Sonnenschutzmittel schützen nicht vor Hautkrebs und stören natürliche Hautfunktion

Gesundheits-EinMalEins

Wissenschaftliche Erhebungen zeigen, dass diejenigen, die (ohne Verbrennungen) mehr Zeit in der Sonne verbringen, weniger Risiko für Melanome haben, als diejenigen, die sehr wenig Zeit in der Sonne verbringen. Länder wie die USA, in denen Sonnenschutz wie sklavenhaft verwendet wird, haben die größten Raten an Hautkrebs.

"Es gibt keine Hinweise, dass die Verwendung von Sonnenschutzmitteln in jedem Alter einen wirklichen Schutz gegen das maligne Melanom bietet." (Dr. Marianne Berwick) Foto: Joe Raedle/Getty Images

Für Anfänger in diesem Bereich: Es gibt keinen wirklichen Beweis dafür, dass Sonnenschutzmittel die meisten Hautkrebserkrankungen tatsächlich verhindern. Doch ihr Hautarzt wird ihnen wahrscheinlich vorschlagen einen toxischen Sonnenschutz als „bewährte“ Hautkrebs-Vorbeugung aufzuschmieren.

Hat ihr Arzt die Studien erwähnt, dass Menschen, die einen größeren Prozentsatz ihrer Zeit im Freien verbringen, das geringste Risiko an Melanomen haben?

Zum Beispiel haben Büroangestellte ein höheres Melanomrisiko als Bauern, Bauarbeiter und sogar Bademeister! Basierend…

Ursprünglichen Post anzeigen 527 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s