Weckruf an den deutschen Michel

glauben_ist_nicht_wissen

Der deutsche Michel, ein wahrlich gutmütiger Kerl. Auf dem zeitgenössischen Bild von 1841 ist deutlich zu sehen, wie der Michel von allen Seiten beschwatzt, bestohlen und eingeschläfert wird. Schon damals wusste man, dass der Deutsche sich gerne betrügen und ausnutzen lässt.

von Andreas Falk

Ich erinnere an Napoleons Worte, der bereits Jahrzehnte zuvor die unglaubliche Obrigkeitshörigkeit des Michels für seine Zwecke zu nutzen wusste:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Leider erleben wir das auch noch heute. Es gibt immer noch viele Deutsche, die sich gegen diejenigen wenden, die eigentlich die Wahrheit aussprechen. Sie verteidigen lieber ihre eigenen Peiniger und das Sklavensystem, dem sie ausgeliefert sind. Anstatt sich dagegen zu stellen, werden die Übeltäter in…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.424 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s