Der Deutschen Kreuzweg vom „Völkischen“ zur „Umvolkung“

glauben_ist_nicht_wissen

Scheideweg2

von helmut mueller

Goethe schrieb einmal* über „die genetische Denkweise, deren sich der Deutsche  nun einmal nicht entschlagen kann…“.  Nur der Deutsche? Gar nicht so wenige Völker sehen nicht nur die eigene Lebensweise als die einzig richtige an, sondern  fühlen sich allen anderen Völkern aus verschiedenen  Gründen, auch im Grunde „genetischen“, überlegen. Heute noch.

Einige kleine Völker  ordneten sich schon in früheren Zeiten Bezeichnungen zu, die sie allein als „Menschen“ oder „menschliche Wesen“ charakterisierten. Oder sie selbst als Rechtgläubige, andere aber als Ungläubige auswiesen. Oder immer noch ausweisen. Tatsache ist, daß das eigene Volk oder das eigene Land und nicht selten auch der eigene Glaube in vielen Teilen der Welt –  stärker  als heute in deutschen Landen  –  noch immer in den Mittelpunkt gestellt wird.

Das ist, wenn es nicht zum Schaden  anderer übertrieben wird, insofern natürlich von Bedeutung, da es einer Gesellschaft einen hohen Grad der Übereinstimmung sichert. Anders…

Ursprünglichen Post anzeigen 737 weitere Wörter

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Deutschen Kreuzweg vom „Völkischen“ zur „Umvolkung“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s