US-Stratege: „Natürlich wollen wir einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben“

Glauben ist nicht wissen

merkelputin

von Wilhelm von Pax

Wer die NATO-Politik in Ostmitteleuropa und inbesondere die US-Bemühungen in der Ukraine verstehen will, der kommt nicht umhin sich mit amerikanischer Geopolitik zu beschäftigen. In seltener Deutlichkeit tritt derzeit hervor: Die USA wollen bewusst Russland und Deutschland auf Abstand halten. Ein bekannter US-Stratege bestätigt dies nun erneut.

Was trennt Deutschland und Russland? Eine NATO-Mitgliedschaft, der Ukraine-Konflikt und ein cordon sanitaire aus osteuropäischen Zwischenstaaten – von Polen über Ungarn bis zum Baltikum. Was auffällt: Gerade diese Staaten stehen unter besonderem US-amerikanischem Einfluss. In den baltischen Staaten, egal ob Lettland oder Litauen, laufen seit nun zwei Jahren in steigendem Maße NATO-Militärmanöver.

Geübt wird für einen Konflikt mit Russland – auch mit Beteiligung der Bundeswehr. Auch Polen ist bekannt für seine enorm US-freundliche Außenpolitik. Dort fordert man immer noch Waffenlieferungen die Ukraine. Und in Washington gilt dieser Ring osteuropäischer, dem Westen zugeneigter Staaten immer noch als „New Europe“ in Abgrenzung…

Ursprünglichen Post anzeigen 332 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s