Washington droht mit Militärintervention im Jemen

Gegen den Strom

http://diepresse.com/images/uploads/3/6/7/4694887/r677_1427392171911501.jpg

Bildquelle: http://diepresse.com/i

Von Barry Grey
14. Oktober 2016

Das Pentagon droht mit einer direkten Militärintervention im Jemen. Zuvor hatte es am Mittwoch erklärt, dass aus einem von den Huthi kontrollierten Gebiet mindestens eine Rakete auf den Lenkraketenzerstörer USS Mason abgefeuert worden sei, der zusammen mit zwei weiteren Schiffen zwischen der Südspitze des Jemen und der Nordostküste Afrikas patrouillierte. Das Schiff ist mit Marschflugkörpern bewaffnet und befördert amerikanische Spezialeinheiten.

Der mutmaßliche Raketenangriff am Mittwoch war der zweite derartige Vorfall innerhalb der letzten vier Tage. Am Sonntag waren laut Angaben der US-Marine zwei Raketen auf die USS Mason ebenfalls aus Huthi-kontrolliertem Gebiet abgefeuert worden. Beide Vorfälle ereigneten sich in der strategisch wichtigen Meerenge Bab al Mandab. Sprecher der Huthi bestritten jede Verantwortung für den Angriff vom Sonntag.

Bei dem Vorfall am Mittwoch konnte das amerikanische Schiff durch Salvenfeuer eine der anfliegenden Raketen zerstören. Bei keinem der beiden Vorfälle wurde ein amerikanisches Schiff…

Ursprünglichen Post anzeigen 232 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s