Steinmeier hat Hausverbot bis 2023 im Weißen Haus – Der BRD Schwindel

von WiKa

BRDigung: Trump ist bekannt für große Gesten. Wen wundert das? Wer aber den künftigen Präsidenten der USA einen Hassprediger nennt, der sollte sich über ein Hausverbot in Washington nun wirklich nicht wundern.

Es ist schon entsetzlich genug wenn solche Gewaltmenschen, wie beispielsweise der Trump, der Putin, der Erdogan, die Merkel und die gesamte EU-Mischpoke nun auch noch demokratisch gewählt werden. Das muss alsbald ein Ende haben. Irgendwas läuft da grundlegend schief. Das zeigt einfach nur auf, wie unbrauchbar die Völker dieser Erde sind … die nach der Wahl sowieso keine Wahl mehr haben und den vorgenannten Potentaten dann zumeist hilflos ausgeliefert sind.

merkel-bush-blowjobSteinmeiers Chefin, die “Hells Angela“, die weiß wo’s feurig-warm ist! Sie war ihm in dieser Angelegenheit meilenweit voraus. Sie kennt die Schleichwege und kroch dem künftigen US-Präsidenten schon mal wie geschmiert und völlig stilvollendet in den Allerwertesten.

Redet von gemeinsamen Werten, erinnert den Donald schon mal an die “Menschenrechte“, die seit ihrer Ägide auch in Deutschland nicht sonderlich viel mehr gelten.

Als gute FDJ-Sekretärin sollte sie diese Spielarten des Lebens bereits im Sozialismus ausgiebig studiert haben. Weil die Merkel so aufmerksam war, dürfen wir uns bereits auf das erste Treffen der beiden Elefanten im Jahre 2017 freuen.

steinmeier-frank-walter-herr-lehrer-ich-weiss-wo-die-hass-prediger-residieren-spd-polit-saubermannDer fingernde Frank-Walter Steinmeier hingegen wird von seinem Glück noch gar nichts wissen, wir aber umso mehr! Der Donald Trump hat derzeit noch dringlichere Dinge zu regeln.

Sollte er die Tage bis zum 20. Januar 2017, dem Datum seiner offiziellen Amtseinführung, überhaupt überleben, wird er unserm Frank-Walter schon noch den Mittelfinger zeigen.

Das macht der Hassprediger im Zweifel auch mit Links. Selbstverständlich ist es ausgesprochen blöd, wenn man sich als Politiker auf die Medien und deren zielsichere Prognosen verlässt. Vorher hätte der kleine SPD-Wurzelgnom und Oberlehrer auch wissen sollen, dass ausgerechnet sein “Hassprediger doch noch Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden sollte.

Wofür braucht man die Not

Um das ganze Elend ein wenig zu kaschieren, das große Versagen der Massenmedien Hüben wie Drüben möglichst schnell unter den Tisch zu kehren, wird hier bereits die nächste Sau durchs Dorf getrieben: Trumps Wahlsieg | Es wird einsam um Europa[SpeiGel auf Linie]. Hauptsache, die blöde Masse verharrt im Panikmodus und bleibt bei der Angst. Das dürfte die größte Sorge der Medien als auch der Politiker sein. Ein angstfreies Volk ist kaum regierbar. Wissen wir doch seit Wolfgang Schäuble (Video), dass es immer große Krisen braucht, um dramatische Änderungen auch zum Nachteil der Menschen durchzuziehen. Genau an dieser Stelle kann man die Panik von Medien und Politik nur zu gut nachvollziehen. Ihnen könnte das gesamte Volk aus dem Ruder laufen, wie es in Amerika mit der Wahl von Donald Trump scheinbar schon in unvorhersehbarer Weise der Fall war.

Derweil können noch Wetten abgeschlossen werden, wann genau dem Frank-Walter Steinmeier das Hausverbot fürs Weiße Haus zugehen wird. Trump wird sich da bestimmt erinnern (lassen). Naja, die Schamlosigkeit ist ja keine rein amerikanische Adaption. Bereits die meisten unserer Politiker sind dort längst angekommen. Im Normalfall hätte eine solche Äußerung, wie die vom Steinmeier, auch für einen Rücktritt gereicht. Mal sehen wann sich Steinmeier offiziell auf seine Erinnerungslücken oder Suff beruft.

Quelle: Steinmeier hat Hausverbot bis 2023 im Weißen Haus – Der BRD Schwindel

Europäische Kulturrevolution: Das Ende der Viererbande und Mao Merkel rückt näher – Der BRD Schwindel

von O24

Geschichte wiederholt sich. Genau 30 Jahre nach Gorbatschows Perestroika läutet der Wahlsieg von Donald Trump die westliche Version von Glasnost ein.

Das Umerziehungsprojekt der Eliten, die europäische Kulturrevolution zur Abschaffung der Völker und Nationen zugunsten eines totalitären Zentralstaats ist vor dem endgültigen Scheitern.

Der Zerfall ist nicht mehr aufzuhalten.

Wieder einmal ist es die politische Führungskaste eines deutschen Staates, die sich weigert die Zeichen der Zeit anzuerkennen. Hartnäckig sträubt sich die geliebte Führerin Mao Merkel gegen diese Entwicklung. Mit vereinten Kräften stemmt sich das Berliner Politbüro allen Widerständen entgegen. Besonders perfide sind die Strippenzieher des ehemaligen politischen Gegners der Merkelunion aus den Reihen der selbst ernannten Sozialdemokraten.

viererbandeUm den Machterhalt so lange wie möglich zu verteidigen, verschärften sie Gesetze zur Jagd auf Oppositionelle, ließen politische Gegner überwachen, sendeten ein wahres Propagandafeuerwerk auf allen Kanälen und die Indoktrination von Kindern in Schulen und Studenten an den Universitäten wurde nochmals massiv ausgeweitet.

Bis der eiserne Vorhang zwischen Russland und dem Westen endgültig fallen kann, muss erst das Berliner Regime zusammen brechen. Michail Gorbatschow hatte seinerzeit immer wiederholt, dass auch das westliche Bündnis sich wie der damalige Ostblock erneuern müsse, um für die Zukunft Bestand zu haben. Statt auf diesen Rat zu hören, haben NATO und EU ihr Gebiet immer mehr Richtung Osten erweitert.

Das westliche Bündnis hat nun zwei Optionen: Weiter Richtung Eskalation und einen Krieg mit Russland riskieren oder endlich Reformen einläuten und zurück zu einem befriedeten Europa der Vaterländer finden, in dem jede Nation souverän über ihr Geschick entscheiden kann. Mit dem neuen Präsidenten Trump ist vieles möglich, aber er will sich um Amerika kümmern und sucht die Annäherung zu Russland.

Das ist so ziemlich das letzte, was man in Berlin hören möchte, doch wenn die ersten US-Truppen aus Deutschland abgezogen werden, steht Flinten-Uschi ziemlich dämlich da. Denn es ist nicht mehr genug Geld vorhanden, um die Bundeswehr aufzurüsten oder eben doch die USA für den militärischen Schutz zu bezahlen, wie es der Trump-Plan fordert, ohne das Volk nochmals mit drastischen Steuererhöhungen zu belasten.

anklage-hochverrat-brd-merkel-kabinett

Nach dem blauen Wunder, das Österreich im Dezember blüht, pfeifen es die Spatzen von allen Dächern: Merkel muss weg, will sie nicht das Schicksal der Honeckers oder Ceaucescus erleiden und die Viererbande wird für ihre Unterstützung terroristischer Straßenbanden mindestens vor einen Untersuchungsausschuss gezerrt oder gleich wegen Volksverhetzung und Hochverrat angeklagt.

 

Quelle: Europäische Kulturrevolution: Das Ende der Viererbande und Mao Merkel rückt näher – Der BRD Schwindel

Der häßliche Deutsche – Der BRD Schwindel

von Gerhard Bauer

Tag für Tag bekommen wir das zu spüren, das viele Menschen im In- und Ausland mitunter als den häßlichen Deutschen bezeichnen. Den Besserwisser, den Übermoralisierer, den Besser- und Übermenschen, der belehrend und mitleidig lächelnd auf die minderbemittelteten Mit-/Untermenschen herabblickt, der mit aller Gewalt seine ach so guten und richtigen Vorstellungen vom Leben den anderen auf´s Auge drückt oder es zumindest versucht.

Kurzum ein widerlicher, unausstehlicher Typus der Gattung Mensch. Mitunter werden solche Typen auch als kleingeistige Klein- oder Spießbürger bezeichnet, was ja an sich nicht weiter tragisch ist. Tragisch wird es erst wenn dieser Typus die nötigen Machtmittel in die Hände bekommt, da kommt es dann gar nicht auf die politische, ideologische oder weltanschauliche Einstellung an. Sie sind einfach unerträglich.

Tag für Tag bekommen wir diese häßlichen Deutschen u. a. im Fernsehen zu sehen und zu hören. Mancher wünschte sich, dass ihm Hören und Sehen schon verginge, aber diese Gnade wird uns nicht zuteil.

Hören und Sehen vergeht uns nicht, wir dulden und ertragen.

Überall mischen sie sich ein, überall wissen sie alles besser, keiner ist ihnen gewachsen. Wie es bei ihnen selbst zu Hause aussieht, was sie selbst an Perfektionismus leben und an Großem erreicht haben, darüber sprechen sie nicht. Darüber gibt es nichts zu sprechen. Es reicht, wenn sie wissen, wie andere es besser machen sollen. Da kann man über solch belanglose Dinge, wie eigene Erfolge, eigene Leistungen großzügig hinwegblicken.

Ich ertappe mich gelegentlich bei dem Gedanken, dass es ganz angebracht sei, wenn dieser häßliche Deutsche unter Aufsicht gestellt ist und nicht schalten und walten kann, wie er will. Wenn man sich doch nur auf die Aufsicht verlassen könnte, dann könnte man damit schon leben. Aber wie es im Leben so ist,auch seine Aufseher kann man sich nicht aussuchen.

Den Aufseher kann man sich nicht aussuchen, diejenigen die uns unter Aufsicht oder unbeaufsichtigt kontrollieren/beherrschen/regieren, meist auch nicht.

Demokratiegeschwafel hin oder her. Sie werden uns durch die jeweiligen Machtverhältnisse und Zeitenströmungen auf´s Auge gedrückt. Wir wurden auch zu Deutschen ohne groß etwas dazugetan zu haben, dies wurde höheren Orts entschieden und wir folgten. Folgsam wie wir sind.

Hören wir also auf folgsam zu sein, besinnen wir uns darauf, wo wir herkommen, was unsere Ahnen waren. Waren sie Deutsche oder waren sie Bayern, Friesen, Hessen, Sachsen, Westfalen usw..

Welches Blut pocht in unseren Adern?

Bis in die 30er Jahre des letzten Jahrtausends, durften wir noch Angehörige deutscher Staaten und Völker sein. wenn auch die Demontage bereits 1871 und etwas früher begann.

Jede Form von Bundesstaat beinhaltet Unselbstständigkeit und Abgabe von Hoheitsrechten an eine Zentralgewalt. Eben diese Hoheitsrechte müssen wir uns wieder zurückholen.

Es sind unsere Rechte.

Wir, die deutschen Völker, wie auch deren Herrscher in vergangenen Jahrhunderten wurden von der Welt und unseren Vorfahren nicht als „häßlich“ empfunden, sie waren keine Besserwissser, keine Übermenschen, keine Alleskönner und vor allem mischten sie sich nicht in das Innenleben anderer Völker ein und versuchten diese ständig zu belehren.

Sie ließen auch ihre Untertanen in Frieden leben, natürlich mussten sie sich den Machtverhältnissen unterordnen aber ansonsten waren sie weitgehend frei in ihren Entscheidungen.

Man denke nur an den Wust von Bauvorschriften, Gesetzen die dies und das regeln und in zunehmenden Maße selbst bis in die privatesten Regungen hinein reglementieren.

Jagen wir den häßlichen Deutschen zum Teufel, lassen wir unser Blut und unsere Heimat zu uns sprechen. Wir sind keine Nomaden, wir sind keine Welteneroberer, wir sind bodenständige Menschen die ihr Brot ehrlich verdienen wollen, mit dem Nachbarn in Frieden leben wollen, die sich aber notfalls auch wirksam zu verteidigen wissen.

Wir sind keine Deutschen, wir sind Angehörige deutscher Völker und Stämme und als solche brauchen wir weder einen Aufseher, noch brauchen wir eine selbstständige oder unselbstständige Zentralmacht.

Wir brauchen kein Großdeutschland und kein Kleindeutschland, wir brauchen die Verfügungsgewalt über unsere Heimat und die ist für mich als Bayer nicht in Friesland, Hessen, Sachsen oder Ostpreußen, sie ist in Bayern und sonst nirgendwo.

Quelle: Der häßliche Deutsche – Der BRD Schwindel

Glauben und Realität – Der BRD Schwindel

von derdeutsche

Heute möchte ich meine Gedanken zum Thema „Glauben und Realität“ mit Euch teilen.

Beginnen wir zuerst mit dem Glauben:

Wie wird eigentlich „glauben“ definiert?

glauben-wikiLaßt mich gleich noch eine zweite Frage hinzufügen:

Was ist das Deutsche Reich? Was ist die BRD?

Klar, das eine ist ein Staat, das andere eine scheinstaatliche Besatzerverwaltung, aber das ist heute nicht das Thema.

Es sind beides Glaubenskonstrukte!

Was ist ein Staat?  Dort sammelt sich ein bestimmte Gruppe von Menschen (Staatsvolk), die nach gemeinsamen Regeln auf einem bestimmten Territorium (Staatsgebiet) als dessen Volk zusammenleben und die Einhaltung dieser Regeln in die Hände entsprechender Menschen / Einrichtungen geben (Staatsgewalt), die darauf achten, daß sowohl das Volk, als auch das Territorium geschützt werden und die dort getroffenen Entscheidungen zum Wohl des darin lebenden Volkes ausfallen.

Warum funktioniert das?

Weil die Mehrheit der Menschen, die in diesem Staat leben, daran glauben, daß er existiert – das ist die erste Voraussetzung, damit er überhaupt in der Realität entstehen kann!!

– DER GLAUBE DER MEHRHEIT MANIFESTIERT SICH IN DER REALITÄT-

Stellt Euch vor, nach dem Krieg 1945 hätten die Siegermächte ihre jeweiligen Besatzungszonen nach ihren Staaten benannt mit der voran gestellten Bezeichnung „Neu“ – also „Neu-Frankreich„, „Neu-Britanien„,  usw.

Die Deutschen waren ein besiegtes Volk. Hätten ihre Proteste dagegen irgend jemanden interessiert? Nein! Also würden wir heute in diesen Teil-Staaten leben und mit jeder Generation wäre dieser Glaube gefestigt und damit Teil der Realität geworden.

Unmöglich? Hätten die Besatzer sich damals für diese Bezeichnungen entschieden, wäre das heute die Realität!

Unmöglich? Hätten die Besatzer sich damals für diese Bezeichnungen entschieden, wäre das heute die Realität!

Genauso verhält es sich mit der „Bundesrepubilk Deutschland“.

Für die unbewußten Deutschen (BRD-Angehörigkeit „Deutsch“) und die Systemknechte ist dies ihre Realität, weil sie daran glauben.

Genauso wie wir bewußt gewordenen Deutschen daran glauben, daß wir immer noch im vom Feind besetzten Deutschen Reich leben und als Sklaven in der Menschenfarm „BRD“ für die zionistische, globale Finanzmafia gehalten werden.

Eine Seite wirft der anderen vor, daß sie nicht in der Realität leben würde. Das ist Blödsinn.

Einen absoluten Tiefpunkt der manipulativen System-Medien findet ihr nachfolgend. (Übrigens: An alle Rundfunkgebühren-Zahler: Ich will Euch nur nochmal in Erinnerung rufen, daß so ein BRD-Propaganda-Dreck mit euren Beiträgen finanziert wird. )

Wer das ganze Video schauen möchte findet es bei Youtube. Interessant ist wie so oft der Schluß:

Komm in die Realität, Du durchgeknalltes Nazi-Arschloch!

Erbärmlicher geht es wirklich nicht mehr. Mal wieder ein mehr als eindeutiges Zeichen, daß dieses System dabei ist abzusaufen.

Im Buch „Psychologie der Massen“ steht geschrieben, daß ein Glaubenskonstrukt (z. B. ein Staat) aufhört zu existieren, sobald die kritische Masse aufhört daran zu glauben.

Und genau darum geht es, Leute! All die Diffamierungen, all die Hetze! Die gesamte Manipulation in den Medien!

Das System, die BRD, nennt wie ihr es wollt – versucht mit aller Kraft die kritische Masse der Menschen im Glauben an ihre Strukturen, an ihre Existenzberechtigung zu halten!

Verlieren sie diesen Kampf um das Vertrauen und den Glauben der Menschen, die jetzt noch darin ihre Realität definieren, dann hört die BRD und alles was mit ihr zusammenhängt auf zu existieren!

Deshalb dürfen wir, die nicht mehr an dieses System glauben – wir, die die Illusionen und Lügen durchschaut haben, nicht locker lassen!

Jeden Tag kommen neue Menschen hinzu, die ihren Glauben an die aktuellen Strukturen verlieren. Aber nicht weil wir so gute Aufklärung betreiben – nein, weil die Lebensumstände von Tag zu Tag in der BRD schlechter werden. Es für immer mehr Deutsche offensichticher wird, daß hier etwas nicht stimmt. Erst wenn es der Masse schlecht geht – und zwar richtig schlecht – dann ist sie offen für neue Denk-Modelle – neue zukünftige Realitäten!

Glaubt ihr, wenn es damals in der Weimarer Republik „Hartz IV“ gegeben hätte, daß Adolf Hitler einen solch überwältigenden Erfolg gehabt hätte?

Es hätte wohl eher so ausgesehen:

weimar-hartz-michelHätten die Volksverräter der Weimarer Repubik damals schon die Massen mit ein paar Reichsmark unten gehalten, wäre Hitler wohl kaum so erfolgreich gewesen. Der Feind hat dazugelernt!

Die NSDAP wäre eine Randpartei geblieben. Es mussten erst Millionen arbeitslos sein, auf der Straße verhungern und erfrieren – erst dann waren sie bereit die alten Strukturen loszulassen und offen für neue Wege zu sein. Nachdem Hitler’s Putschversuch 1923 gescheitert war, wußte er, daß die Machtergreifung mit Gewalt nicht umzusetzbar wäre.

Also ließ er die Verräter-Parteien weiterhin völlig inkompetent „regieren“ und versuchte es auf dem „demokratischen“ Weg. Er sorgte dafür, daß die Deutschen daran glaubten, daß es mit ihm eine bessere Zukunft geben würde und die NSDAP bekam immer mehr Anhänger. Sie wurden zur Mehrheit und schufen so die damalige Realität.

Nur heute funktioniert der „demokratische“ Weg nicht mehr, da die Wahlen von vorne bis hinten manipuliert sind und keine Partei, die dem System ernsthaft gefährlich werden würde, zur Wahl zugelassen wird.

Eine Konstante bleibt aber: Es muß noch viel schlimmer werden auf dem Gebiet der BRD, damit ein Wandel möglich ist. Aber dank des Kadavergehorsams und der grenzenlosen Gier der Besatzer-Marionetten in der „Bundesregierung“ werden hier in nicht allzuferner Zukunft wieder solche Zustände wie in der Weimarer Repubik herrschen.

Dann haben die Besatzer und ihr Konstrukt „BRD“ keine Möglichkeit mehr die Leute in „ihrer Relalität“ zu halten. Sie hören einfach auf daran zu glauben und damit hört auch die „BRD“ auf zu existieren. Genau diese „BRD“, die uns heute noch als „einzig mögliche Realität“ vorgegauckelt wird. Wer nicht daran glaubt, ist ein „durchgeknallter Nazi“ – habt ihr ja oben gehört! *hehe*

Ihr seht ja momentan selbst, wie sehr die Gegenseite versucht mit massiver Propaganda, wie der „Reichsbürger-Kampagne“, ihren Untergang noch abzuwenden.

Oder in den täglichen Nachrichten mit Meldungen wie:

  • „Mehrheit der Deutschen zufrieden mit der Arbeit der Regierung Merkel“
  • „Arbeitslosenzahlen auf Rekord-Tief“
  • „Renten steigen“
  • „Steuersenkungen ab 2017 möglich“
  • „Beliebheitswerte der Kanzlerin steigen wieder“
  • „Deutsche schauen positiv ins Jahr 2017“
  • usw.

Was soll ich dazu noch sagen? Es wird ihnen nichts mehr helfen.

Der Untergang ist eingeleitet. Er geht zwar langsam, kann aber nicht mehr aufgehalten werden:

brdtanic

Abschließend kommen wir noch zur Realität – nachfolgend die Definiton:

KLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

KLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

Was ist also der Umkehrschluß dieser Definition?

Realität ist woran die Mehrheit glaubt!

Jeden Tag verlieren immer mehr Menschen die Glauben an die BRD und ihr System. Der Feind weiß das und versucht alles, um dies zu verhindern. Keine Chance! Das war es! Auf Nimmer Wiedersehen, BRD!

In der Realität kann nur bleiben was Bestand hat – und die BRD ist aufgebaut auf Lügen, Illusionen, Korruption, Egoismus, Gier und Verrat. Alles Eigenschaften die vom reinigenden Feuer der Zeit hinweggefegt werden.

An alle Mitstreiter da draußen:

Bleibt standhaft! Haltet weiterhin fest an Eurem Glauben – an unserem Glauben – von einem freien, souveränen Deutschland, damit es in nicht allzu ferner Zukunft zur Realität für uns und den Rest der Welt wird!

In diesem Sinne…

Quelle: Glauben und Realität – Der BRD Schwindel

Deutsche Führung in Panik, brauchen Diktatur

Indexexpurgatorius's Blog

Bundesaußen-Walter gratulierte dem Republikaner nicht zu seinem Sieg. „Das Ergebnis ist anders als die meisten in Deutschland sich das gewünscht haben.“

Natürlich sind „die meisten in Deutschland “ Politiker, die lieber die Lobbyistin und Kriegstreiberin Clinton (drohte offen mit Krieg gegen Russland) als Präsidentin gesehen hätten.

„Ich hoffe vor allen Dingen, dass wir nicht vor größeren Verwerfungen in der internationalen Politik stehen. Trump hat während des Wahlkampfes kritische Worte nicht nur über Europa, sondern gerade auch über Deutschland gefunden.“

„Ich will nichts schönreden. Nichts wird einfacher, vieles wird schwieriger“, resümierte Steinmeier.

Und auch Uschi macht Quatsch…. und zeigt sich „schwer schockiert„. Doch wenn Vertreter „demokratischer“ Parteien von „demokratischen Entscheidungen“ „schwer schockiert sind..!?
WAS könnte uns denn DAS wohl sagen..!?

Ist das jetzt eine Maaslose Kampfansage das Volk noch mehr zu knechten, zu zensieren und von der Außenwelt abzuschotten?

Lediglich Merkel blieb die Alte und erklärte Trump wer das…

Ursprünglichen Post anzeigen 105 weitere Wörter

Drei Fatzkes, eine Meinung – Der BRD Schwindel

Von Michael Klonovsky

In Amerika haben sie eine wundersame Demokratie. Da liefern sich erst zehn, dann fünf, dann vier, drei und schließlich zwei Kandidaten mit zum Teil fundamental unterschiedlichen politischen Positionen eine monatelange öffentliche Wahlschlacht, und am Ende gewinnt einer bei ziemlich ausgeglichenem Gesamtstimmenverhältnis.

Diesmal ein Mister Trump, ein alter, weißer Mann. Schlimm, aber legal, ja sogar legitim. Der Mann ist leider kein Lehrer oder Beamter, er hat auch keine Parteikarriere hinter sich, er hat sich nie in einer Ortsgruppe bewährt. Er ist vielmehr Milliardär, ein Kapitalist also, aber er trat immerhin als absoluter Außenseiter und spinnerter Uhu an, niemand setzte auch nur einen halben Dollar auf ihn, doch gegen alle Widerstände schaffte er es und wurde 45. Präsident der USA. In einer Demokratie solchen Zuschnitts ist offenbar so ziemlich alles möglich.

Andere Demokratien haben daraus gelernt. Etwa im fernen Deutschland, wo eine Art Mistress Germany vor die Mikrophone trat und sagte: Wenn der Mann sich an die demokratischen Spielregeln halte, werde sie mit ihm kooperieren. (Und was wenn nicht?)

Falls der neue US-Präsident nicht ganz im Bilde ist, was die Regeln sind, buchstabierte die Lady, Kanzlerin geheißen, sie noch mal durch:

„Demokratie, Freiheit, Respekt vor dem Recht sowie der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung. Auf der Basis dieser Werte biete ich dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, eine enge Zusammenarbeit an.“

Wie unsere Frau Holda sie unter anderem auch Sultan Recep Tayyip dem Prächtigen beharrlich anbietet.

„Respekt vor dem Recht“,

bei diesen Worten mag der Donald in Übersee, falls ihm der Sermon zugetragen wurde, erheitert aufgegrunzt haben. Immerhin ist diese Frau Merkel eine x-fache Rechtsbrecherin, sie brach deutsches und EU-Recht in der Masseneinwanderungsstaatskrise wie Strohhalme, aber sie tat dies nur im Dienste des Respekts vor der Religion, der Würde des Menschen und des Geschlechts (wozu womöglich auch gewisse nordafrikanische Geschlechtsteile gehören, aber wir wollen nicht spekulieren).

Jedenfalls werden die verbindlichen demokratischen Spielregeln inzwischen in Deutschland festgelegt. Muss Trump noch lernen. Er kann ja mal Beobachter nach Deutschland schicken und gucken, wie unglaublich pluralistisch die Kanzlerinnen-Demokratur funktioniert, wie elegant und divers in Old Germany debattiert wird, und wie in Miss Merkels kurioserweise noch christdemokratisch geheißener alternativloser Einheitspartei die Kandidatenschlacht ersetzt worden ist durch die rechtzeitige Schlachtung von Kandidaten.

Merkels Parteifreundin, die wiederum allen Ernstes sogenannte deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen – das ist die Frau, die Kampfpanzer schwangerentauglich machen will, von innen aber nur – fühlte sich von der Wahl Trumps „schwer schockiert“. Wie quasi die gesamte CDU.

Da wollten die roten Strolche von der SPD natürlich nicht unschockiert abseits stehen. Vor die Kamera trat Frank Walter Ribbenmeier, und zwar um Trump ausdrücklich nicht zu gratulieren.

„Das Ergebnis ist anders als die meisten in Deutschland sich das gewünscht haben“,

kommentierte der Außenamtschef. Skandalöserweise wurden die Deutschen aber nicht gefragt, weshalb große Teile der Wehrmacht nun von der Ostfront nach Westen verschoben werden müssen. Man dürfe nicht auf Trump schauen „wie das Kaninchen auf die Schlange“, sagte Steintrop. Anders als sonst immer wolle er diesmal „nichts schönreden“.

Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel kabelte, Trump sei der

„Vorreiter einer neuen autoritären und chauvinistischen Internationalen“.

Der Republikaner wolle ein „Rollback in die alten, schlechten Zeiten“, als er noch dünn und Deutschland geteilt war. Sein stets origineller Genosse Ralf Stegner notierte:

„Wenn dieser Rechtspopulist und sexistische Hassprediger US Präsident wird, dürfen wir uns auf einen politischen Kälteschock gefasst machen.“

Ab jetzt!

Die Grünen lassen wir weg, bei denen wäre sowieso die Frau Präsidentin geworden. Schauen wir stattdessen, was Spitzenvertreter der Qualitäts- und Wahrheitspresse äußerten.

Willkommen denn bei „Drei Fatzkes, eine Meinung“! (Die Ziffer ist natürlich variabel.) „Die Wahl Trumps ist das Ende des Westens“, twitterte der Premiumjournalist Jakob Augstein. „1776&1789 entstand der Westen, 2016 verabschiedet er sich“, ließ sich sein Kollege Nils Minkmar nicht lumpen (nebenbei: Der Westen entstand um 500 v. Chr. und wurde 1789 tödlich verletzt, aber das nur am Rande). „Mein Kumpel Minkmar was right: the end is near“, sekundierte der andere, noch coolere Premiumjournalist, Ulf Porschardt. Ich schließe mich diesen Hoffnungen an.

Den Dreien sofort weit voraus war übrigens der an Fascholalie erkrankte Moritz von Uslar, Allah schenke ihm demnächst wenigstens das Hirn einer Zikade:

„Das Land, das uns vom Faschismus befreit hat, wählt den Faschismus.“

Gilt in Richtung Osten wie in Richtung Westen. Ist aber heilbar.

Geneigter Leser, nicht böse sein, dass ich hier schon aufhöre, aber ich will erstens weiter tanzen und die Trump-Wahl feiern, wie es ein fröhlicher Rechtspopulist eben tut, mit Champagner, Kaviar, Austern, Hummer, Seeigel und so fort.

Außerdem kann ich, zweitens, hier nicht jeden Kretin zu Wort kommen lassen, denn wenn die Acta diurna später als Buch erscheinen, bekommen sie ein Register, und wie sieht das mit solchen Namen darin denn aus? Ich muss schließlich auch an die asiatischen Philologen und Historiker denken, die sich in hundert Jahren über diese Texte beugen.

Kurzum: Es langt. Obwohl ich gern die Sängerin Cher zitieren würde, die sich wegen des Wahlergebnisses an Deutschland 1933 erinnert fühlt, vielleicht auch an ihre erste Schönheitsoperation im selben Jahr. Aber gut, einer geht noch:

Der Grünen-Politiker Johannes Rehborn twitterte:

„Dieser Moment, wenn man sich fürs weiß sein schämt. Und dafür Mann zu sein.“

Schau an, dieser Obszönitäts-Athlet schämt sich nicht mehr für Auschwitz, sondern für Trump. Ich kann den Buben allerdings beruhigen: Er ist weder als Mann noch als Weißer bislang irgendwem aufgefallen, und strenggenommen auch als Johannes Rehborn nicht. Und die Scham würde ich an seiner Stelle lieber auf die Orthographie lenken.

Nein, diese Deutschen – näherhin ihre sogenannten Eliten –, sie haben einfach einen Knall!

Wenn die Kanzlerin das Land mit Analphabeten, Frauenverächtern, Christenverfolgern und Antänzern flutet, schreien sie „Freiheit!“ und „Menschenrechte!“ und „Willkommen!“

Wenn aber in den USA in urdemokratischen und freien Wahlen ein Mann Präsident wird, den sie für den Falschen halten, weil er ihre kulturelle Hegemonie gefährdet, beschimpfen sie den Mann und seine Wähler, als gäbe es kein Morgen.

Berlin hält sich für das neue Rom, doch statt Legionen entsendet es Moralscheißer, die Welt am deutschen Wesen genesen zu lassen. Mal sehen, an welches Hosenbein sich diese trostlosen Figuren verkriechen, wenn Trump einmal grimmig die Stirn runzelt.

Zu Putin jedenfalls brauchen sie nicht gehen, der wird sie verächtlich abstreifen.

Quelle: Drei Fatzkes, eine Meinung – Der BRD Schwindel

Irrenhaus BRD: Chaos, Gewalt, Lügen und Intrigen – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Thomas Stoll

In diesem Land muss man sich mehr und mehr fragen, was hier los ist. Ist alles, was um uns herum geschieht, noch normal, oder werden die Menschen langsam, aber sicher alle wahnsinnig. Vielleicht liegt es an den Chemtrails, die über unsere Köpfe versprüht werden, vielleicht an unserer Nahrung, die wir aufnehmen, am Wasser, was schon verseucht ist mit Restbeständen von Antibiotika und vielem mehr. Vielleicht sind es aber auch die Medikamente, mit denen heute Kranke behandelt werden, die zu einer vollkommenen Wahnsinnigkeit führen.

Man fragt sich, was noch alles passieren muss, damit die Menschen erwachen. Das wird sicher noch sehr lange dauern, weil die meisten in einer Art Trance durch das Leben gehen. Den meisten ist das Hamsterrad so wichtig, dass sie dort nicht mehr herauskommen. Konsumzwang hat dazu geführt, dass sich der Mensch verschuldet und aus dieser Schuldenfalle nur herauskommt, wenn alles im Leben nach Plan läuft, also kein Arbeitsplatzverlust.

Also regiert die Angst. Mit Angst kann man Menschen beherrschen, diese täuschen und unten halten.

Genau das geschieht derzeit massiv in Deutschland: Angst zu schüren – und die Menschen fallen darauf herein, sie werden nicht wach.

Es ist in Deutschland mittlerweile nicht mehr möglich, seine eigene Meinung zu sagen, es ist nicht mehr möglich, für dieses unser Land einzustehen, ohne dass es zu einer Diffamierung kommt, einer Hetze, einem Rufmord und einer Verleumdung.

Das Ganze geschieht hier in Deutschland von den eigenen Mitmenschen, die vehement nur ein Ziel verfolgen: Deutschland abzuschaffen. Stiftungen und Vereine bestimmen, was in der Politik zu laufen hat, und sie haben das Recht, Schulungen an Menschen vorzunehmen, die die Ziele durchsetzen sollen, hier die Polizei.

Stolz auf sein Heimatland zu sein, haben die Menschen hier verlernt, genauso wie Patriotismus, Respekt und Treue. Allein diese Begriffe bedeuten heute bei den gehirngewaschenen Menschen Adolf Hitler, Drittes Reich usw. usf. Die Umerziehungsprogramme hier in Deutschland haben wahre Früchte getragen. Früchte derart, dass die Generation von heute noch meint, faule Früchte aus der Nazizeit aufsammeln zu müssen und sich schuldig zu bekennen, zu diesen Zeiten.

Und während man jene Zeiten immer wieder benutzt, um gegen Regimekritiker vorzugehen, werden sang- und klanglos weiter Nazigesetze hier in Deutschland angewendet, sehr viele Personen aus der Nazizeit nach dem Krieg hier die Posten besetzen und heute noch darin agieren.

Aus diesem Grund ist es erschreckend, dass sich heute Menschen hinstellen und wie zur damaligen Zeit bestimmte Gruppen diffamieren: Reichsbürger… Wer ein Reichsbürger ist, zeigt die Vergangenheit. Reichsbürger sind Bürger aus dem NS-Reich, sie wurden nach dem Reichsbürger-Gesetz so genannt. Erschaffen von Adolf Hitler. Also sollte sich jeder, der nicht nach seiner Vergangenheit forscht, einmal überlegen, was er ist: Reichsbürger, deutsch, oder staatenlos? Das wird aber zu viel sein, um darüber nachzudenken.

  • Warum hat man eine derartige Angst davor, die Wahrheit aus der Vergangenheit zu offenbaren? Warum gibt es keine Antworten bei Fragen zur Souveränität Deutschlands, zu Friedensverträgen?
  • Warum werden Fragen über die Besatzung Deutschlands nicht beantwortet?
  • Warum stellt man sich nicht den Fragen zur Steuerpflicht, zu den Beamtenverhältnissen, zu den hoheitlichen Rechten, Amts- und Dienstausweisen?
  • Warum werden Fragen nicht beantwortet in Bezug auf die Anwendung von Nazigesetzen?
  • Was ist dran an der Behauptung, Deutschland sei eine BRD GmbH, ein Firmenkonstrukt, wo sind hier die Antworten, die das Gegenteil beweisen?

Alles wird einem schuldig geblieben, und wenn ein solcher Umstand entsteht, muss davon ausgegangen werden, dass die Wahrheit verschwiegen wird, wenn nicht verschwiegen werden muss.

Mord und Totschlag gehören zum Alltag

Wir leben mittlerweile in einem Land, in dem Mord, Totschlag, das Abschlachten von Menschen, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung an der Tagesordnung sind. Jeden Tag gibt es neue Schlagzeilen, jeden Tag Tote von Einheimischen, die aus purer Lust oder aus Spaß ermordet werden. Spricht man die Schicht an, die dieses ganze Übel über unser Land hereinbringt, ist man ein Rassist, ein Nazi, ein Rechter.

Menschen, die mordend und vergewaltigend in unserem Land ihr Unwesen treiben dürfen, gegen die der eigene Bürger aber nicht vorgehen kann. Bürgerwehren werden von der Obrigkeit verboten, man wolle massiv dagegen angehen. Mal sehen, wann die ersten Polizeikräfte, deren Familien die Kehle durchgeschnitten wurde, nach solchen Bürgerwehren schreit. Wie lange will man Menschen unter Polizeischutz stellen, die gegen die eigene Bevölkerung vorgehen? Menschen, die nicht einmal ansatzweise einsichtig sind, sich darüber zu informieren, was Regimekritiker ihnen versuchen zu erklären. Nicht einmal einsichtig, wenn das Ganze mit Beweisen belegt werden kann.

Wann wacht der Michel auf und hinterfragt, wie es angehen kann, dass Menschen anderer Nationen hier das Recht erhalten, hoheitliches Recht aufzunehmen. Wie lange schaut man zu, wie aus unserem Land eine zweite Nation gemacht wird, eine mit Moscheen und der Gerichtsbarkeit der Scharia, die in unserem Lande nichts zu suchen hat. Ist es uns gestattet, in anderen Ländern unsere Gesetze und unser Recht anzuwenden? Wohl weniger.

Eine Nation, ein Volk

Es ist erstaunlich, dass es hier keinen Aufschrei aus dem Volk gibt. Es gibt ihn nicht, weil alle in Angst leben und es nicht mehr schaffen, sich zu wehren. Die Haltung der Menschen in Konsum, Krediten und Finanzierungen ist gelungen, für etwas anderes ist heute kein Platz mehr da im Gehirn.

Als Verfasser dieses Artikels stehe ich zu meinem Land. Ich kenne noch Respekt, ich kenne Treue und ich kenne Zuverlässigkeit. Im Moment ist es mir selber nicht ganz so wichtig, wie sich dieses Land nennt, welche Konstitution dieses Land hat.

Es ist wichtig, dass endlich erst einmal in
dieses Land wieder Ordnung gebracht wird.

Erst wenn eine solche Ordnung wieder hergestellt ist, muss man gegen die Menschen vorgehen, die bewusst und gewollt dieses unser Land innerlich zerstören wollen, und das sind die Menschen, die sich von uns gewählt fühlen.

Es sind aber auch die Menschen, die für Ordnung sorgen sollten, es aber nicht machen. Richter, die eigene Landleute in Zwangshaft stecken lassen, auf der anderen Seite aber Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder entweder laufen lassen oder mit milden Strafen aburteilen. Natürlich gilt dies nicht für den Deutschen, denn auch dieser würde hier in dieser Situation die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.

Solange eine solche Ordnung nicht wiederhergestellt ist, bleibt Deutschland ein Irrenhaus.

Quote end —

Quelle: Irrenhaus BRD: Chaos, Gewalt, Lügen und Intrigen – Der BRD Schwindel