Die Unruhen in Frankreich reißen nicht ab

ddbnews.wordpress.com

Die landesweiten Proteste gegen Hollandes „Arbeitsmarktreformen“ in Frankreich gehen weiter. In Rennes wurden heute 19 Menschen bei Zusammenstößen von Demonstranten und der Polizei verletzt.

Die französische Polizei setzte Tränengas gegen die Demonstranten ein.

Auch aus der französischen Hauptstadt und weiteren Landesteilen werden aktuell Proteste gemeldet, die mit Tränengas von Seiten der Polizei beantwortet werden. Das Fernsehteam von RT ist in Paris mittendrin, statt nur dabei.

Ein gewaltiges Polizeiaufgebot ist in der Haupstadt unterwegs. Die Demonstranten werden teilweise völlig grundlos mit Pfefferspray bearbeitet. Auch die Presse hat hier keinen leichten Job und wird auch an der Arbeit behindert. Man kann auch teilweise Varianten von Einkesselungen beobachten. Barrikaden wurden errichtet.

Hintergrund der Proteste sind die Arbeitsmarktreformen, die unter anderem vorsehen die Wochenarbeitszeit von 35h auf 48h anzuheben und die Überstundenzuschläge von 25% auf 10% zu senken. Ein Einlenken  der französischen Geschäftsführung um den Präsidentendarsteller Hollande scheint in weiter Ferne.

Auch in Frankreich…

Ursprünglichen Post anzeigen 48 weitere Wörter

Putin destabilisiert Europa, die ganze Welt und das Universum – sagt die Lügenpresse | Terraherz

Realsatire … es ist inzwischen einfach zu durchsichtig … vielleicht sollte man in diesem Beitrag einfach den Namen „Putin“ durch „M… & Co.“ ersetzen … käme der Wahrheit klarer entgegen 😉

Täglich informiert uns die Lügenpresse, dass russischer Staatspräsident Wladimir Putin unser persönlicher Feind sei, weil er Deutschland, Europa, die Welt und das Universum zerstören wolle.

Quelle: Putin destabilisiert Europa, die ganze Welt und das Universum – sagt die Lügenpresse | Terraherz

Teflonpfannen setzen giftige Dämpfe frei!

Das Erwachen der Valkyrjar

Wussten Sie, dass antihaftbeschichtetes Kochgeschirr mit hochreaktiven und toxischen Fluorchemikalien hergestellt wird, die sich bei alltäglichen Kochtemperaturen in giftige Gase verwandeln können? Teflon-Chemikalien wurden in den Körpern von fast jedem getesteten US-Bürger gefunden.

GettyImages-103646961_pt_8

Wussten Sie, dass antihaftbeschichtetes Kochgeschirr mit hochreaktiven und toxischen Fluorchemikalien hergestellt wird, die sich bei alltäglichen Kochtemperaturen in giftige Gase verwandeln können?

Obwohl zahlreiche Chemikalien verwendet werden um Antihaftbeschichtungen zu erzeugen, so sind sie aber alle aus der Familie der perfluorierten Chemikalien (PFCs). Diese Toxine sind mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht worden, einschließlich Schilddrüsendysfunktion, vermindertem Geburtsgewicht von Säuglingen, Leberentzündung, hohes Cholesterin und geschwächter Immunfunktion. Sie bauen sich im Körper auf und sind fast unmöglich wieder auszuleiten.Sie wurden in den Körpern von fast jedem getesteten US-Bürger gefunden.

Nach Angaben der US-Umweltschutzbehörde (EPA), zeigen PFCs – einschließlich derjenigen, die von Ihrem Teflon-Kochgeschirr freigesetzt werden – „Persistenz (Beharrlichkeit), Bioakkumulation und Toxizitätseigenschaften in einem…

Ursprünglichen Post anzeigen 545 weitere Wörter

Die Sau trägt Panamahut! – Warum mich heute wirklich der Zorn packt. – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Wolfgang Herles

Was treibt die Menschheit seit jeher an? Gier und Neid. Mit unserer Durchschnittsgier, lieber Tichy, sind wir nicht sehr weit gekommen. Jetzt bleibt uns nur noch der Neid. Leider macht uns der Neid über die Gier der anderen blind für noch größere Schweinereien. An der aktuellen Sau, die durchs globale Dorf trabt, lässt sich das sehr schön sehen. Die Sau trägt einen Panamahut. Und der steht ihr gut.

Schäuble versteuern

I.

Die Metapher Steueroase kennt das Englische nicht. Der Engländer kennt sich besser aus und sagt Tax Haven. Gemeinerweise ist es dort, wo sich das Geld wohl fühlt, auch noch paradiesisch schön. In Oasen gibt es Kamele. Wenn es um die Steuer geht, sind die Kamele wir, die gewöhnlichen Steuerzahler. Nur sind unsere Oasen staubtrocken und taugen nicht einmal mehr zur Fata Morgana.

II.

Die Sache hat eher etwas mit der christlichen Seefahrt zu tun. Das Kapital liebt die Freiheit der Weltmeere. In alten Zeiten dominierte ein Geschäftsmodell, das rein zufällig auch dort entwickelt wurde, wo Panama, die Cayman Islands und die British Virgin Islands liegen: in der Karibik. Es waren Freibeuter wie Francis Drake und Henry Morgan, die in Wahrheit die Interessen europäischer Mächte, vor allem die Englands verfolgten. Sie kaperten mit Gold und Silber beladene spanische Schiffe und teilten die Beute. Nicht zuletzt ihnen verdankt England den Aufstieg zur weltumspannenden Seemacht. Wenn heute die meisten Steueroasen unter dem Schutz der britischen Krone stehen, dann sehen wir, dass eine gewisse Doppelmoral beste britische Tradition ist.

III.

Francis Drake hisste die schwarze Piratenflagge. Die Süddeutsche Zeitung den Wimpel der Moral. Diese Fahne flattert uns voran. Denn wir lieben die Gerechtigkeit über alles. Deshalb vergötzen wir Vater Staat einschließlich seiner Einzelfallgerechtigkeit. Und übersehen gern, was für ein gemeiner Sack Vater Staat ist. Nichts tut er gegen die Freibeuter. An uns hält er sich schadlos. Denn die meisten Briefkastenfirmen sind legal. Eine kleine, gar nicht feine Schicht von Großverdienern hat das unverdiente Privileg, die große Freiheit zu nutzen. Wir kleinen Scheißer dagegen werden vom Fiskus terrorisiert.

IV.

Hundsgemein an diesem Spiel ist, dass die #PanamaPapiere wieder einmal davon ablenken. Die größte Ungerechtigkeit könnte der Staat sofort beenden: die höhere Besteuerung der Arbeit gegenüber den Einkommen aus Kapitalvermögen. Wer nichts geerbt hat, keine Riesenboni verdient, nur sich selbst zu Markte tragen kann, wird dafür auch noch bestraft. Und die ganze Diskussion um Vermögenssteuer und Erbschaftssteuer könnte man sich sparen, wenn Kapitalrenditen so besteuert würden wie Arbeitseinkommen. Die Empörung der Parteien über die fernen Offshore-Paradiese ist verdammt scheinheilig.

V.

Nationalstaaten sind weder in der Lage noch Willens, die globalen Finanzströme zu kontrollieren. Ihre Ohnmacht und ihr Unvermögen nützt die global agierende Finanzindustrie mit ihren Law Firms, Hedge Fonds und Tax Havens. Eine neue Macht im Spiel sind Hacker, Whistleblower, global vernetzte Recherchenetzwerke. Sie arbeiten auf eigene Faust, im eigenen Interesse oder welcher Interessen auch immer. (Bettina Röhl hat es gerade auf dieser Seite beschrieben. Meisterspekulant Soros zählt zu den Finanziers der Moralgeschwader.) Es gibt kein Bankgeheimnis mehr, im Netz bleibt alles irgendwann einmal hängen. Nichts gegen mehr Transparenz. Aber der demokratischen Kontrolle und den Regeln des Rechtsstaats sind die Tugendschnüffler etwa so streng unterworfen wie früher die Piraten.

VI.

Die vermutlich in Cellokästen versteckten Milliarden des hierzulande höchst unpopulären Gospodin Putin oder das Chauffeursgehalt des höchst populären Herrn Rosberg sind das eine, aus meiner Sicht das geringere Ärgernis. Warum aber nehmen wir klaglos hin, wie wir Jahr für Jahr von Vater Staat zwangssolidarisiert und von beamteten Korinthenkackern drangsaliert werden? Schaltet der Neid auf die Freibeuter der Weltmeere unseren Verstand aus? Dass ein verkniffener Typ von der Steuergewerkschaft als Moralapostel durch die Talkshows ziehen darf, macht mich rasend. Finanzbeamte und Finanzminister sind unsere wahren Gegner, nicht ein paar dekadente Großverdiener.

VII.

Und dann die dümmste aller Legenden. Wegen der Briefkastenfirmen könnten bei uns nicht genügend Kitas und Straßen gebaut werden. Für wie blöde hält der gemeine Moralist eigentlich sich selbst? Der Neid des kleinen Mannes hat noch nie dazu geführt, dass er es einmal besser haben wird. Wer uns einkommenssteuerpflichtige Normal-Workaholics und Sozialversicherungszahler schleichend enteignet, sind nicht die Herren Mossack und Fonseca, sondern ehrenwerte Gesellschaften wie die Europäische Zentralbank, sind die Griechenland-Rettungspolitik der Großen Koalition, sind demokratisch gewählte Verschwender und Versager. Wir nehmen es achselzuckend hin.

VIII.

Wer befreit uns endlich vom deutschen Steuerunwesen? Von den Raubrittern in Amt und Würden? Statt ein Ende von Schikane, Regelwut und Enteignung zu fordern, verurteilen und beneiden wir die Freiheit anderer. Unser Neid tarnt sich als Moral. Wo aber weht die Fahne der Steuerrebellen?

Steuern sind Raub

Hätten wir etwas Gescheites gemacht, Tichy! Dann hätten wir jetzt auch eine Firma in der Karibik. In diesem Sinne stets Ihr
Wolfgang Herles

Quote end —

Quelle: Die Sau trägt Panamahut! – Warum mich heute wirklich der Zorn packt. – Der BRD Schwindel

José „Pepe“ Mujica: „Werft die Reichen aus der Politik raus!“ – Der BRD Schwindel

beeindruckend! 🙂

Quote start —

von Heike Garisch

José „Pepe“ Mujica, als früherer Präsident von Uruguay bekannt als der „ärmste Präsident der Welt“, hat die weltweite Öffentlichkeit dazu aufgerufen, reiche Leute aus der Politik rauszuwerfen.

Pepe999 Mujica

Wir berichteten schon mehrfach über den ehemaligen Präsidenten Pepe Mujica aus Uruguay und seine vorbildlichen Taten. Auch als Uruguays Präsident blieb er bescheiden. Er lebt in einer Art Gartenlaube, fährt einen alten VW-Käfer und spendete fast sein gesamtes Gehalt. Und José Mujica ist der Ansicht:

„Politik ist nicht dazu da Geld zu verdienen“ 

Pepe ist bereits 80 Jahre alt und wird gefeiert, als sei er der größte Popstar der Welt.

Mujica, der oft beschrieben wurde als der „weltweit bescheidenste Präsident“, zog sich im Jahr 2015 aus dem Amt zurück. Seine Zustimmungswerte lagen bei 70 Prozent. In einem diese Woche in Spanisch geführten Interview mit CNN kritisierte der ehemalige Präsident Uruguays, dass die führenden Politiker dieser Welt nicht mehr wirklich die Menschen vertreten.

„Wir haben dieses Ding mit dem schönen Namen „‚Repräsentative Demokratie“ erfunden und wir sagen, dass es die Mehrheit ist, die entscheidet“, äußert sich Mujica gegenüber CNN. „So erscheint es mir richtig, dass wir [Staatsoberhäupter] auch so leben sollten wie die Mehrheit und nicht wie eine kleine Minderheit.“

Wie verlautet, spendet Mujica 90 Prozent seiner Bezüge für wohltätige Zwecke. Das Beispiel, das er abgibt, bildet einen starken Kontrast zu den Vereinigten Staaten, wo ein durchschnittlicher Kongressabgeordneter politisch mehr als $ 1 Million Dollar wert ist und Unternehmen vielfach die gleichen Rechte haben wie Privatpersonen, wenn es darum geht, für politische Kampagnen zu spenden. (Dazu auch Vorbildlich! José Mujica spendete als Präsident von Uruguay 550 000 $ von seinem Gehalt)

„Der rote Teppich, Menschen, die Spiele spielen – solche Sachen“,

spricht Mujica in einem Ton, der ein Kornett nachahmt.

„All diese Dinge sind Überbleibsel der Feudalherrschaft. Und das Personal, das den Präsidenten umgibt, ist wie sein Hofstaat.“

Mujica betonte, dass er per se nichts gegen reiche Leute habe, jedoch glaube er nicht, dass sie ihre Aufgabe, die Interessen der Mehrheit, die nicht reich ist, zu vertreten, gut machen.

„Ich bin nicht gegen Leute, die Geld haben, Geld mögen oder verrückt danach sind“, sagte Mujica. „Aber in der Politik müssen wir da unterscheiden. Wir müssen die Menschen, die das Geld zu sehr lieben, aus der Politik herausnehmen, denn sie sind eine Gefahr in der Politik … Menschen, die auf Geld aus sind, sollten sich der Industrie, dem Handel, der Vermehrung des Reichtums verschreiben. Politik hingegen ist das Ringen um das Glück aller.

Auf die Frage, warum reiche Leute schlechte Vertreter der Armen sind, antwortete Mujica:

„Sie neigen dazu, die Welt aus ihrer Perspektive zu betrachten, die eine Perspektive des Geldes ist. Selbst wenn sie mit guter Absicht handeln, ist ihre Sicht auf die Welt, das Leben und ihre Entscheidungen, durch Reichtum genährt. Wenn wir in einer Welt leben, in der die Mehrheit regieren soll, müssen wir versuchen, unsere Sichtweise in der der Mehrheit zu verankern, nicht in der der Minderheit.“

Mujica ist bekannt für seine Ablehnung jeglicher Statussymbole. In einem Interview im Mai wetterte er im spanischen Fernsehen gegen Krawatten – die Kommentare verbreiteten sich wie ein Lauffeuer.

„Die Krawatte ist ein nutzloser Lappen, der deinen Hals einengt“, sagte Mujica im Interview. „Ich bin ein Gegner des Konsumdenkens. Wegen unseres Hyper-Konsumerismus vergessen wir die fundamentalen Dinge und verschwenden unsere Kraft an Frivolitäten, die wenig mit unserem Glücklichsein zu tun haben.“

Zusammen mit seiner Frau, der Uruguayarin Lucia Topolansky, und ihrem dreibeinigen Hund Manuela lebt er auf einem kleinen Bauernhof am Rande der Hauptstadt Montevideo. Er sagte, er verschmähe jedem Materialismus, weil ihm dieser die Zeit raube, die er lieber dafür nutze, seine Leidenschaften wie die Pflege seiner Blumenfarm und das Arbeiten im Freien zu genießen.

„Ich habe nicht die Hände eines Präsidenten“, sagte Mujica CNN. „Sie sind ein wenig zerschunden.“

Zurzeit ist Pepe in Japan, auch dort wird er wie ein Rockstar gefeiert

Quote end —

Quelle: José „Pepe“ Mujica: „Werft die Reichen aus der Politik raus!“ – Der BRD Schwindel

Verrat und Naivität – Der ewige Kreislauf? – Der BRD Schwindel

Quote start —

von derdeutsche

Heute zum Anfang ein kleines Lied. Hört es kurz an – ich erkläre anschließend worauf ich hinaus möchte:

Heimat – deine Sterne. Was ist unsere Heimat? Eine Frage, die heutzutage sehr kontrovers diskutiert wird, aber den meisten Deutschen inzwischen scheiß egal ist.

Mir und jedem Deutschen, der sich seiner wahren Abstammung wieder bewußt geworden ist, muß sich diese Frage erst gar nicht stellen. Wir wissen alle, daß uns ein beachtlicher Teil unserer Heimat gestohlen wurde. Unsere Vorfahren wurden aus ihrer Heimat – vom Boden des Deutschen Reichs vertrieben und während der Flucht in großer Anzahl ermordet.

An die Feinde des deutschen Volkes:

Jede(r) Angehörige des deutschen Volkes, dessen Verstand ihr durch eure “Umerziehung” nicht vergiften konntet, wird diese und die vielen weiteren Gräueltaten an unseren Vorfahren in Erinnerung behalten, solange er / sie lebt – ebenso wie unseren Anspruch auf unsere Heimaterde im Westen und im Osten.

deutsches_reich_1914

Ich weiß nicht warum mich dieses Thema so beschäftigt. Es läßt mich einfach nicht los. Der Gedanke, daß all diese Verbrechen an unserem Volk begangen wurden und die Bastarde, die es geplant haben, ungeschoren davon kommen, ist unerträglich.  Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, lassen sie sich dafür auch noch feiern als unsere “Befreier“! Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte!

Was mit den Deutschen gemacht wurde ist ungefähr so, wie wenn man jemanden auf den Boden wirft, den Stiefel auf seinen Kopf stellt und ihn immer wieder mit dem Gesicht in einen Haufen Scheiße reindrückt. Wehren darf sich der Deutsche nicht, sondern muß nach jedem Runterdrücken “Danke, Sir.” sagen. Oder noch “besser”:  Er wird von seinen Feinden, einem nach dem anderen anal vergewaltigt und muß zum Schluß noch die Schwänze seiner Vergewaltiger küssen. So läuft das hier seit über 70 Jahren – auf psychischer Ebene versteht sich. Auf die vielen Verbrechen am deutschen Volk nach dem Waffenstillstand gehe ich hier nicht ein, das ist ein extra Thema für sich.

Eigentlich wollte ich schon länger einen Eintrag zu dem Thema machen, aber heute veranlassten mich drei Videos dazu, es in die Tat umzusetzen. Sie haben mir so einiges klar gemacht, was die Vergangenheit betrifft, aber auch die Gegenwart.

Als Erstes möchte ich Euch diesen Ausschnitt zeigen:  Der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) spricht 1953 zu den Vertriebenen aus Schlesien

Hört Euch diesen Heuchler, diesen Lügner an! Er wußte schon damals ganz genau, daß dies, was er dort so großmundig vor den Schlesiern verkündigt, NIEMALS so eintreten würde und von den Besatzungsmächten auch NIE so vorgesehen war und auch bis heute nicht ist.

“…der Tag, der Rückkehr in die Heimat wird kommen.” Bla Bla – *Klatschen des dummen, naiven Volkes* Die haben tatsächlich geglaubt, was diese Besatzer-Marionette da von sich gegeben hat. Und wenn sie brav still halten und warten (so 500-600 Jahre), dann bekommen sie – Zitat: “ein wahres, ein deutsches, ein schönes Schlesien.

Kurz und knapp – dieser ach so hoch gelobte Adenauer war auch nur ein:

Bundestagswahl; Aussage Adenauers zur Deutschen Einheit und Wiedervereinigung

Machen wir einen Zeitsprung ins Jahr 1989: Theo Waigel (CSU) spricht vor den Heimat-Vertriebenen, die brav seit Adenauers Rede 36 Jahre gewartet haben.

Hören wir doch mal rein, was er ihnen zu sagen hat:

1990 hört sich die Sache schon etwas anders an. Diesmal richtet die Besatzer-Sprechpuppe Helmut – Der Kanzler der deutschen “Einheit”– Kohl (CDU) die folgenden ihm vordiktierten Worte an die deutschen Heimat-Vertriebenen:

Falls Ihr es unter den Buh-Rufen der von Adenauer und Waigel verarschten Schlesier (zumindest die, die noch leben) nicht gehört haben solltet, nochmals das im Ausschnitt Gesagte (markiert) zum Nachlesen:

Die Grenze Polens zu Deutschland, so wie sie heute verläuft, ist endgültig. Sie wird durch Gebietsansprüche von uns Deutschen weder heute noch in Zukunft infrage gestellt. Dies wird nach der Vereinigung Deutschlands in einem Vertrag mit der Republik Polen völkerrechtlich verbindlich bekräftigt werden.”

Erstens: Was ist das für ein Gesindel, daß sich herausnimmt zu bestimmen, daß wir Deutschen irgendwelche fremdbestimmten Grenzen für unsere Heimat, weder heute noch in Zukunft in Frage stellen? Außerdem können nur zwei STAATEN einen völkerrechtlich verbindlichen Vertrag abschließen. Das Besatzer-Verwaltungskonstrukt “Bundesrepublik Deutschland” war nie berechtigt einen solchen Vertrag “im Namen des Volkes” zu unterzeichnen und damit ist diese Vereinbarung NICHTIG!

Zweitens: Hört sich diese Aussage eher nach einem zionistischem Diktat an, als eine “freie” Entscheidung. Wie sollte eine bewußt platzierte Polit-Marionette eine solche Entscheidung überhaupt unter der Besatzung treffen? Ist doch sonnenklar, daß Kanzler Saumagen nur abliest, was ihm seine zionistischen Herren aufgeschrieben haben.

Diesmal gab es keinen Beifall vom naiven Volk, nein, diesmal kam es so richtig aus sich heraus und hat die Bude auf den Kopf gestellt – mit ein paar Buh-Rufen und dem obligatorischen “empört den Saal verlassen und schmollend zu Hause sitzen”. *Ironie aus*

Wäre das ein Volk mit Prinzipien, Mut und Entschlossenheit, dann hätte es sich a) nicht 40 Jahre verarschen und ruhigstellen lassen und b) hätte diese Ratte Kohl den Saal nicht lebend verlassen.

Deshalb gilt auch hier:

kanzler-einheit

Wie war die Reaktion der restlichen Deutschen auf diesen unglaublichen Verrat an 12,5 Mio Mitmenschen des eigenen Volkes?

brd-schlafschaf-herdeBRD-Deppen: Lassen sich einen Teilzusammenschluß als “Einheit” verkaufen

Es sind zwei Erkenntnisse, die ich mit diesem Eintrag vermitteln möchte:

  1. Daß die Deutschen endlich kapieren, daß noch NIE ein Politiker die Wahrheit gesagt  bzw. ein Versprechen eingehalten hat. Sie waren und sind nur dazu da, um uns zu belügen und zu beruhigen. Das müssen wir, die heutigen Generationen endlich aus der Vergangenheit lernen. Wir dürfen nicht wieder denselben Fehler wie die Deutschen vor uns machen.

Wenn wir uns selbst nicht helfen sind wir verloren!

Wir dürfen uns nicht mehr vertrösten und ruhigstellen lassen! Ihr habt doch jetzt gesehen, was dies den Heimatvertriebenen gebracht hat. Sie wurden nach Strich und Faden verarscht!

2. Wir dürfen niemals vergessen, daß unsere Heimat mehr ist als die aktuellen Grenzen der BRD-Besatzungsverwaltung! Dieses Wissen wollen unserer Feinde in den kommenden Generationen endgültig auslöschen, obwohl sie bei den jungen Deutschen heutzutage schon zu fast 100 % erfolgreich waren. Die wissen das nicht mehr und sollen es auch nicht mehr wissen. Das ist der Plan dahinter!

Kommen wir nochmal kurz zu einem der Begriffe im Titel des heutigen Eintrags zurück:

Naivität

Wie definiert eigentlich “Lügipedia” diesen Begriff?

Naivität bzw. Blauäugigkeit (zugehöriges Adjektiv naiv, von französisch naïfkindlich‘, ‚ursprünglich‘, ‚einfältig‘, ‚harmlos‘, ‚töricht‘) … Im Allgemeinen werden Menschen als naiv bezeichnet, die Umstände und Handlungen nicht angemessen bewerten können. Oft gilt „naiv“ als Synonym für leichtgläubig, arglos, leicht verführbar oder unwissend.

Wie es die Definition andeutet, sind es hauptsächlich Kinder, die naiv sind. Während die kindliche Unvoreingenommenheit und Unverfälschtheit noch von vielen als positiv, sogar als rein und unschuldig angesehen wird, gilt sie bei einem Erwachsenen oftmals als ernsthafter Charakterfehler, als geistige Beschränktheit. Hier tritt sie in Gefolge von Arroganz und Narzissmus auf.

Naivität ist nicht deckungsgleich mit Unwissenheit. Die reine Unwissenheit kann durch die Kenntnisnahme von Fakten ausgefüllt werden. Naivität behindert typischerweise neue Fakten angemessen zu bewerten und einordnen zu können. Fehleinschätzungen von anderen Personen gelten insbesondere dann als naiv, wenn sie zu positiv sind. Dagegen werden zu negative Einschätzungen anderer Personen eher nicht als naiv bewertet. Naivität ist somit mit der Tendenz verbunden, den Egoismus anderer Menschen zu unterschätzen.

Tja, was soll ich noch sagen? Wenn das nicht eine perfekte Beschreibung von 99% der Deutschen ist.

Dieser Kreislauf, in dem das Deutsche Volk psychisch gefangen gehalten wird, ist relativ einfach erklärt:

Politiker verarschen und belügen das Volk – ziehen dann die Pläne der Besatzer durch und das Volk glaubt den Mist, der ihnen als “alternativlos” verkauft wird und hält still, bis zum nächsten Schritt, der gegen sie eingeleitet wird, dann beginnt der Kreislauf wieder von vorne.

Ich finde, besser als in dem nachfolgenden Bild kann man diesen Wahnsinn nicht darstellen:

brd-deppAlltag des naiven BRD-Michels

Eigentlich gar nicht so schwer zu durchschauen, oder? Anscheinend schon, sonst würden wir hier und heute nicht bis zur Oberkante Unterkiefer in der Scheiße sitzen.

Wie sieht es aktuell aus?

  • Haben die Deutschen aus der Vergangenheit gelernt?
  • Sind sie skeptischer geworden gegenüber Versprechungen von Politikern?
  • Hinterfragen sie Dinge, die sie in Fernsehen und Zeitung sehen bzw. lesen?
  • Sind sie inzwischen nicht mehr ein erbärmlicher Haufen von Duckmäusern, Denunzianten und Obrigkeitsanbetern?

Hier die Antwort:

merkel-mit-brd-deppen

Ganz ehrlich – wenn nicht ein Wunder geschieht, dann sehe ich schwarz für die Zukunft unseres Volkes. Es hat schon seine Gründe, warum wir uns mit Lichtgeschwindigkeit auf den Abgrund zubewegen. Und die 1% von uns Deutschen, die sich ihrer Abstammung wieder bewußt geworden und deren Seelen für die Manipulation des Bösen nicht mehr zugänglich sind, können den Absturz / Untergang nicht aufhalten – so sehr wir uns das auch manchmal wünschen.

Vielleicht stimmt ja die Aussage: DIE BRD MUSS STERBEN, DAMIT DEUTSCHLAND LEBEN KANN!

Inzwischen ist mir klar, daß der Mensch nur durch Schmerz lernt, und die ignoranten 99% müssen diesen Schmerz erfahren, um aus ihrer Naivität aufzuwachen.

Anders wird es nicht funktionieren und genauso wird es kommen…

Quote end —

Quelle: Verrat und Naivität – Der ewige Kreislauf? – Der BRD Schwindel

Guckst du … Liebe Tanit, du musst schneller werden! – Kopp Online

Quote start —

Der SPD laufen die Wähler in Scharen davon ‒ die »Volkspartei« kommt gerade noch auf 21 Prozent. »Honeckers Rache« hat die CDU/CSU inzwischen auf 35 Prozent runtergemerkelt. Und Bild? Statt »gestern« fünf Millionen heute mit Ach und Krach noch 1,9 Millionen. Seit 100 Tagen versucht eine nette Frau mit dem schönen phönizisch-tunesischen Vornamen Tanit, es besser zu machen. Jedenfalls besser als ihr ehemaliger Chef »Kaischi« Diekmann, der Bild 15 Jahre wie eine Heuschrecke um seine Leser plünderte. Und Tanit greift in die Speichen. Jedenfalls heute, am Freitag, dem 8. April …

Mit gleich drei Berichten auf Seite 2. Alle drei hätten unter Undertaker Diekmann zu einer Abmahnung geführt. Mit unmissverständlicher Androhung der fristlosen Kündigung bei Wiederholung …

Erster Bericht: Wie hat der Kölner Sex-Mob Deutschland verändert?

Zweiter Bericht: Fast alle Verdächtigen sind Ausländer

Dritter Bericht: NRW-Innenminister in Erklärungsnot

Der Reihe nach: Unter der Überschrift »Vor 100 Tagen endete die Silvesternacht mit Tränen, Ohnmacht und einer bitteren Erkenntnis« darf (mit Foto und Autorenzeile) ein gewisser Dr. Peter Gauweiler einen Artikel schreiben, den sich bis gestern wahrscheinlich nur die konservative Junge Freiheit getraut hätte. Gauweiler schreibt unter anderem:

»… die meisten Straftäter waren Ausländer, heißt es auf einmal im offiziellen Bericht des NRW-Innenministers … Selbst die Sprachpolizei funktioniert nicht mehr. Die … Süddeutsche Zeitung … (über die) … Verwahrlosung in der Hauptstadt unter … der Überschrift ›Notruf‹: Vor wenigen Tagen wurde eine Berlinerin von nordafrikanischen Männern auf der Warschauer Brücke belästigt, weil sie weder Drogen kaufen noch Sex haben wollte. Man werde sie mit dem Messer aufschlitzen, drohte man ihr, als sie bereits in einen türkischen Imbiss geflohen war … Die Täter: junge Männer aus Tunesien, Libyen, Marokko, Ägypten.«

Gauweiler zitiert in Bild (!) die Süddeutsche weiter: »Manche besitzen italienische, andere französische Aufenthaltstitel, auch in Deutschland registrierte Flüchtlinge sind unter den Tätern.«

Dann darf der CSU-Politiker fatalistisch in Bild (!) seufzen: »Köln ist überall!« Und:» NRW … bewegt sich Richtung gescheiterten Staat … Das im freien Fall befindliche Nachbarland Belgien lässt grüßen … Null Wirtschaftswachstum, überforderte Behörden, hilflose Polizei und eine politische Klasse, die um keine Ausrede verlegen ist.«

Gauweiler weiter: In Berlin … »verschmaddert Bürgermeister Michael Müller, SPD, seine rechtsfreien Stadtviertel zum Lokalkolorit: … wie in jeder … Metropole (gibt es) Kriminalitätsschwerpunkte. Ach, so ist das! Mensch, Müller ‒ man lese Ihre Rathauspropaganda über das Multikultiparadies Kreuzberg und das, was jetzt darüber in der liberalen Presse zu lesen ist …«. Gauweiler zitiert (in Bild!): »Dealer wickeln ihre Geschäfte ab, Junkies setzen sich Spritzen. Am Kottbusser Tor ist Berlins härtester Drogenumschlagplatz. Trostloser geht es … nicht.«

Gauweiler schlussendlich: »Wenn Frankreich 30 000 Flüchtlinge pro Jahr aufnimmt und Deutschland … eine Million, dann kennen die Deutschen … ihre Grenzen nicht mehr. Wir sollten nicht versuchen, das moralischste Land der Welt zu sein. Das geht fürchterlich schief.«

Nach Gauweiler seufzt dann Bild selbst ‒ bei NRW-Innenminister Ralf Jäger: »Wollte das NRW-Innenministerium die Sex-Mob-Vorfälle (!) in Köln vertuschen?« Bild lägen E-Mails aus dem Polizeipräsidium vor, die »vermuten lassen«, dass die Landesleitstelle ein Storno der WE-Meldung (wichtiges Ereignis) bzw. die Streichung der Formulierung »Vergewaltigung« gewünscht habe.

»Dies sei ein Wunsch aus dem Ministerium« gewesen … Über diesen bitteren Artikel hat Bild als Überschrift geschrieben: »NRW-Minister in Erklärungsnot« …

Noch Fragen, Deutschland?

Ja, eine noch: Wer waren denn nun die nach der Silvesternacht auch von Bild verschwiemelten, verschmurgelten, verhätschelten Sexverbrecher? Nach 100 Tagen gibt Bild endlich die Antwort: »Fast alle … sind Ausländer.«

Liebe Tanit, du musst schneller werden …

Quote end —

Quelle: Guckst du … Liebe Tanit, du musst schneller werden! – Kopp Online

Warum muslimische Vergewaltiger Blondinen bevorzugen: Blick in die Geschichte

abseits vom mainstream - heplev

Gewalttätige Begierde nach britischen und skandinavischen Mädchen geht direkt bis auf Mohammed zurück

Raymond Ibrahim, 30. Juli 2015 (FrontPageMag) (Übersetzung: Yvaine de Winter)

Der muslimische Hang, sich bei sexuellem Missbrauch auf „weiße“ Frauen zu konzentrieren — eine Epidemie, die gegenwärtig in Europa grassiert, insbesondere im Vereinigten Königreich und in Skandinavien –, ist so alt wie der Islam selbst und findet seinen Urheber in Mohammed.

Hierfür gibt es reichlich Beweise durch die frühislamischen Raubzüge gegen Byzanz (jahrhundertelang das östlichste Bollwerk des Christentums gegen den Dschihad). Laut Ahmad M. H. Shboul (Autor von „Byzantium and the Arabs: The Image of the Byzantine as Mirrored in Arabic Literature“) war das christliche Byzanz das „klassische Beispiel für das Haus des Krieges“ bzw. Dar al-Harb — also das, was durch den Dschihad erobert werden muss. Zudem wurde Byzanz „als Symbol militärischer und politischer Macht sowie als im Überfluss lebende Gesellschaft gesehen“.

Die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.678 weitere Wörter

Griechenland: Migranten stellen Asyl-Anträge, um nicht in die Türkei gebracht zu werden

pressefreiheit24

Die Rückführung von Flüchtlingen von den griechischen Inseln in die Türkei stockt: Die Flüchtlinge stellen plötzlich fast alle Asylanträge in Griechenland, die vor einer Abschiebung bearbeitet werden müssen. Zudem fordern Aktivisten die Flüchtlinge zum Widerstand gegen die Behörden auf.

asyleu

Drei Tage nach der Rückführung von 202 Migranten und Flüchtlingen aus den griechischen Inseln in die Türkei blieb es in den Häfen der beiden wichtigsten Inseln im Osten der Ägäis ruhig. „Bislang haben wir keine Transporte von Migranten aus den Aufnahmelagern zum Hafen gesehen“, berichtete eine Reporterin des Staatsradios aus der Insel Lesbos. Dies gelte auch für die Insel Chios, meldet die dpa und bezieht sich auf Kreise der Küstenwache.

Bereits am Dienstag hatte die griechische Asylbehörde mitgeteilt, die Migranten stellten nun massiv Asylanträge in Griechenland, um ihre Ausweisung in die Türkei zu verhindern. Zuvor hatten die meisten Schutzsuchenden keinen Asylantrag in Griechenland gestellt, weil sie hofften, nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 53 weitere Wörter

Pack erhebe dich! – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Wanderer

Ich verwende vornehmlich die Bezeichnungen Politkaste oder Mafia wenn es um die Clique geht, die unser Land gekapert hat. Das mag so manchem sauer aufstoßen aber das Treiben dieser üblen Zeitgenossen hat weder etwas mit regieren, noch mit Politik zu tun.

mafia-politik

Diese Politkaste hat das Volk anno 1990 nicht wiedervereinigt, sondern erst gespalten. Waren vor dem „Mauerfall“ noch Sympathien für die „Ossis“ vorhanden, so wandelten sich diese (mit Unterstützung der Lügenmedien) sehr schnell in Abneigung bis hin zum Hass.

Das hatte den Vorteil, dass die Ex-DDR in aller Seelenruhe von eben der Polit-Mafia geplündert werden konnte. Die DDR war weder Pleitestaat (Platz 13 in der Weltwirtschaft), noch hoch verschuldet (etwa 40 Mrd. Mark), es war die sprichwörtlich fette Gans, die es zu schlachten galt.

Was hier so locker daher geschrieben scheint, ist hinreichend durch Fakten belegt. Es sind Multi-Milliardenbeträge aus dem Bestand der DDR, von eben dieser Polit-Mafia um die Ecke gebracht worden. Wie sonst ließe sich erklären, dass ein „Laden“ (die Volkswirtschaft der DDR) mit einem Wert von schätzungsweise 600 Milliarden D-Mark urplötzlich zu einem Minusgeschäft für die Steuerzahler in Höhe von ca 300 Milliarden D-Mark wird (?) – die ca 2 Bio. für Ländereien Flure und Seen nicht mitgerechnet!

Diese Frage sollten sowohl „Ossis“ als auch „Wessis“ an ihre sogenannten Volksvertreter richten!

Aber mit der Abwicklung der DDR hat der Raubzug nicht aufgehört. Es ging dann weiter mit der vermeintlich so dringend benötigten Privatisierung. Danach kamen die Heuschrecken, um die, durch die Privatisierung ruinierten Unternehmen restlos auszusaugen und die Kosten auf die Steuerzahler abzuwälzen.

Dann wurde mit dem „Vertrag“ von Lissabon eine Überleitung in die EU initiiert und in diesem Zuge der unsägliche Fiskalpakt mit ESFS und ESM eingefädelt. Und dann, dann kam Merkels letzter Coup.

Wer angesichts dieser Verbrechen noch immer glaubt, dass wir eine Regierung hätten, hat rein gar nichts begriffen und muss sich den Vorwurf gefallen lassen, als ignoranter Idiot bezeichnet zu werden – was auch mit einem IQ über 120 eher die Regel, als die Ausnahme ist.

Welcher Mittel sich diese Polit-Mafia bedient dürfte nun auch der letzte Hinterweltler mitbekommen haben und dennoch gibt es keinen Aufstand im Land? Was muss denn noch passieren? Wir stehen bereits mit dem Rücken zur Wand und während wir von diesem Abschaum weiter geplündert werden, wird das „neue Volk“ skrupellos unter dem Deckmantel der „Refugees“ importiert – neuerdings per Direktflug aus Erdoganistan!

Die Bezeichnung „Refugee“ sollte schon hellhörig werden lassen. Woher kommen denn fremdsprachige Begriffe, aus Deutschland etwa? Das sind Ergüsse aus transatlantischen Thinktanks, die ebenso geplant sind, wie die generalstabsmäßige Durchführung dieser „Flüchtlings-Aktion“.

Es handelt sich definitiv NICHT um Flüchlinge! Begriffsduselei hin oder her, wenn von Integration die Rede ist, hat dies mit einer Flucht rein gar nichts zu tun! Integration bedeutet Ansiedlung. Somit kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass es sich bei der „Flüchtlingswelle“ um ein Siedlungsprojekt der Mafia handelt.

Deutschland wird es schon bald nicht mehr geben.

Unser Land wurde ausgeblutet und wird nun, innerhalb der Europäischen Union, in einen islamistisch dominierten Multikuli-Moloch verwandelt – einen Hexenkessel mit viel Sprengstoff.

Und währenddessen wird auch noch eine neue Ostfront aufgebaut. Wer, glaubt ihr, soll dort wohl in Stellung gebracht werden und für diese Mafia ins Gras beißen? Unsere Hampelmann-Armee? Oder vielleicht die Antifanten? Oder doch die „Refugees“? Aber nicht doch, denen wird selbst bei mehreren dutzend Straftaten der Hintern gepudert, während Deutsche wegen Verweigerung der Zwangsabgabe eingekerkert werden!

Quote end —

Quelle: Pack erhebe dich! – Der BRD Schwindel