Prolog zu Dresden: wie der 2. Weltkrieg begann

Die Killerbiene sagt...

.

Krieg

.

Beginnen wir mit dem, was heutzutage der durchschnittliche Deutsche über den 2. Weltkrieg weiß: Hitler war böse, irgendwas mit Polen und „Sender Gleiwitz“, „Fünf Uhr Fünfundvierzig“, Holocaust, Konzentrationslager, Vergasung, England, Frankreich, Russland („Operation Barbarossa“, Stalingrad), D-Day, Kapitulation, Besatzung.

Jeder hat irgendwelche Schlagworte im Kopf, aber das ganze ist völlig zusammenhanglos.

Keiner weiß noch irgendwas vom Versailler Vertrag, von Ostpreußen oder Danzig.

Und deswegen gibt es keinen „Roten Faden“; man erkennt die Wahrheit daran, daß sie zwanglos Sinn ergibt, während Lügen/Propaganda auswendig gelernt werden müssen und man leicht deren Un-Sinn erkennt, indem man einfach nur „Warum?“ fragt und darauf niemals eine Antwort bekommt.

Darum stelle ich euch jetzt den 2. Weltkrieg als Geschichte vor, bei der sich zwanglos ein Teil ins Nächste fügt und sich eine logische Abfolge ergibt.

Meine Hauptquelle ist die Seite „Vorkriegsgeschichte.de“.

.

Um den 2. Weltkrieg zu verstehen, muss man beim Ende des ersten Weltkrieges…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.055 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s