerte nun 30 bis 45 Tage länger als unter natürlichen Bedingungen. Der Song Can-Fluss trat damals immer öfter über seine Ufer.

Weniger erfolgreich war die Bestreuung des US-Militärflugplatzes Khe Sanh mit Salz, um dem Nebel aufzulösen. Jedoch wurden diese Wettermanipulationen in der Presse bekannt gemacht. Das führte dann zu einem generellen Verbot von Umweltmanipulationen durch die Vereinten Nationen. 1977 verabschiedete die UNO-Vollversammlung die Konvention zum Verbot von militärischen und anderen feindseligen Verwendungen von Umweltmanipulationstechniken. Diese als ENMOD abgekürzte Konvention wurde im Laufe der Jahre von vielen Staaten der Welt ratifiziert. Das schreckt aber die Autoren der vorliegenden Studie nicht ab. Die USA könnten es sich nicht leisten zu warten, bis andere Mächte mit modernen Wetterwaffen die Nase vorn hätten. So bestimmen die Autoren erst einmal, was in den dreißig Jahren ab 1996 erreichbar ist: „Innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte könnte das Konzept der Wettermanipulation so erweitert werden, dass es die Möglichkeit einschließt, Wettermuster durch Beeinflussung ihrer bestimmenden Faktoren zu prägen.“ <Owning, 4>

Wettermanipulationen werden allerdings augenblicklich nicht von der Bevölkerung akzeptiert. Das wird sich aber ändern, wenn der Leidensdruck durch immer weiter zunehmende Umwelt- und Klimakatastrophen ein Gefühl für Dringlichkeit im Handeln erzeugen. Überbevölkerung, Dürren, Hunger, Überschwemmungen, Stürme: alle Menschen werden irgendwann Wettermanipulationen herbeisehnen: „Die zunehmende Dringlichkeit, die Vorzüge dieser Fähigkeiten [der Wettermanipulationen] zu begreifen, bringt Gesetze und Verträge sowie einseitige Maßnahmen auf den Weg. Das macht die Risiken, diese Fähigkeiten in Kraft zu setzen und zu verfeinern, akzeptabel.“ <Owning, 5>

Die Wettermanipulation arbeitet auf zwei Ebenen: der Unterdrückung und der Intensivierung vorhandener Wettermuster. Irgendwann müssen wir auch in der Lage sein, bei Bedarf auch komplett neue Wettermuster zu produzieren, so die Autoren. In dem vorliegenden Papier werden allerdings extreme Beispiele von Wettermanipulation nicht erörtert. Das Dritte Kapitel des Denkpapiers erörtert die technischen Apparaturen und Netzwerke, über die Wettermanipulation überhaupt nur möglich erscheint. Dazu gehören Computernetze in hoher Dichte und Feinheit sowie absolut zuverlässige Wettervorhersagesysteme. Insbesondere Erkenntnisse der Chaosforschung müssten in die Systementwicklung einfließen.

Das vierte Kapitel erörtert konkrete Techniken aus der Werkstatt des Wettermanipulators. Da sind zunächst die schon erwähnten Manipulationen von Niederschlägen. Die Feinde kann man auf diese Weise im Regen versinken lassen; die Freunde unterstützt man, indem man Regen unterdrückt. Neben dem schon erwähnten Silberjodid könnte man auch schwarzen Kohlenstaub in die Atmosphäre einbringen. Schwarzer Kohlenstaub absorbiert, speichert also die Sonnenwärme und gibt sie sukzessive wieder in die Atmosphäre ab. Es folgen: Kondensation um diese Partikel, Wolkenbildung und nachfolgend Regen. Ausgebracht werden die Partikel durch Nachbrenner-Düsen (Afterburner) der Kampfflugzeuge.

Oder besser noch: durch unbemannte Drohnen, die vom Radar nur schwer erfasst werden können. Nebel macht Piloten besonders zu schaffen. Es gibt kalten und warmen Nebel. Kalten Nebel beseitigt man durch Chemikalien, die Eiskristalle wachsen lassen und damit den Nebel abregnen lässt. Schlimmer ist für Piloten der warme Nebel. Hier empfehlen die Autoren „hygroscopic seeding“: gemeint sind Chemikalien, die den Wasserdampf absorbieren. Vielleicht kann man in Zukunft dem Nebel durch Mikrowellen, Laser und smarten, intelligenten Partikeln zu Leibe rücken. Wie man Nebel erzeugt, verraten die Autoren nicht, aber Versuche waren bereits erfolgreich. Nebel blockiert Ultraviolett- und Infrarotstrahlen. Stürme sind als Wetterwaffe auch nicht zu verachten. Ein Tropensturm kann so viel Energie freisetzen wie 10.000 Wasserstoffbomben, sagen die Autoren.

Zum einen interessiert die Militärs, solche Stürme abzumildern und umzuleiten, wenn sie den Kampfpiloten im Weg sein sollten. Um Stürme zu entfachen oder zu intensivieren, muss die Hitzeabgabe in die Atmosphäre gesteigert und zusätzlicher Wasserdampf hinzugefügt werden. Das geht allerdings nur, so die Autoren, wenn die Atmosphäre sich bereits in einem instabilen Zustand befindet und die Dynamik auf großer Reichweite die vorhandene vertikale Wolkenbildung unterstützt. Die Techniken für diese Atmosphärendestabilisierung müssen erst noch entwickelt werden, sagen die Autoren 1996. Die Manipulation von Blitzen besteht in der Blitzablenkung: „dieser Bereich beinhaltet ein gewaltiges Potential, und zukünftige Forschungen und Konzepte sollten sich damit befassen.“ <owning, 19>

Herrschaft über die Ionosphäre

Während die bislang genannten Anwendungsbereiche der Klima- und Wettermanipulationen eher nach Chemiebaukasten klingen, eignet den nun folgenden Methoden ein Hauch von Science Fiction. Aber sie sind jedoch schon heute im Einsatz. Es geht um die Kontrolle der Atmosphäre und des näheren Weltraums durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika: „Manipulation der Umwelt des näheren Weltraums ist entscheidend für [unsere] Vorherrschaft im Kampfraum … eine operationale Fähigkeit, die Umwelt des näheren Weltraums zu manipulieren, würde die Weltraum-Überlegenheit im Jahre 2025 garantieren; diese Fähigkeit würde uns gestatten, den Kampfplatz zu prägen und zu beherrschen durch erweiterte Kommunikationswege, Überwachung, Navigation und zielgenaue Einsatzsysteme.“ <Owning, 20>

Vorbild war die Sowjetunion. Die UdSSR verfügte bereits über Mittel für eine vertikale Hochfrequenz-Erhitzung, Mikrowellenerhitzung, Manipulation der Magnetosphäre, niederfrequente Kommunikation und die Erschaffung einer künstlichen Ionosphäre. Auch Brasilien experimentierte in den Achtziger Jahren mit der Manipulation der Ionosphäre durch chemische Injektionen. Die Ionosphäre befindet sich in einer Höhe zwischen 80 bis 1.000 Kilometer über dem Erdboden. In diesem Bereich werden z.B. Kurzwellen reflektiert, und erreichen auf diese Weise jeden Ort auf der Erde. Wer die Ionosphäre kontrolliert, kontrolliert wesentliche Kommunikationswege. Nun ist aber die Ionosphäre sehr wechselhaft, bedingt durch Einflüsse des Weltraumwetters, durch Teilchenflug von Sonneneruptionen oder durch geomagnetische Stürme.

Die Autoren der Studie vergleichen die Eigenschaften der Ionosphäre mit zerknittertem Wachspapier. Die Militärs wünschen sich, dass dieses Knitterpapier glatt gebügelt wird, um berechenbarer operieren zu können. Die Installation von künstlichen Ionosphärenspiegeln könnte diese Wünsche erfüllen. Auf diese Weise könnte man feindliche elektromagnetische Übertragungen stören, indem man ein künstliches Ionosphärenflimmern erzeugt, das zudem von natürlichem Flimmern nicht zu unterscheiden sei. Feindliche Flugkörper im näheren Weltraum könnte man mit Nuklearstrahlung lahm legen. Die Ionosphäre verfügt über einen enormen Überschuss an Elektronen. Eine gewaltige Energiequelle, mit der man Satelliten betreiben kann, aber man könne durch direkte Bombardierung mit Hochfrequenz-induzierten Elektronenstrahlen Flugkörper und Satelliten zerstören. Auch diese Attacken wären von natürlichen Attacken schwer unterscheidbar. Raumpatrouille Orion lässt grüßen. Von der hohen Warte der Ionosphäre aus könnte man das Wetter simulieren oder steuern. Simulieren: man würde dem Feind falsche Daten auftischen.

Nanoteilchen könnten zudem die feindliche Kommunikation stören oder auch Gewitter auslösen: „Sie könnten auch eine atmosphärische elektrische Potentialdifferenz erzeugen, die auf andere Weise nicht existiert, um damit genau gezielte und zeitlich exakte Blitzschläge auszulösen. Auch wenn die elektrische Spannung für eine wirkungsvolle Schlagwaffe nicht ausreichen sollte, wäre das Potential für psychologische Operationen in vielen Situationen einfach phantastisch.“ <Owning, 27>
Die o.g. Methode sei eine überaus preisgünstige Technik, schwärmen die Autoren.

Schlussfolgerungen:

Damit hat das Denkpapier „Owning the Weather“ sein Pulver verschossen. Konkretere Auskünfte, was bei den Wetter-, Klima- und Weltraummanipulateuren alles im Jahre 1996 denkbar und möglich war, sind diesem von Anfang an öffentlich zugänglichen Thesenpapier nicht zu entnehmen. Immerhin wird offen zugegeben, dass man bereit ist, die Grenzen der UNO-Konvention ENMOD großräumig zu überschreiten. Wie bei den Atomwaffen wird bei der Umweltmanipulation argumentiert: was wir nicht machen, das machen die Anderen.

Die Amerikaner müssen wohl oder übel auf die düsteren Bestrebungen ihrer potentiellen Feinde reagieren. Sie seien die möglichen Opfer, wenn nichts unternommen wird: „Weil immer mehr Länder immer fortgeschrittenere Arten und Entwicklungsstadien der Technologien zur Wettermanipulation anstreben, entwickeln und ausbeuten, müssen wir in der Lage sein, ihre Bemühungen zu überwachen und ihren Aktivitäten etwas entgegen setzen, wenn nötig. Wie beschrieben, werden die Technologien und Kapazitäten verbunden mit dieser Aufgabe, solche Wettermanipulationen zu parieren, immer wichtiger.“ <Owning, 32>

Und weiter: „Die Geschichte lehrt auch, dass wir es uns gar nicht leisten können, ohne eine Wettermanipulationstechnik dazustehen, wenn diese Technologie erst einmal von Anderen entwickelt und genutzt werden. Selbst wenn wir keine Absicht haben, sie zu nutzen: andere werden es tun. Um noch einmal die Analogie zur Atomrüstung zu bemühen: wir müssen in der Lage sein, ihre Fähigkeiten durch unsere eigenen Fähigkeiten zu überwachen und zu kontern. Von daher müssen die Wetter- und Geheimdienstgemeinschaften auf Augenhöhe mit anderen bleiben.“ <Owning, 35>

Natürlich gingen die US-Streitkräfte mit großem Verantwortungsbewusstsein vor, was man ja von andern Kräften in der Welt nicht voraussetzen kann: „ … während offensive Wettermanipulationsbemühungen von den US-Streitkräften gewiss mit großer Vorsicht und Wissen um die Folgen unternommen würden, ist klar, dass wir uns nicht leisten können, einem Gegner den Erwerb der alleinigen Fähigkeit zur Wettermanipulation zu gestatten.“ <Owning, 35>

Es ist nicht zu erwarten, dass ein Denkpapier der Streitkräfte, das von Anfang an der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, hochempfindliches Herrschaftswissen ausstreut. So weit geht die Demokratie nun doch nicht. Man muss bedenken, dass zur Zeit der Niederschrift von „Owning the weather“ in Alaska bereits ein Drittel der mittlerweile berühmten HAARP–Anlage im Einsatz war. Diese riesige Funksendeanlage könnte in der Lage sein, genau die Kontrollfunktionen in der Ionosphäre zu übernehmen, von denen die Autoren der Studie höchst abstrakt und hypothetisch sprechen.

Die Technik von HAARP basiert zum Teil auf Patenten von des amerikanischen Physikers und Unternehmers Bernard Eastlund. In Eastlunds in den USA angemeldeten Patent unter der Nummer 4,686,605 heißt es über den Verwendungszweck seiner Erfindung: „es verursacht … vollständige Unterbrechung der Kommunikationswege über einen sehr großen Abschnitt der Erde; es zerstört Marschflugkörper und Flugzeuge; es verursacht Ablenkung und Verwirrung … und Wettermanipulation.“ Das passt zu den Visionen der Autoren. Der Text „Owning the weather“ ist wahrscheinlich deswegen öffentlich zugänglich, weil er eher retrospektiven Charakter besitzt, und das wahre Ausmaß US-amerikanischer Zukunftsoptionen kleinredet.

Quote end —

Quelle: Wetter als Waffe: Gedankenspiele des US-Militärs | anonymousnews.ru

Gibt es eine baldige Lösung für die Chemtrail-Bedrohung? | Transinformation

Quote start —

Über Geo-Engineering und über Wettermanipulationen und Chemtrails im Besonderen haben wir auf unserer Seite schon mehrfach berichtet, z.B. hier  oder hier, und wir haben auf die unhaltbaren und unverantwortlichen Machenschaften und Motive der Hintermänner des Geo-Engineering hingewiesen.

Jeder aufmerksame, erwachte und umweltweltbewusste Mensch muss besorgt sein über das, was er am Himmel und bezüglich der Wetter-Extremereignisse beobachten kann – und darüber, wie wenig sich die breite Bevölkerung der Gefahren bewusst sind, die uns von Seiten der ‚Wettermanipulatoren’ drohen.

Umgekehrt bestehen gute Gründe, dass wir trotz den bedenklichen und Besorgnis erregenden Streifen und Zeichen am Himmel nicht in Panik verfallen und weiterhin beharrlich und unaufgeregt das tun, was uns möglich ist um individuell und als Gruppe zu einer besseren Zukunft beizutragen.

In diesem Zusammenhang möchte ich drei Punkte anführen, die zu etwas mehr Gelassenheit und Zuversicht bezüglich dieser Problematik beitragen können.

1.   Neuen Forschungen zufolge ist es möglich, die durch die Chemtrails verursachten toxischen ‚Niederschläge’ mithilfe von geeigneten Mikroben zu neutralisieren. Ein Artikel dazu ist kürzlich veröffentlicht worden und wir bringen unten eine Übersetzung dieses Artikels (übersetzt von unserer fleissigen und kompetenten Übersetzerin Pippa – vielen Dank auch mal an dieser Stelle für deine grossartige Arbeit und Mithilfe, Pippa).

2.   Cobra hat schon mehrfach darauf hingewiesen, dass die Chemtrails nach dem Event kein Problem mehr sein werden, dass die negativen Effekte der Chemtrails dann mithilfe der Lichtkräfte ausgemerzt werden würden. [Hoffen wir einfach weiterhin, dass dieser die grosse Wende auslösende Impuls von der Zentralsonne bald, bald eintreffen wird].

Chemtrails sind nicht so gefährlich, wie man denken könnte. Das Volumen der Atmosphäre ist sehr gross und toxische Chemikalien werden oft schnell so sehr in ihrer Konzentration herabgemindert, dass sie nicht mehr direkt schädlich sind für den Menschen.
Seid vielmehr besorgt über das Trinkwasser aus dem Wasserhahn und über die Nahrungsmittel, die ihr im Supermarkt kauft.“
„Die Qualen der Morgellons-Krankheit und anderer Krankheiten, die als Ergebnis der Chemtrails entstanden sind (und die jetzt nicht mehr so häufig auftreten wie auch schon), werden nach dem Event erledigt werden, sobald dies logistisch möglich ist. Die Kuren werden da sein, aber es wird eine bestimmte Zeit für die Verteilung benötigt werden und eine gewisse Zeit, um die Änderungen zu assimilieren.“
„Die Nanotechnologien, die durch die Chemtrails und unser Essen verbreitet werden, um Schmerz und Krankheit bei uns zu verursachen, können durch einen Entgiftungsvorgang zur Entfernung dieser Partikel in ihrer Schädlichkeit gemindert werden. Diese Situation wird erst nach dem Event vollständig gelöst werden. … Es können die Sternenstaub-Technologien unter anderem dafür verwendet werden, die Quelle von chronischem Schmerz zu beseitigen, Organe zu regenerieren und die Struktur der DNA zu reparieren.“
Und ganz allgemein:
„Nach dem Event wird drastische Heilung [für die Menschen und das Ökosystem] möglich sein. Es können die Gifte entfernt und Balance und Harmonie wieder „reinstalliert“ werden, sowohl im physischen, wie in den höheren Körpern.“

3.   Schon seit vier Tagen haben wir jetzt und hier, wo ich dies schreibe, einen strahlend blauen Himmel, gegen Abend mit etwas Quellwolken, ohne dass ich in dieser Zeit nur einen einzigen Chemtrail gesehen habe. Wie wunderbar und ermutigend!
Ein weiteres Zeichen dafür, dass die Macht der Kabale abnimmt oder dass ihnen das Geld für diese aufwendigen Sprayaktionen ausgeht?  ~ T.

Himmel 1

Hier nun der Artikel über die Verwendung von Mikroben zur Lösung von Umweltproblemen verursacht durch Chemtrails.

Mikroben: Die ökologische Lösung für Chemtrails

von Allan Buckman und Peter A. Kirby ; auf www.activistpost.com ; übersetzt von Pippa

Die Megatonnen toxischen Mülls, die regelmässig auf die Erde herabregnen, und dessen Organismen sind vermutlich für das Massensterben von Pflanzen, die Beeinträchtigung der Nahrungskette, das daraus resultierende Massensterben von Tieren sowie für Erkrankungen aller Art verantwortlich. Diese Dinge sind „wahrscheinlich verantwortlich“, weil die Personen, die für das neue Manhattan Projekt zuständig sind, nicht so nett waren, uns über die biologischen Auswirkungen zu informieren [zum Manhatten Projekt vgl. den zweiten Beitrag unten]. Die Menschen, die für das grösste wissenschaftliche Unternehmen der Geschichte verantwortlich zeichnen, sind wahrscheinlich sehr beschäftigt damit, jeden Aspekt der Auswirkungen ihrer Aktivitäten aufzuzeichnen, aber da sie nicht für ihre Taten verantwortlich sein wollen, sind keine dieser Untersuchungen öffentlich zugänglich.

Himmel 2

Die gute Nachricht ist, wenn der Feind einläuft wie eine Flut, wird der Geist der Schöpfung immer etwas dagegensetzen. In diesem Fall sind Mikroben diese Stütze.

Mikroben sind mikroskopische Organismen, die so klein wie eine einzelne Zelle und wirklich überall sind. Das unbequemste und unwirtlichste Umfeld wimmelt nur so vor ihnen. Sie sind in und überall auf unserem Körper. Sie schwimmen/schweben in der Stratosphäre umher, in den grössten Tiefen des Ozeans und sogar im Weltall. Sie sind die älteste Lebensform auf diesem Planeten. Nur ein winziger Bruchteil ist bis jetzt offiziell entdeckt und kategorisiert worden.

Im Zusammenhang mit dem Chemtrail-Phänomen befassen wir uns mit Mikroben, weil sie den in der Umwelt verursachten Schaden beseitigen können. Mikroben können die Gifte, mit denen wir und unsere Welt ohne viel Federlesen überschüttet werden, verzehren und neutralisieren. Das kann auf ganz natürliche Weise geschehen. So wie die Chemtrail-Spritzmittel stark zunehmen, werden sich die Mikroben vermehren, die sich daran laben. Das kann auch durch die Hilfe von Menschen geschehen. Wir können nutzbringende Mikroben in gemeinsamer Anstrengung produzieren und verbreiten, um unsere Umwelt zu sanieren. Wie auch immer es geschieht, im Idealfall wird das Sprühen gestoppt, damit die nützlichen Mikroben die Chance bekommen, ihre magischen Kräfte zu entfalten, ohne dass sie überfordert sind.

Der Chemtrail-Aktivist Allan Buckman arbeitet mit Mikroben. Er schrieb kürzlich einen kleinen Abschnitt, der hier vorgestellt wird:

„Ich bezeichne mich nicht als Experte auf dem Gebiet der Mikrobiologie, aber ich fand im mirkobischen Bereich des Erdreichs, des Wassers und der Pflanzenproduktion sehr viel über diese kleinen Kreaturen heraus, die den grössten Teil unseres Lebens ausmachen und ohne die ein Missstand auftritt.

Es gibt auf diesem Planeten unzählige Spezies von Mikroben, die jede ökologische Nische füllen. Sie sind bekanntermassen überall vorhanden und sie verzehren alles innerhalb ihrer gemeinschaftlichen Leistungsfähigkeit … einschliesslich radioaktive Stoffe.

Manche sind bekannt und werden eingesetzt, aber von den meisten (zigtausend) ist immer noch nicht bekannt, was sie fressen, reinigen oder austauschen. Am bekanntesten sind uns jene, die Krankheiten verursachen oder für die Gesundheit oder Landwirtschaft eingesetzt werden. Die, die für ökologische Verfahren genutzt werden, sind alles bekannte nützliche Gattungen.

Der menschliche Körper ist von Milliarden von Mikroben besiedelt und die          meisten Menschen wissen das gar nicht. Wir haben Spezialisten in unseren     Achselhöhlen (üblicherweise ein entscheidender Faktor für Körpergeruch), in unseren Drüsen, Augen, im Darm, wo sie die Verdauung unterstützen und in jedem anderen Bereich. Wir haben uns mit mikrobiellen Modifikationen in unserem Organismus entwickelt und diese sind ein wichtiger Teil von uns.

Auch sind sie wichtig für einen „gesunden“ Erdboden und die land- oder forstwirtschaftliche Produktion. Sie machen den Unterschied aus zwischen hochwertigen, farbenprächtigen und wohlschmeckenden Früchten und Gemüsen, wie wir sie in unseren eigenen Gärten mit gutem Humus (reich an gesunden Mikroben) heranziehen können und den nichtssagenden Kulturpflanzen mit synthetischen Chemikalien. Sie sind der Unterschied zwischen fruchtbaren und unfruchtbaren Böden. Bei Mykorrhiza-Gattungen hat sich herausgestellt, dass sie die Wurzelentwicklung fördern und die Nährstoffaufnahme steigern und dass die Wurzeln für den nährenden und genetischen Austausch auch mit anderen Pflanzen interagieren. Mit solchen Studien war man in der Lage festzustellen, dass bestimmte Kombinationen von Sorten die Gesamtproduktion steigern konnten und dass sie am besten in gesellschaftlicher Kombination zusammenarbeiteten.

Ja, wir haben die Verwendung mikrobischer Produkte für die Biosanierung von Boden- und Pflanzendefekten vorangebracht und entdeckt, dass Düsenjet-Schwaden, Abgaspartikel und andere Luftverunreinigungen, die auf die Erde fallen, die mikrobielle Funktion zu jetzigen Zeitpunkt nicht verhindern.

Als ehemaliger Präsident von Microbe Tech machte ich mich mit den Anwendungsmöglichkeiten der mikrobischen Produktlinie vertraut, die von Hugh Muir (verstorben) konzipiert wurde und immer noch hier in den USA hergestellt wird. Diese Produkte verwende ich immer noch. Wir haben mit grossem Erfolg Boden, Wasser und Pflanzen damit behandelt. Das funktioniert trotz irgendwelcher Ansammlungen von Metallen in der Umwelt – daher ist es möglich, den Auswirkungen der Umweltverschmutzung entgegenzuwirken.“

Himmel 3Peter A. Kirby ist ein Chemtrail-Forscher, Autor und Aktivist aus San Rafael. Er hat ein umfassendes Exposé geschrieben „Chemtrails Exposed: A New Manhattan Project“, das auf Amazon.com und im Internet-Shop CreateSpace unter https://www.createspace.com/6305947 erhältlich ist.

(1. Auflage veröffentlicht am 18.6.2016, 492 Seiten; ISBN/EAN13: 1533491542 / 9781533491541)

Hier ist eine Übersicht über den Inhalt des Buches:

Chemtrails aufgedeckt: ein neues Manhattan Projekt

Raytheon, die MITRE Corporation, Lawrence Livermore National Laboratories, die Advanced Research Projects Agency [Anm. d. Ü: Forschungseinrichtung des US-Verteidigungsministeriums], das Energieministerium, das Technologische Institut von Massachusetts und zahllose andere bestehende Teilnehmer aus fast jeder berühmten Wissenschaftseinrichtung der westlichen Welt sind an der Entwicklung und Durchführung der grössten wissenschaftlichen Anstrengung in der menschlichen Geschichte verwickelt.

Es wurden möglicherweise über eine Billion Dollar ausgegeben. Es wurden hunderte anwendbare Patente archiviert, tausende Abhandlungen veröffentlicht. Es wird das Neue Manhattan Projekt genannt und wie das originale Manhattan Projekt solltet ihr nichts darüber erfahren. Wir alle haben es finanziert und wir haben auch für eine gigantische Desinformations-Kampagne bezahlt, die dafür entworfen wurde, damit wir wie Pilze gehalten werden: im Dunkeln und mit Mist überhäuft.

Bitte lest „Chemtrails Exposed“ und erfahrt darüber, wo das Neue Manhattan Projekt herkommt, wer es zusammengestellt hat und wer es heute durchführt. Kein anderes Buch biete euch die ausführliche Geschichte und den derzeitigen Stand dieses Projektes wie „Chemtrails Exposed“.

Der wissenschaftliche Teil in „Chemtrails Exposed“ ist leicht zu lesen und die Informationen, die fragende Gemüter wissen wollen, wiegen schwer; das wer, was, wann, wo, warum und wie. Es ist gewichtig in Bezug auf gutorganisierte Informationen aus den besten Quellen und leicht zu lesen und gut verständlich.

Es sind nicht die Schwankungen der klimatologischen Temperaturen auf der Erde, die die Existenz des Menschen hier auf dem Planeten bedrohen. Die Existenz der Menschheit wird bedroht durch verrückte Wissenschaftler und korrupte Regierungen, die grob fahrlässig Experimente durchführen, während sie behaupten, die Meerschweinchen wären verantwortlich zu machen.

Dieses Buch dient als vorbereitende Untersuchung der Gesetzesübertretung, die auf die grösste Sammelklage in der Geschichte hinauslaufen sollte. Ich schlage vor, dass ihr genau das lest und versteht, was sie im Schilde führen. Die Arroganz dieses Unternehmen tötet uns und unseren Planeten. Die Informationen, die hier detailliert aufgeführt werden, können helfen, das zu stoppen und zu korrigieren.

Einen sehr ausführlichen Artikel von Peter A. Kirby mit dem Titel „Forging Reality: The New Manhattan Chemtrail Project Information War“ findet ihr (in englisch) auf der Webseite http://www.prepareforschange.net.

Unter dem Stichwort ‚New Manhattan Project’ findet man auf Youtube eine ganze Reihe von Videos zum Thema.

Quote end —

Quelle: Gibt es eine baldige Lösung für die Chemtrail-Bedrohung? | Transinformation

Amerikanische Piloten, Ärzte und Wissenschaftler berichten Erschreckendes über sogenannte „Chemtrails“ — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten

Quote start —

Archivmeldung vom 01.06.2015
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.06.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Manuel Schmidt

Enormes Sprühen von Chemtrails früh am Morgen über Würzburg am 11.Mai 2015 um 7 Uhr 30
Enormes Sprühen von Chemtrails früh am Morgen über Würzburg am 11.Mai 2015 um 7 Uhr 30

Wer lang anhaltende Kondensstreifen, die sogenannten „Chemtrails“, für eine reale und ernstzunehmende Gefahr hält, ist ein realitätsferner Verschwörungstheoretiker, könnte man meinen, wenn man brav der einseitigen Berichterstattung der Mainstreammedien folgt. Warum aber sprechen immer mehr Personen mit Rang und Namen in aller Öffentlichkeit warnend über diese Thematik, wenn sie doch jeglicher Grundlage entbehrt? Ist es vielleicht ganz anders als die Medien berichten? So kamen im vergangenen Jahr mehrere Piloten, Ärzte und Wissenschaftler vor dem Board of Supervisors von Shasta County zusammen, um ihre Bedenken über die Geoengineering-Programme des militärisch industriellen Komplexes zu äußern.

Chemtrails - persistente Kondensstreifen - am Himmel über Bergedorf bei Hamburg im Jahr 2015
Chemtrails – persistente Kondensstreifen – am Himmel über Bergedorf bei Hamburg im Jahr 2015

Foto: Jess Anke

GeoEngineering / Chemtrails und völlig trüber Himmel über Schweinfurt im Jahr 2015
GeoEngineering / Chemtrails und völlig trüber Himmel über Schweinfurt im Jahr 2015

Ein County ist in 48 der 50 Bundesstaaten der Vereinigten Staaten eine Gebietskörperschaft, also eine regionale Verwaltungseinheit, die man ungefähr mit dem deutschen Landkreis vergleichen kann. Mit ca. 180.000 Einwohnern liegt Shasta County im Norden von Kalifornien.

Zu Geoengineering und den sogenannten Chemtrails Informationen erhalten und dieses Anliegen diskutieren stand auf der Tagesordnung vom Board of Supervisors von Shasta County für den 15. Juli 2014. Ein lokaler Bürger namens Dane Wigington bemühte sich eine Expertengruppe zusammenzustellen, die das Gremium über diese Problematik informieren sollte.

So berichtete Iraja Sivadas, Mitglied einer Vereinigung beunruhigter Wissenschaftler: „Wenn Flugzeuge einen Kondensstreifen erzeugen, ist das so ähnlich, als wenn Sie an einem kalten Tag draußen spazieren gehen und ausatmen. Sie erzeugen einen Kondensstreifen, die kleine Wolke ist wie ein Kondensstreifen. Wenn Sie nun an einem kalten Tag drei Kilometer weit gehen, können Sie sich dann umdrehen und Ihren Kondensstreifen den ganzen Weg über drei Kilometer zurückverfolgen? Ebenso verrückt wäre es, anzunehmen, dass das, was wir am Himmel sehen, tatsächlich Kondensstreifen sind.“

Ergänzend beschrieb der ehemalige Pilot Jeff Nelson, dass normale Kondensstreifen, die nicht mit Chemikalien versetzt sind, aufgrund kalter Luft bei minus 30° Celsius auftreten. Dazu müsse man sich in großer Höhe von ungefähr neun Kilometern befinden. Die Abgase enthielten Kohlenstoffdioxid und Wasserdampf, was Eiskristalle entstehen lasse und man dann als weiße Streifen hinter Flugzeugen sehe. Binnen spätestens einer Minute seien diese Kristalle normalerweise wieder erwärmt, aufgelöst und verschwunden. „Was wir jetzt beobachten können – und zuerst konnte ich es gar nicht glauben – ist nicht mehr normal, ist nicht natürlich. Irgendetwas passiert da. Ich weiß nicht, wer dahinter steckt oder warum sie es machen, aber ich kann bezeugen, dass es nicht natürlich und normal ist. Irgendjemand beeinflusst das Geschehen von Außen.“

Der ehemalige Militärmeteorologe und Wildbiologe Allan Buckmann unterstrich diese Aussage ebenfalls: „Ich bin hier, um zu bezeugen, dass es die Chemtrails wirklich gibt. Es sind keine Kondensstreifen und sie sprühen fast jeden Tag. Ich habe mir die Wolken und die Sprühvorgänge angesehen und ich muss Ihnen mitteilen, dass diese Verunreinigung, die da auf uns herunterkommt, eine sehr große Gefahr bedeutet. Der militärisch industrielle Komplex hat uns absichtlich getäuscht. Er ist auch verantwortlich für diese Manipulationen. Es sind verdeckte, geheime Operationen. Deshalb hört man darüber auch nichts in den Medien.“

„Wenn Sie nach oben zur Sonne schauen und einen weißen Dunst sehen ist das Aluminium, das in der Luft schwebt und es kommt von Flugzeugen!“, erklärte Mark McCandlish, ein ehemaliger Techniker aus der Verteidigungsindustrie. Dies bestätigte auch Iraja Sivadas, der berichtete, dass große Mengen von Aluminium in den Böden gefunden werden, da Chemtrails Aluminium, Strontium, Barium und auch Mangan enthielten. Normal wären Funde von Aluminium in gebundener Form, in den Böden findet sich aber freies Aluminium in riesigen Mengen, das im Normalfall nicht vorkomme und somit nicht natürlich sein könne.

Francis Mangles, der 35 Jahre bei der Forstverwaltung der Vereinigten Staaten tätig war, bekräftigte alle Aussagen seiner Vorredner und präsentierte wissenschaftliche Daten von Regenwasseruntersuchungen: 2013 konnte ich 13.100 Mikrogramm Aluminium pro Liter Regenwasser nachweisen. Normalerweise müsste dieser Wert bei Null sein. Im Jahr 2000 lag er bei 100.“ Im Schnee des berühmten Mount Shasta seien 61.000 Mikrogramm pro Liter gewesen – das Vierfache vom dem, was dort im Boden gefunden werde. „Woher verdammt nochmal soll das kommen, wenn es nicht aus dem Boden stammen kann?“, fragte er zornig.

Dr. Steven Davis wies auf den Zusammenhang zwischen Alzheimer sowie Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung und Aluminiumvergiftungen hin. Hohe Aluminiumwerte seien bei allen von ADHS betroffenen Kindern festgestellt worden. Der Neurologe Dr. Hamid Rabiee beklagte ebenfalls eine immer größere Anzahl an Alzheimer- und Parkinson-Patienten und und solche anderer neurologischer Erkrankungen. Die Zahl der Betroffenen habe sich beinahe vervierfacht. „Wenn Sie die Aluminiumpartikel einatmen, durchdringen sie das Siebbein und ihre Nebenhöhlen und gelangen so ins Gehirn“, erklärte Arzt und Pilot Dr. Frank Livolsi.

Besorgt beobachtete Allan Buckmann das Kollabieren des Ökosystems, wobei „wir alle Organismen in den Flüssen verlieren, weil mit Aluminium belastetes Wasser in die Flüsse gelangt“. Als interessante Anmerkung stellte er in diesem Zusammenhang die Frage, wieso Monsanto auf die Idee gekommen sei, aluminiumresistente Pflanzen zu entwickeln. Auch Francis Mangles erklärte, dass die Wasserinsekten in Siskiyou County seit 2006 rapide auf nur noch ungefähr 20 % der normalen Population abgenommen hätten. Nach eigenen Studien, die er als Biologe dort durchgeführt hat, gibt es auch nur noch 20 % der normalen Insektenanzahl. So seien auch 89 % aller Forellenmägen, die er bis Juli im Jahr 2014 untersucht hatte, leer gewesen. Es gebe keine Steinfliegen, Zweiflügler und Köcherfliegen mehr und Vogelarten seien ebenfalls am Aussterben.

Rechtsanwalt Joseph Marman hat Wasser getestet und festgestellt, dass Aluminium in der 47-fachen Menge der Norm vorhanden war, Stontium in der 10 bis 20-fachen und Barium in der 20-fachen Menge. „Der Bezirksrat von Suffolk, New York, hat Geo-Engineering geächtet, auch Hawaii hat eine Verordnung zum Verbot der Technik verabschiedet“, erklärte der Anwalt und bat das Board of Supervisors dringend Geo-Engineering auch in Shasta County zu verbieten und eine entsprechende Verordnung zu verabschieden.

Dr. Livolsi forderte auf: „Es wird Zeit, dass wir uns dagegen wehren, denn es schadet unserer Geundheit. Es ist höchste Zeit, dass wir handeln!“

Nach der Informationsrunde sagte Supervisor David Kehoe: „Ich stimme mit meinen Kollegen überein, Briefe zu versenden und um Handlungsbedarf zu bitten, aber wir sollten noch einen Schritt weiter gehen.“ Er schlug außerdem vor, dass Kopien der kompletten zwei- bis dreistündigen Aufnahmen der Veranstaltung für alle Senatoren, Kongressabgeordneten und Abgeordneten des Staates Kalifornien gemacht werden sollten, damit diese über die Thematik aufgeklärt werden. „Lasst sie die gleiche Leidenschaft sehen, wie wir auch heute hier sehen konnten“, sagte Kehoe.

Eine 15-minütige Kurzform mit deutschen Untertiteln und den wichtigsten Aussagen der Teilnehmer können Sie im hier eingebundenen Video ansehen:

Quote end —

Quelle: Amerikanische Piloten, Ärzte und Wissenschaftler berichten Erschreckendes über sogenannte „Chemtrails“ — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten

Skandal: Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten

Aus aktuellem Anlass ein Archiv-Artikel (v. 10.12.2001):

Quote start —

Chemtrails über Hessen
Chemtrails über Hessen

Ein Teilnehmer der Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“, die sich für die Aufklärung über das wichtige und leider in den Medien sehr unterdrückte Thema „Chemtrails“ einsetzt, hat beim Umweltbundesamt angefragt, wieso das Amt die Luft in Deutschland nicht auf Schwermetalle wie Aluminium, Barium oder Strontium untersuchen würde. Die Antwort ist erschreckend, das Amt richte sich nur nach vorgegebenen Messprogrammen, Messparametern und Messverfahren, die von Experten aus internationalen Arbeitsgruppen stammen. Für eine Untersuchung der Luft nach Schwermetallen wie Aluminium, Barium und Strontium ergebe sich daraus kein Messbedarf.

Chemtrails über Hessen
Chemtrails über Hessen

Sogenannte „Chemtrails“ sind absichtlich von Flugzeugen durch spezielle Sprühvorrichtungen versprühte hochtoxische Kleinstpartikel in der Luft (weitere Info zum Patent siehe beispielsweise hier und hier). Diese sind erst als weiße Streifen zu sehen und werden daher fälschlicherweise manchmal mit Kondensstreifen verwechselt. Ein Kondensstreifen aber löst sich in der Regel nach ungefähr zwei Minuten auf, da die Eiskristalle sich erwärmen und das Wasser dann nicht mehr zu sehen ist. Die Chemiestreifen aber breiten sich immer weiter zur Seite hin aus und werden oft in schachbrettartigen Mustern über den Himmel verteilt. An vielen Tagen kann man nahezu überall in Deutschland und auch in anderen Ländern beobachten, wie der Himmel vollkommen von solchen „künstlichen Wolken“ zugezogen ist und oftmals auch unnatürliche Streifenmuster aufweist. Hauptsächlich scheinen die Substanzen, die am Himmel versprüht werden und sich bald darauf auf der Erde, in den Flüssen und Seen ablagern und von Mensch und Tier eingeatmet werden, ein Gemisch aus Aluminium, Barium und Strontium zu sein, aber auch Cadmium, Nickel, Arsen, Chrom, Magnesium und Eisen werden vermutet.

Das Umweltbundesamt hat laut eigener Angabe lediglich die Aufgabe, Messverpflichtungen zu erfüllen, „die entweder aus der Unterzeichnung internationaler Abkommen oder aus der EU-Gesetzgebung resultieren“. Global betriebene Geheimprojekte wie das Versprühen von Chemtrails über so viele Jahre oder sogar Jahrzehnte können auf diese Weise natürlich geheim gehalten werden. Man macht also lediglich, was von europäischer und völkerrechtlicher Ebene vorgegeben wird. Würde das Bundesamt sich dazu verpflichtet sehen, die Umwelt zu schützen und das Wohlergehen der Menschen und Tiere zu gewährleisten und zu fördern, würde es sicher auch sofort die Luft nach Aluminium, Barium, Strontium und weiteren Chemikalien untersuchen.

Mittlerweile vermuten immer mehr Betroffene, dass es dazu aber keine offiziellen Ergebnisse geben soll, weil man sonst die Thematik der Chemtrails nicht mehr in eine haltlose Verschwörungsecke verbannen kann, sondern zweifelsfrei beweisen würde, welch skrupellose und kriminelle Aktivitäten hier im großen Maßstab durchgeführt werden. Die Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ hat nämlich einige Regenwasserproben selbständig überprüfen lassen und bei jeder Probe konnten Aluminium, Barium und Strontium nachgewiesen werden. Daher hält die Bürgerinitiative die Einstellung des sogenannten Umweltbundesamtes für höchst bedenklich.

Hier können Sie das Antwortschreiben vom Umweltbundesamt einsehen: http://www.sauberer-himmel.de/wp-content/uploads/2011/12/Antwort-Umweltbundesamt.jpg

Quote end —

Quelle: Skandal: Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen — Extremnews — Die etwas anderen Nachrichten

Regierung stellt umstrittenes Chemtrail-Programm ein – Der BRD Schwindel

Achtung Satire 🙂

Quote start —

Video ansehen unter: Regierung-stellt-umstrittenes-chemtrail-programm-ein

Oft wurde es kritisiert, nun steht es vor dem Aus: Die Bundesregierung hat heute angekündigt, das umstrittene Chemtrail-Programm zur Vergiftung der Bevölkerung nach 19 Jahren zum Monatsende einzustellen. Grund seien gestiegene Kosten und mangelnde Effizienz der oft stundenlang am Himmel sichtbaren Chemikalienstreifen, so Bundespressesprecher Steffen Seibert.

Die komplette Story:
www.der-postillon.com/2015/03/zu-teuer-und-ineffizient-regierung.html

Quote end —

Quelle: Regierung stellt umstrittenes Chemtrail-Programm ein – Der BRD Schwindel

Und täglich sprüht der Chemtrail-Flieger …

Ein wunderschöner sonniger Tag, azurblauer Himmel, die Sonne lacht, alles freut sich auf einen schönen Feierabend im Frühling… so schön könnte das Leben sein, sollte man meinen. Allerdings scheint nicht jeder damit einverstanden zu sein und so starteten gegen 17 Uhr die altbekannten Aktionen am Himmel.

Auffallend war, dass derart viele Flugzeuge kreuz und quer ihre Bahnen zogen, so dass man meinen konnte, man beobachtet den Luftraum über dem Flughafen Frankfurt. Also schnell die Kamera geschnappt und ein paar Aufnahmen geschossen. Die bereits hinreichend bekannten Hinterlassenschaften kann man auf diesen Bildern gut erkennen:

_DSC0338 _DSC0339 _DSC0341 _DSC0342 _DSC0349 _DSC0355 _DSC0356 _DSC0357

Ich lasse das an dieser Stelle einmal ohne Kommentar stehen, obwohl mir innerlich schon wieder der Kragen platzt.

Geo-/Climate-Engineering und Zwangsimpfungen via Chemtrails – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Blogger

Seit Jahren und Jahrzehnten sind eine kleine Bande von massenmordenden Psychopathen mit Welt­herrschaftsambitionen und ihre Helfershelfer fast überall auf dem Planeten direkt vor unseren Augen und rund um die Uhr mit Aktivitäten beschäftigt, die darauf hinauslaufen, dass alles Leben auf dem Planeten mehr oder weniger komplett zerstört wird. Unsere gesamten Lebensgrundlagen stehen zur Disposition. Und während uns die Machthaber und ihre Schergen bereits ohne Unterlass vergiften und krank machen, muss inzwischen auch mit Zwangsimpfungen gerechnet werden. Das könnte so wie in Australien bereits an­ge­strebt mit Hilfe von Chemtrails per­fi­der­weise über die Atemluft geschehen.

Die Drahtzieher dieses größten Verbrechens aller Zeiten sind getrieben von einer kranken, unstillbaren Macht- und Raffgier und meinen, die Erde unbedingt ganz für sich alleine und ein paar Hundert Millionen Sklaven haben zu müssen. 90 bis 95 Prozent der Menschheit sind ihrer Ansicht nach überflüssig. Um ihrem großen Ziel näherzukommen, findet eine Vielzahl geheimer Machenschaften statt, die alle der Bevölkerungsdezimierung dienen bzw. der Bevölkerungskontrolle, wie sie es nennen.

Neben einer Vielzahl von Kriegen, künstlich erzeugten Dürren, Überschwemmungen, Hurrikans, Erdbeben, Hungerkatastrophen und Krankheiten, heimlichen Sterilisationen, erzwungener Armut, der Zerstörung aller natürlichen Ressourcen und der Umwelt wird die Menschheit durch die elektromagnetische, genetische und nukleare Verseuchung des gesamten Planeten reduziert, auch wenn in den Sonntagsreden der Politiker natürlich meist genau das Gegenteil von dem beschworen wird, was dann in der Realität geschieht.

Die Menschheit wird in einem permanenten Zustand der Angst gehalten um Maßnahmen zu erzwingen, die ohne das Gefühl der Angst undenkbar wären; das geschieht in allen Lebensbereichen. So ist auch angeblich das Klima in Gefahr und muss unbedingt gerettet werden. In Wahrheit werden jedoch unter dem Deckmantel der Klima-„Rettung“, der größten Lüge aller Zeiten, die mit Abstand größten Verbrechen aller Zeiten verübt, was u. a. durch die Manipulation und Kontamination der Atmosphäre weltweit mit Hilfe von Geo-/Climate-Engineering-Technologien geschieht, selbst wenn Geo-/Climate-Engineering offiziell nicht zugegeben wird und oft nur von vereinzelten Experimenten die Rede ist, obwohl es bereits seit Jahrzehnten mit verheerendsten Folgen betrieben wird und von jedem z. B. in Form von Chemtrails am Himmel beobachtet werden kann.

Chemtrails sind eine zentrale Komponente des Geo-/Climate-Engineering-Arsenals der Klimaverschwörer. Der Begriff Chemtrails ist abgeleitet von Chemtrail Trails (Chemiestreifen), die man uns als Contrails, abgeleitet von Condens Trails (Kondensstreifen), versucht unterzujubeln, obwohl sich Contrails und Chemtrails meist nur anfangs ähnlich sehen und auch nur, wenn man nicht genau hinschaut.

Während echte Kondensstreifen (Contrails) in den letzten Jahrzehnten wegen zunehmend sauberer Triebwerke immer seltener werden, haben für den nicht informierten Beobachter kurioserweise die Kondensstreifen am Himmel subjektiv zugenommen. Es wird von interessierter Seite gerne auf den zunehmenden Flugverkehr verwiesen. Diese Täuschung ist beabsichtigt, Die Drahtzieher haben auch keinerlei Skrupel selbst Lehr- und Ausbildungsunterlagen mit ihren dreisten Irreführungen und üblen Fälschungen zu pflastern.

Natürliches Wetter gibt es nur noch in seltenen Fällen. Wetter/Klima ist ein Geschäft und wird seit Jahrzehnten weltweit im ganz großen Stil manipuliert. So wie es Wetten auf den DAX gibt, gibt es Wetten auf das Wetter. Gut für den, der das Wetter so manipulieren kann, dass er am meisten verdient. Statt Kondensstreifen sind am Himmel fast immer Chemtrails zu sehen, die eine ganze Reihe von extrem gefährlichen Substanzen enthalten können. Die Substanzen können und sollen u. a. krank machen, krank halten und langfristig töten, und das tun sie auch.

Unabhängige Analysen des Chemtrail-Niederschlags haben viele giftige Chemikalien identifiziert einschließlich

  • Aluminiumoxidteilchen
  • Arsen
  • Bazillen und Schimmelpilze
  • Bariumsalze
  • Bariumtitanate
  • Cadmium
  • Kalzium
  • Chrom
  • Getrocknete rote Blutkörperchen vom Menschen
  • Äthylendibromid
  • Enterobacter Kloaken
  • Enterobacteriaceae
  • Menschliche weiße A-Blutzellen( Drossel-Enzym, verwendet in Forschungslabors um DNA zu schneiden und zu kombinieren)
  • Blei
  • Quecksilber
  • Methyl-Aluminium
  • Schimmelpilzsporen
  • Mycoplasma (s. a. „Klimaschwindel und Chemtrailing: wie die Großhändler des Todes das gesamte Leben auf dem Planeten zerstören – und keinen schert’s“ und „Chemtrails: Welche Krankheit hätten’s gern?„)
  • Nano-Aluminium-beschichtetes Fiberglas
  • Stickstofftrifluorid
  • Etwas, was auch unter Düppel (CHAFF) bekannt ist
  • Nickel
  • Polymerfasern
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Pseudomonas Florescens
  • Radioaktives Cäsium
  • Radioaktives Thorium
  • Selen
  • Serratia Marcscens
  • Scharfe Titan-Scherben
  • Silber
  • Streptomyces
  • Stronthium
  • Sub-Mikron-Partikel (lebende biologische Materie beinhaltend)
  • Unbekannte Bakterien
  • Uran
  • Gelbpilz-Mykotoxine (Quelle)

Die Liste enthält nur die bekannten Stoffe und Substanzen. In der Realität dürften es noch viel mehr sein.

Wer Chemtrails für Hirngespinste und Verschwörungstheorien hält, hat nicht verstanden, was hier passiert, und warum passiert, was passiert.

Möglich sind die mit Abstand größten Verbrechen, von denen allerdings nur die wenigsten Menschen etwa wissen, weil die Geo-/Climate-Engineering-Verbrecher in geheimen Verträgen von unfähigen/kriminellen Politikern überall auf der Welt dazu ermächtigt wurden, und es ein Kartell des Schweigens gibt. Außerdem profitieren nicht wenige von der Klimalüge. Man kann es durchaus mit der Masseninvasion vergleichen, wo sich ebenfalls viele eine Goldene Nase verdienen.

Die Machtelite im Hintergrund, die alles ausgeheckt hat und finanziert, kann über praktisch unbegrenzte Finanzmittel verfügen; man druckt Geld selbst.

Die Klimamafia wurde von Anfang an unterstützt von unfähigen/kriminellen Vertretern in der Politik und bei den Mainstreammedien sowie von einer Vielzahl von NGOs – siehe auch „Demokratie-Missionare als Todesengel – NGOs im Dienste der Kriegstreiber“ – und zahllosen sog. „Wissenschaftlern“ und weiteren Menschen, die offenbar für Geld bereit sind alles zu tun oder nicht wissen, dass die Klima-„Rettung“ in Wahrheit das mit Abstand größte Verbrechen aller Zeiten ist.

Wer es in der Liste oben übersehen hat, aber in Chemtrails können auch durchaus Viren und Bakterien enthalten sein. Und in der Tat plant die australische Regierung – eine gemeingefährliche Bande von Kriminellen und in Zukunft vielleicht sogar Massenmördern – die Menschen in Australien via Chemtrails zwangszuimpfen, was eiskalt versuchtem/geplantem Mord gleichkäme.

Es gibt aus guten Gründen genug Menschen, die sich nicht impfen lassen. Zwangsimpfungen kämen Mordanschlägen gleich. Sollte die Verbrecherregierung in Australien es wagen, Zwangsimpfungen via Chemtrails gesetzlich vorzuschreiben und durchzuführen, dürften nicht wenige zu dem Schluss kommen, dass die Mitglieder dieser Regierung dafür die Todesstrafe verdient haben.

Bei dem, was sich Regierungen bereits alles erlaubt haben und immer noch erlauben, kann man leider nur mutmaßen, wie oft sie bereits Versuche an ihren Bevölkerungen mit via Chemtrails verbreiteten Viren gemacht haben. Schlimmer noch, es muss jederzeit damit gerechnet werden, dass sie es immer wieder tun und genauso leugnen, wie sie seit Jahren Geo-/Climate-Engineering und Chemtrails leugnen und generell betrügen und lügen, sobald sie den Mund aufmachen.

Wie befinden uns in einer sehr gefährlichen Situation. Die Politiker vertreten ganz offen nur noch die Interessen der Machtelite und scheinen die Bürger nur noch als Wahl-, Zahl- und Arbeitssklaven zu betrachten, nur dazu da, sie selbst zu mästen und ihnen und der Machtelite ein sorgenfreies Leben in Saus und Braus zu ermöglichen.

Es muss jederzeit damit gerechnet werden, dass sie Gesetze verabschieden, die Impfungen obligatorisch machen. Die Bürger wären Impfungen via Chemtrails schutzlos ausgeliefert. Obligatorische Impfungen kämen Völkermord gleich. Sie müssen deshalb mit allen Mitteln verhindert werden.

Geo-/Climate-Engineering und Chemtrails und die Ziele, die die Machtelite damit verfolgt, müssen endlich ins Bewusstsein der breiten Masse dringen. Geo-/Climate-Engineering und Chemtrails müssen so schnell wie möglich weltweit gestoppt werden und alle, die Geo-/Climate-Engineering und Chemtrails über Jahre und Jahrzehnte zu verantworten hatten, müssen endlich zur Rechenschaft gezogen werden für die mit Abstand größten Verbrechen aller Zeiten.

Quote end —

Quelle: Geo-/Climate-Engineering und Zwangsimpfungen via Chemtrails – Der BRD Schwindel

Mörder über den Wolken – Der BRD Schwindel

Quote start —

von WfD

Krankenhaus-Notaufnahmen melden immer mehr Patienten mit bizarren Infektionen der oberen Atemwege. Es scheint sich aber offenbar nicht um einen Virus zu handeln. Sie berichten, es sei eine “mysteriöse” Grippe, und daß kein Grippe-Impfstoff wirksam sei.

Chemtrails-620x264

Aluminium, Barium, Strontium in hochgefährlichen chemischen Verbindungen, gehen tagtäglich auf große Teile der Menschheit nieder. Chemtrails sind ein zentraler Bestandteil der Wettermanipulation, die man uns als “Rettung” des Klimas verkaufen möchte, hinter dem aber etwas ganz steckt. Was für viele Menschen wie von Flugzeugen verursachte Kondensstreifen aussieht, sind gezielt ausgebrachte Nanopartikel aus Metallen und anderen chemischen Substanzen (sogenannte “Chemtrails”), die im Zuge des solaren Geo-Engineering / Climate Engineering über unseren Köpfen versprüht werden.

Weltweit wird von Hunderttausenden besorgter Menschen von diesen ausdauernden Flugzeugstreifen berichtet, die den morgens noch azurblauen Himmel tagsüber zu einer immer dicker werdenden völlig unnatürlichen Wolkendecke verändern.

Es gibt keinen Zweifel: Geoengineering und Chemtrails sind keine Verschwörungstheorie, sondern bitterernster Fakt.

Sobald “wissende Personen” sich zum wahren Sachverhalt in der Öffentlichkeit äußern, werden diese Menschen übelst diskreditiert oder vehement bedroht und erpresst.

Kristen Meghan berichtet über ihre Erfahrungen im Dienst der US-Luftwaffe. Sie fand heraus, daß ihre Vorgesetzten im Militär bewußt Informationen vertuschten.

Chemtrails existieren, und Regierungen und Medien verschweigen dies bewußt oder aus Ignoranz. Es ist an der Zeit, ein Bewußtsein zu schaffen über das, was tatsächlich über uns passiert. Wir müssen es selbst schaffen, denn der Mainstream wird uns nur fadenscheinige Dementis liefern.

Das Umweltbundesamt (UBA) reiht sich ungeniert in die Phalanx der Chemtrail-Leugner ein und trägt mit seiner unwissenschaftlichen Stellungnahme “Chemtrails – Gefährliche Experimente mit der Atmosphäre oder bloße Fiktion?” verantwortlich dazu bei, daß es die illegalen Chemtrails “offiziell” nicht gibt. Eigene Untersuchungen hat das UBA zu keiner Zeit angestellt.

Millionen von Tonnen hoch toxischer, teils alle Zellschranken überwindender Substanzen in Nanogröße wie Strontium, Aluminium, Magnesium, Barium, Bakterien, Pilzsporen, Mycoplasmen, “Smart dust” (Nanoschaltkreise), CBD (Carbon Black Dust) ist ein Verbrechen an der gesamten Menschheit. (Fallout-Analysen hier)

Über die Atemwege gelangen die giftigen Substanzendirekt in den Blutkreislauf und erreichen so vor allem das Gehirn. Metallionen kumulieren vornehmlich in fettreichen Zellen, wozu auch die Nervenzellen (Neuronen) gehören. Zudem geschieht die Speicherung in den übrigen Körperfettzellen, schwemmen bei Krankheitszuständen aus und belasten das Immunsystem.

Dr. Leonard Horowitz
Sie sind krank. Ihre Nase ist verstopft. Ihr Körper schmerzt. Sie sind verschwitzt, haben Husten, Sie niesen und haben nicht genug Energie, um aus dem Bett zu kommen.

Das ist keine Grippe. Das ist eine Verschwörung, gemäß Dr. Leonard Horowitz. Seine Meinung basiert nicht auf Verschwörungstheorien, sondern auf Verschwörungsfakten.

In den vergangenen 10 Jahren wurde Dr. Horowitz Amerikas umstrittenste medizinische Autorität. Laut Horowitz, 48, ein an der Universität ausgebildeter Mediziner, konspirieren Elemente der Regierung der Vereinigten Staaten mit großen pharmazeutischen Unternehmen, um große Teile der Bevölkerung krank zu machen.

Die Mainstream-Medien berichten, dass Krankenhaus-Notaufnahmen voll sind mit Patienten mit bizarren Infektionen der oberen Atemwege. Es scheint sich aber offenbar nicht um einen Virus zu handeln. Sie berichten, es sei eine “mysteriöse” Grippe, und dass kein Grippe-Impfstoff wirksam sei.

“Das ist alles Quatsch, verlogener Unsinn”, sagt Dr. Leonard Horowitz. “Es ist eine Tatsache, dass wir diese Art von Epidemie seit Ende 1998/Anfang 1999 haben. Menschen husten und keuchen mit dieser bizarren Krankheit, die keiner logischen viralen oder bakteriellen Ausbruchs- und Übergangszeit zu folgen scheint.

Wenn es wirklich eine bakterielle oder eine virale Infektion wäre, würde sie Fieber verursacht haben, dem ist aber nicht so. Die Krankheit dauert Wochen, wenn nicht Monate. Verstopfung der Nasennebenhöhlen, Nebenhöhlenausfluss, Husten, Müdigkeit, allgemeines Unwohlsein. Die Menschen fühlen sich matt und erschöpft.

Das Forschungsinstitut für Pathologie der US-Streitkräfte hat ein Patent für ein pathogenes Mycoplasma registriert, das die Epidemie verursacht. Sie können den Patentbericht in dem Buch “Healing Codes for the Biological Apocalypse” sehen.

Mycoplasma ist nicht wirklich ein Pilz, es ist nicht wirklich ein Bakterium, es ist nicht wirklich ein Virus. Es hat keine Zellwand. Es geht tief in den Zellkern, wodurch es eine Antwort des Immunsystems sehr schwierig macht. Es ist eine von Menschen gemachte biologische Waffe. Der Patentbericht erklärt, wie es eine chronische Infektion der oberen Atemwege verursacht, die praktisch mit dem identisch ist, was die ganze Zeit passiert.”

Chemtrails zerstören Ihr Immunsystem
“Ich glaube, dass Chemtrails verantwortlich sind für eine chemische Vergiftung der Öffentlichkeit, die dann zu einer allgemeinen Immunstörung (immune suppression) führen könnte, bei jedem einzelnen mehr oder weniger ausgeprägt, je nach Exposition. Die Dysfunktion des Immunsystems erlaubt es, dass die Menschen anfällig werden für opportunistische Infektionen, wie dieses Mycoplasma und andere opportunistische Infektionen”, sagt Dr. Horowitz.

“Ich begann zuerst Chemtrails zu untersuchen, als einige über meiner Heimat in Nord-Idaho ausgebracht wurden. Ich machte Fotos von ihnen und kontaktierte dann die staatliche Umweltschutzbehörde, die keine Ahnung hatte und mich an die Luftwaffe weiterverwies. Die brachte mich in Kontakt mit dem Zentrum für Krankheitsbekämpfung und Toxikologie, und nach etwa einer Woche erhielt ich einen Brief von einem ihrer Chef-Toxikologen, der meinte, dass es eine gewisse Menge an Ethylendibromid im Kerosin gegeben habe.

Ethylendibromid ist ein bekanntes, chemisches Humankarzinogen, das von bleifreiem Benzin wegen seiner krebserregenden Wirkung entfernt wurde. Nun ist es plötzlich in Düsentreibstoff enthalten, den Militärflugzeuge in großer Höhe emittieren!”

Das aus dem Jet-Kraftstoff kommende Ethylendibromid verursacht eine Immunstörung und Schwächung des Immunsystems beim Menschen.

Dann haben wir die Mycoplasma-Mikroben oder einen Pilz, der eine Krankheit der oberen Atemwege verursacht.

Plötzlich entwickeln Sie eine sekundäre, bakterielle Infektion. Nun können sich Antibiotika negativ auf Sie auswirken und dazu führen, dass die Körperchemie sauer wird, so dass Sie jetzt Hautausschläge und andere Dinge bekommen, dass Ihre Leber voller Gifte ist und durch die Haut durchschlägt; Sie bekommen hypoallergene Reaktionen in Verbindung mit den anderen Chemikalien.

Ich habe Kolleginnen und Kollegen auf den Bahamas, Bermuda, Toronto, British Columbia, und alle berichten über die gleichen bizarren Keime aus der Atmosphäre. Was los ist, ist einfach abscheulich.

Von jetzt auf gleich sind Menschen völlig aus dem Gleichgewicht und mit zwei, drei oder vier mikrobiellen Co-Faktoren infiziert sowie von einer Vielzahl von verschiedenen Chemikalien vergiftet.. Sie haben dann jemand, der chronisch krank sein wird.

Die schwarzen Kassen
“Die Frank Church-Kongressanhörungen von 1975 legten die Verträge der Central Intelligence Agency (CIA) mit Herstellern von biologischen Waffen offen – Litton Bionetics und Army Corp of Engineers, die verschiedene biologische Waffen entwickelten und gegen die Bevölkerung verwendeten. Alles im Rahmen verdeckter Operationen, durch die sie finanziert wurden und der Kongress nie erfuhr, wo dieses Geld in Wirklichkeit hinging. Es sind die schwarzen Kassen”, sagt Horowitz.

“Und in der Arena der modernen Kriegsführung, wo Experten in biologisch-chemischer Kriegsführung einladen und die Möglichkeiten diskutieren, die sich heutzutage ideal zum Kriegführen eignen, um einen Feind wirklich auszuschalten, wollen sie Menschen nicht töten. Sie wollen Menschen, die chronisch krank sind und auf den Staat angewiesen und die Ressourcen des Landes in Anspruch nehmen. Dann können sie zuschlagen mit ihrem militärisch-medizinisch-industriellen Komplex und ihrem internationalen medizinisch-pharmazeutischen Kartell. Dann verkaufen sie diesen besiegten Ländern all die Pharmazeutika und chemischen Produkte, die sie benötigen, um den Anschein von Gesundheit aufrechtzuerhalten.

Sie sind völlig erschöpft. Sie können kein Militär aufstellen. Sie erzeugen Abhängigkeit und schwächen damit die Bevölkerung, und geschwächte Bevölkerungen sind einfach zu steuern. Also haben sie Bevölkerungskontrolle, und sie machen riesige Vermögen damit im Vergleich zur Benutzung von Atomwaffen und Verwüstung der Infrastruktur, die sie nun besitzen. Sie und ihre Kollegen besitzen diese Infrastruktur. Sie wollen nur die Menschen loswerden. Sie wollen nicht die Infrastruktur loswerden.”

Wer ist verantwortlich?
“Worauf ich mich jetzt beziehe, ist Spekulation. Wenn Sie die Analysen der Top-Experten für militärische Kriegsführung lesen, darunter den Bericht vom “Iron Mountain”, dann ist die Familie Rockefeller einer der wichtigsten Akteure bei dieser Verschwörung. Sie sind einer der wichtigsten Akteure beim Welt-Genozid, der Reduzierung der Menschen. Das ist kein Geheimnis mehr.”

(Übersetzung: stopesm.blogspot.com)

Die von Dr. Horowitz beschriebene teuflische Mixtur der Chemtrails-Substanzen führt zu Krankheiten, die der Krankheitsindustrie Riesengewinne beschert. Atemwegserkrankungen stehen in den USA inzwischen auf Platz drei der Todesursachen.

Stoppt Geoengineering. Global march am 25. April 2015
Der Journalist Christoph Hörstel, der ehem. Greenpeace–Aktivist Werner Altnickel, eine Umwelt-Dokumentar-Filmerin sowie eine Aktivistin der Bürgerinitiative »Blauer Himmel Deutschland« treten am Anfang der Demo als Gastredner auf. Donald Winkler als Veranstalter hält die Eröffnungsrede.

http://globalmarchagainstchemtrailsandgeoengineering.com/
www.facebook.com/marchagainstchemtrailsberlin
www.geoengineeringwatch.org/

Schlußbemerkung:
So wie sich in diesen Tagen ein heute hochbetagter, ehemals 19-jähriger Buchhalter des Auschwitzer Konzentrationslagers vor Gericht verantworten muß, werden für das unendlich größere Chemtrail-Verbrechen alle Beteiligten (Politiker, Journalisten und auch die Piloten) eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden.

Quote end —

Quelle: Mörder über den Wolken – Der BRD Schwindel

Anonymous hackt NASA… Chemtrails sind nun Tatsache – Der BRD Schwindel

von Jonathan

Die bekannte Aktivistengruppe „Anonymous“ hilft nicht nur dabei, die Terroristengruppe ISIS virtuell zu bekämpfen und somit Krieg zu verhindern, indem sie deren Internetkonten bei Twitter und anderen sozialen Medienplattformen aufgespürt und gehackt haben, sondern die Splittergruppe von Anonymous namens „AnonSec“ hackte nun auch die NASA und brachte unglaubliche Dokumente zum Vorschein sowie Daten mit einer Größe von 276 GB, die zwischenzeitlich veröffentlicht wurden.

Anonymous sagt von sich, dass sie als wahre Hacker zu bezeichnen seien, da sie jedwede Geheiminformationen der Regierungen, die nicht länger dem Volk, sondern nur sich selber dient, allen Menschen zugänglich machen möchten. Dabei orientieren sie sich an den Film der Wachowski-Geschwister mit dem Titel „V – wie Vendetta„, in dem ein ganzes Volk mit Masken ein diktatorisches System besiegt. Auf dem Weg dorthin ist es ihnen nun gelungen, die NASA zu hacken…

Die Beute von AnonSec sind unzählige E-Mails, Worddokumente, Adressen und Telefonnummern von über 2400 NASA-Mitarbeitern sowie über 630 Videos mit brisantem Inhalt, wie beispielsweise über eingesetzte Drohnen mit geheimen Missionen, Klimamanipulation und die klare Bestätigung der Existenz von „Geo-Engineering„, was auch bekannt ist unter dem Begriff „Chemtrails„.

Ursprünglich hatte AnonSec nicht versucht, irgendetwas über Drohnen und Chemtrails herauszufinden und waren über den Fund sogar überrascht. Nicht einmal das Hacking war geplant gewesen, sondern basierte vielmehr auf den Zufall, dass ein Trojaner über eine Million Computer infiziert und sich darunter ein Gerät der NASA befunden hatte. Über diesen Trojaner konnten sie sich in einen der Computer einhacken, der sich vorwiegend mit dem Thema Drohnenüberwachung und Klima beschäftigt.

Die betroffene Anonymous-Gruppe erklärte auf ihrer Webseite und dem Magazin „Zine„:

„Wir hatten Zugriff auf sämtliche NAS-Geräte und machten Kopien der Logdateien, die die Drohnen unentwegt an ihre Computer senden und wie sie diese automatisch umbenannten, damit sie wie normale und unauffällige Index-Dateien aussahen. Wir hatten in unserer Gruppe einen Disput, ob wir nun die Drohne abstürzen lassen sollten oder nicht. Einige waren dagegen, weil das einen Schaden von 227 Millionen Dollar verursacht hätte und wir daraufhin gewiss als Terroristen abgestempelt worden wären… Nun, wir haben trotzdem weitergemacht!“

Hierzu veröffentlichte AnonSec den von ihnen beeinflussten Flugweg der Drohne, um sie abstürzen zu lassen. Drohnenpiloten der NASA am Boden haben daraufhin versucht, die Kontrolle wiederzuerlangen.

Wir versuchten daraufhin, die Drohne in den Pazifik abstürzen zu lassen, als plötzlich ein von außerhalb der NASA kommender unerklärter Datenstrom auftauchte und den Absturz vereitelte. Die Analyse dieser Daten können wir nur als ’seltsamer Datenverkehr‘ bezeichnen. Für uns war damit nichts anzufangen. Als wir ein paar Tage später noch einmal versuchten, in das System einzudringen, hatten wir absolut keinen Zugang mehr. Die, die das hier lesen, finden ein solches Sicherheitsloch der NASA vielleicht überraschend, aber aus unserer Erfahrung heraus können wir sagen, dass dies normal ist.“

Die gehackten Videodateien zeigen viele Eislandschaften und weitere Klimastudien sowie Abflugzeitpunkte, Drohnenmodell- und Missionsbezeichnungen, Sensordaten und GPS-Koordinaten. In einigen der Logdateien aus dem Jahre 2014 finden sich Daten über Untersuchungen zu Effekten, die bei sekundären Betankungen von Flugzeugen auftreten können und dessen Auswirkungen auf Contrails und anderen Emissions-Projekten. Es scheint, als hätte die NASA Untersuchungen angestellt, wie sich Flugzeuge verhalten, wenn man neben den normalen Benzintanks noch weitere einbaut, die offensichtlich etwas anderes enthalten sollten als normales Flugbenzin.

AnonSec hat sämtliche Daten an Alex Jones von Infowars weitergegeben. Eine Webseite, die es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht hat, sämtliche illegalen Geheimhaltungsvorgänge der Regierungen zu offenbaren. Alex Jones ist ein bekannter Aktivist mit vielen Zugriffszahlen im Internet und führt in den USA einen beliebten Radiosender. Er hatte in einem seiner Sendungen einen sehr emotionalen und herzergreifenden Kommentar zu den Chemtrails abgegeben und seinem Unverständnis, wie man Menschen und Kinder nur derart vergiften könne, unter Tränen Ausdruck verliehen. Dies hatte offenbar auch Eindruck bei Anonymous hinterlassen.

Die heruntergeladenen E-Mails und Postadressen inklusive Telefonnummern der 2.414 NASA-Mitarbeiter wurden daraufhin von Infowars geprüft und als authentisch befunden. Bei den Anrufen hat seltsamerweise kein einziger der NASA-Mitarbeiter geantwortet oder gar zurückgerufen, was darauf schließen lässt, dass sie innerhalb kürzester Zeit dazu instruiert worden waren.

Auch setzte sich Infowars in Kontakt mit der IT-Sicherheitsabteilung der NASA, aber darauf wurde ebenfalls nicht reagiert. Selbst das FBI habe nicht auf Anfragen vonseiten Infowars reagiert und ignoriere jedweden Anruf und E-Mails. Das lässt bei Infowars die Vermutung zu, dass die NASA völlig in den Händen des Militärs und der Geheimdienste liegt und sich allesamt untereinander abgesprochen haben, wie auf dieses Hacking reagiert werden sollte.

Manche vermuten sogar, dass die Völker dieser Erde absolut und auf rücksichtslose Weise von den Regierungen an der Nase herumgeführt werden und sämtliche Agenturen und das Militär unter einer Führung stehen. Von einer simplen Verschwörung wäre in diesem Fall wirklich nicht mehr zu sprechen, denn wie ist es möglich, dass Agenturen wie FBI, CIA und NASA, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, sich derart schnell absprechen könnten?

Die Anonymous-Gruppe AnonSec und Infowars erklärten hierzu, dass aufgrund der Logdateien deutlich daraus hervorgehe, dass die Existenz von Chemtrails nicht länger als Verschwörungstheorie, sondern als Tatsache betrachtet werden könne.

Die Frage hierbei ist, wer die Chemtrails unentwegt am Himmel verteilen lässt und ob die NASA dahintersteckt oder die Ergebnisse der Sprühaktionen einfach nur überwachen und die von den Drohnen gesammelten Dateien an die dafür aufgestellten Server weiterleiten. Die NASA hat bisher weder eine Stellungnahme zu diesem Hacking noch zu dem brisanten Inhalt der Dateien abgegeben. Keine Antwort der NASA ist in diesem Fall sehr ungünstig und lässt allzu viel Raum für negative Spekulationen.

Wolken- und Wetterbeeinflussung hat es bereits vonseiten des US-Militärs im Vietnamkrieg unter der Operation namens „Popeye“ gegeben. Hierbei wurde versucht, im nördlichen Vietnam Starkregen zur Sabotage der Versorgungslinien auszulösen. Starker Regen lässt LKWs und Autos rutschen, die Versorgung wird ausgebremst und kommt teilweise zum Erliegen. Das wiederum erzeugt viele Verluste beim Feind.

Heutzutage nennt sich Wetterbeeinflussung im Fachjargon Geo-Engineering und beinhaltet eine Versetzung der oberen Atmosphäre mit Sulfatpartikeln, um auf diese Weise das Sonnenlicht zu dimmen. Dies hätte nicht nur eine verheerende Auswirkung auf das Wetter, sondern vor allem auf Mensch und Natur, die von Sonnenlicht abhängig sind. Einige Stellen behaupten sogar, dass noch andere Partikel darin enthalten sind, die die Gesundheit von Mensch und Natur negativ beeinflussen.

Eine Umfrage im Jahr 2009 hat gezeigt, dass über 50% der nunmehr 80 existierenden Klimaforscher überzeugt davon sind, weiterhin in dieser Art Klimaveränderung zu investieren. Warum diese Forscher hiermit einverstanden sein können und sich derart gegen die Natur auflehnen möchten, ist unklar und hierzu existieren die wildesten Theorien. In der Öffentlichkeit wird dahingehend erklärt, dass dies die Klimaerwärmung aufhalten würde.

Hierzu verweist interessanterweise die Hackergruppe AnonSec auf die vielen Berichte und Patente, die mittlerweile deutlich belegen, dass derlei Wettermanipulationsmaßnahmen existieren. Ebenso verweisen sie darauf, dass zudem auch die CIA eigene Gelder in die Forschung des Geo-Engineerings investieren. Hier wird vermutet, dass diese ein Interesse daran besäßen, um festzustellen, inwiefern Risiken der Nationalen Sicherheit zukommen könne. Ob dies sich wirklich so verhält, ist bislang nicht zu beweisen.

Neben diesen Informationen erklären die Hacker, dass der extreme Schneefall in Beijing, China, ebenfalls mithilfe von Geo-Engineering ausgelöst wurde, indem Wolken erzeugt wurden, die den Winter brachten. Wer das Wetter kontrolliert, hat gottähnliche Macht und daher liegt es im Interesse einer jeden Regierung, die seit langem nicht mehr für das Volk, sondern nur für sich arbeitet.

Die Hackergruppe AnonSec kann daher nicht verstehen, wenn doch das Wissen um Wetterbeeinflussung und Geo-Engineering indes weltweit bekannt ist, niemand an Chemtrails glauben möchte, denn Geo-Engineering und Chemtrails ist ein und dasselbe, aber besitzen eben nur andere Bezeichnungen. Immerhin seien die Studien der CIA und der NASA spätestens jetzt bekannt.

Quellen:
Infowars
Anonnews
We are Anonymous
Anonymous und Julian Assange
Anonymous warnt USA mit ISIS zu kollaborieren
Disclose TV
Die Forconi
NASA-Mitarbeiter berichtet von Chemtrails
Download einiger Dateien des NASA-Hacks (nur kurz verfügbar)
Videos: 1 2 3 4 5

 

Quelle: Anonymous hackt NASA… Chemtrails sind nun Tatsache – Der BRD Schwindel

Solares Geo-Engineering – Der geheime Krieg – MussManWissen.Info

Quelle: Solares Geo-Engineering – Der geheime Krieg – MussManWissen.Info

Ehemaliger Luft- und Raumfahrttechniker berichtet über Chemtrails | Der Trutzgauer Bote

Ein Beitrag von Logo


Auch wenn dieser Beitrag nicht ganz neu ist, so ist dies weiterhin ein hochbrisantes Thema. Wobei ich der Meinung bin, daß die Vergiftung nur ein Aspekt der Chemtrails ist:

18. Mai 2014: Der Mann, der auf einer Montagsdemo unangekündigt das Mikrophon nahm und über seine Arbeit als Luft- und Raumfahrttechniker berichtet, und daß er in dieser Funktion eine solche Chemtrail-Sprühvorrichtung eingebaut hat, sorgte für Wirbel. Manche betrachteten seine Erklärung mit Skepsis, andere waren begeistert. Wir können es auch nicht wirklich beurteilen. Hier ist seine Stellungsnahme und die von ihm angekündigten Unterlagen kann man hier ebenfalls einsehen. Mache sich jeder sein eigenes Bild!


Liebe Mitmenschen!

Ich sende Euch heute in Schriftform meine am Montag bei der Mahnwache gemachten Aussagen und dazu im Anhang die von mir zusammengetragenen Dokumente. Ich würde mich freuen, wenn Ihr diese auf Eurer Seite veröffentlicht.

Leider wird auf Youtube das Video mit Flugzeugingenieur betitelt. Das ist aber nicht wahr, denn ich bin Techniker! Mein Fachgebiet ist die Wartung und,Instandhaltung von Flugzeugen und dabei habe ich mich auf Triebwerke spezialisiert.

Außerdem möchte ich noch einmal betonen, daß weder ich noch Arbeitskollegen, die ich fragen konnte, bei Wartungs– und Reparaturarbeiten an zivilen Maschinen (also Passagier- und Frachtflugzeugen) jemals etwas gefunden haben. Das beweist, es wird mit zivilen Maschinen über eine spezielle Ausrüstung im und am Flugzeug etwas versprüht während des Fluges!!!

Dies setzt umfangreiche Umbaumaßnahmen voraus, um Spezialtanks, Leitungen, Systemsteuerung und Sprüheinrichtung zu installieren. Es würde jedem, der am Flieger arbeitet, auffallen und wäre kaum zu verbergen.

Aber ich kann belegen, daß ich im Jahr 2008 auf einem Flughafen mit militärischer Sondernutzung, an dem auch der größte Schweizer Rüstungskonzern RUAG ansässig ist und sich gleich nebenan das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) mit seinen Spezialflugzeugen für Messungsflüge befindet, als Zivilist an einem Flugzeug Wartungsarbeiten durchgeführt habe, welches von Spezialisten für Sprühflüge ausgerüstet wurde.

Der Flieger wurde im Innenraum mit Tanks ausgestattet und am Heck brachte man eine Sprühvorrichtung an. Diese wurde großflächig dimensioniert, um verschiedene Situationen beim Ausbringen von Substanzen während des Fluges simulieren und messen zu können. Denn dieses Spezialflugzeug war dafür da, um vorauszufliegen und zu sprühen, damit die dahinter fliegende DLR-Maschine Messungen durchführen konnte.

Als die im Flugzeug eingebauten Tanks von Militärangehörigen gefüllt wurden, forderte man uns auf, während der Arbeit an der Maschine Atemschutzmasken, Spezialhandschuhe und Schutzanzüge zu tragen. Mit der Begründung, daß die Substanzen, die in die Tanks kommen, für den Menschen giftig sind und sie auch Nanopartikel enthalten, die über die Haut und die Atemwege in den Körper gelangen können.

Nun, damals hatte ich weder etwas von Chemtrails gehört oder gelesen. Aber als ich anfing, mir Fragen zu stellen über die ganzen Giftstoffe, die in der Luftfahrt verwendet werden, kam ich auch zum Thema Chemtrails und mir wurde schlagartig klar, was ich damals erlebt hatte.

Schließlich müssen ja Daten erhoben und ausgewertet werden, damit die technische Umsetzung und Durchführbarkeit anhand der gesammelten Daten optimiert werden kann. Und dies alles wird auf militärischer Ebene gemacht und uns erzählt man, alles ist harmlos und ungefährlich für den Menschen.

Also, wenn schon Messungen mit Spezialflugzeugen über die Ausbreitung von sogenannten „normalen Kondensstreifen-Zirren“ vom DLR durchgeführt werden, dann könnte doch auch ein für allemal durch diese hochmoderne Technik geklärt werden, WAS in der Atmosphäre an Partikeln oder Substanzen enthalten ist und WIESO! Denn daß es Eiswolken gibt, bedingt durch den Luftverkehr und diese sich ausbreiten ist, wohl nicht neu.

Nachdem mir klar wurde, daß die verantwortlichen Stellen keine Daten und Informationen über diese Fragen herausgeben würden, ging ich ins Bürgerbüro der Grünen in meinem Wohnbezirk und bot an, mich für eine Untersuchung zur Verfügung zu stellen, die herausfindet, was über unseren Köpfen passiert. Ich hinterließ Name und Telefonnummer und hoffte auf einen Anruf. Der kam aber nicht, sondern drei Tage später mein Chef zu mir nach Hause um mir mitzuteilen, daß er mich entlassen muß, da von ganz oben Räder gedreht werden, gegen die er machtlos ist. Er erklärte mir, daß man ihm mitgeteilt hätte, ich würde zuviel reden.

Also, wenn es Nichts zu verbergen gibt gegenüber den Menschen in diesem Land, dann sollen unabhängige Wissenschaftler endlich eine öffentliche Untersuchung über die Substanzen in unserer Atmosphäre durchführen und beweisen, daß über uns keine Gifte mit Hilfe von Flugzeugen, zu welchem Zweck auch immer, verbreitet werden!!!

Denn eine weitere Erwärmung des Planeten zu verhindern, indem man über uns giftige Substanzen versprüht und uns dann glauben machen zu wollen, es sei ungefährlich für uns – ohne beweisbare Studien oder Untersuchungen dazu vorlegen zu können! Sorry, aber das ist Quacksalberei und keine Hilfe für den Planeten.

Gruß Jens

Hier die von Jens bereitgestellten Unterlagen als PDF:

files/2sprhspinne.pdf

files/chemtrail1.pdf

files/dlr_job.pdf

files/cia.pdf

files/uran.pdf

Auch wenn dieser Beitrag nicht ganz neu ist, so ist dies weiterhin ein hochbrisantes Thema.

 

Quelle: Ehemaliger Luft- und Raumfahrttechniker berichtet über Chemtrails | Der Trutzgauer Bote

Streifen am Himmel: Klimawandel – einmal anders – Kopp Online

Ein Blick zum »klaren« Himmel liefert sehr häufig ein erschreckendes Bild. Kreuz und quer schneiden Kondensstreifen durchs Blau. Die Zahl dieser Muster nimmt ständig zu. Und neben anomal wirkenden Spuren, meist als »Chemtrails« bezeichnet, geben schon ganz gewöhnliche, von Linienjets erzeugte helle Bahnen einigen Anlass zur Sorge. Davon sind jetzt auch Wissenschaftler überzeugt.

Völlig unabhängig von experimentellen Wolkenimpfungen oder geheimen Projekten zur Verbreitung verschiedenster Giftstoffe wird die Frage eher selten gestellt, welche Auswirkungen bereits ganz gewöhnliche Kondensstreifen der Linienjets auf unser Wetter- und Klimageschehen haben können.

Hierzu äußerte sich in der vergangenen Woche nun Charles Long von der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), der Nationalen Ozean- und Atmosphären-Behörde der Vereinigten Staaten. Auf einer Pressekonferenz zum Herbsttreffen der Amerikanischen Vereinigung für Geophysik in San Francisco äußerte er konkret die Vermutung:

»Wir könnten damit tatsächlich einiges an unbeabsichtigtem Geo-Engineering durchführen«, manipulative Veränderungen von natürlichen Vorgängen in unserer Umwelt. Was normalerweise ganz gezielt angestrebt werde, spiele sich hier also als eine Art Nebeneffekt ab, ohne bislang sonderlich berücksichtigt worden zu sein.

Dabei ist schon sehr erstaunlich, wenn Forscher erst jetzt intensiver über weitreichende Auswirkungen von Flugzeug-Emissionen nachdenken.

Wenn die Abgase eines Jets in die Umgebung austreten, bilden sich bei extrem niedrigen Temperaturen auf Reiseflughöhe auch in vergleichsweise trockener Luft entsprechende Kondensmuster. Ruß, Kohlendioxid und Wasserdampf sind dabei wesentliche Bestandteile aus der Kerosinverbrennung. Die Rußteilchen dienen als Kondensationskeime, an die sich Wassermoleküle anlagern und zu Eis auskristallisieren können.

Bei absichtlichen Experimenten wurden große Mengen winziger Partikel in die Atmosphäre entlassen, um Sonnenlicht zu streuen und wieder ins All hinaus zu reflektieren – eher fragwürdige Maßnahmen zur Erhöhung des atmosphärischen Reflexionsgrades, der Albedo unseres »Blauen Planeten«, um den vielzitierten Treibhauseffekt zu bekämpfen.

Abseits der strittigen Debatte zum Klimawandel oder der nicht minder kontrovers diskutierten Chemtrails bewegt sich nun der Ansatz von Long. Der NOAA-Forscher betont, erst am Anfang seiner Arbeit zu stehen und gegenwärtig auch nicht zu wissen, ob die üblichen Kondensmuster der Flugzeuge nun eher zu einer Erwärmung oder Abkühlung der Erde beitragen.

Doch sei davon auszugehen, dass der Eisnebel, der sich hoch über unseren Köpfen bildet, ein weiterer Weg der Klimabeeinflussung sein könnte – und, so hebt Long hervor: »Sie können das mit Ihren eigenen Augen sehen.«

Tatsächlich hat sich der Anblick auffallend verändert: Ein wirklich klarer, blauer Himmel ist seltener geworden. Gerade, wer am Abend in westliche Richtung blickt, hin zum Sonnenuntergang, wird die hellen Schleier meist besonders gut sehen können, die unseren Stern einhüllen. Bei dieser Überprüfung ist natürlich ausreichend Vorsicht angebracht.

Um bleibende Augenschäden zu vermeiden, muss die grelle Sonnenscheibe mit Daumen oder Hand genügend abgeschirmt werden. Doch die Nebelzone ist trotzdem unübersehbar groß. Mehr und mehr verändert sich der Himmel und scheint sein natürliches Blau einzubüßen. Auch nachts zeigen sich die charakteristischen Schlierenmuster immer häufiger, gerade bei Mondschein treten sie deutlich hervor.

Je nach Wetterbedingungen und vor allem Feuchtigkeitsgehalt in Flughöhe halten sich die Muster kürzer oder länger. Und sie stehen möglicherweise mit einer interessanten Beobachtung in Verbindung. Davon berichtete jetzt Charles Long. Er bezieht sich dabei auf Studien, aus denen hervorgeht, wie viel Sonnenlicht den Erdboden erreicht. Die eintreffende Energie sei auch nach Berücksichtigung saisonaler Änderungen nicht konstant.

In der Zeit zwischen den 1950er und 1980er Jahren schwächte sich die Sonneneinstrahlung offenbar leicht ab, um sich dann wieder zu regenerieren, so stellt Long fest. Natürlich konnten dafür Veränderungen auf der Sonne selbst verantwortlich sein.

Doch die Wissenschaftler fanden keinen solchen Zusammenhang. Das bestätigte auch Martin Wild von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich auf der Herbstkonferenz in San Francisco. Er zieht den naheliegenden Schluss: »Wenn es nicht die Sonne ist, dann muss es die Atmosphäre sein.«

Ein hoher Grad der Luftverschmutzung habe seit Mitte des 20. Jahrhunderts riesige Mengen an Aerosolen in die Atmosphäre geschickt, wo sie dann einen Teil der Sonnenenergie filterten. Als in einigen Regionen der Erde dann die Luftverschmutzung reduziert wurde, habe sich der Anteil an Schwebeteilchen entsprechend verringert, weshalb die Sonne wieder heller strahlte.

Auch die Lichtstreuung hätte nachlassen müssen, wegen der geringeren Menge feiner Partikel. Doch aus Beobachtungen ergab sich das glatte Gegenteil. Forscher registrierten einen scheinbaren Anstieg diffusen Lichts.

»Wir standen hier vor einem Mysterium«, bestätigt Long. Irgendetwas in der Atmosphäre musste dafür sorgen, das Licht weiterhin zu streuen. »Kleine Eisteilchen passten hier ins Schema.« Der Forscher identifiziert den Luftverkehr als wahrscheinlichste Quelle. Nicht nur er ist überzeugt, dass die Kondensmuster eine Auswirkung auf das Klima haben.

Selbst wenn der Himmel wolkenfrei erscheint, bleiben die Eisteilchen in der Atmosphäre. Und während sie dort schweben, streuen sie das Licht. Für Nachschub ist ausreichend gesorgt. Während die einen Partikel nach unten sinken, werden in der Höhe zunehmend neue Teilchen von Flugzeugen ausgestoßen.

Kevin Trenberth vom US-amerikanischen Zentrum für Atmosphärenforschung kommentiert, Long »sieht hier ziemlich wahrscheinlich etwas Reales«. Doch seien wesentlich umfangreichere Forschungsarbeiten nötig, um den Fund zu bestätigen und vor allem einen klimatischen Einfluss nachzuweisen. Sein Kollege müsse gerade auch »den Grund für einen klaren Himmel« tiefer erforschen, so Trenberth.

Long selbst bestätigt, dass seine Studie derzeit mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet. Genau das aber zeigt: Hier besteht reichlich Forschungs- und Informationsbedarf. Long liegen vor allem umfangreiche Daten aus Oklahoma vor, doch benötigt er Material aus aller Welt, um zu sehen, wie sich der Himmel entwickelt, ob das klare Blau zunehmend einem trüben Grauschleier weicht, welche Auswirkungen der Luftverkehr hat und ob es noch andere, unbekannte Ursachen gibt. Auch in Deutschland hat die Zahl klarer Tage gerade über die Wintermonate hinweg nachgelassen, oft bleibt der Himmel permanent trüb. Hier ist ebenfalls Ursachenforschung angesagt.

Unübersehbar aber ist doch die Zunahme der Kondensmuster, die sich oftmals als riesiges Netz über den Himmel spannen. Was noch dahinter stecken könnte, diese Frage würde natürlich bereits wieder eine eigene, umfangreiche Diskussion öffnen.

Quelle: Streifen am Himmel: Klimawandel – einmal anders – Kopp Online

CIA Admit To Using Weather Modification As A Military Weapon – MussManWissen.Info

The CIA have admitted that various nations possess the ability to use weather modification, or geoengineering, as a weapon in war.  Rutgers University climatologist Alan Robock claims that his department at the New Jersey-based university were hired by the CIA to control other nations’ climates. Naturalnews.com reports: The climatologist also says … Continue reading →

Quelle: CIA Admit To Using Weather Modification As A Military Weapon – MussManWissen.Info