Erneute Explosionen in Brüssel

ddbnews.wordpress.com

Der Terror geht wie erwartet weiter. Wie soeben über die Nachrichtenagentur Belga gemeldet wurde, kam es bei einer Razzia im Brüsseler Stadtteil Schaerbeek erneut zu zwei Explosionen. Es wurde eine Nachrichtensperre verhängt, berichtet N24.

Offensichtlich wird mit weiterem Terror europaweit gerechnet. Ja natürlich muß mit weiteren, womöglich noch schlimmeren Anschlägen als in Brüssel oder Paris gerechnet werden. Schließlich ist das alles ein erbärmliches Spiel der Hintermänner die Merkel Juncker und Konsorten auf Linie halten, bis Europa völlig destabilisiert ist. Cui bono? Wir sollten uns die Feiertage nicht versauen lassen, aber mit entsprechender Vorsicht, insbesondere in den Ballungsräumen, bewegen.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei haben erneut ein Haus in Brüssel durchsucht. Zu Beginn der Razzia im Stadtteil Schaerbeek habe es eine Explosion gegeben, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga. Die Umgebung sei abgeriegelt worden, schwerbewaffnete und maskierte Kräfte sowie Armeefahrzeuge seien im Einsatz. Aus französischen Polizeikreisen hieß es, die Razzia stehe in Zusammenhang mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 83 weitere Wörter

800.000 neue „Flüchtlinge“ drängen nach Europa

Viel Spass im System

800.000 neue Flüchtlinge drängen nach Europa (Bild: APA/AFP/ GIOVANNI ISOLINO)

Eine neue Flüchtlingswelle nach Europa kündigt sich an: In Libyen sind rund 800.000 Migranten gestrandet und warten auf die Weiterreise, sagte der französische Innenminister Jean- Yves Le Drian am Donnerstag. Noch gibt es seitens der EU keinen Plan, wie man diese Situation bewältigen will. Erst kürzlich hatten die EU- Spitzen einen Deal mit der Türkei zur Eindämmung der Flüchtlingsströme beschlossen.

Zunächst sprach Le Drian von „Hunderttausenden“ in Libyen gestrandeten Flüchtlingen. Auf die Frage eines Journalisten, der wissen wollte, ob eine Schätzung von 800.000 Personen realistisch sei, antwortete der Minister, dass es sich dabei um eine „in etwa angemessene Zahl“ handle. Die EU- Außenbeauftragte Federica Mogherini sprach vergangene Woche von fast 500.000 Vertriebenen, die von Libyen aus über das Mittelmeer nach Europa flüchten könnten.

Libyen im politischen Dauerchaos

Libyen versinkt seit dem Sturz von Machthaber Muammar al- Gadafi 2011 im Chaos. Zuletzt fasste die Dschihadistenmiliz IS immer stärker Fuß in dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 393 weitere Wörter

Natürlicher WC-Reiniger – selbst hergestellt

Das Erwachen der Valkyrjar

Die heutigen herkömmlichen WC-Reiniger aus dem Supermarkt enthalten meist giftige Chemikalien, die Gesundheitsbeschwerden auslösen können. Zusätzlich sind viele chemische Substanzen in den Putzmitteln alles andere als umweltverträglich, gelangen ins Wasser und müssen dann in den Kläranlagen aufwändig neutralisiert werden. Im Biomarkt oder online Biohandel gibt es gesunde und umweltverträgliche Reiniger. Doch können Sie einen unbedenklichen WC-Reiniger auch sehr gut selbst herstellen. Wir zeigen Ihnen wie.

Natürlicher WC-Reiniger © ThamKC – Shutterstock.com

WC-Reiniger selbst herstellen

Es soll Leute geben, die putzen gerne. Zu diesen Leuten gehöre ich jedoch nicht. Ich gehöre aber zu denjenigen, die gerne eine saubere Wohnung haben und sei es nur dazu gut, dass unangekündigter Besuch nicht gleich die Fassung verliert, wenn er das Bad benutzen möchte.

Und das alles ohne grossen Zeitaufwand und unnötige Chemie! Das geht nicht? Und wie das geht – zum Beispiel mit diesem ganz einfachen Rezept:

Zutaten für Ihren WC-Reiniger

  • ½ Tasse Natron
  • ½ Tasse…

Ursprünglichen Post anzeigen 365 weitere Wörter

Die BRD-Strategie der Angstmache geht auf – Der BRD Schwindel

Noch klarer kann man es jetzt nun wirklich nicht mehr ausdrücken, was geplant ist und auch umgesetzt werden soll – macht euch eure eigenen Gedanken und schützt eure Freiheit und eure Grundrechte 😉

Quote start —

von Contra

Die Bundesrepublik soll militarisiert werden. Angesichts der „Terrorgefahren“ wollen die Innenminister der Bundesländer über den Einsatz der Bundeswehr im Inneren beraten.

bundeswehr-620x330

Angesichts der gestiegenen Terrorgefahr wollen die Innenminister der Länder über Einsätze der Bundeswehr im Inneren beraten. Das sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon (CDU), im Nachrichtenmagazin „Focus“.

„Wir müssen auch die Bundeswehr im Inneren schnell einsetzen können. Als Amtshilfe für die Polizei, auf Antrag des Bundesinnenministers“,

sagte der saarländische Innenminister weiter.

„Ich kenne die rechtliche Problematik, bin aber klar dafür. Sicherheit geht vor. Und die verfassungsrechtlichen Bedenken lassen sich ausräumen.“

Das Bundesverfassungsgericht lasse diese Amtshilfe in begründeten Ausnahmefällen zu, so Bouillon:

„Wir reden über terroristische Gefahren. Wo mit Bomben und Kriegswaffen agiert wird, stößt unsere Polizei schnell an ihre Grenzen. Deshalb sollten wir, wie in einigen europäischen Ländern auch, unsere Streitkräfte einsetzen dürfen.“

Er verstehe zwar die historischen Bedenken dagegen wegen der Erfahrungen aus der Weimarer Republik.

„Aber wir sind heute eine gefestigte Demokratie und ein gewachsener Rechtsstaat. (?!?) Das müssen wir uns zutrauen“, sagte der CDU-Politiker. „Nichts würde unseren Staat mehr erschüttern als das begründete Gefühl der Bürger, erklärten Staatsfeinden ausgeliefert zu sein. Deshalb werden wir bei der nächsten Innenministerkonferenz im Juni auch über den Einsatz der Bundeswehr im Inneren sprechen.“

Bouillon sprach sich auch für mehr Videoüberwachung an Brennpunkten, an zentralen Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln aus. Videoüberwachung solle überall dort eingerichtet werden, wo es Menschenansammlungen gibt.

„Das Argument Datenschutz kann ich da nicht mehr hören“, so der Innenminister. „Wir müssen bei diesem Eingriff in die Privatsphäre klar zu Gunsten der Sicherheit abwägen.

Die Kameras könnten zumindest helfen, Täter im Ernstfall zu identifizieren und schneller unschädlich zu machen.

Quote end —

Quelle: Die BRD-Strategie der Angstmache geht auf – Der BRD Schwindel

Essen landet im Müll: Unmut über undankbare Flüchtlinge in Griechenland wächst

Das Erwachen der Valkyrjar

In Griechenland wächst der Unmut über einen Teil der Flüchtlinge, die sich weigern verschiedene Speisen zu essen, berichtet ein griechischer Blog. Diese Gerichte landen oftmals im Müll.

Screen_Shot_2016-03-24_at_11.35.54_AM_pt_8

In Griechenland landet das Essen für Flüchtlinge und Migranten oftmals im Müll. Hunderte Fälle bei denen die Asylsuchenden Lebensmittel verweigert hätten, seien schon bekannt, berichtet „Sputniknews“ unter Berufung auf einen griechischen Blog.

Die Versorgungstruppe der griechischen Luftwaffe habe erst unlängst zahlreiche Lebensmittelrationen aus den Flüchtlingszentren in Larisa zurückerhalten.

Die Bewohner des dortigen Auffanglagers hätten sich geweigert, Nudeln mit Hackfleisch zu essen. Sie dachten das Gericht enthalte Schweinefleisch und Muslime essen bekanntlich kein Schwein. Bedienstete der griechischen Armee hätten den Leuten erklärt, dass das Gericht kein Schweinefleisch enthalte. Trotzdem seien die Lebensmittel auf dem Müll gelandet.

Vor einigen Tagen habe es einen ähnlichen Vorfall gegeben, bei dem Linsengerichte zurückgeschickt wurden, weil Flüchtlinge keine Linsen mochten, so die Webseite.

Nach den Vorfällen eröffneten die Verantwortlichen in dem Flüchtlingslager nun eine Cafeteria. Und das griechische Militär versuche das

Ursprünglichen Post anzeigen 112 weitere Wörter