Sinneswandel oder Wahlkampfmodus? – Merkel: Viele Flüchtlinge besser nahe ihrer Heimat aufgehoben

pressefreiheit24

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Samstag beim Landesparteitag der CDU in Neumünster zur Beschleunigung der Abschiebungen von Migranten aus Deutschland aufgerufen. „Die Zahlen der Rückführungen müssen, ob freiwillig oder erzwungen, größer werden“, erklärte die Bundeskanzlerin. Ihrer Meinung nach gehört „Schleswig Holstein zu den Ländern, dass sich an ziemlich vielen Stellen einfach verweigert und das ist nicht richtig“. Damit kritisierte sie den Abschiebestopp der schleswig-holsteinischen Landesregierung für afghanische Flüchtlinge und Migranten. Sie bekräftigte ihre Forderung damit, dass es für viele auch viel besser ist, in der Nähe der Heimat zu sein, was „auch für afrikanische Flüchtlinge“ gelte. Anlässlich des Besuchs von Merkel fand vor den Holstenhallen, dem Austragungsort des Landesparteitags, ein Protest der AfD statt. Gegen die AfD-Kundgebung protestierten das „Bündnis gegen Rechts“ und die Antifa aus Neumünster.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

2 Gedanken zu “Sinneswandel oder Wahlkampfmodus? – Merkel: Viele Flüchtlinge besser nahe ihrer Heimat aufgehoben

  1. Was für eine Frage! Natürlich Wahlkampfmodus!
    Diese Person ist einfach nur machtgeil und würde alles tun, so weiterzumachen.
    Der Bürger ist für diese Person schon seit langen nur noch zum Schuhe abtreten da.

    Wer das noch nicht kapiert hat, wird es nach den Wahlen kapieren müssen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s