Regierungsjournalismus: Medien sollen über Polen negativ berichten

Tja … unser täglich Lug und Trug gib uns heute 😉

pressefreiheit24

image

Berlin/Warschau. Daß die bundesdeutschen Medien unabhängig sind und objektiv berichten, glauben viele Deutsche inzwischen nicht mehr. Dafür gibt es gute Gründe, und einen weiteren erst lieferte in jüngster Zeit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Kanzlerin verordnete Medienvertretern nach dem Regierungswechsel in Warschau höchstpersönlich die künftige Sprachregelung bezüglich der neuen rechtskonservativen Warschauer Regierung, die von der Partei “Recht und Gerechtigkeit” (PiS) gestellt wird. Zu diesem Zweck erhielten deutsche Journalisten im Rahmen mehrerer Treffen mit Vertretern der Bundesregierung einschlägige “temporäre” Instruktionen. Demzufolge wurden die Medienleute instruiert, über Polen unter der neuen PiS-Regierung kritisch zu berichten, indem sie die angeblich “antidemokratische Vorgehensweise der polnischen Regierung” als “Machtmodell à la Putin” und Polen wegen der angeblichen “Behinderung der Rechtsstaatlichkeit” als “Wilden Osten” anprangern sollen.

Quelle: zuerst.de

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s