Realitätsverweigerer

eulenfurz

vergewaltigung-refugee-bunt

Die BRD-Grenzen können nicht geschützt werden, meint unsere Führerin Merkel lapidar. Nun sollen „Zugangskontrollen, Ermahnungen, Hausverbote oder Sicherheitsfirmen“ dafür sorgen, daß die sich verstärkenden sexistische Übergriffe auf Frauen und Kinder in Schwimmbädern eingedämmt werden. Das Gewaltmonopol des Staates und der Schutz seiner Bürger wird privatisiert, andererseits verlangen die Institutionen, daß sich der Bürger nicht „selbst zur Wehr“ setzt.

Der Chef der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, rät zu Segregation und zur Bildung von Parallelgesellschaften: „Natürlich kann man den Eltern sagen: Schaut euch genau an, wie das Publikum zusammengesetzt ist, wo ihr eure Kinder hinschickt. Aber das wissen verantwortungsbewusste Eltern eigentlich.

Wendt druckst sich um einen „Verstärkungszusammenhang“ zwischen „Zuwanderung und dem Anstieg der Fälle“ herum, offenbar lassen sich die Statistiken zum Zwecke der Verblendung nicht mehr beschönigen. „Wer vor diesem Phänomen vor einem halben Jahr gewarnt hat, wurde als rechter Hetzer…

Ursprünglichen Post anzeigen 27 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s