Buntheit befiehl, wir folgen!

Glauben ist nicht wissen

bunt vermischung-farbe-erde

Von Philipp A. Mende

Innerhalb eines ethisch bis ins Mark verdorbenen Staatsunwesens müsste inzwischen selbst der hörigste Steuersklave kapiert haben, dass im ach so alternativlosen Systemsumpf nicht einmal die eigene, komplett auf Fremdbestimmung fußende „Verfassung“ mehr Anwendung findet.

Wobei, das ist nicht ganz richtig. Sie findet sehr wohl noch rigorose Anwendung, und zwar bei jenen, die finanziell aussaugbar sind.

Wundert sich keiner, warum der Durchschnittsdeutsche beim Überqueren einer menschenleeren Straße um 4.00 Uhr morgens, bei defekter Fahrradklingel oder falschem Fahrschein nach wie vor abgezockt wird, während „polizeibekannte“ Kulturbereicherer schon mal über 20 Mal Bewährung bekommen? Aber sonst? Artikel 16a GG? Wen juckts?

Zum Wohle der aufgezwungenen sowie künstlich-bunten Hölle ist kein Opfer zu schade.

Wahrer Multikulti sieht vollkommen anders aus, aber woher soll das der 30-jährige und im 21. Semester Sozialpädagogik studierende Der-Staat-das-sind-wir-alle-Nachwuchs wissen, der von klein auf verinnerlicht, neben Staatsschule, Staatsuni und Staatsmedien keine darüber hinausgehende Weiterbildung in Betracht…

Ursprünglichen Post anzeigen 839 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s