Kampf den Saatgut-Konzernen – Zeit für eine neue Bauernbefreiung!

Glauben ist nicht wissen

Selbstbestimmung ist das Kernelement der Freiheit und es spricht nicht gerade für die menschliche Spezies, daß insbesondere der für die Gemeinschaft so wichtige Bauernstand in der Geschichte immer wiederkehrend für seine Freiheit kämpfen mußte – leider häufig vergeblich. In der Vergangenheit?

Es scheint bedauerlicherweise heute nicht anders zu sein. Deutsche Landwirte verwenden traditionell einen Teil ihrer Ernte als Saatgut fürs nächste Jahr. Doch ist seit 1998 sind hierfür Gebühren fällig! Die seit 1998 geltende Gebühr für den Nachbau ist durch das Sortenschutzgesetz geregelt, wonach der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter eine Ausgleichsgebühr von jedem Bauer verlangen darf, der aus der Ernte stammende Samen für die neue Saat einsetzt.

Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) ist sie jeweils bis zum 30. Juni eines Jahres zu zahlen. Nun droht eine Klagewelle,da seitens einiger tausend Bauern diese Gebühr verweigert wird. Der Ausgang bleibt abzuwarten.

Doch womöglich ist der Ausgang anderer Prozesse in Sachen Saatgut…

Ursprünglichen Post anzeigen 339 weitere Wörter

Advertisements

Die Realität im faschistischen BRD-Arbeitslager

Die Killerbiene sagt...

.

.

Bezüglich der Arbeitsbedingungen für manche „Minijobber“ im Arbeitslager BRD habe ich einen sehr langen, aber trotzdem unbedingt lesenswerten Artikel gefunden.

Niemand soll danach noch sagen können, er habe nicht gewusst, was jetzt in Deutschland passiert.

Hier einige Leseproben:

.

Neben diesem Saisongeschäft verfügte das Unternehmen noch über ein zweites Standbein. Dabei handelte es sich um die Fertigung von Verpackungsmitteln für ein bekanntes Möbelhaus aus Skandinavien. Die Rohmaterialien dazu – Pappe sowie aus Fasern gepresste, stark staubende Holzzuschnitte – wurden per LKW aus Polen angeliefert. Das Zusammenfügen erfolgte in Deutschland – angesichts des Dumpinglohnniveaus im Kalkutta Europas – denn hier stimmte die Qualität und die Personalkosten rangierten unter ferner liefen. […]

wer hier arbeitete, der hatte den Mund zu halten und keine Fragen zu stellen. Das kam mir sehr schnell zu Bewusstsein. 400-Euro-Kräfte sind ersetzbar. Wenn eine oder einer nicht mehr konnte, bspw. mit kaputtem Rücken oder anderweitig aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 805 weitere Wörter

Killerbee-Sparabo und Terror-Anschlag (?) in Stockholm

Die Killerbiene sagt...

.

.

An dieser Stelle wieder meine quartalsweise Bitte, meine Arbeit mit einem kleinen freiwilligen Beitrag zu unterstützen; der PayPal-Spendbutton befindet sich rechts in der Leiste.

Vielen Dank an alle, die mir dadurch die eine oder andere Pizza finanziert haben 😉 !

.

.

Was den angeblichen Terror-Anschlag in Stockholm angeht, so zeige ich euch nur dieses eine Bild:

.

(Foto stammt aus der BILD-Zeitung, original Untertitel: „Passanten tragen eine verletzte Person durch Stockholm, nachdem ein Lkw in eine Menschenmasse und dann in ein Kaufhaus gerast war“)

.

Ich halte euch für intelligent genug, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Ach übrigens fand am 6. April, also nur einen Tag vor dem Anschlag, eine gemeinsame Übung von Polizei, Armee und sonstigen Sicherheitskräften statt.

.

(Danke an Baldur der Ketzer)

.

Man kommt nicht umhin zu denken, daß derlei Übungen die Wahrscheinlichkeit für einen bald stattfindenden „Terror-Angriff“ drastisch erhöhen.

Ursprünglichen Post anzeigen 395 weitere Wörter

Was ist los mit uns? – Haben wir verlernt, uns zu wehren?

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Ein junges Stundentenpärchen macht am Wochenende einen Campingausflug. Sie sind jung, verliebt und nutzen die ersten Frühlingstage zu einem romantischen Ausflug ins Grüne. Der 26-Jährige und seine 23-jährige Freundin bauen ihr Zelt in der Siegaue bei Bonn auf. Was dann passiert, kommt einem Alptraum gleich, den beide wohl niemals werden vergessen können.

phantombild-bonn-100~_v-gseapremiumxlFoto: Polizei Bonn. Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach dem Täter.

Das Geschehen

Gegen 0.30 Uhr nähert sich ein wahrscheinlich aus Afrika stammender, dunkelhäutiger Mann dem Zelt und überfällt das junge Paar. Er bedroht die beiden mit einem großen Messer – wahrscheinlich einer Machete -, zerschlägt oder zerschneidet damit das Zelt und zwingt die junge Frau, dieses zu verlassen. Vor dem Zelt vergewaltigt er sie auf höchst brutale Weise vor den Augen ihres Freundes.

Fragen und keine Antworten – ein fiktiver Dialog

„Was machte denn der Freund der jungen Frau währenddessen? Wurde er niedergeschlagen?“

Ursprünglichen Post anzeigen 865 weitere Wörter

Enthüllte Dokumente zeigen, wie viel Geld Soros ausgibt, um die Populisten in Europa von der Macht fernzuhalten

Terra - Germania

Enthüllte Dokumente von George Soros Open Society Stiftung (OSF) zeigen, wie entschieden Soros daran arbeitet, populistische Kandidaten und Bewegungen in Europa zu besiegen.

Der US Bürger Soros nutzt dafür ein über Europa verteiltes Netzwerk an Wohltätigkeits- und Partnerorganisationen, um damit den Ausgang von Wahlen im Ausland zu beeinflussen, wie die Dokumente zeigen.

Über Aktivistenarbeit, Bildungskampagnen und Projekte zur Beeinflussung der Medien gibt Soros sein bestes, um weltweit Wahlergebnisse zu beeinflussen, was letztlich seiner Weltanschauung der offenen Grenzen dienen soll.

Populistische Kandidaten, die sich gegen die Masseneinwanderung stellen repräsentieren dabei eine unmittelbare Gefahr für seine Weltanschauung. In einem als „vertraulich“ markierten internen OSF Dokument von 2013 heisst es:

„Bei den nächsten EU Wahlen könnten wieder mehr Populisten und Extremisten in das europäische Parlament gelangen, was all unsere bis dato erreichten Erfolge unterminieren könnte.“

Quelle und weiter: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/enthullte-dokumente-zeigen-wie-viel.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Lasst Euch doch ruhig weiter verarschen – Aktualisierung

Glauben ist nicht wissen

Einmal ein LKW irgendwo reingefahren worden, kann passieren – zweimal auf dieselbe Art und Weise ist schon suspekt – ab dem dritten Mal ist es unglaubwürdig. Die Bilder aus Stockholm sprechen Bände – sieht eher nach nem schlechten Filmdreh aus…

Ein Bild vom LKW konnte ich bisher nirgends auftun, noch nicht mal bei den Mainstream-Medien – warum wohl? Dort wurde ich auf folgendes aufmerksam:

Scheiss auf die Zivilbevölkerung oder bitte was soll das aussagen?

stockholm4

Also einfach fragen: WAS Genau soll gerade mal wieder in den Hintergund manovriert werden? Nur das Gesamtbild ergibt einen Sinn.

Bildmaterial (mit Ausnahme des letzten Bildes) gefunden bei: Nordfront

NS:

Welch ein ‚Zufall‘ daß ausgerechnet am 5./6. April Polizei, Militär und Sicherheitskräfte was auch immer trainiert haben – na wem kommts bekannt vor?

Bild vom ominösen LKW hat sich immer noch nicht finden lassen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Erst schießen, dann Fragen stellen

(Admin: volle Zustimmung.)

Glauben ist nicht wissen

Donald Trumps Angriffsbefehl auf Syrien

Erst schießen, dann Fragen stellen – Donald Trumps Angriffsbefehl auf Syrien

Der vermeintliche “Giftgasangriff“ in Syrien ist momentan in aller Munde und hat nun zu Konsequenzen geführt, deren weitere Folgen sich aktuell noch kaum einschätzen lassen.

Neben Israel und den westlichen “Demokratien“, darunter selbstverständlich die BRD, begrüßten auch die nach wie vor in Syrien etablierten Terrororganisationen den frühmorgendlichen von US-Präsident Donald Trump angewiesenen Angriff mit 59 Tomahawk-Raketen auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat, bei dem es zu mehreren Toten kam.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte noch gestern mit Bezug auf den “Giftgasangriffs“ gesagt, dass es »inakzeptabel ist, grundlose Beschuldigungen gegen irgendjemanden zu erheben, ohne dass eine detaillierte und unvoreingenommene Untersuchung vorgenommen wurde«. Nun haben die USA in klassischer Cowboy-Manier unilaterale Maßnahmen ergriffen und auch wenn Russland unmittelbar vor dem Angriff informiert worden war, ist bisher unklar, wie sich diese Angelegenheit heute und in den kommenden Tagen weiterentwickeln wird.

Als Rechtfertigung für den US-Angriff wurde bekanntlich die…

Ursprünglichen Post anzeigen 870 weitere Wörter

10 Anwendungen für Bier, die Körper und Haushalt nützen.

das Erwachen der Valkyrjar

Bier ist nach wie vor das Nationalgetränk, nicht nur hierzulande. Doch abgesehen von Genuss und Geselligkeit kann es auch äußerlich angewendet viel mehr, als man denkt. Sowohl der Körper als auch der Haushalt profitieren davon.

Für schöne Haut
Forscher der TU München haben herausgefunden, dass Bier (bzw. dessen Inhaltsstoffe) nicht nur gegen Osteoporose, Bakterien und Entzündungen helfen könnte, sondern auch gegen Ekzeme.
Die Haut profitiert von Bier-Behandlungen zudem, weil es die Hautalterung aufhalten soll, gegen fettige Haut hilft und Fältchen eindämmen kann. Mehr dazu gibt es hier.

Als Haarkur
Eine Bierkur versorgt Haut und Haare mit wichtigen Vitaminen und sorgt für Glanz. (…)

Als Haarfestiger
In eine Sprühflasche gefüllt und nach Bedarf auf die Haare gesprüht, verleiht Bier der Mähne auch die gewünschte Standkraft. Der Geruch verflüchtigt sich nach einiger Zeit von selbst.

Für besseren Schlaf
Das dürfte den meisten bekannt sein: Ein Bier am Abend kann einem zu einem…

Ursprünglichen Post anzeigen 252 weitere Wörter

Wir sind wenige Tage weg vom 3.Weltkrieg

Glauben ist nicht wissen

 

Hoher amerikanischer General fordert militärisches Vorgehen gegen den Iran. Russland hat noch letztes Jahr vor der Gefahr eines neuen Weltkrieges gewarnt, wenn Saudi-Arabien, die USA und andere Länder ihre Pläne, Truppen nach Syrien zu schicken, umsetzten.

Der oberste amerikanische Befehlshaber im Nahen Osten, General Joseph Votel, beurteilte den Iran gestern als die „langfristig größte Bedrohung für die Stabilität“ in der Region. Er forderte Maßnahmen, militärische eingeschlossen, um den iranischen Einfluss zu stoppen und seine Aktivitäten zu unterminieren. Die Anwendung von militärischer Gewalt wäre eine Kriegserklärung. Sie würde den Atomdeal mit dem Iran von 2015 zum Scheitern bringen und zu einem weiteren katastrophalen Konflikt im Nahen Osten führen.

 

Votel sagte als Chef des US-Central Command vor dem Verteidigungsausschuss aus. Er verurteilte den Iran für seine „destabilisierende Rolle“ in der Region. „Ich glaube der Iran operiert in einer Grauzone“, sagte er. Er bewegt sich auf einem Terrain zwischen dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 878 weitere Wörter