Jetzt errichtet: der Lügenpressepranger – Der BRD Schwindel

Quote start —

Von Friedrich Fröbel

Allgemeiner Aufruf an alle anständigen Bürger, die gemeinen
Lügner einem zentralen Register zu melden!

Ziel der heutigen Ankündigung ist die Vorbereitung der Entmerkelfizierung der Nation nach der unvermeidlichen künftigen Beendigung des Merkelputsches, die Vorbereitung der Reinigung von jenen Elementen in den Medien, die uns alle täglich belügen und um Freiheit und Wohlstand betrügen.

Nur wenn wir in einem öffentlichen Register – dem Lügenpressepranger – vermerken, wer die Hoch- und Höchstbelasteten sind und was genau sie verbrochen haben, können wir mit Entschiedenheit verhindern, daß sie nach der Befreiung des Landes von den Merkelputschisten erneut in den Medien Fuß fassen und uns weiterhin verhöhnen. Und die Lügner sollen wissen, daß wir weder vergessen noch vergeben, es sei denn, sie halten JETZT Einkehr und zeigen tätige Reue, solange sie damit unter dem Merkelputsch noch ernsthaft „etwas riskieren“.

Beginnen will ich mit einer ausnahmsweise aufrichtigen Aussage einer blonden, mitteljungen, leicht verkniffenen SWR-Fernsehjournalistin, mir gegenüber getätigt während der peinlichen Mohammedaner-Mahnwache ohne Mohammedaner auf dem Pariser Platz in Berlin eine Woche nach dem mohammedanischen Charlie-Hebdo-Massaker am 7. Januar 2015 in Paris. Angesprochen auf die mehr als nur unfaire Berichterstattung der Mainstream-Medien über PEGIDA, sagte sie wörtlich zu mir: „Natürlich berichten wir schlecht über PEGIDA. Wir mögen PEGIDA nicht.“ Die inzwischen weitgehend linksextreme „FAZ“ galt ihr übrigens, wie sie mir weiter sagte, als an der Grenze zum Rechtsextremismus stehend. Das, wird man nur wenig vereinfachend sagen können, ist das heutige BRD-Fernsehen.

Wenig später hielt ich meine erste politische Rede bei der 3. LEGIDA-Veranstaltung in Leipzig, mit dem Thema „Direkte Demokratie“ und inspiriert von dem Buch „Der Staat im dritten Jahrtausend“ des Fürsten von Liechtenstein. Der Redetext erhielt viel Lob von Menschen in gehobenen Positionen innerhalb der BRD, deren Urteil mir etwas wert ist.

Ein Journalist der Tageszeitung „Die Welt“ hingegen log in seinem mehr als nur tendenziösen Un-Bericht über die Veranstaltung über Inhalt und Wortlaut meiner Rede, ich habe das einige Zeit später hier dokumentiert.

Ich muß und will mich kurzfassen, denn ich habe eine wundervolle Familie und eine spannende wissenschaftliche Arbeit und bin kein Berufspublizist oder -politiker. Was ich hier beginne, kann nicht alleine von mir, sondern nur von uns allen gemeinsam zum Erfolg geführt werden. Ich kann hier nur den Anstoß geben, für die Führung und Aktualisierung des Lügenpresseprangers sorgen und, bei Gelegenheit (wie alle anderen auch, an die sich dieser Aufruf richtet), weitere Lügner und Lügen hinzufügen.

Wer sich an Lügen von Medienvertretern erinnert oder in Zukunft solche bemerkt, oder wer etwa als Rentner Zeit zum Recherchieren hat und dabei auf solche Lügen stößt, lasse mir eine Kurzbeschreibung mit Links zu Lüge wie Lügenbeweis sowie (soweit erreichbar) Informationen zur Person des Lügners zukommen, über die Kommentarfunktion meines Blogs (entsprechende Kommentare erscheinen nicht öffentlich, Hinweisgeber bleiben also anonym, falls das eine Rolle spielen sollte).

Lügen sind auch alle offenkundig bewußten Verdrehungen der Wahrheit einschließlich Weglassen wesentlicher Aspekte eines Sachverhalts, und auch mit Bildern und Bildunterschriften läßt sich, wie wir inzwischen wohl alle leidvoll erfahren haben, trefflich lügen. Ich bringe alles in eine alphabetische Liste der Namen samt erreichbarer sonstiger Informationen zur Person und Auflistung der jeweiligen Lügentaten.

Wir müssen begreifen: Es genügt nicht, die ungezählten Lügen wie bisher „im Vorbeigehen“ zu dokumentieren, nur um sie nach wenigen Tagen wieder vergessen zu haben. Wir brauchen ein zentrales Register, das sich „die Namen merkt“, alle Namen, und nichts vergißt. Aus dem jeder politisch Aktive und jeder Diskutant im kleinen Kreis sich bei Bedarf jederzeit bedienen kann.

Ob dieses Register auf die Dauer von mir geführt werden wird und werden kann, ist dabei eine ganz unwichtige Frage. Von ebenso  untergeordneter Bedeutung ist, ob und inwieweit das Format des Registers gegenüber diesem ersten Anfang verbessert werden kann (was sicher der Fall ist).

Wichtig ist allein, daß es überhaupt geführt und daß jetzt damit begonnen wird.

Und daß dieser Aufruf so weit wie nur irgend möglich weiterverbreitet wird. Denn noch einmal: Niemand kann so ein Projekt alleine stemmen, es kann nur als ein großes Gemeinschaftsprojekt, als ein allgemeiner Aufstand der Anständigen Erfolg haben. Auch Schweizer und Österreicher und Liechtensteiner und überhaupt alle Anständigen dieser Welt sind sehr herzlich eingeladen, sich mit Hinweisen auf Lügen in deutschsprachigen Medien zu beteiligen.

Zum allgemeinen deutschsprachigen Lügenpressepranger (im Aufbau) geht es hier.

Alsdenn: gute Jagd!

Quote end —

Quelle: Jetzt errichtet: der Lügenpressepranger – Der BRD Schwindel

Ein Gedanke zu “Jetzt errichtet: der Lügenpressepranger – Der BRD Schwindel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s