RA Lutz Schaefer: Es steht alles auf dem Kopf – Der BRD-Schwindel

Quote start —

Liebe Leser, liebe Zorn- und Wutbürger,

aus gewissem „Respekt“ vor den närrischen Tagen halte ich mich notgedrungen heute mit weiteren Meldungen und Einschätzungen zurück (meine Telefone taten das nicht), sondern erzähle zur „Entspannung“ (ich kann leider nichts besseres liefern) einfach mal zwei Geschichten aus dem heutigen Deutschland, garantiert ganz frisch.

Diese beiden Geschichten sollen Ihnen, liebe Leser, aufzeigen, daß Deutschland trotz aller Unkerei ein „lebenswertes, rechtsstaatliches, der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und dem Grundgesetz unterliegendes“ Land ist.

Evtl. Nachfragen bitte ich nicht an mich zu richten!

Sie können also darauf vertrauen, daß Unrecht hier absolut nicht geduldet wird, die Rechte der Bürger gem. GG geschützt werden und Unverhältnismäßigkeiten regelmäßig selbstverständlich nicht stattfinden. Dies kann man in jedem Durchsuchungsbeschluß von richterlicher Hand besiegelt nachlesen.

Geschichte 1):

Deutschland, die Stadt Landau/Pfalz im Mai 2016, eine 86-jährige Rentnerin wird in ihrem Haus bestialisch ermordet und beraubt, heute fiel das Urteil gegen die beiden Täter:

Lebenslang und Sicherheitsverwahrung, die Anwälte der Täter wollen gegen den Urteilsspruch vorgehen (Kommentar hierzu unterbleibt, man möge sich meinen Kommentar lediglich denken)!

Die Menschen in Landau sind verstört und leben seither in Angst, warum? Nun, das erklärte heute mein Radio (!?), die Moderatorin berichtete über den Fall und fragte dann bei einer Reporterin vor Ort nach, wer denn eigentlich die Täter seien, hier der kurze Bericht:

Es handelt sich bei den beiden Männern um Mitglieder einer etwa 70-köpfigen Gruppe, bestehend aus Männern, Frauen und Kindern, die in Mannheim in einer Grünanlage leben. Sie wollen sich nicht integrieren, verweigern den Bezug von Wohnungen und den Schulbesuch ihrer Kinder, um behördlich nicht erfasst zu werden.

Sie sind bekannt für Bettelei und Raubzüge im Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen…

psst, liebe Leute, falls Sie gerade umgezogen sind und sich noch nicht umgemeldet haben, jetzt aber schnell, der Bußgeldbescheid, bzw. das SEK sind wahrscheinlich gleich bei Ihnen!

Geschichte 2)

Irgendwo in Deutschland (ich kenne den Ort) im Januar 2017, 6.30 Uhr, eine unbescholtene 72jährige Pensionärin (Inhaberin des ‚gelben Scheins‘ und Oberstudienrätin i.R.) und allein pflegende Kraft ihres todkranken Vaters geht zum Postkasten, um die Zeitung zu holen:

„Werfen Sie sich auf den Boden!“, so eine Stimme aus der Dunkelheit, eine Blendgranate kracht ohrenbetäubend und blendet wie tausend Sonnen, dann tauchen 25 SEK-Leute mit Maschinenpistolen und in Strumpfmasken auf, eine Türramme wird geschwungen, zum Entern bereit …

Man verfrachtet die Frau ins Haus, man baute sich vor dem schwerstkranken Vater vor dessen Bett auf, der Notarzt mußte geholt werden, es ging auf Leben und Tod …

Fazit: Die Pensionärin war nicht nur Inhaberin des ‚gelben Scheins‘, sondern sie hatte sich (aus Angst vor Überfällen) über das Internet einen sogenannten „Migrantenschreck“ bestellt, Sie sehen, liebe Leser, die Verhältnismäßigkeit, nein, es reicht, ich kriege gerade das kalte Kotzen!

Das sind Gestapo-Zustände vom Feinsten, Zustände, wie man sie sich noch vor ein paar Jahren nicht hätte träumen lassen! Es scheint also so, als ob diese Polizeihelden zur Feigheit erzogen werden, indem Scheinziele bewußt mit größtmöglicher Brutalität ‚bekämpft‘ werden, während bestens bekannte Raubmörder und ähnliche ‚Fachleute‘ nicht im mindesten belästigt werden, also pausenlos Strafvereitelung im Amt begangen wird.

Versuchen Sie einmal, einen Staatsanwalt dafür zu interessieren, Sie werden sehr schnell feststellen, was hier in Sachen ‚öffentliche Sicherheit‘ und ‚Rechtsstaat‘ von der Obrigkeit verstanden wird. Stattdessen gehen sie lieber auf die eigenen Leute los, bevorzugen also in ihrer grenzenlosen Verhältnismäßigkeit ‚weiche Ziele‘, anstatt den Bürger zu schützen. – Es steht alles auf dem Kopf, was ist hier los …?

Hier noch ein Schmankerl zum ‚gelben Schein‘, also dem Staatsangehörigkeitsausweis, danke an den Übersender, ebenso danke für die vielen, heute hier eingegangen Hinweise zu diesem Thema, wir werden abarbeiten, the heat is on …!

Hier nun ein Merkblatt aus dem französischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und die Rechte der Frauen:

„Information über Änderungen bezüglich französisch-europäischer Eheschließungen in Frankreich (2015)“, dort heißt es am Schluß:

„Für die Bürger der Bundesrepublik Deutschland genügt der Besitz eines Reisepasses oder Personalausweises nicht. Ein klarer Nachweis der Nationalität muss vorgelegt werden (Staatsangehörigkeitsausweis).

Gemäß den oben genannten Identitätsnachweisen lässt sich keine eindeutige Identität nachweisen. Das geht deutlich aus dem Grundgesetz hervor“.

Wer nachforschen möchte:

„Information sur changement mariage Franco – EU en france (2015)“,

danke!

c.c.K.e.d. – Dürfen wir also feststellen, Frau Kanzlerin, daß der Krieg gegen das deutsche Volk inzwischen endgültig eröffnet wurde? Oder wie würden Sie das nennen? 25 maskierte Ochsenfrösche im Morgengrauen vor der Tür – das würden wir Ihnen auch einmal gönnen, verehrte Frau Määärkääälll, damit Ihnen der Sinn für die Realität in diesem Land nicht gänzlich abhanden kommt …!

Quelle: Lutz Schaefer

Quote end —

Quelle: RA Lutz Schaefer: Es steht alles auf dem Kopf – Der BRD-Schwindel

Advertisements

Ein Gedanke zu “RA Lutz Schaefer: Es steht alles auf dem Kopf – Der BRD-Schwindel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s