Hamburg: Migranten – Herzlich Willkommen, Obdachlose – Nein Danke

glauben_ist_nicht_wissen

Obdachlose in Hamburg

Immer mehr Erstaufnahmestellen für Migranten leeren sich in der Hansestadt Hamburg und trotzdem laufen die Verträge weiter. Da der Winter vor der Tür steht, könnte man ja die leer stehenden Erstaufnahmestellen ja mal für das eigene hilfsbedürftige Volk verwenden. Wir sprechen hier von unseren Obdachlosen, die bei diesem Wetter auf der Straße schlafen müssen, da für die meisten kein Platz in den jetzigen schon bestehenden Einrichtungen für Obdachlose besteht.

In der Hansestadt Hamburg sollen laut dem Sprecher von „Hinz&Kuntz“ Stefan Karrenbauer rund 2000 Obdachlose leben und 3114 Wohnungslose sollen schon in Einrichtungen untergebracht wurden sein. Ein erschreckender Anstieg von 500 Personen zum Jahr 2015. Da aber immer noch viele Obdachlose einen Platz brauchen, könnte man ja annehmen, dass die Hansestadt Hamburg nun die leer stehenden Erstaufnahmestellen für die Obdachlosen verwendet.

Dies kommt laut den hamburgerischen Behörden gar nicht in Frage, da durch die Verträge nur gewährleistet ist, das ausschließlich nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 255 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s