Der Neumond am 7. April 2016

sehr wichtige Info 🙂

Das Erwachen der Valkyrjar

Betrachtet man das politische Geschehen derzeit in Berlin, reibt man sich vergeblich die Augen – das verschwommene Bild der Unfähigkeit, des Nichtwissens und der falschen
Kalkulationen will einfach nicht weichen.

Das Bundeskabinett unter Merkels Fuchtel benimmt sich wie ein gestrandetes Schiff im Watt, trotz der vielen Warnungen, nicht dort entlang zu fahren, und unfähig, sich aus ei- gener Kraft daraus zu befreien. Die nächste Flut wird schon kommen, oder wie? Aber auch dann ist nicht sicher, ob man den Kahn wieder flott kriegt. Eher haben sie sich festgefahren, und mit Aussitzen, Schweigen oder anderen hilflosen Gesten versinken sie nur noch mehr im Schlick. Ob es die Regierungsbildung in drei Bundesländern ist, oder die unsägliche Außenpolitik – es knirscht gewaltig unterm Kiel.

Für mindestens die Hälfte der Bürger ist es Zeit für einen Riesenkrach und eine Neuord- nung. Doch sie verhalten sich weiterhin ruhig und angepasst, und schauen fast seelenruhig zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.165 weitere Wörter

Die große Volksverarschung ..

volksbetrug.net

mel116a.. beruht wesentlich auf drei Kardinal-Dogmen :

1.)
Für seinen Lebensunterhalt hat man in Vollzeit zu arbeiten. Am besten
bis 85. Der Beruf ist das wichtigste Merkmal des Personalausweisträgers.

„Zur Zeit arbeitslos“ ist ein Stigma, das schnellstmöglich zu beseitigen ist.

2.)
Wir haben ein „Generationenproblem“, bzw. ein Demographisches Problem

3.)
Multikulturelle Gesellschaften sind erstrebenswert.

Alle drei Punkte lassen sich in heutiger Zeit und bei heutiger Produktivität
widerlegen, bzw. sind bereits widerlegt. Alle drei Punkte sind nur deshalb
von Bedeutung, weil einige wenige den Hals nicht voll genug kriegen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Rückführung: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Das Erwachen der Valkyrjar

Rückführung: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren (Bild: APA/AFP/BULENT KILIC)
Foto: APA/AFP/BULENT KILIC

Mit Hochdruck wird auf griechischer und türkischer Seite die Umsetzung des heftig umstrittenen EU-Türkei- Flüchtlingspaktes vorbereitet: Von Montag bis Mittwoch sollen laut der griechischen Nachrichtenagentur ANA die ersten 750 Flüchtlinge von den Ägäis- Inseln in die Türkei zurückgebracht werden. Demnach hat die EU- Grenzschutzagentur Frontex zwei türkische Schiffe gechartert, welche die Migranten von Lesbos in den türkischen Hafen Dikili befördern sollen. Allerdings sind noch viele Fragen offen.

 „Die Planungen schreiten voran“, sagte ein griechischer Regierungsbeamter am Sonntag ohne die Zahl 750 zu bestätigen oder ins Detail zu gehen.

Hälfte des nötigen Personals fehlt noch

Der deutsche Außenminister Frank- Walter Steinmeier sagte, Deutschland und Frankreich hätten die Entsendung von 200 Asylexperten und 200 Polizisten für den Frontex- Einsatz angeboten. Die Regierungen in Litauen und Estland gaben bekannt, 25 bzw. 20 Beamte schicken zu wollen. Eine Frontex- Sprecherin sagte der „Welt am Sonntag“, es fehle noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 340 weitere Wörter

Mittelstand protestiert gegen Lebensleistungsrente: „Unsere Zukunft zu verfrühstücken“

Das Erwachen der Valkyrjar

Epoch Times,
Die Lebensleistungsrente ist eine staatliche Aufstockung der Altersrente für Diejenigen, die trotz langer rentenversicherungspflichtiger Erwerbstätigkeit im Alter nicht über eine ausreichende Rente zur Deckung des Lebensunterhalts verfügen. Um den kommenden Gesetzentwurf wird gestritten.
Mann im Rollstuhl
Mann im Rollstuhl
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Das Arbeitsministerium hat einen neuen Gesetzentwurf zur Lebensleistungs-Rente für 2016 angekündigt, die durch Steuergelder finanziert  werden soll.

 Die Sicherung einer Mindestrente für Niedrigverdiener steht im Koalitionsvertrag. Die Lebensleistungsrente ist eine aus Steuergeldern finanzierte, staatliche Aufstockung der Altersrente für diejenigen Menschen, die trotz langer rentenversicherungspflichtiger Erwerbstätigkeit im Alter nicht über eine ausreichende Rente zur Deckung des Lebensunterhalts verfügen.

Über diese Art Rente ist in der Koalition ein Streit zwischen der Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU und der Arbeitnehmergruppe entbrannt. Während der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe Peter Weiß auf das Konzept aus dem Arbeitministierum abwarten will, argumentiert der Vorsitzende der Wirtschaftvereinigung Carsten Linnemann, dass mit der Lebensleistungsrente das Leistungsprinzip zerstört würde.

Das Leistungsprinzip…

Ursprünglichen Post anzeigen 263 weitere Wörter

US deploys F-15s to Iceland, Netherlands — RT News

War games next part …

Quote start —

The US has deployed 12 F-15C Eagles and around 350 airmen in Europe as part of Operation Atlantic Resolve (OAR), the Pentagon’s demonstration of force designed to deter what the US calls Russian aggression against Europe.

The aircraft and troops were sent from the Barnes Air National Guard Base in Massachusetts and the Fresno Air National Guard Base in California for a six-month tour to Iceland’s Keflavik and the Dutch Leeuwarden Air Base.

The American fighters “will conduct training alongside NATO allies and partners as part of OAR to strengthen interoperability, demonstrate US commitment to a Europe that is whole, free, at peace, secure, and prosperous and to deter further Russian aggression,” the USAF said in a statement.

During the tour the aircraft will forward-deploy to the Eastern European nations of Bulgaria, Romania and Estonia.

The deployment is one of several planned by the Pentagon. Next month it is planning to send six F-15s to Finland, which is not a NATO member, but an active participant in many of the bloc’s activities.

Iceland is the only NATO member that has no military of its own, although it has a small coast guard force. The country used to host a US airbase during the Cold War, but it was shut down in 2006. Two years later US warplanes started paroling Iceland’s airspace.

The US and NATO are pushing for a stronger military presence in Europe, and particularly in Eastern Europe and the Baltic, close to Russia’s border. They argue that such deployment is necessary to deter Russia from military aggression.

Moscow says Western hawks are simply using the perceived Russian threat to justify greater military spending.

Quote end —

Source: US deploys F-15s to Iceland, Netherlands — RT News

März-Interview von PFC mit Cobra Teil 1

Das Erwachen der Valkyrjar

Ab jetzt übernimmt PFC die monatlichen Cobra-Interviews. Hier ist das monatliche Update vom 21. März 2016. Die Zusammenfassung wurde übersetzt von Antares

Bitte sendet die Fragen für das Cobra-Interview – möglichst in Englisch- an:http://prepareforchange.net/cobra-questions/

Yoda2

Lynn – Willkommen an alle zu unserem neuen monatlichen Cobra-Interview. Hier sind heute Lynn und Richard von PFC. Unser Ziel mit diesen Cobra-Interviews ist es, alle zu informieren und auf das Event vorzubereiten. Wir werden die Kommentare und solches auf ein Minimum beschränken, so dass ihr genau eure Fragen und Cobras-Perspektive hören könnt. Bitte bedenkt, niemand hat immer alle Antworten. Denkt daran, dass eure eigene innere Führung der Schlüssel ist und verwendet stets das, womit ihr mitschwingt. Willkommen Cobra.

COBRA– Vielen Dank. Ich bin froh, wieder zum Interview bei PFC zu sein.

Lynn – Wunderbar. Wir sind ebenfalls froh, dich hier zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.548 weitere Wörter

Rockefeller zündelt für den Bürgerkrieg – Der BRD Schwindel

WICHTIGE umfassende Info! Unbedingt anschauen!

Quote start —

Wer inzwischen immer noch glaubt, Rockefeller & Co. hätten friedliche Absichten, hat wohl drei Blaue Pillen zu viel geschluckt. Die legen all ihr Geld in erneuerbaren Energien an! Und zufällig wird bald Norwegen die Benzin- und Dieselfahrzeuge bis 2025 verbieten. Versteht ihr was da läuft?

Quote end —

Quelle: Rockefeller zündelt für den Bürgerkrieg – Der BRD Schwindel

UN fordert Bevölkerungsaustausch – Der BRD Schwindel

Quote start —

Die Vereinten Nationen fordern für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant.

unitednationswall

In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.

Der Kampf gegen Widerstände in der Bevölkerung beim Bevölkerungsaustausch sei jedoch erforderlich, um Wirtschaftswachstum zu erzielen. Das alles diene den Interessen der Industrie. Weltweit unterstützen Wissenschaftler dieses Ziel.

Auch Jim Yong Kim, Präsident der zur UN gehörenden Weltbank, hat im Oktober 2015 verkündet, dass der »Bevölkerungsaustausch« in Europa ein »Motor des Wirtschaftswachstums« werde (»engine of economic growth«), um mit allen Mitteln im Sinne der Weltwirtschaft den demografischen Wandel zu bekämpfen.

Die Bundesregierung hat vor wenigen Tagen bei einem vertraulichen Treffen in St. Augustin bei Bonn intern klargemacht, worauf sich die Ministerien künftig einstellen müssen: Man erwartet bis Ende 2016 in Deutschland bis zu zehn (!) Millionen Asylanten. Was auf den ersten Blick für dendurchschnittlichen Bürger noch völlig absurd klingt, kann man allerdings schon jetzt mit Fakten belegen.

Man muss nur dazu wissen, dass die Bundesregierung für jeden Asylanten mit (mindestens) zwei Familiennachzüglern rechnet. Die Rechnung lautet also: 2014 gab es insgesamt 300 000 Asylanten (das sind mit Nachzüglern etwa 900 000).

2015 sind es deutlich mehr als eine Million (mit Familiennachzug also mindestens drei Millionen) und für 2016 rechnet man mit ähnlich hohen oder gar noch steigenden Zahlen (also abermals inklusive Nachzug mindestens drei Millionen Menschen. Es können aber auch leicht vier oder fünf Millionen Menschen werden.

Die Vereinten Nationen nennen das alles verharmlosend »Replacement Migration«. Dabei werden Völker mit dem Segen der UN einfach von anderen verdrängt und ersetzt. Man hat im Umfeld der UN auch schon einen Vorschlag, wie das alles finanziert werden soll: Die Deutschen sollen das Rentenalter im ersten Schritt auf 72 und im zweiten Schritt auf 77 Jahre hochsetzen.

Nur so kann man die vielen neuen Mitbürger dann im »Mekka Deutschland« ernähren und betüddeln. Die Deutschen, die sich so selbst verdrängen, haben schließlich auch etwas davon: Sie dürfen Fähnchen schwenken, die Neubürger willkommen heißen und ihnen Brote schmieren.

Quote end —

Quelle: UN fordert Bevölkerungsaustausch – Der BRD Schwindel

Austria to deploy troops at Alpine border to stop refugees coming through Italy — RT News

Quote start —

Austria is concerned that it may soon face an inflow of refugees coming through Italy and is considering deploying troops to handle it. This comes as the EU’s refugee deal with Turkey is about to be enforced.

In February, Austria introduced border restrictions, as did the Balkan countries. It resulted in a sharp decline in the number of new arrivals in Germany, the primary destination of asylum seekers. In March, less than 5,000 refugees entered Germany from Austria, the German Interior Ministry reported on Saturday, compared to 38,570 in February and 64,700 in January.

However, with navigation in the Mediterranean Sea becoming less risky, the flow may soon switch from the Turkey-Greek route to the longer Libya-Italy one. Austrian officials are preparing for the contingency and may deploy troops at the border with Italy, Defense Minister Hans Peter Doskozil told news outlets on Saturday.

„As the EU’s external borders are not yet effectively protected, Austria will soon ramp up strict border controls. That means massive border controls at the Brenner (Pass), and with soldiers,“ Doskozil told the German daily Die Welt.

In a separate interview with the Austrian newspaper Oesterreich, he said the number of soldiers involved in border control would depend on the needs of the mission.

„From the state of Tyrol alone, there are three companies with 100 men each ready to deploy,“ Doskozil said. „If we need more forces for border protection, we’ll get them.“

The Austrian military could help with border protection, migrant registrations, the humanitarian effort and deportations, he said.

Doskozil earlier suggested using military force to strengthen the mission of the Frontex EU border agency, which is helping Greece tackle the refugees. Under the deal between Brussels and Ankara, Frontex must hire some 4,000 personnel, including judges, interpreters and border guards, who would process asylum applications and handle deportations to Turkey. The Austrian minister argued that military personnel could handle some of those jobs while recruitment of civilians is underway.

The deal, under which Turkey agreed to help curb the inflow of asylum seekers into Europe in exchange for financial and political pay-off from the EU, comes into effect on Monday. Critics say the deal is half-baked and gives the Europeans an incentive to turn a blind eye to human rights abuses committed by Turkey.

Quote end —

Quelle: Austria to deploy troops at Alpine border to stop refugees coming through Italy — RT News

Warum Europa gegen die Wand gefahren wird – Kopp Online

Quote start —

In Deutschland sprudeln die Steuereinnahmen, es gibt Arbeit für alle und jedes Jahr haben die Bürger mehr Geld in der Tasche. Wären da nicht ein paar rechte Störenfriede, die auch an wirklich allem etwas auszusetzen haben, gäbe es keine Probleme. Doch zum Glück gibt es wachsame Bürger, die sich diesen Nestbeschmutzern selbstlos in den Weg stellen, um das »Pack« zum Schweigen zu bringen.

So weit die offizielle Version der Zustände in Deutschland. Seltsam ist nur, dass mich nicht nur amerikanische Freunde und Bekannten in letzter Zeit oft fragen: »Was ist da eigentlich los in Deutschland? Warum fährt Angela Merkel das Land absichtlich gegen die Wand?« Meine Antwort darauf lautet: »Weil anscheinend genau das ihre Aufgabe ist.« Europa muss destabilisiert werden, damit es den zusehends schwächer werdenden USA nicht über den Kopf wächst.

Die deutsche Politik bekommt ihre Anweisungen meist aus den USA – sowohl von offizieller politischer Seite, als auch von den Mächten im Hintergrund.

Die schicken ihre Sprachrohre wie Henry Kissinger, Zbigniew Brzeziński, George Soros oder Bill Gates los, um die öffentliche Meinung ihren eigenen Wünschen entsprechend zu gestalten. So spricht dann Angela Merkel während der Berlinale auch mit George Clooney und dessen Frau über die deutsche Flüchtlingspolitik.

Oder sie lässt sich von George Soros’ Abgesandten, CFR-Mitglied Gerald Knaus, darin beraten, wie man dem Volk die Zerstörung Europas besser verkaufen kann.

Um Druck auf die Politik auszuüben, wird die öffentliche Meinung mittels privater NGOs beeinflusst. Ein Beispiel ist Avaaz, über die ich geschrieben habe: »Gründer und Chef der Organisation mit mehr als 40 Millionen ›Mitgliedern‹ ist Ricken Patel, ein Harvard-Absolvent, der für die UNO, die Rockefeller Foundation, die Gates Foundation und die International Crisis Group tätig war, eine Lobbyorganisation, die unter anderem von McKinsey und Goldman Sachs finanziert wird.«

Avaaz wird aber auch von mehreren George-Soros-NGOs unterstützt. Soros möchte ein geeintes Europa ohne Ländergrenzen schaffen, das sich gegen Russland abschottet und sich den USA unterwirft. Soros, der sich selbst als »Strippenzieher« bezeichnet, hat sich bereits des Öfteren mit Gott verglichen. Seine Open Society Foundations (OSF) intervenieren seit Jahren in »aller Herren Länder«, angefangen von Serbien in den 1990ern bis hin zur Ukraine in der jüngeren Vergangenheit, und nun auch sehr intensiv in Deutschland.

Die OSF unterstützen nicht nur Avaaz, sondern auch vermeintliche Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch oder die Revolutionsprofis von CANVAS. Dessen Chef, Srdja Popović, erklärte am 11. Mai 2011 nicht ohne Stolz, dass CANVAS den Arabischen Frühling mitgestalte und allein im Nahen Osten in acht oder neun Staaten aktiv sei: »Wir können erfolgreiche Revolutionen vorweisen, in Georgien, der Ukraine, im Libanon, auf den Malediven und nun in Ägypten und Tunesien!« In einem Vortrag an der Columbia University sagte er in Bezug auf die ägyptische Revolution: »Das war keine spontane Revolution von 19 Tagen. Vergessen Sie diesen Mythos. Das war alles lange vorbereitet, denn die ägyptische Jugend hatte erkannt, dass sie sehr mächtig ist!«

Popovićs Unterstützer George Soros schrieb im Januar 2015 in einem Artikel für Live Mint: »Die EU-Mitglieder befinden sich im Krieg – und sie müssen sich endlich dementsprechend verhalten.« Der Ukraine-Konflikt hatte nicht den gewünschten Effekt, also musste nachjustiert werden. Die Strippenzieher wollen Krieg – und sie bekommen ihn.

Der »Bericht von Iron Mountain« stellte bereits vor Jahrzehnten fest, dass Krieg bislang das einzig probate Mittel zur Unterwerfung der Bevölkerung ist. Im Krieg finden sich die Massen mit Entbehrungen, neuen Steuern und Kontrollen ab. Für den Sieg ist kein Opfer zu groß. Widerstand wird als Verrat angesehen. Krieg, so die Studie, ist zur Führung großer Populationen unerlässlich:

»Die Möglichkeit eines Krieges bietet eine äußere Gefahr, ohne die keine Regierung lange an der Macht bleiben kann. Die geschichtlichen Aufzeichnungen belegen eindeutig, dass ein Regime, welches es versäumt, eine Kriegsgefahr glaubhaft zu erhalten, auf seine Ablösung zusteuert, entweder durch die Mächte privater Interessen, durch die Reaktionen auf soziale Ungerechtigkeit, oder durch andere zersetzende Elemente. Die Vorbereitung der Gesellschaft auf die Möglichkeit eines Krieges ist ihr wichtigster politischer Stabilisator.« Deshalb hat der militärisch-industrielle Komplex in den USA nach Ende des Kalten Krieges mitgeholfen, den islamischen Terror zu kreieren.

Et voilà! Freie Meinungsäußerung wird unterdrückt, kritische Stimmen mundtot gemacht. Der akribisch vorbereitete »Kampf der Kulturen« sorgt für das nötige und gewollte Chaos, um die Neue Weltordnung umzusetzen. Die meisten der oberen Zehntausend sind in einer der großen Geheimlogen Mitglied, und der Wahlspruch der Obersten Räte des freimaurerischen Systems des Alten und angenommenen Schottischen Ritus lautet: »Ordnung aus dem Chaos« (»Ordo ab Chao«). Es läuft alles nach Plan.

Terrorakte werden nun als »Kriegsakte« bezeichnet, die europäische Bevölkerung auf Krieg eingeschworen. Frankreichs Premierminister Manuel Valls sagte nach den Attentaten in Brüssel: »Wir sind im Krieg. Wir erleiden in Europa seit mehreren Monaten Kriegsakte.« Soros und seine Hintermänner haben, was sie wollten.

Dass Soros Mitschuld an der Flüchtlingskrise in Europa trägt und seine Interventionen gefährlich sind, sieht nicht nur Ungarns Victor Orbán so. Der russische Präsident Wladimir Putin beantragte 2012 sogar einen internationalen Haftbefehl gegen Soros wegen »massiver Devisen-Derivats-Betrügereien« und Angriffen auf den russischen Aktienmarkt. Da wundert es nicht, dass Frau Merkel auf den Wirtschaftssanktionen gegen Russland besteht, obwohl sie der deutschen Wirtschaft massiv schaden.

Deutschland ist immer noch von US-Truppen besetzt und Soros bestand auf den Sanktionen. Und weil sie eine brave Befehlsempfängerin einiger reicher Amerikaner ist, wurde Merkel vom TIME Magazine im Jahr 2014 auch zur »Person des Jahres« ernannt und als »Kanzlerin der freien Welt« bezeichnet.

Deutschland ist unter der Großen Koalition in nur wenigen Jahren zu einem Potemkinschen Dorf verkommen, zu einer hohlen Fassade. Das offizielle Erscheinungsbild des Landes ist manipuliert. Selbst die linke taz berichtete bereits im Februar 2015 darüber, dass vermeintlich selbstlose linke Aktivisten heute »25 Euro Stundenlohn für die Teilnahme an antifaschistischen Protesten« bekommen. Die »Antifa e.V.« hat die Aufgabe, den Eindruck zu erwecken, als gäbe es im Volk eine starke Unterstützung für den Kurs der Regierung Merkel.

Doch moderne Jubelperser werden nicht nur gegen Bezahlung zu Demos gekarrt und dort mit dem nötigen Material ausgestattet. Sie legen auch kritische Webseiten lahm und hinterlassen Hetze und Propaganda im Internet, um den kritischen Teil der Bevölkerung einzuschüchtern. Unter falschen Namen und mit falschen Profilen wettern die »Trolle« gegen alternative Medien und kritische Bücher, ebenso wie gegen neue Parteien oder Bürgerbewegungen. Krieg findet heute nicht mehr ausschließlich zwischen Nationen statt. Sein Erscheinungsbild hat sich dank moderner Elektronik verändert. Der Feind ist immer schwerer zu erkennen.

Doch das Volk ist nicht so dumm, wie die Agitatoren meinen. Ein geschöntes Bruttoinlandsprodukt, Schattenhaushalte und falsche Arbeitslosenzahlen können nicht mehr verheimlicht werden. Immer mehr arbeitende Menschen können von ihrem kargen Lohn nicht mehr leben. Sie werden in Scheinselbstständigkeit oder Schwarzarbeit gezwungen, doch die will man mit der Abschaffung des Bargeldes eliminieren. Der Druck auf die unteren 90 Prozent wird konstant erhöht. Die Europäer verarmen zusehends und die Sorge macht viele krank.

Dass die Mehrheit der Deutschen mit ihrer Politik unzufrieden ist, viele Millionen Bürger sogar zunehmend wütend werden und die Stimmung im Land immer verzweifelter und aggressiver wird, stört die politischen Systemerhalter nicht. Denn sie werden gut für ihre Dienste bezahlt und sie leben – anders als die Bevölkerung – beschützt in Saus und Braus. Doch Hochmut kommt vor dem Fall.

Am 12. März zeltete der ehemalige CDU-Minister für »Arbeit und Sozialordnung«, Norbert Blüm, von Journalisten begleitet für eine Nacht im Flüchtlingslager im griechischen Idomeni – angeblich, um gegen die unmenschlichen Zustände im Lager und gegen nationale Alleingänge von Ländern wie Österreich zu protestieren. Zwei Tage später tauchten Flugblätter auf, die den Flüchtlingen rieten, geschlossen den Zaun zu Mazedonien zu umgehen und sich dahinter gewaltsam quer durch Europa den Weg in Richtung Deutschland zu bahnen.

Mehreren Tausend Flüchtlingen hätte die Polizei nichts entgegenzusetzen, hieß es in dem Schreiben – was sich jedoch später als Irrtum herausstellte, denn das mazedonische Militär brachte alle illegalen Eindringlinge wieder zurück nach Griechenland. Einige Flüchtlinge ließen während der Aktion ihr Leben. Unterzeichnet waren die in Arabisch verfassten Flugblätter mit »Kommando Norbert Blüm«.

Blüm beklagte zur selben Zeit in Interviews, dass in Europa »Geschäftemachen offenbar wichtiger sei, als den Menschen zu helfen«. Doch nur fünf Tage nach seinem spektakulären Campingauftritt, am 17. März 2016, erschien sein neues Buch Aufschrei!: Wider die erbarmungslose Geldgesellschaft, das sich dank seines großen Auftritts in Idomeni gut verkaufte.

Es ist dieser Tage schwer, Amerikanern zu erklären, was in Europa vor sich geht, da selbst die meisten Europäer es nicht verstehen – oder nicht verstehen wollen. Die Amerikaner sind zudem gerade mit ihrer absurden Präsidentenwahl beschäftigt und damit, darüber zu jammern, wie sehr ihr Land verkommt. Die wenigsten begreifen, dass gerade die Ignoranz und Überheblichkeit der weißen US-Oberschicht dazu beigetragen haben. Sie sind nicht in der Lage, zu erkennen, dass die USA den größten Teil der Schuld am Übel der gesamten Welt tragen.

Seit sie im Jahre 1903 Panama von Kolumbien abspalteten, haben sie in so gut wie jedem Land der Erde, direkt oder indirekt, militärisch oder wirtschaftlich interveniert, Regierungen gestürzt und eigene eingesetzt, wie zuletzt in der Ukraine. Doch das blendet der gemeine Amerikaner meist aus, denn es passt so gar nicht zu seinem Selbstbild des Helden und Befreiers. Die Schuld ist generell für die Deutschen reserviert. Sie wurde für sie maßgeschneidert. Wenn europäische Politiker angeblich die »Fluchtursachen bekämpfen wollen«, dann müssten sie die USA dazu zwingen, ihre Kriege zu beenden, indem sie ihnen jegliche Unterstützung versagen. Doch die europäischen Politik-Marionetten haben dazu weder den Mut noch die nötige Motivation.

Die EU wurde nach dem Krieg von den Amerikanern erdacht und gegründet. Sie wurde seitdem von ihnen unentwegt weiterentwickelt und geformt und dient nur einem Zweck: Europa zu schwächen und den Interessen der reichsten US-Amerikaner unterzuordnen. Das Ziel ist die Schaffung der Vereinigten Staaten von Nordamerika und Europa, mit einer einzigen Währung und einer einzigen Regierung, deren Sitz in Manhattan ist, egal ob an der Wall Street oder in Rockefellers UNO-Hauptquartier. Der islamistische Terror in Europa ist sowohl eine Folge verfehlter europäischer Innen- und Außenpolitik, als auch der von den USA angeführten sinnlosen Kriege.

Der Widerstand der europäischen Bevölkerung gegen eine Weltregierung kann dadurch am einfachsten gebrochen werden, dass man Europa so sehr schwächt, dass die Menschen mit dem täglichen Überleben ausgelastet sind und ihnen ihre Energie durch Angst und Konflikte geraubt wird. Dieser Plan geht voll auf. Die wenigen, die sich dann noch auflehnen, kann man nach Abschaffung des Bargeldes leicht im Zaum halten, weil man ihnen durch Sperrung ihres Kontos jederzeit ihre Bewegungsfreiheit nehmen kann. Man kann sie einfach verhungern lassen.

Gegen den EU-Zerstörungsplan TTIP haben mehr als drei Millionen Europäer unterschrieben, doch die EU-Vertreter haben diese Unterschriften einfach nicht entgegengenommen. Frau Merkel treibt den TTIP-Vertrag indes weiter voran. Die »Integration« der Flüchtlinge kostet das deutsche Volk viele Milliarden Euro. Aber die Bundesregierung will den Kernkraftwerksbetreibern künftig die Brennelementesteuer erlassen und ihnen somit rund fünf Milliarden an Steuern schenken.

Politik wird von den Reichen für die Reichen gemacht, und solange die unteren 90 Prozent der Einkommenspyramide sich dagegen nicht erheben, wird das auch weiterhin so sein. Deutschland wird gezielt in den Konkurs und damit in die Bedeutungslosigkeit getrieben.

Angela Merkel begünstigt diese Entwicklung. Sie fährt Deutschland und damit Europa gegen die Wand. Ihr »Deal« mit den Türken ist symbolisch für ihre Zerstörungswut. Für jeden Flüchtling, den die Türkei zurücknimmt, muss Europa einen anderen aufnehmen. Dafür zahlen die Europäer den Türken Milliarden und garantieren ihnen die freie Einreise. Doch selbst wenn der Flüchtlingsstrom nach Griechenland versiegen sollte, hat Europa sich verpflichtet, weiter Flüchtlinge aus Lagern in der Türkei aufzunehmen. Das ist Chaos mit Ansage.

Doch es macht keinen Sinn, den Kopf in den Sand zu stecken und zu kapitulieren. Wir dürfen uns nicht länger von einer kleinen Gruppe von Psychopathen terrorisieren lassen! Im Grunde ist die Situation in Europa dieselbe wie in den USA. Freiheit wird einem nicht geschenkt, man muss schon etwas dafür tun. Sind dazu genügend Menschen bereit?

Quote end —

Quelle: Warum Europa gegen die Wand gefahren wird – Kopp Online