Die Spitze des Eisbergs

susanne kablitz

Der Anschlag von Berlin ist grausam, er macht hilflos und wütend. Genau wie all die anderen Anschläge, die die Menschen weltweit erschüttern. Denn es sind ja nicht nur die, von denen wir wortreich erfahren – nein, es sind auch die in fernen Ländern, die der hiesigen Presse jedoch oftmals keine Zeile wert sind.

Und selbstverständlich wäre es jetzt begrüßenswert, wir würden die Schuldigen finden, sie in eine Schublade stecken, diese verschließen – und Ruhe wäre. Frau Merkel (die ich übrigens für völlig fehlbesetzt halte) würde abtreten, die Grenzen würden hermetisch abgeriegelt, der Islam unter Generalverdacht gestellt – und alles wäre wieder in Butter.

Ich fürchte nur, damit macht man sich etwas vor.

Keine Frage – der radikale Islam ist ein Problem, ein riesiges Problem. Aber wir haben mehrere Probleme, die zwar nicht so gewalttätig auftreten, aber nichtsdestotrotz die Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttern werden. Wahrscheinlich sogar mehr als es gewaltbereite…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.403 weitere Wörter

Knapp und deutlich auf den Punkt gebracht … Berlin folgt bewährtem Muster

Kommentarzitat eines Lesers aus dem Artikel „Attentat Berlin – es stinkt: Stecken Staatsorgane dahinter?“ von Heiko Schrang – sehr treffend formuliert.

„Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft
gut angepasst zu sein.“ Jiddu Krisnamurti

Schauen wir einmal in das Buch ‘‘Die deutsche Karte” von Gerd-Helmut Komossa
(ehemaliger Amtschef des MAD – zwei Sterne General), auf Seite 21 / 22.
Dort wird die Kanzlerakte, 99 Jahre Presse in alliierter Hand, die Beschlagnahme
der Goldreserven usw. bestätigt.

Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurden, haben die Auswirkungen
des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer wieder gesagt, so etwas darf
nie wieder passieren. Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer
Meinung umgebracht. Gedenkt der “Weissen Rose” und lernt daraus.

http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de…

Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und
zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen:
Kümmert euch um den Frieden ! Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ?
Haben wir daraus gelernt ?

https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade
wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze. Die Russen haben 1990 alle
besetzten Länder verlassen und sich auf ihre Grenzen zurückgezogen. Die Nato
rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen an die russische Grenze. Ist das friedlich ?
Wollen wir wieder Krieg ?

Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und
manipuliert. Andersdenkende werden vielfach als Nazis, Reichsbürger oder Antisemiten
beschimpft und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt.
Alles das hatten wir schon einmal …. !

https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge !
Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im
Dublin Abkommen, im Grundgesetz und in der Asylverordnung geregelt.
Was hier zu Zeit stattfindet nennt man nach der Definition der UNO, den Nürnberger
Prinzipien und vielen UNO Resolutionen der Nachkriegszeit Völkermord !

https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht
euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer Handy
oder Computerspiele. Denkt wieder selbst !

http://nestag.de/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf

Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben lediglich mit
Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand.
Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag
zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig ! Noch ist es nicht zu spät.

Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurde, mahnen die jüngeren
Generationen:

“Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!”

http://www.gemeinde-neuhaus.dehttp://www.nestag.de

Quote end —

Attentat Berlin – es stinkt: Stecken Staatsorgane dahinter? | Macht-steuert-Wissen.de

Quote start —

Während verständlicherweise nach dem Attentat in Berlin die Emotionen der Menschen hochkochen, fällt es den wenigsten leicht, einen kühlen, rationalen Blick beizubehalten. Ich habe dieses Mal abgewartet, um nicht vorschnell eine Meinung zu diesem Ereignis abzugeben.

Nach kurzer Recherche musste ich jedoch feststellen, dass wieder die gleichen Mechanismen wie bei Charlie Hebdo oder den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ablaufen.

Erneut hat ein Attentäter seine Ausweispapiere am Tatort hinterlegt. Nach Informationen des Spiegels hat der mutmaßliche tunesische Attentäter Ahmed A., der am Montagabend in einen Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz raste, seine ausländerrechtlichen Duldungspapiere im Fußraum des LKWs liegen lassen. Bei dem Anschlag gab es zwölf Tote und 45 Verletzte.

Wie kann es sein, dass schon wieder der Pass eines Attentäters unversehrt gefunden wurde? Ein Ausweis oder ein Pass scheinen mittlerweile neben Sturmgewehren, Handgranaten und Sprenggürtel zur „Standardausrüstung“ von Attentätern zu gehören.

Lasst Euch zukünftig wirklich unabhängig informieren über unseren kostenlosen Newsletter  der mittlerweile von ca.1 Million Menschen gelesen wird.

Beispiel Charlie Hebdo: Am 7. Januar 2015 wurde das Redaktionsgebäude der Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris gestürmt und zwölf Redaktionsmitarbeiter erschossen. Auf der Flucht hinterließ einer der militärisch trainierten, professionellen Attentäter zufällig seinen Ausweis im Auto und leitete so die Ermittler auf die Spur zu den beiden Brüdern Said und Sharif Kouachi, die leider nicht mehr aussagen konnten, da sie erschossen wurden.

Auch bei dem darauffolgenden Selbstmordattentat im November 2015 auf ein Pariser Fußballstadion vor dem Länderspiel Frankreich-Deutschland, wurde neben der Leiche ein syrischer Pass gefunden.

Legendär ist mittlerweile der Passfund von Mohammed Atta, dem offiziellen Hauptattentäter des 11. September 2001. (Detaillierte Erläuterungen dazu im Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2“) Dessen Pass wurde damals wie durch ein Wunder völlig intakt ca. acht Straßenblocks vom WTC entfernt durch das FBI aufgefunden. Er müsste demzufolge aus einem riesigen Feuerball, der Stahl zum Schmelzen brachte, durch Wände , Türen, Fahrstuhlschächte hindurch, 70 Stockwerke tief gefallen sein, um dann acht Straßenblocks entfernt auf seinen Finder zu warten.

Letztendlich hat aber die Regierung Merkel das Berliner Attentat mit zu verantworten, da sie ohne Kontrolle vorrangig Männer im wehrfähigen Alter nach Deutschland eingeladen hat. Frauen und Kinder, die wirklich Hilfe brauchten, wurden einfach vergessen. Also nicht wie sonst üblich, „Frauen und Kinder zuerst“ sondern „Frauen und Kinder zum Schluss“ oder gar nicht. Genau wie die zunehmenden Attentate dient die Flüchtlingspolitik der Destabilisierung der Gesellschaft.

Die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht so gering, dass sogar Geheimdienste und andere staatliche Einrichtungen an solchen Destabilisierungsmaßnahmen direkt oder indirekt beteiligt sind.

Spätesten seit bekannt geworden ist, dass die Nato eine Geheimarmee namens GLADIO unterhielt, die beispielsweise rechte wie linke Terrorgruppen, wie die RAF dabei unterstützte, politische Morde zu begehen, ist nicht auszuschließen, dass wie bereits erwähnt Staatsorgane in solche Attentate verwickelt sind.

„Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben. Dadurch läßt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. Das primäre Ziel eines solchen Anschlags sind nicht die Toten, sondern die Überlebenden, denn die gilt es zu lenken und zu beeinflussen.“

Zitat von: Vincenzo Vinciguerra, Mitglied der NATO Geheimarmee Gladio, Organisator des Bombenattentats von Peteano 1972, Ergebnis: 5 tote italienische Polizisten.

Ziel ist eine verängstigte Gesellschaft, die bereitwillig ihre Freiheitsrechte gegen die totale Kontrolle eintauscht.

Wenn die Regierung euch sagt, wer euer Feind ist, dann nennt man das Krieg. Wenn ihr aber erkennt, wer der wahre Feind ist, dann nennt man das Revolution. Deswegen ist es besonders wichtig in diesen  Zeiten des Zerfalls unserer gesellschaftlichen Grundstrukturen, den Weg nach innen zu gehen.

Einer der größten Weisheitslehrer des letzten Jahrhunderts Jiddu Krishnamurti sagte:

„Dein Verlangen nach Sicherheit erzeugt Angst, und es ist diese Angst, die sich der Unterdrückung durch Autoritäten beugt. Die Angst sagt dir nicht, wie denken sollst, sondern was du denken sollst. Nur wenn du frei von Angst bist, kannst du die Wirklichkeit entdecken.“

Das Skandalbuch „Die GEZ-Lüge“: Die Demaskierung des Systems hinter dem Zwangsbeitrag.

http://www.macht-steuert-wissen.de/585/paris-terror-charlie-hebdo-11-09-2001-lasst-den-fernseher-aus/embed/#?secret=6Tszo7eQs3

Erkennen–Erwachen-Verändern

Ihr Heiko Schrang

Der Bestseller “Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“, erscheint jetzt in der 11.Auflage!

http://www.macht-steuert-wissen.de/shop/index.php

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch unter www.macht-steuert-wissen.de

Quote end —

Quelle: Attentat Berlin – es stinkt: Stecken Staatsorgane dahinter? | Macht-steuert-Wissen.de