„Terror“ in London und V-Männer

Die Killerbiene sagt...

.

(Die Faschisten in der EU haben mal wieder den „Panic-Button“ gedrückt)

.

In Europa gab es vermutlich noch niemals einen Anschlag, der von eigenständigen Terrorgruppen verübt wurde.

Alle sogenannten Anschläge wurden in Wirklichkeit von den Geheimdiensten angezettelt, die über V-Leute Bewegungen unterwanderten und sie dann übernahmen.

Mag sein, daß die eigentliche Tat von irgendwelchen fehlgeleiteten Dummköpfen verübt wurde.

Aber das „Drumherum“, also die Logistik, die Lieferung der Waffen, das Vermitteln des Know-How, etc. wurde immer von den Geheimdiensten übernommen.

Wann immer ein Terroranschlag geschah, war er von der Regierung des eigenen Volkes geplant worden.

.

Beweise dafür, daß sämtlicher Terror immer Staatsterror war, gibt es genug.

Da hätten wir z.B. den V-Mann Peter Urbach, der damals die linke Studentenbewegung radikalisierte, ihnen ungefragt Waffen, Sprengstoff, Molotow-Cocktails etc. besorgte.

Auch im Umfeld der sogenannten „RAF“ gab es einen Haufen V-Leute.

Oder nehmen wir den Linken Rudi Dutschke, auf den ein Attentat…

Ursprünglichen Post anzeigen 642 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s