Dieser Mann verbrachte 20 Jahre damit, Bienen beizubringen wie man Honig aus Marijuana macht

Das Erwachen der Valkyrjar

trainerbee11-598x372

Ein 39-jähriger französischer Imker hat einen Durchbruch in Bienen-Training gemacht. Er hat seine Bienen für die letzten 20 Jahre trainiert um Honig aus allem zu machen.

Ich habe die Bienen trainiert, mehrere Dinge zu tun, wie Zucker aus Früchten zu sammeln anstatt Blumen zu verwenden”, erklärt er.

Aber nicht nur Früchte und Blumen, sondern auch medizinischen Cannabis! Er nennt sich selbst Nicolas Trainerbees und er stand oft in der Öffentlichkeit, seitdem er herausgefunden hat, wie man Bienen trainiert, seinen ”Canna-Honig” zu produzieren. Seine Leidenschaft für Natur und ihre Heilmittel sind ziemlich beeindruckend. Er trainiert die Bienen, das Harz der Pflanzen zu sammeln, da ihre Enzyme, Nektar von Zucker in Honig verwandelt.

Das Ergebnis ist ein einzigartiger Honig mit Eigenschaften von wildem Honig und Cannabis. Der Cannahonig ist sehr blumig im Duft und muss nicht geraucht werden. Die Bienen werden die Ergebnisse zu jeder Sorte kopieren, der Prozess wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 36 weitere Wörter

Der Schrecken der Pharma-Industrie: Natron ist kein bisschen altbacken

Das Erwachen der Valkyrjar

Was wäre, wenn Ärzte ihren Patienten bei kleinen und sogar größeren Gesundheitsproblemen vermehrt Natron aus dem Supermarkt verschreiben würden? Immer mehr Menschen greifen dieser Tage auf das altbewährte Haushalts-Natron zurück – selbst Krebspatienten und Rettungssanitäter.

natron_pt_8

Die meisten Großmütter nahmen es als Reiniger, zum Backen, gegen Gerüche oder als Weichspüler. Vor allem aber, wenn sie mal Sodbrennen hatten. Doch das Hausmittel hat sich sogar bei Krebs bewährt, wie eine amerikanische Studie zeigen konnte.

Viele Menschen wundert, dass ein so gewöhnliches Mittel wie Natron in vielen Fällen besser als Arznei wirkt. Wegen seiner zahlreichen Vorteile verabreichen immer mehr Ärzte ihren Patienten Natron. Dieses weiße Pülverchen, das so unbedarft im Küchenschrank steht, wird von Onkologen verwendet, da es die schweren Nebenwirkungen der Chemo- und Strahlentherapie auf so wichtige Organe wie Leber und Nieren lindern soll. Das berichtet das Gesundheitsportal „Bessergesundleben.de“.

Natron lässt Metastasen schrumpfen

2009 begannen Wissenschaftler der Universität in Arizona…

Ursprünglichen Post anzeigen 321 weitere Wörter

Wann stirbt das „Deutschland verrecke“? – Durch Selbsterkenntnis in die Freiheit! – Der BRD Schwindel

Quote start —

Von Urs Scheufele

Deutschland ist vom Selbsthass zerfressen. Beschämende Wehrlosigkeit, ein kaum vorhandenes Selbstbewusstsein, morbides Siechtum und apathische Verzweiflung sind die vorherrschenden Energieerscheinungen. Solch selbstschädigendes Verhalten wird in der psychologischen Praxis eindeutig als behandlungswürdig klassifiziert. Betroffene Probanden tendieren zu Trennungsangst, Hilflosigkeit und Lebensunfähigkeit.

antifa-isDie Patienten ordnen sich selbstquälerisch den rücksichtslosen Bedürfnissen anderer Menschen unter. Therapeuten beobachten Drogenkonsum, peinliche Weichheit und weinerliche Überforderung durch die Anforderungen des täglichen Lebens. Klammerndes Verhalten, depressive Grundstimmung und mangelndes Durchsetzungsvermögen sind ebenfalls typisch. Meistens verlagern sie dringende Lebensentscheidungen an andere Personen, da sie sich selbst als hilflos und nutzlos ansehen.

Jeder Psychologiestudent im 2. Semester würde den Zustand Deutschlands als behandlungsbedürftig einstufen, und der Begriff „Borderline-Störung“ käme vermutlich in den engeren Kreis der Diagnose. Frühkindliche Traumatisierungen als Ursache der deutschen Staatskrise? Wer ist krank? Das Land oder die Bewohner des Landes?

Traumatisierungen der Kriegsgenerationen bis heute wirksam.

Die menschliche Natur, das Wesen des Menschen, wird durch Traumatisierungen getötet. Der Prozess verläuft plötzlich oder schleichend. Werden sie nicht ans Tageslicht gezerrt und dadurch der dämonischen Kraft entledigt, leben sie weiter in den versteckten Ecken der betroffenen Seele und – gut getarnt – in der nächsten Generation.

Ein Vater, der den Sadismus seiner Hitlerjugend nicht verarbeitet hat, wird den Adoptivsohn verachten, ablehnen, demütigen, weil dieser nicht die eigenen verlorenen Lebensträume verwirklicht hat.

Das im Krieg von Soldaten misshandelte Mädchen wird noch im Rentenalter ihren tief schlummernden Männerhass durch boshafte und intrigante Verhaltensweisen auf Väter und Söhne in der Familie ausleben.

Ein kleiner, rothaariger Junge flüchtet barfuß alleine aus Ostpreußen. Mit dem frühen Verlust seiner Mutter rechtfertigt er unterbewusst die erzwungene Abtreibung seiner 16-jährigen schwangeren Tochter. Bereits als junges Mädchen mit Schuld beladen. 30 Jahre später wird sie islamischen Religionsschlächtern gelbe Teddybären mit Schleifchen zuwerfen. Sie will die Welt retten, nicht weniger – zu groß ist bereits der Schuldtyrann im Herzen angewachsen.

Die Flüchtlingshilfe verspricht Erlösung.

Identitätsstörungen und Psychosen sind kein explizites Schicksal der deutschen Kriegsgenerationen. Der deutsche Sozialismus, der bereits den Grün-Roten Welttoleranz-Stahlhelm aufgesetzt, zerstört erneut Menschenseelen –
und die Begründungen sind erneuert worden.

Traumatisierungen: mal rassistisch, mal religiös oder mal feministisch.

Schwerste körperliche Misshandlungen werden in Familien 7-mal häufiger von Frauen als von Männern verübt. Die Opfer sind in der Mehrheit die Jungen. Der sozialistische Staatsfeminismus verschweigt diese Realität und erzieht Jungen zu kleinen Mädchen, weil diese ihre Aggressionen angeblich besser im Griff hätten. In Baden-Württembergischen Schulen werden Jungen aufgefordert, Frauenkleider zu tragen. Wer heute als weißer, heterosexueller, protestantischer Mann auf dieser Welt steht, hat gesellschaftlich verloren. Er gehört aufgrund seiner Hautfarbe zur „Täterrasse“ und ist verantwortlich für alles Übel in der Welt.

Gestern, Heute und Immer!

Wer aufmuckt, dem gilt das: „Deutschland verrecke!“. Er soll arbeiten, die Schnauze halten und seine Impotenz beweinen.

Der tief religiöse Beschneidungsexperte erhebt feierlich ein mit Rasierseife verklebtes Messer zur Abtrennung (Exzision oder Klitorisdektomie) der kleinen Schamlippen des 7-jährigen Mädchens. Allein in Nordrhein-Westfalen sollen nach Schätzungen jährlich 5000 Mädchen betroffen sein. Das Geschenk der Weiblichkeit für immer verstümmelt. Und gerade noch rechtzeitig fordert ein SPD-Bundesjustizminister mehr Toleranz für islamische Traditionen.

Die Grundschulpädagogin verlässt ihren 2-Monate alten Säugling. Sie hat ganz fix eine Referendariatsstelle bekommen. Junge Mütter werden bevorzugt im staatsnahen Dienst in freie Positionen gedrückt. Die Frau als Mutter ist schließlich grauenvoll ungerecht und muss abgeschafft werden. Der kleine Julian hat sich zum Schreikind entwickelt. Sein Papa erklärt dem Säuglingstherapeuten, wie glücklich seine Frau mit dem neuen Job ist.

Hinter diesen Perversitäten versteckt sich eine Spinne; eine, die aus ihrem Nest heraus die Fäden zieht, ein Parasit, der mit ideologischem Gift die Energie der Menschen lähmt und sich von Blutsteuern ernährt. Es ist dieser – UNSER – Staat mit der Möglichkeit, Steuern notfalls mit Gewalt einzutreiben. Ganz wie bei der kalabrischen Ndrangheta.

Aber das, was um uns in der Welt geschieht, ist nichts weiter als die Reflektion unserer inneren Welt. Der Ruf nach EU-Sozialismus, Kommunismus und seinen psychopathischen Schwestern Feminismus, Genderismus, Öko-Marxismus, Sozialstaat und Friedensreligionen – sie sind die Antwort auf die Unfähigkeit, auf fehlende Eigenverantwortung und die Angst, sich dem eigenen Ich zu stellen.

Was Selbsterkenntnis NICHT ist!

Der Zugang zu Selbsterkenntnis liegt in der Konfrontation mit dem eigenen Narzissmus. Leider wird dieser Zugang zum eigenen Seelentor meist von furchterregenden Bullterriern bewacht. Die Suchenden flüchten oft in falsche Wahrheiten, und die Angst vor der Selbsterkenntnis findet ihr in Ventil in Aggressionen.

Esoterische Märchenwahrheiten rufen zu „Bestellungen beim Universum“ auf, geben Tipps zum „richtigen Wünschen“ oder versprechen dauerhafte „Glückserhöhung“. Esoterische Gaga-Literatur bricht alle Verkaufsrekorde. Ein Mensch, der seine Energie, seine eigene Wahrheit und seine Gefühle kennt und „Wahr nimmt“, hängt nicht an den Lippen derer, die Ratschläge, Lebensweisheiten, Weltrettungsphantasien durch Zauberei, Religion oder Staat versprechen.

Gefährlicher jedoch sind die Aggressionen der Menschen, die vor ihrem inneren Kind fliehen.

Der köchelnde Selbsthass will zerstören, aufweichen und abspalten. Der zwischenmenschliche Umgang ist vernichtend. Das Problem: Diese Menschen verurteilen nicht die Gedanken und Handlungen von Menschen. Beispielsweise die Liebe zu Deutschland als Heimat oder das Bekenntnis zu eigenen Kulturtraditionen, sondern es ist ihre Art, wie sie die ätzende Säure der Manipulation in die Welt spritzen.

Es bestünde die Möglichkeit zu bestimmten Sachverhalten seine Ablehnung, Wut oder Hass zu äußern. Auf dieser Ebene bestünde noch die Möglichkeit der Kommunikation. Diese Personen müssten sodann ihren Hass und ihre Wut formulieren, begründen, und sie müssten dafür ihre inneren Ursachen benennen. Sie müssten sich Fragen stellen: Woher kommt dieser Hass in mir? Woher kommt diese Wut in mir? Warum habe ich dieses Schuldgefühl? Aber genau das wäre Weg zu sich selbst, und vor genau diesem Weg haben diese Menschen Angst.

Wie funktioniert Selbsterkenntnis?

Es gibt sie – die Naturschönheiten; Menschen, die in ihrer Kindheit und Jugend genau das richtige Maß von selbstloser Liebe, Zuneigung, Förderung und Ansporn erhalten durften. Wie auf einer natürlichen Blumenwiese haben sie genau das erhalten, was in der Natur des Menschen die Selbsterfahrung zur Selbsterkenntnis und damit zur schöpferischen Freiheit heranwachsen lässt. Im Garten einer wunderbaren Familie entwickelten sich Gewächse der Unabhängigkeit. Manche zu mächtigen Obstbäumen, andere zu Beerensträuchern oder Rosensträuchern – aber alle zu Individuen. Gerade in Deutschland ist diese natürliche Entwicklung seit 100 Jahren leider zu häufig nicht mehr möglich.

Heute gibt es die Psychoindustrie, die Selbsterfahrungsbranche und Life-Coaches, aber viele verschweigen die Wahrheit wie ein salziges Bonbon. Werden muss man alleine! Es ist die schonungslose Auseinandersetzung mit sich selbst. Es ist das Erkennen des Selbsthasses und die Gründe dafür. Das Verzeihen, das Entwickeln der Eigenliebe, das Annehmen seines Wesens, seiner Ursprünge, seiner Wurzeln. Selbsterkenntnis ist der unbequeme Weg in die Freiheit und die emotionalen Baustellen die Haltestellen.

Lesen, Denken und Fühlen sind die Begleiter.

Bücher sind das Navigationssystem zur Erkenntnis, Sie führen zu unserem Selbst. Unsere Gedanken sind unsere Vehikel und mit jedem neuen Ideenstrom wird die Reise beschleunigt. Die Gefühle sind der Wegweiser, die sympathische Stimme, die einem den Weg weist und falsches Abbiegen nachsichtig mit einer alternativen Route belohnt. Selbsterkenntnis ist eine Reise auf der man zwar ankommt, aber trotzdem immer weiter reisen wird. Wahrscheinlich liegt genau hier das große Missverständnis in der Psychotherapie, wo man glaubt einen endgültigen Heilungserfolg erzielen zu können. Klarheit über sich selbst, die Fähigkeit Probleme selbst zu lösen und nicht die Verantwortung abzuschieben.

Selbsterkenntnis schützt vor Staatsgläubigkeit, Friedensreligionen und Flüchtlingsbesoffenheit.

Wer sich als Deutscher bewusst wird, erkennt die eigene deutsche Identität, bekennt sich mit Liebe zu diesem Land und wünscht sich ein freies und starkes Deutschland. Er wünscht sich Menschen mit Bewusstsein, Menschen mit Haltung, würdevoller Kraft, positiver Energie und fließender Lebenslust.

Ein freies libertäres Deutschland kann nicht durch eine einzelne Organisation, nicht durch eine kollektivistische Retterpartei und nicht durch einen noch mächtigeren europäischen Zentralstaat entstehen. Das bestehende europäische Falschgeldsystem und das politische Betrugssystem können Parteien, Vereine und brav organisierte Protestbewegungen ganz einfach durch Beleidigungen und Verleumdungen medial vernichten.

Aber – Menschen mit seelischer Balance, die die gewaltige Kraft ihrer Freiheit bis in die Fingerspitzen spüren, die sich beim Blick in den Spiegel ihrer Identität bewusst sind, die ihre Individualität mit scharfer Lebenslust genießen und die Wärme ihrer Schöpfungsenergie im Bauch brodeln lassen, diese unzähligen vielfältigen Menschenindividuen kann kein zentralistischer und totalitärer Gollumstaat kontrollieren oder versklaven.

Gegen diese individuelle Energie-Mega-Bombe kommt kein Staat der Welt an.

Diese Menschen – sie wären Bürgen nur ihres Lebens und ihrer Interessen und genau diese würden sie konsequent durchsetzen; keine etatistische, kollektivistische oder ideologische Macht könnte diese Energie aufhalten. Es würden sich Koalitionen der Freiheit bilden.

Genau das ist die Todesangst in Berlin, in Brüssel, in Paris, Straßburg, in den Welthauptstädten, in den Parteibüros, in den Finanzämtern, in den Menschenverwaltungsanstalten – den Behörden. Es ist die Angst vor dem Tod des Sklavenstaates.

Die Heilung der deutschen Psychose wäre die Geburt eines freien Deutschlands!

Quote end —

Quelle: Wann stirbt das „Deutschland verrecke“? – Durch Selbsterkenntnis in die Freiheit! – Der BRD Schwindel

Wie das Verbrecher- und Schmarotzerpack seinen eigenen Untergang erschuf

News Top-Aktuell

Wie das Verbrecher- und Schmarotzerpack seinen eigenen Untergang erschuf

Straßen und Plätze werden oftmals nach den schlimmsten Verbrechern der Geschichte benannt. Manche von denen werden sogar zu „Ehrenbürgern“ ernannt oder tauchen auf einer Briefmarke auf.

Kürzlich kommentierte Frank (einer unserer werten Leser) einen unserer Artikel und inspirierte uns damit:

„Das eigene Volk wird von diesen Verbrechern als Nazis, rechtspopulistisch usw. beschimpft, aber andererseits wendet diese Verbrecher NS-Gesetze an und bedienen sich in allen Formen, sowie jedweden Begriffen an “Staatlichkeiten” oder geben vor, im „staatlichen Auftrag“ zu handeln. Das ist wirklich der Gipfel der Unverfrorenheit!“

Recht hat er. Diejenigen, die sind, was sie sind (Schwerverbrecher), zeigen mit dem Finger auf andere und behaupten, das andere das wären, was diese Schwerverbrecher selber sind.

Super tricky das Ganze. Das hat auch lange toll funktioniert, aber diese Zeiten sind vorbei. Jetzt wird der Schlussstrich gezogen! Ein für alle Mal!

Wie das Verbrecher- und Schmarotzerpack seinen eigenen Untergang erschuf

Dieses Verbrechergesindel wird ausgemerzt werden und sich nie wieder auf diesem Planten etablieren können…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.090 weitere Wörter

Die Phantasie der Gutmenschen und die bittere Realität – Der BRD Schwindel

Quote start —

Von Andreas Köhler

Die neue Kriminalität und Gewalt auf Deutschlands Straßen  und wie die Bürger von Gauck & Co. an der Nase herumgeführt werden

fluechtlinge-kriminellWie die österreichische “ Kronen-Zeitung“ aufgrund einer vom Bundeskriminalamt erhobenen Statistik am 09. März 2016 berichtet, zeigt sich, dass in Österreich jeder zweite Asylwerber bereits wegen einer Straftat angezeigt worden ist. In der Statistik wurden jedoch laut „Kronen Zeitung“ nicht alle Migranten erfasst, sondern nur jene, die vom österreichischen Staat eine Grundversorgung ausbezahlt bekämen. Zudem würden in der Auswertung Personen, die mehrere Delikte begingen, nur einmal gezählt.

Auch und insbesondere in Deutschland wird die Kriminalitätsstatistik geschönt und dadurch teilweise verzerrt? Dennoch spricht die „Hamburger Morgenpost“ am 09. März von einer „alarmierenden Kriminalitäts-Statistik“ und fragt zugleich, warum Ausländer häufiger kriminell sind. Doch auch die Zeitung findet zugleich „gute Gründe“ warum die drastische Kriminalität von Ausländern einen guten und plausiblen Grund hat und warum man Ausländer-Kriminalität indirekt entschuldigen müsse. Schließlich sind wir in Deutschland – und hier gilt eine strikte 2 Klassen-Gesellschaft, bestehend aus jenen, die sich scheinbar selbstbewusst alles herausnehmen können und jenen, die dabei einfach nur zuzuschauen und für alles zu bezahlen haben.

Wie die „Hamburger Morgenpost“ am gleichen Tag in einem weiteren Artikel berichtet, registrierte die Polizei im vergangenen Jahr allein für Hamburg 9006 Wohnungseinbrüche, was eine Steigerung um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Ebenso berichtet die Zeitung, dass über 90 Prozent der Einbrüche nicht aufgeklärt werden.  Als Grund werden sogenannte „Reisende Tätergruppen“ angegeben, die sich nur kurz in Hamburg aufhalten, was auch die tausenden „fehlenden“ sogenannten Flüchtlinge erklärt, die sich laut Aussagen von Bundespräsident Joachim Gauck angeblich aber alle auf der Jobsuche befänden.

Genau so wird es auch von den Leitmedien dargestellt, die sich darin überbieten, den Rezipienten stets bestimmte und sehr eloquente Vorzeige-„Flüchtlinge“ zu präsentieren und Merkels Einwandererpolitik mittlerweile auch über teure Image- und Werbesendungen zu verkaufen. Eine regelrechte Asyl-Industrie ist entstanden. Sie wird institutionell gefördert und medienwirksam umworben: In den Nachrichten, auf großen Plakaten, im Werbefernsehen, in Talk Shows. Dahinter steckt eine Politik, die sich längst vom Normalbürger und dem gesunden Menschenverstand, aber auch von aller wissenschaftlichen Logik entfernt hat.

Bei seinem Besuch im brandenburgischen Bad Belzig erklärte Gauck damals: „Ich habe hier durchweg Menschen getroffen, die arbeiten können und die arbeiten wollen – die zum Teil sogar hochqualifiziert sind“ Angesichts der bitteren Realität und nackter Tatsachen bezweifeln immer mehr – mit  gesundem Menschenverstand ausgestattete – Menschen die stetig und vehement von der politischen Führung und den Leitmedien angepriesene „Bereicherung“ – darunter  viele Kinder und Frauen, die von den „hochqualifizierten  Arbeitsuchenden“ täglich attackiert werden. Auch das Deutsche-Bahn-Personal am Bahnhof Hörlkofen:  

Hier spielte nicht etwa der Bundespräsident höchstpersönlich sein Spielchen mit dem deutschen Gutmenschen-System, das geradewegs institutionell an der der Nase herumgeführt wird, sondern beispielsweise ein „gestrandeter“ Mann aus Somalia, der sich aktuell – scheinbar auf Gaucks persönliche Empfehlung hin – auf der Jobsuche befindet. So könnte es dann später in den Medien dargestellt werden.

Laut dem „Merkur“ wurde der 28 Jahre alte sogenannte „Flüchtling“ aus Somalia und zwei Begleiter aus Somalia und Guinea-Bissau, die es sich ohne gültige Fahrtkarte in der ersten Klasse eines Zuges mehr als bequem gemacht hatten, von der Zugbegleiterin angesprochen – auch weil sie im alkoholisierten Zustand die Füße mitsamt Schuhen auf das gegenüberliegende Sitzpolster gelegt hatten. Laut dem „Merkur“ weigerten sich die Drei, das Abteil zu verlassen. Stattdessen drohten sie der Schaffnerin einen Faustschlag an.

Auch nach dem späteren Aussteigen waren die drei „Flüchtlinge“ auf Krawall gebürstet. Sie brüllten laut herum und schüchterten den Fahrdienstleiter ein. Der Somalier trat gegen die Tür des Gebäudes und versuchte ebenfalls mit Fausthieben in das Gebäude zu gelangen. Wie die Zeitung berichtet, schloss sich der Bahnmitarbeiter aus Angst ein und alarmierte die Polizei. Doch auch von der eintreffenden Polizeistreife zeigte sich der Asylbewerber kaum beeindruckt. Er war – wie der „Merkur“ im politisch korrekten Deutsch schreibt – „aggressiv, provozierend und unkooperativ“. Bei ihm wurden mehrere Ausweispapiere sichergestellt, darunter eine ungarische Identitätskarte, ein Reisepass sowie eine Meldebescheinigung als somalischer Asylsuchender.

Sämtliche Papiere trugen unterschiedliche Personalien, was zeigt, dass der Mann mit mehreren Identitäten unterwegs war. Auch stellte sich heraus, dass der Mann von der Polizei bereits wiederholt mit falschen Personalien angetroffen worden war. Er hatte gelernt, dass er sich unter dem Deckmantel des sogenannten „Flüchtlings“ im naiven und überaus toleranten Deutschland geradewegs austoben kann.

Ebenfalls hatte er offensichtlich bereits vernommen, dass er von deutschen „Führern“ und „Vorbildern“ wie Gauck und Merkel stets gedeckt und geschützt wird. Er hat gelernt, dass der deutsche Bürger naiv und scheinbar dumm ist, ebenso, dass der deutsche „Gutmensch“ zuletzt immer auch im Endergebnis „der Dumme ist“ bzw. als solcher dasteht  – eine Position, in die sich „der Deutsche“ selbst zu seinen Ungunsten hineinmanövriert bzw. von der politischen Führung hineinlenken lässt.

Wie der „Merkur“ berichtet, fanden sich allein unter dem korrekten Namen des „Flüchtlings“ aus Somalia drei unterschiedliche Fahndungsnotizen – wegen Widerstands, Diebstahls und Bedrohung. Es gab sogar bereits eine Verurteilung in Form einer geringen Geldstrafe wegen Widerstands. Bezahlt hatte der Mann natürlich nicht. Wie naiv kann man denn überhaupt sein, an so etwas zu glauben? Das deutsche Rechtssystem ist offensichtlich hilflos – auch Richter leben in ihrer eigenen Welt und messen stets mit zweierlei Maß. Eine bestimmte Nationalität und erst recht ein bestimmter Status (z.B. Asylbewerber) scheint nahezu ein Garant für Verständnis, Toleranz  und Wohlwollen zu sein.

Während die Täter zumeist sogar unmittelbar nach einer sogenannten „Identitätsfeststellung“ und einer eventuellen vorläufigen Verhaftung wieder auf freien Fuß gelangen, müssen die Opfer leiden und es wird von ihnen verlangt, dass sie das hinnehmen und aushalten. Der Politik ist das egal, ebenso, dass die Bürger auf der Straße das ausbaden müssen, was ihnen Politik und Staatsführung zumutet. Will der Bürger das ändern und z.B. eine Partei wie die AfD wählen, wird ihm das medial „ausgetrieben“. Zudem tuen die Verantwortlichen für das Desaster, so ziemlich alles um Oppositionen zu bekämpfen: Propaganda, Hetzkampagnen, Lügen, Verleumdungen, Diffamierungen,  gefälschte Umfragen. Scheinbar schrecken sie vor nichts zurück, um die Realität zu verdrängen und zu verzerren.

Was bleibt im Ergebnis von Straftaten durch eine offensichtlich bevorzugte Bevölkerungsschicht? Das genaue Gegenteil: Bundespräsident Joachim Gauck hatte vor einiger Zeit sogar einen „Mentalitätswandel“ gegenüber Asylbewerbern in Deutschland gefordert. Parallel zu den erschreckenden Berichten über Straftaten sagte er:

„Wer meint, dass ihm durch die Asylbewerber etwas weggenommen wird, der irrt“, sagte Gauck.

Zu dieser Gauck´schen Erkenntnis kam gewiss am auch eine 25-jährige Frau, die am 07. März von drei jungen Männern ausgeraubt wurde: Wie die Polizei Bremen in ihrer Presseerklärung im Presseportal.de am 08. März mitteilte, lief der Mann auf sie zu und trat heftig gegen ihr Rad, so dass die Frau stürzte. Zwei weitere Männer, die zuvor an einem Baum gelehnt und abgewartet hatten, kamen hinzu. Die drei Räuber rissen der am Boden liegenden Frau die Tasche vom Fahrradlenker und flüchteten.

Die Täter sprachen kein Deutsch, was gewiss von einigen später als Grund angeben wird, warum sich die „Jobsuchenden“ auf diese Weise ihr Taschengeld aufbessern „müssen“ und dazu angeblich gar keine andere Wahl haben. So auch in Moers: Wie die Kreispolizeibehörde Wesel am 06. März 2016 mitteilt (Presseportal.de), wurde einen Tag vorher eine 31-jährige Duisburgerin beraubt. Die Täter mit „dunklem Teint“ sprachen die junge Frau zunächst an und baten sie um Geld. Als diese dem Wunsch nicht entsprach, stieß das Duo die Duisburgerin um, woraufhin die Frau stürzte. Anschließend flüchteten die Täter mit der Handtasche der 31-Jährigen.

Wie die Polizeiinspektion Lüneburg am 06. März mitteilt (Presseportal.de), haben zwei unbekannte Männer türkischer oder arabischer Herkunft, die in einer unbekannten ausländischen Sprache sprachen, einem 17-Jährigen auf der Straße sein Handy entwendet. Als der 17-Jährige die Rückgabe des Handys forderte, bekam er stattdessen eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Ebenso zwei „Südländer“ mit sogenanntem „dunklem Teint“, die laut Polizeidirektion Bad Segeberg am 07. März einen Jugendlichen in Norderstedt überfallartig attackierten, ihn mit Schlägen und Tritten malträtierten und ihn um sein Bargeld brachten (Presseportal.de).

Das Opfer hatte sogar noch Glück gehabt: Wie der „Focus.de“ berichtet, hat ein Unbekannter an einer Bushaltestelle in Dresden auf einen 28-Jährigen mit einem Messer eingestochen und ihn dabei lebensgefährlich verletzt. Der Grund: Der Täter forderte Bargeld, welches das Opfer aber nicht herausgeben wollte. Auch das könnte dem Opfer von sogenannten „Gutmenschen“ vorgehalten werden. Zum Schluss steht das nicht zahlungswillige Opfer noch selbst am Pranger: Als Unmensch, jemand der sich nicht an jener „Flüchtlingshilfe“ beteiligen will, welche die Regierenden auf dem Rücken der Bürger fordern.

Dazu gehört auch die Aufforderung, niemanden zu „diskriminieren“ oder sich zur Wehr zu setzen z.B. weil man sich selbst schützen möchte oder sein Eigentum. Die Täter merken sich diese dümmliche Mentalität und fordern ihre „Rechte“ ein: In Essen stach ein vor einer Diskothek abgewiesener Gast aktuell mit einem Messer auf einen Türsteher ein. Auf seiner Flucht verletzte er noch einen weiteren Passanten.

Auch vor älteren Menschen machen die Täter keinen Halt: Bei einem Straßenraub am 07. März, wurde – wie Lokalo24 berichtet – ein 69-Jähriger Rentner in Kassel von einem unbekannten Räuber mit südländischem Äußeren schwer verletzt. Auch eine 65-jährige Frau wurde am gleichen Tag verletzt. Wie das Polizeipräsidium Mannheim am 08. März mitteilt (Presseportal.de), sprach die 65-Jährige in der Straßenbahn eine Frau mit dunklem Teint an und bat sie, ihre auf dem Nebensitz abgestellte Tasche wegzunehmen, damit sie sich setzen könne. Daraufhin wurde die etwa 30 bis 40 Jahre alte Unbekannte zunächst ausfallend und dann auch beleidigend. Als sich mehrere Fahrgäste, die Zeugen des Geschehens wurden, einmischten, holte die südländische Unbekannte aus und schlug der 65-Jährigen mit ihrer Handtasche mit voller Wucht auf den Kopf. Ihr Opfer wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert.

Selten werden die Täter festgenommen. Doch es gibt Ausnahmen: Wie „Lokalo24“ am 08. März mitteilt, nahm die Polizei in Fulda einen 26-jährigen „Mann“ am Bahnhof wegen gefährlicher Körperverletzung fest. Ein Zeuge – zugleich der Geschädigte – hatte beobachtet, wie der Täter und seine drei Begleiter zuvor in einem Schnellrestaurant mehrere Frauen belästigt hatten. Als er eingreifen wollte, schlugen ihm die Täter ins Gesicht und zogen ihn an den Haaren. Zudem schlugen vier weitere Täter in Fulda massiv auf einen Mann auf der Straße ein.

Besonders abartig sind aber die vielen sexuellen Belästigungen von Kindern und Frauen: Wie die Bundespolizeiinspektion Stuttgart am 08. März mitteilt (Presseportal.de), wurde am 07. März ein 17-jähriges Mädchen im Hauptbahnhof Ulm von einem dunkelhäutigen Unbekannten sexuell belästigt. Der Mann begrapschte die 17-Jährige am Gesäß. Manchmal werden die sogenannten „Südländer“ aber noch aufdringlicher: Wie die „Gießener Allgemeine“  am 07. März berichtet, wurden in Biebertal-Vetzberg zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren von sechs Männern mit südländischem Aussehen belästigt.

Zwei dieser Männer sollen die Mädchen im Bus mehrfach am Oberschenkel berührt haben. Nachdem die zwei Mädchen ausstiegen, versperrten ihnen die zwei Männer den Weg und bedrängten die beiden. Erst als eines der Mädchen mit dem Handy die Polizei anrief, flüchteten die Täter. Zum Glück kam es diesmal nicht zu einer Vergewaltigung, vor der viele ähnliche Täter angesichts der laxen deutschen Gutmenschen-Mentalität, die sich eher gegen die Opfer wendet und die Täter entschuldigt oder schont, nur wenig zurückschrecken. Was soll schon passieren? Die Personalien werden aufgenommen – und gut ist´s. Danach ab mit dem Taxi in die Unterkunft, bezahlt vom Staat bzw. den Opfern selbst.

Doch auch zu Vergewaltigungen kommt es leider immer wieder. Zumeist sind die Opfer den Tätern völlig hilflos ausgeliefert. Nicht alle können sich angesichts der ungeheuren Dreistigkeit und Gewalt wehren. Hinzu kommt, dass sogenannte „Gutmenschen“ gelernt haben, wegzuschauen, sofern sogenannte „Flüchtlinge“, die von vielen geradewegs wie Kuscheltiere betrachtet werden, die Täter sind. Wie der „Focus“ berichtet, ist z.B. eine junge Frau an einem S-Bahnhof in Hamburg vergewaltigt worden. Stets müssen sich die Opfer rechtfertigen. Die Taten der Täter werden nicht selten angezweifelt oder mit „sexuellem Notstand“ entschuldigt. Seltener werden die Täter festgenommen:

Wie nordbayern.de am 09. März berichtet, wurde in einer Bar in der Nürnberger Altstadt eine Frau sexuell missbraucht und anschließend ausgeraubt. Die Täter drängten die Bedienung in den Toilettenbereich und nahmen gegen ihren ausdrücklichen Willen sexuelle Handlungen an ihr vor und schlugen ihr mit den Fäusten ins Gesicht. Als die Peiniger von ihr abließen, forderten sie zusätzlich Geld. Sie drohten der Frau mit einer Zange und erbeuteten letztlich mehrere Hundert Euro.

Trotz einer Fahndung mit mehreren Streifen fehlte von den Männern zunächst jede Spur. Schließlich wurde ein 27-Jähriger in einer Gemeinschaftsunterkunft in Wendelstein festgenommen. Mit Hilfe seines Dolmetschers bestritt dieser jedoch die Vorwürfe. Was soll der Rechtsstaat tun? Sein Komplize ist weiterhin auf der Flucht. Hilfloses Deutschland. Auch bei Sex-Attacken auf Kinder? Leider ja. Immer mehr häufen sich entsprechende Meldungen. Es passiert jedoch nichts.

Wie die Sächsische Zeitung am 09. März mitteilt, fahndet die Polizei nach einem Mann mit dunkler Haut und schwarzem kurzen Haar, der einen neun Jahre alten Jungen an einer Haltestelle sexuell belästigt hat. Der Täter sprach ihn auf Englisch an, zog vor dem Jungen seine Hose herunter und fing an, sich sexuell zu stimulieren. Nach Angaben der Zeitung fasste er auch nach der Hand des Kindes. Der Junge konnte sich losreißen.

Wie der Kölner „Express“ am 07. März 2016 berichtet, kam es erneut zu einem sexuellen Übergriff in einem Schwimmbad, diesmal in Zündorf am 6. März. Sechs Männer aus Afghanistan, Syrien und dem Irak wurden lediglich „vorläufig“ festgenommen, nachdem mehrere Kinder angegeben hatten, im Zündorfer Schwimmbad sexuell belästigt und unsittlich berührt worden zu sein. Das gleiche geschieht aber auch in anderen Bädern, die teilweise in der Hand der sogenannten „Südländer“ zu sein scheinen. Wie der „Weserreport“ am 07. März 2016 berichtet, sind im Freizeitbad Vegesack zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren sexuell belästigt worden, wobei sie unsittlich berührt worden seien.

Manchmal ist es aber auch nur einfach Randale, die das kulturelle Leben in deutschen Schwimmbädern zunehmend verändert und einschränkt: Wie die „Augsburger Allgemeine“ am 07. März berichtet, randalierten acht Asylbewerber im Bobinger Hallenbad. Die Polizei war mit fünf Streifenwagen zzgl. Diensthund im Einsatz. Aus den Umkleidekabinen kamen Hilferufe. Es gab Verletzte, die ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Drei Rettungswagen waren im Einsatz.

Nicht selten geht es auch den Helfern und dem Sicherheitspersonal an den Kragen: Wie „Allgaeuhit“ berichtet, wurde in einer Sonthofer Flüchtlingsunterkunft die Polizei und Sicherheitsbeamte von aggressiven Asylbewerbern angegriffen und beleidigt. Respekt ist scheinbar nicht vorhanden, dafür aber eine Menge Wut und Hass auf die deutschen Gutmenschen und ihre provokante Dümmlichkeit.

Dennoch sind Frauen immer wieder noch einfachere Opfer:  Wie die „WAZ“ am 06. März 2016 berichtet, ereignete sich einen Tag vorher am Ortsausgang von Lehre ein Raubüberfall, bei dem eine 48-jährige Frau von einer unbekannten Person von hinten angegriffen wurde. Bei der Attacke stieß der Unbekannte die Frau gegen die Kniekehle, worauf sie einknickte und zu Boden fiel. Der Täter griff in ihre Jackentasche und suchte diese nach Wertsachen ab. Anschließend flüchtete der Unbekannte. Eine Zeugin hatte zuvor eine männliche dunkelhäutige Person auf der Berliner Straße gesehen.

In manchen Städten nimmt die Gewalt immer mehr zu. Wie „Dresdner Neueste Nachrichten“ berichtet, sind gleich mehrere Personen am Wochenende des 05./06. März in Dresden Opfer von Raubüberfällen geworden. So haben zwei als dunkelhäutig beschriebene Männer am frühen Sonntagmorgen einen 49-jährigen Mann an der Dreikönigskirche ausgeraubt, wobei sie den Mann mit Fäusten ins Gesicht schlugen.

Auch ist ein 20-jähriger Mann in der Nacht zum Sonntag im Alaunpark von zwei Unbekannten, südländisch aussehenden Männern beraubt worden. Wie die „Dresdner Neueste Nachrichten“ weiter berichtet, ist zudem ein 43-jähriger Mann am Sonnabend in der Tiefgarage seines Wohnhauses überfallen worden. Als er sich an seinem Fahrzeug befand, wurde er von hinten angegriffen und zur Herausgabe des Autoschlüssels aufgefordert. Der Täter soll dabei gebrochen deutsch gesprochen haben.

Zumeist schrecken aggressive Täter aufgrund ihrer Mentalität und ihrer soziokulturellen Herkunft  nicht davor ab, Messer einzusetzen, so dass man in Deutschland mittlerweile – neben der neuen „Sexualdelikts-Kultur“ – von einer regelrechten neuen „Messer-Attacken-Kultur“ sprechen kann, die sich ebenfalls zu etablieren scheint:

Wie die Pressestelle der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden am 06. März 2016 mitteilt, stach ein 26-jähriger Syrer einen Tag vorher einem 34-Jährigen mit einem Messer in den Oberkörper. Der 34-Jährige erlitt dadurch lebensbedrohliche Verletzungen (Presseportal.de). Wie „Asylterror.com“ auf der Grundlage einer Nachricht des Wochendspiegels berichtet, reißt auch in der Chemnitzer Innenstadt die Serie von Straftaten nicht ab. Ein Syrer wurde in einem Park in der Innenstadt von Tunesiern mit einem Messer bedroht, geschlagen, getreten und beraubt.

Zumeist flüchten die Täter: Wie das Polizeipräsidium Offenburg am 06. März mitteilte (Presseportal.de), flüchtete am Sonntagmorgen ein alkoholisierter 18-jähriger Asylbewerber nach einer Körperverletzung vom Tatort. Zuvor hatte der Mann auf dem Bahnsteig eine junge Frau belästigt. Im Streifenwagen beleidigte und bespuckte der Mann einen Polizeibeamten. Auf seinem Weg durch die Viktoriastraße schlug der Beschuldigte gegen dort geparkte Autos; außerdem lief er in der Hauptstraße auf die Fahrbahn und schlug mit einer Glasflasche nach vorbeifahrenden Pkws.

Nicht immer werden die Täter auch geschnappt. Wie die „Kölnische Rundschau“ berichtet, sucht die Kölner Polizei aktuell mit einem Phantombild nach zwei Unbekannten, die einen Kiosk in Porz-Zündorf überfallen hatten… Die Liste könnte hier endlos fortgesetzt werden. Dennoch sollte ein bunter und zufälliger Presse-Querschnitt aus nur wenigen Tagen reichen, um Herrn Gauck und andere Gutmenschen, die sich längst von der Realität weit entfernt haben, zu widerlegen.

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Bürger von der Regierung an der Nase herumgeführt werden. In einigen Ballungsbieten haben längst kriminelle Familienclans aus der Türkei, dem Libanon und aus Syrien das Sagen (z.B. Focus.de). In anderen Ballungsräumen sind Schwarzafrikaner und Araber die Herren der Stadt. Dem deutschen Gutmenschen verbleiben nur jene Nachrichten, die in den politischen Leitmedien oft gar nicht zu finden sind. Insbesondere der staatliche Rundfunk blendet die Taten und damit die Realität komplett aus. Es kommt sogar zur Umkehr der Tatsachen. Dann werden die Opfer als Täter dargestellt und Täter werden zu Opfern. Eine derartige Täuschung der Bürger wird sich jedoch auf lange Sicht bitter rächen: Der Bürger selbst hat es auszubaden und der Kollaps kommt.

Wie „Die Welt“ auf Basis eines Berichtes von „Spiegel Online“ berichtet, rechnen hochrangige Polizisten in Bund und Ländern mit einer sich verschärfenden Sicherheitslage in der Flüchtlingskrise. In einem vertraulichen Bericht gingen die Beamten davon aus, dass Zuwanderung zu mehr Kriminalität und einem erhöhten Einsatzaufkommen führe. Es heißt, dass die Zahl von Gewalt-, Eigentums-, Sexual- und Betäubungsmitteldelikten zunehmen werde. Zudem würden sich die Behörden darauf einstellen, dass die Unzufriedenheit von Zuwanderern in Deutschland ansteigen könnte, womit auch die Gefahr einer Radikalisierung von Flüchtlingen steigen werde. Es lohnt sich, zuzuhören und eben nicht den politisch entgegengesetzt motivierten Leitmedien zu folgen.

Ob man es nun glaubt oder nicht: Mittlerweile hält auch Gauck „Begrenzungsstrategien“ beim Zuzug von Flüchtlingen „moralisch und politisch“ geboten (Welt.de), doch nur wegen des „schwindenden Solidaritätsgefühls“. Worum es wirklich geht, hat er weder verstanden, noch kann er und andere, die Sorgen und Nöte der Bürger verstehen, deren Land sich an Stelle der verheißenen „Bereicherung“ immer mehr ins Negative, Unsichere und Demütigende verwandelt.

Wer wie Gauck jenseits von Gut und Böse ganz oben über den Wolken thront, bekommt das alles nicht mit oder blendet das – wie Merkel es tut – einfach aus: Eine Überheblichkeit und Dekadenz die geradewegs zum Himmel schreit, dazu ein positivistischer „Flüchtingsverehrungswahn“, der schlichtweg krank ist: Masochismus – eine Unterart des Narzissmus. Für Narzissten heißt es nach wie vor: „Willkommen!“ – „Willkommen zu Kriminalität und Gewalt“, „Willkommen zu mir selbst und meiner Edelmütigkeit – zu Lasten anderer Menschen, über deren Leben ich zu Gunsten anderer, fremder Menschen entscheide. Kanzlerin Merkel hat vor einiger Zeit angekündigt, Deutschland werde sich nachhaltig verändern. Das tut es, Tag für Tag. Und es wird täglich ein Stück weit negativer.

Quote end —

Quelle: Die Phantasie der Gutmenschen und die bittere Realität – Der BRD Schwindel

Verfassungsbruch? Macht nichts – Wahlfälschung? Macht erst recht nichts – Der BRD Schwindel

Quote start —

Von Peter Wörmer

Wir haben erlebt und erleben es weiterhin, dass das Grundgesetz gebrochen wird, dass Amtseide, die auf das “Wohl des deutschen Volkes” verpflichten, gebrochen werden, zudem weitere Rechtsnormen, dass dies alles – bestätigt durch Top-Juristen – aus der Sicht der Politischen Klasse aber gar nichts macht, abgesehen von Ausnahmen wie die CSU; die AfD gehört ja nicht zur politischen Klasse.

Unterstützt wird diese wurschtige Einstellung natürlich vom Zwangsfernsehen und anderen inkorrekten politisch ,korrekten’ Medien. Sogar das Bundesverfassungsgericht will sich der eindeutigen Verfassungsbrüche nicht annehmen und hat die Beschwerde des Professors Schachtschneider, in Zusammenarbeit mit Einprozent.de, begründungslos (!) abgewiesen.

Rechtsstaat – das war einmal.

So sieht es also aus in diesem Land. Der Heilige Augustin (354-430 nach Chr.) hat vor langer Zeit festgestellt, das Recht unterscheide einen Staat von einer Räuberbande. Wir sind auf dem Wege. Vielleicht eher noch auf dem Wege zu einer linksfaschistischen Demokratur. Der prominente Sozialist und Autor der italienischen Nachkriegszeit Ignazio Silone sah voraus: Der neue Faschismus wird nicht daherkommen und sagen:

Ich bin der neue Faschismus’.

Er wird sagen:

,Ich bin der Antifaschismus’.

Wieso sollte man dann also Hemmungen haben, die Wahlen zu fälschen, wenn  sich einem die Gelegenheit bietet? Viele Pfründen sind zu verteidigen. Und man kommt sich doch auch so haushoch moralisch überlegen vor – oder tut doch so – gegenüber den ,frechen’ Neulingen von der AfD, die es wagen, Wahrheiten zu benennen, Kritik zu üben, einen aus den bequemen, weich gepolsterten Sesseln aufzuscheuchen. Man deckt die AfD mit Diffamierung ein, weil man keine Argumente hat. Was soll man denn auch sonst tun? Vielleicht tut man so, als fühle man sich zur Wahlfälschung gegen die AfD geradezu moralisch verpflichtet. Was ist schon ein Verstoß gegen Wahlrecht verglichen mit Verfassungsbrüchen?

AfD und Einprozent.de haben dazu aufgerufen, die Stimmen-Auszählungen aufmerksam zu beobachten, haben die Rechtslage dargestellt und Ratschläge gegeben. Vielleicht ist die Aufzählung praktischer Tricks, die Wahlfälscher benutzen könnten, etwas zu kurz gekommen. Es gibt ja durchaus Erfahrungen. Man kann sich z.B. einen Bleistift-Stummel oder eine zusammengebogene Kugelschreiber-Mine an der Unterseite eines Fingers befestigen und dann durch Striche Stimmzettel ungültig machen. Die Anzahl der Stimmen für die einzelnen Parteien wird wohl üblicherweise zunächst telefonisch gemeldet, vielleicht nicht in Hörweite von Wahlbeobachtern, und Irren ist menschlich. Man darf die Kreativität für eine vermeintlich gute Sache nicht unterschätzen!

Wir brauchen DRINGEND einen PAUKENSCHLAG JETZT.
Eigentlich bräuchten wir sogar eine neue, verfassungstreue Regierung!)

Quote end —

Quelle: Verfassungsbruch? Macht nichts – Wahlfälschung? Macht erst recht nichts – Der BRD Schwindel

Ausländer und Kriminalität ‒ St. Georg ist überall – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Peter Bartels

St. Georg ist ein bekannter Hamburger Bezirk. Nach St. Pauli und Blankenese vielleicht der bekannteste ‒ gleich hinterm Hauptbahnhof. Kleine, manchmal feine Geschäfte. In der ältesten Hamburger »St. Georg Klinik« soll einer der drei besten Herzchirurgen der Welt operieren. Schöner Marktplatz. Viel Gründerzeit. Viel Multikulti. Ein Steinwurf zur Alster. Durch den Bahnhof durch ‒ Innenstadt. St. Georg wird die »kleine Schwester« von St. Pauli genannt. Rotlicht! Die Damen hier berechnen weniger. In diesem schönen, alten Hamburger Stadtteil stieg die Zahl der Verbrechen um 40 Prozent!!

Hamburg-Steindamm

Der Anstieg ist inzwischen so dramatisch, dass selbst Bild in Hamburg greint:

»Früher ging man hier flanieren, konnte sich amüsieren, ohne gleich an jeder Ecke auf Gewalt … und Elend zu blicken. Lange ist’s her …« –

Die Zeitung legt nach:

»Wer heute über Steindamm und Hansaplatz geht, fühlt sich augenblicklich unwohl. Kein Wunder ‒ 21 066 Straftaten erfasste die aktuelle Strafstatistik für St. Georg. Ein Plus von 9,5 Prozent.«

Das ist die Bilanz eines Jahres. In den letzten 5 Jahren nahm die Kriminalität sogar um 39,4 Prozent zu. Und dann listet Bild akkurat auf:

DROGEN: plus 15 Prozent (2240 Fälle)

LADENDIEBSTAHL: plus 4,8 Prozent (1572 Fälle)

GEWALT: plus 10,7 Prozent (gefährliche Körperverletzung etc.)

GEWALTKRIMINALITÄT: plus 16,4 Prozent (Raub, Vergewaltigung)

Der Lebensmittelhändler Süleyman Tunc (26) wird genannt, der jede Woche »mehrere Ladendiebe« erwischt. Oder der Kneipier Butje Sass (76), der jede Woche die Polizei alarmiert:

»Die Kriminellen sind überwiegend Algerier, Marokkaner. Die klauen wie verrückt.«

Aber Olaf Sobotta (50), Leiter des Polizeikommissariats 11 in St. Georg, wiegelt im Gutmenschen-Sprech ab:

»Es gab eine Häufung von Straftaten durch diese Gruppe.«

Und Oliver Sträter (44), Vorsitzender der SPD in St. Georg, räuspert sich energisch:

»Wir prüfen, wie man den Verkauf von billigem Bier am Kiosk eindämmen kann.«

Und Hamburgs Polizeisprecher Jörg Schröder trompetet offenbar blind und taub:

»Es wird kein Anlass für einen Strategiewechsel gesehen.«

Bild scheint an diesem 9. März 2016 mal die »Spendier-Hosen in Sachen Wahrheit« an zu haben. An diesem Tag dürfen die Reporter sogar schreiben, dass der nahe Hauptbahnhof ein »gefährliches Pflaster« sei.

Waren es noch 2013 »nur« 976 Polizeieinsätze, so waren es 2015 schon 1531. Das ist eine Steigerung um 56 Prozent! Und:

Haben »die Beamten vor zwei Jahren nur 271 Einsätze verzeichnet … waren es 2015 schon 318. Schlappe 17 Prozent plus.«

Noch Fragen, Wähler? Noch Fragen, Deutschland? Oder war Adam Riese auch ein Nazi? Sind Zahlen inzwischen ebenfalls längst braunes Gedankengut? Das alles ist nicht mehr nur vorauseilender Gehorsam, das ist die Unterwerfung, das  i s t  Kapitulation!

Der Rechtsstaat gibt auf.

Ein Tag später, heute, am 10. März, darf Bild-Kolumnist Christian Kersting immerhin noch in seiner Kolumne schreiben: »Die Ergebnisse der Polizeilichen Kriminalstatistik (für 2015) zeigen insgesamt eine stabile Sicherheitslage, behauptet Innensenator Andy Grote«. Und dann geradezu todesmutig: »Der Innensenator sollte nicht versuchen, die Lage schön zu reden.«

Hamburg ist überall. In Berlin, Düsseldorf, Duisburg, Frankfurt, Stuttgart, Essen, Hannover. Und überall schwurbeln sich Polizei, Politiker, Rundfunk, Fernsehen und Presse die Zahlen schön. Wenn sie Zahlen überhaupt noch zur Kenntnis nehmen. Oder »öffentlich« machen.

Und wäre nicht Silvester gewesen, würde auch die Bild in Hamburg kein Wort über die Wahrheit der Migranten verlieren. Denn wie keifte die GRÜNE Claudia Roth unlängst hysterisch in der Talkshow, unserem täglichen Volkskammer-Tribunal? »Ich mag keine Zahlen.«

Quote end —

Quelle: Ausländer und Kriminalität ‒ St. Georg ist überall – Der BRD Schwindel

Wie Mario Draghi mit unserem Vermögen pokert – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Markus Gärtner

Deutsche Medien bezeichnen EZB-Präsident Mario Draghi immer noch gerne als »Super-Mario«. Doch der zündete heute die nächste Stufe in seinem aggressiven Geldvermehrungs-Programm, zum Schaden aller Sparer und der gesamten Gesellschaft. Draghi ist dabei, den Deutschen regelrecht einen Teil ihres Vermögens wegzusprengen.

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), lächelt am 10.03.2016 während der EZB-Pressekonferenz in Frankfurt am Main (Hessen). Foto: Arne Dedert/dpa (zu dpa «EZB verschärft Kurs gegen Mini-Inflation massiv» vom 10.03.2016)

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), lächelt am 10.03.2016 während der EZB-Pressekonferenz in Frankfurt am Main (Hessen). Foto: Arne Dedert/dpa (zu dpa «EZB verschärft Kurs gegen Mini-Inflation massiv» vom 10.03.2016)

Und das sieht so aus: Der Leitzins der EZB sinkt auf null Prozent, Kredite sind jetzt offiziell kostenlos. Auch der Refinanzierungszins, zu dem sich Geschäftsbanken bei der Zentralbank in Frankfurt Geld zum Arbeiten besorgen, kostet jetzt nichts mehr.

Zusätzlich kauft die Europäische Zentralbank jetzt monatlich für 80 Milliarden Euro Anleihen auf, um Geld in dem Wirtschaftskreislauf zu befördern und die lahme Konjunktur in der Euro-Zone anzuheizen.

Bisher umfasste das monatliche Kaufprogramm 60 Milliarden Euro im Monat. Erstmals werden auch Schuldpapiere von Nicht-Banken erworben.

Damit wird der Weg frei für die direkte Stützung verschuldeter Staaten. Ein Weg, den die EZB nicht gehen darf, weil sie keine fiskalische Aufgabe hat.

Im Klartext: Sie darf kein Erfüllungsgehilfe von Finanzministern werden, die ihren Staatshaushalt nicht im Griff haben.

Der eigentlich skandalöse Teil der heute bekannt gegebenen EZB-Entscheidungen ist jedoch die Verschärfung der Strafzinsen um ein Drittel von minus 0,3 Prozent auf minus 0,4 Prozent. So viel Zinsen müssen Banken jetzt zahlen, wenn sie bei der EZB Geld deponieren, mit dem sie gerade nicht arbeiten.

Die Banken werden über kurz oder lang diese Strafzinsen ‒ die versteckten Steuern gleichkommen ‒ an die Kundschaft weitergeben. Bei einer Umfrage zu Jahresbeginn haben neun von zehn Deutschen signalisiert, dass sie Bares bei der Bank abheben und zu Hause deponieren werden, wenn diese Ära beginnt. Die schlechte Nachricht ist: Mario Draghi hat diese Ära eingeleitet.

Der wirtschaftliche Schaden, den dies in unserer Gesellschaft anrichtet, wird immens sein. Eine Wirtschaft, in der sich negative Zinsen ausbreiten, verliert ihre Substanz. Konsum ist das oberste Ziel, Sparen wird bestraft. Dieser Wirtschaft steht immer weniger Kapital für Investitionen und soziale Vorsorge zur Verfügung. Altersvorsorge wird unmöglich. Das Bankensystem wird ausgehöhlt.

Eine Wirtschaft wie diese entleert sich quasi selbst. Ihr fehlt für größere Projekte, für öffentliche Ausgaben und für die Forschung das Geld. Sie versinkt langsam in das selbst verordnete künstliche Koma. Denn Kreativität allein reicht nicht. Die neuen Ideen und Projekte müssen schließlich auch noch finanziert werden.

Und mindestens genauso schlimm: Den Unternehmern hierzulande werden die Banken jetzt das Geld mehr als je zuvor hinterherwerfen, bloß damit es zu minimalen Zinsen noch arbeiten kann.

Das stimuliert selbst idiotische Investitionen. In Deutschland erzählen sich Unternehmer in ihren Gesprächen schon seit Monaten, wie schwierig es früher einmal war, bei der Hausbank Kredite genehmigt zu bekommen. Jetzt werfen die Banker es selbst jenen nach, die gar nicht wissen, welche Projekte sie in einer so schwachen Weltwirtschaft beginnen sollen.

Genau damit aber baut sich die nächste Blase weiter auf, die uns ziemlich bald um die Ohren fliegen wird.

Und wie schon bei vielen politischen Großprojekten – zuletzt der Flüchtlingskrise – fragt wieder niemand die Bürger, ob sie dieses Risiko eingehen wollen. Ihre Lebensversicherungen werden dezimiert, ihr Bares abgenagt, die Einlagen bei den Banken durch haarsträubende Kredit- und Wertpapiergeschäfte der Geldinstitute aufs Spiel gesetzt.

Quote end —

Quelle: Wie Mario Draghi mit unserem Vermögen pokert – Der BRD Schwindel

Die unerträgliche Heuchelei der Merkel-Regierung – Der BRD Schwindel

Quote start —

Von Wolfgang Hübner

Die Export-Lobby hinter supermoralischer Maskierung.

Wenn die offizielle Berliner Politik so weitermacht, wird es für deutsche Touristen und Reisende schon bald wieder Gründe geben, im europäischen Ausland besser die eigene Nationalität sehr zurückhaltend oder auch besser gar nicht zu bekennen. Denn was die Merkel-Regierung sich an Heuchelei und Feigheit in der sogenannten „Flüchtlingskrise“ leistet, kann nur noch als kollektive Rufschädigung des bevölkerungsstärksten, aber politikschwächsten Staates in der Mitte Europas bezeichnet werden.

merkel-raute

Mit der Kritik der Bundeskanzlerin an den wirksamen Maßnahmen Österreichs und der Balkanstaaten zur Eindämmung der Asylflut hat die Doppelzüngigkeit dieser ohne parlamentarische Opposition agierenden Regierung einen neuen Tiefpunkt gesetzt.

Denn keineswegs die im Hinblick auf Wirkung und Folgen verantwortungslosen Unterwerfungsgesten gegenüber dem erpresserischen türkischen Erdogan-Regime drosseln nun zumindest vorläufig den unendlichen Strom der Asylsuchenden nach Deutschland. Sondern das bewirkt die Entschlossenheit von kleinen Staaten, die sich nicht zum Spielball des deutschen Offene-Grenze-Wahnsinns machen lassen wollen. Die gleiche Bundesregierung, die unmittelbar vor drei Landtagswahlen und in Kenntnis des wachsenden Volkszorns um ein Sinken der Zahlen der Asylsuchenden geradezu bettelt, kritisiert nun jene Länder, die genau dafür sorgen.

Das ist einfach nur widerlich.

Um der Heuchelei noch die Krone aufzusetzen, gibt sich Frau Merkel tief besorgt um Griechenland, das vorerst zur Endstation all jener geworden ist, die dem Lockruf von „Mama Merkel“ in Richtung gelobtes Land gefolgt sind. Wenn die Berliner Regierung diese Sorge um die tatsächlich bedauernswerten Griechen und selbstverständlich auch die dort gestrandeten Asylsuchenden ernst meinen würde, müsste sie spornstreichs sämtliche Transportflugzeuge der Welt mieten und die verzweifelten Menschen nach Deutschland bringen. Das tut sie allerdings deshalb nicht, weil dies selbst bei ihrem schafgeduldigen Volk zum Aufstand führen und ihre ohnehin schon angeschlagenen Parteien CDU und SPD endgültig ruinieren würde.

Wenn es allerdings nur nach dem Willen der mächtigen Export-Lobby ginge, dann müssten die Deutschen auch noch diese „Massenbereicherung“ hinnehmen. Denn offene Grenzen und eine möglichst große Zahl potentiell billiger und williger importierter Arbeitskräfte und Konsumenten sind für Großteile der deutschen Wirtschaft und Industrie, dafür gibt es öffentliche Bekundungen genug, allemal wichtiger als die gesellschaftliche Stabilität des eigenen Volkes. Dass mehr Analphabeten als Fachkräfte kommen, stört diese Kreise schon deshalb wenig, weil das einstweilen nur den Sozialstaat zerstören wird, aber noch nicht die Profitrate gefährdet.

Es ist alles andere als eine Verschwörungstheorie: Der Wille der wirklich Mächtigen, supermoralisch bestens maskiert, ist für das Verhalten und Schicksal von Merkel sowie der gesamten etablierten politischen Klasse tatsächlich entscheidend. Denn wenn bestimmte Verbände und Medien den Daumen für Angela Merkel senken sollten, wird sie binnen kürzester Zeit Altbundekanzlerin. Allerdings ist es nach den Silvester-Ereignissen und der hohen Belastung aller Kommunen durch den Asylstrom nicht mehr unbeschränkt möglich, den Widerstand im Volk völlig zu ignorieren.

Zugeben will und wird das die mit ihrer Asylpolitik national wie international gescheiterte Bundeskanzlerin so wenig wie das ihre zahlreichen Verbündeten in den Parteien, Medien, Amtskirchen und Institutionen zugeben wollen und werden. Denn all diese Verbündeten haben zu lange die rechtswidrige Grenzöffnungspolitik zur moralischen Großtat und Merkel zur von Heiligenglanz umgebenen Lichtgestalt von „Helldeutschland“ verklärt, um jetzt noch den murrenden Bürgern eine auch nur halbwegs glaubwürdige Kehrwendung in die Realität verkaufen zu können. Vielmehr werden mit unfassbarem Hochmut, nach dem berüchtigten Motto „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen…“, europäische Nachbarvölker beschuldigt, nicht genug Herz und Raum samt „Willkommenskultur“ für die Flüchtlinge zu haben.

Ausgerechnet die moralisierende Elite der einzigen Nation auf der Welt, die sich bei jeder Gelegenheit geradezu in Selbstbeschimpfung und Schuldstolz suhlt, gibt sich aggressiv beleidigt, weil Österreicher, Slowenen, Kroaten und Mazedonier, von den besonders eigensinnigen Ungarn ganz abgesehen, nicht nach der Berliner Pfeife tanzen wollen. Jeder nicht völlig seines Verstandes beraubte oder von Propaganda betäubte Deutsche kann sich nur noch schämen, mit einer solch verlogenen Regierung und ihren korrumpierten Liebdienern in den meinungsbildenden Medien gestraft zu sein.

Zwar nimmt der Widerstand dagegen zu und wird sich aller Voraussicht bei den bevorstehenden Wahlen Luft machen. Aber der tagtäglich wachsende Schaden, den die irrwitzige deutsche Asylpolitik in ganz Europa anrichtet, wird dadurch kaum geringer. Hoffen wir mal wieder, dass uns andere Völker retten. Doch seien wir dafür dankbar, statt diese Retter auch noch zu kritisieren und zu beschimpfen. Denn ihr Handeln macht die Berliner Feigheit, selbst wirksame Maßnahmen zu ergreifen, ja erst möglich. Welch eine Schande für Merkel-Deutschland!

Quote end —

Quelle: Die unerträgliche Heuchelei der Merkel-Regierung – Der BRD Schwindel

Vernetzung für Quer- und Andersdenker – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Niki Vogt

Wir werden immer wieder angerufen und bekommen täglich E-Mails von unseren Lesern und Zuschauern, wie sie sich denn in ihrer Umgebung mit anderen, ähnlich denkenden zusammentun könnten. Nun, es gibt jetzt eine frisch gestartete Plattform dafür: „Freiheit durch Connections“.

Freiheit-durch-Connections

Hier können sich alle, die Gleichgesinnte suchen auch finden. Man kann eine Umgebungssuche machen, wobei man mit einem Schieberegler vom direkten Wohnort bis zu 1000 Kilometer weit weg einstellen kann. Man kann nach Themen gleichgesinnte suchen, man kann ein ausführliches Profil anlegen und diskutieren und chatten und sich vollkommen frei bewegen, anonym bleiben oder ganz viel von sich zeigen. Wir freuen uns, daß der Wunsch unserer Leser erfüllt wird. Der Mann dahinter: Theo Bürgin.

Hier kommt man zur Plattform „Freiheit durch Connections“

Gleich auf der Startseite wird man mit Willkommen und der nächstliegenden Stadt begrüßt. Klickt man auf den Stadtnamen, findet man sich auf einer neuen Seite wieder, wo man mit besagtem Schieberegler den Radius nach Gleichgesinnten erweitern kann. Man kann sogar als nicht Registrierter auf die Profilbildchen klicken und ein paar wenige Infos bekommen.

Letztendlich aber bekommt man alle Möglichkeiten des Portals nur, wenn man sich dort auch anmeldet. Wieviel man von sich preisgeben möchte, bleibt aber jedem selbst überlassen.

So Freunde, nun habt ihr die Möglichkeit, Euch zu vernetzen.

Ich habe mich schon eingetragen, muß aber mein Profil noch ausfüllen.

Viel Spaß dabei … und man hört voneinander!

Freiheit-durch-Connections2

Quote end —

 

Quelle: Vernetzung für Quer- und Andersdenker – Der BRD Schwindel

Auf dem Weg in den Kontrollstaat – Der BRD Schwindel

Quote start —

von ddbagentur

Wieder müssen wir das Thema totale Überwachung aufgreifen und auch dieses Mal wurde es in den Mainstreammedien berichtet. In den Börsennachrichten von n-tv kam gestern Max Otte zu Wort und äußerte sich zu der erneuten Zinssenkung der EZB. Hört selbst.

Es macht zwar überhaupt keinen Sinn Petitionen (Bittstellungen? Wer sind wir denn?) zu unterschreiben und sehr wahrscheinlich interessiert es auch niemanden wenn Millionen auf die Straßen gehen würden, aber nichts machen wird unweigerlich zur totalen Kontrolle führen. Bitte auf die Aussage Ottes zum Gold achten! Hört man da nicht heraus, daß es Beschränkungen für das glänzende Metall geben könnte oder gar wird?

Legt Euer Geld in tauschbare Dinge wie Lebensmittel (Wasser nicht vergessen), Dinge des täglichen Bedarfs (z.B. Toilettenpapier, Seife), Genußmittel und wenn es denn unbedingt sein muß in Silber an, auf keinen Fall in Papier (Aktien und ähnlicher Schrott) und auf gar keinen Fall Geld auf den Banken horten.

Sicherlich sind die Überlegungen nicht einmal im Ansatz vollständig, deshalb bitte ergänzen. Jede Idee ist gefragt, auch zu einem vernünftigen Geldsystem. Beteiligt Euch.

www.staatenbund-deutscher-voelker.org/

Quote end —

Quelle: Auf dem Weg in den Kontrollstaat – Der BRD Schwindel

Wegen Sicherheit: EU-Bonzen gönnen sich neue Luxus-Limousinen – Der BRD Schwindel

Quote start —

von Janina

Eine Armlänge Abstand reicht nicht? Für den Mist den sie verzapfen und bei den europäischen Völkern verursachen, wundert es wirklich nicht, dass diese Bonzen optimal geschützt werden wollen.

EU-Bonze-Martin-SchulzDieser verquollene EU-Wasserkopf mit zwei Filialen scheint zu einem reinen Selbstbedienungsladen verkommen zu sein, statt der Luxus-Limousinen mit Panikknopf hätten diese unnötigen Steuerverschwender besser einen Schleudersitz einbauen lassen sollen. Offenbar ahnen sie bereits, was ihnen blühen könnte?

Krone.at berichtet:

Bisher wurden für Dienstfahrten der EU- Parlamentarier in Brüssel und Straßburg immer wieder extern Chauffeure angeheuert. Dies kostete jährlich 6,8 Millionen Euro. Nun sollen allerdings aufgrund der angespannten Sicherheitssituation ein eigener Fuhrpark angeschafft und Chauffeure fix angestellt werden. Die Limousinen könnten dann auch etwa mit „Panikknopf“ und anderen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet werden, erklärte Klaus Welle, der Generalsekretär des Europäischen Parlaments, die Notwendigkeit der Änderung.

In den nun anvisierten Kosten von 10,5 Millionen Euro pro Jahr wären aber solche technologischen „Extras“, ebenso wie etwa auch die Ausrüstung mit Mobiltelefonen und Tablets, noch keineswegs eingepreist. Immerhin sind aber bereits die Kosten für die eigenen Uniformen der Chauffeure im Kostenvoranschlag enthalten: 116.000 Euro, 1000 Euro pro Mann, sind dafür im Jahr vorgesehen. Auch die durchgängig gestylten Fahrer sollen übrigens die Sicherheit der Abgeordneten erhöhen.

„Parlamentarier sind oft mit dem Chauffeur alleine im Auto. Außerdem haben sie auch immer wieder vertrauliche Papiere mit“, argumentierte Welle.

Direkt bei der EU angestellte Fahrer würden dabei weit vertrauenswürdiger sein.

Quote end —

Quelle: Wegen Sicherheit: EU-Bonzen gönnen sich neue Luxus-Limousinen – Der BRD Schwindel

Der Bundestag, eine kriminelle Vereinigung? – Der BRD Schwindel

Quote start —

Von Thomas Böhm

LacherEs gibt ja immer noch Leute in Deutschland die glauben, im Bundestag würden Staatsdiener ihrer Arbeit verrichten, um die Interessen der Bürger zu wahren oder gar zum Wohle des Volkes zu agieren.

Selten so gelacht.

Vielleicht war das mal so gedacht. Aber längst haben sich hier Typen festgesetzt, die ihr ganz eigenes – vom Steuerzahler finanziertes – Süppchen kochen und so ungestört wie möglich, wenn sie sich nicht gerade mal wieder ihre Diäten erhöhen, ihren perversen Gelüsten nachgehen möchten.

Wie tief sich die Dekadenz mittlerweile auch in die politisch höchsten Ebenen gefressen hat, konnten wir erst kürzlich wieder erleben:

Die Polizei hatte Beck…bei einer Kontrolle mit 0,6 Gramm eines verbotenen Rauschmittels erwischt. Nach Medienberichten soll es sich dabei um die synthetische Droge Crystal Meth gehandelt haben…


Die Judikative hatte entsprechend reagiert:


Die Berliner Staatsanwaltschaft will gegen den Grünen-Politiker Volker Beck wegen Drogenvorwürfen ermitteln. Darüber habe die Behörde den Bundestag in einem Schreiben informiert, teilte ein Sprecher am Mittwoch in Berlin mit und bestätigte damit einen Bericht von „bild.de“.

www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-drogenfund-becks-immunitaet-soll-aufgehoben-werden-14114888.html

Schnell wurden im Netz sogar Vermutungen laut, dass Beck diese tödliche Droge gar nicht für sich selber sondern für einen der minderjährigen Stricher, die sich in der Szene herumtummeln, in der auch der Politiker erwischt wurde, besorgt hätte.

Das bleibt vorerst – und wie es aussieht auch für immer  – im Reich der Spekulationen. Aber eins ist klar: Beck wurde „auf frischer Tat“ ertappt.

Aktuell schreibt der „Focus“ zu diesem Vorfall:

Der grüne Bundestagsabgeordnete Volker Beck, bei dem die Berliner Polizei0,6 Gramm Crystal Meth fand, hat offenbar Angaben zu seinem Drogenbesitz gemacht. NachFOCUS-Informationen soll er gegenüber den Fahndern spontan erklärt haben, die verbotene Substanz sei nicht für ihn selbst, sondern für jemand anderen. Mit dieser Einlassung könnte sich Beck als Dealer geoutet und damit zusätzlich strafbar gemacht haben. Der Politiker soll die Droge in einer Berliner Wohnung im Nollendorfkiez erworben haben – von dem polizeibekannten P.


Laut Ermittlern handelt es sich bei P. um einen Wohnungsdealer, der seine eigene Sucht durch den Verkauf von Drogen finanziert… 

www.focus.de/politik/deutschland/drogenfund-war-zufallstreffer-volker-beck-macht-aussage-bei-polizei-und-bringt-sich-noch-mehr-in-schwierigkeiten_id_5350159.html

Es bestünde also durchaus der Verdacht, dass sich Volker Beck strafbar gemacht hat. Auf „Wikipedia“ erfahren wir, warum das sein könnte:

Eine geringe Menge bezeichnet die (Brutto-)Menge einer illegalen Droge, bis zu welcher nach § 29 Abs. 5, § 31a BtMG von einer zwangsläufigen strafrechtlichen Verfolgung abgesehen werden kann. Es ist ein Irrtum, insoweit eine grundsätzliche Straflosigkeit anzunehmen. Der Gesetzgeber geht von einem vorliegenden Delikt nach § 29 BtMG aus. Es kann Anklage erhoben werden, muss aber nicht.


Ein Absehen von Verfolgung setzt weiter voraus, dass die Betäubungsmittel zum Eigenverbrauch bestimmt waren und kein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht.


So besteht ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung, wenn der Eigenverbrauch mit einer Fremdgefährdung verbunden ist.[1] Fremdgefährdung ist anzunehmen, wenn die Tat Anlass zur Nachahmung gibt, die Tat in Schulen, Kasernen, Jugendheimen oder Justizvollzugsanstalten begangen wurde oder der Täter dort als Erzieher, Ausbilder oder ähnliches tätig ist. Auch ist die Abgabe auch nur einer Konsumeinheit von einem Erwachsenen (erwachsen im strafrechtlichen Sinne, also min. 21 Jahre alt, vgl. § 1 JGG) an einen Minderjährigen ein Verbrechen nach § 29a Abs. 1 Nr. 1 BtMG…

de.wikipedia.org/wiki/Menge_(Bet%C3%A4ubungsmittelrecht)

Nun besteht bei einem Politiker und vor allem bei einem Moralapostel wie Volker Beck, durchaus öffentliches Interesse daran, ob er drogensüchtig ist oder ob er diese Teufelsdroge für jemand anderen besorgt hat. Zumindest wäre das ein Verdacht, den Strafbehörden zu prüfen hätten. Und in diesem Kontext erinnert die Reaktion vom Bundestagspräsidenten Norbert Lammert an einen Mafia-Boss, der eines seiner Clan-Mitglieder vor der Strafverfolgung schützen möchte:

In der Drogen-Affäre von Volker Beck hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) das Immunitätsverfahren gegen den Grünen-Abgeordneten auf Eis gelegt. Das entsprechende Schreiben der Berliner Staatsanwaltschaft, die gegen Beck ermitteln will, genüge nicht den Anforderungen, hieß es…


www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/volker-beck-staatsanwaltschaft-ermittlungen-bundestag

Interessant ist dabei, was wir diesbezüglich auf der Seite des Bundestages dazu gefunden haben:

Abgeordnete des Bundestages genießen Immunität, was sie vor Strafverfolgung schützt. Die Polizei darf nur wegen einer mutmaßlichen Straftat ermitteln und einen Parlamentarier verhaften, wenn der Bundestag dem zustimmt und die Immunität aufhebt, es sei denn, er wird unmittelbar oder am Tag nach der Tat festgenommen…


www.bundestag.de/service/glossar/I/immunitaet/245460

Dazu aber wird wohl es nicht kommen, denn es scheint, dass der Bundestag ein Intersse an der Verschleierung der Hintergründe hat. Ein Schelm, der Böses dabei denkt? Auf jeden Fall zeigt die Entscheidung von Norbert Lammert, wie moralisch verrottet unsere parlamentarische Demokratie mittlerweile ist, denn so handeln nur kriminelle Vereinigungen, um einen der ihrern vor der Strafverfolgung zu schützen.

Aber warum nur werden Politiker in Deutschland anders behandelt, als der „normale“ Bürger? Hier finden wir eine Erklärung:

Die im Grundgesetz verankerte Sonderstellung der Politiker hat historische Gründe. «In der Geschichte wurde die Strafverfolgung regelmäßig eingesetzt, um politische Gegner aus dem Feld zu räumen», sagt der Verfassungsrechtler Heinrich Amadeus Wolff von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Zum Beispiel hätten die Nationalsozialisten SPD-Politiker einfach verhaften lassen. «Die Immunität schützt das Parlament», sagt Wolff. «Abgeordnete dürfen nicht ohne Weiteres von Strafverfolgungsbehörden abgeholt und so zum Beispiel von einer Abstimmung ausgeschlossen werden.» Die Immunität soll so die Arbeitsfähigkeit des Parlaments sichern…


www.news.de/politik/855147990/narrenfreiheit-fuer-politiker/1/

Diese historisch gesehen durchaus vernünftige Sonderregelung aber wird mittlerweile anscheinend schändlich missbraucht, um Straftaten zu vertuschen, denn im Fall von Volker Beck sieht es doch so aus, als ob die Staatsanwaltschaft nicht weiter ermitteln darf.

Und so bleiben einige schwerwiegende Fragen offen:

Ist der Dreck am Stecken wirklich so klumpig? Steckt da eventuell sogar noch mehr dahinter? Hat der Drogen-Großhandel im Bundestag seinen Sitz? Gibt es ein weit aus größeres Drogenproblem bei unseren ach so gestressten Bundestagsabgeordneten, dass nicht mal an der Spitze des Eisberges gekratzt werden darf?

Eins ist auf jeden Fall klar, egal wie die Sache ausgeht. Unser parlamentarisches System leidet unter Immunschwäche und könnte somit bald einen qualvollen, aber wohl verdienten Tod erleiden.

Quote end —

Quelle: Der Bundestag, eine kriminelle Vereinigung? – Der BRD Schwindel

Heilstollen und -wasser Nordenau – Ein Phänomen im Hochsauerlandkreis

Gesundheits-EinMalEins

Der Stollen http://www.schmallenberger-sauerland.de/

Nordenauer Stollenwasser

Das Wasser – Bildquelle http://www.stollen-nordenau.de/

Geschrieben von admin am 05.03.2016

Im Hochsauerlandkreis gibt es den Ort Schmallenberg, dessen Ortsteil Nordenau den Heilstollen beherbergt, dessen Wasser antioxidative und basische Eigenschaften enthält.

Ich habe davon mehr „zufällig“ erfahren, als ich in der Nähe ein Seminar besuchte. Ich las Hinweisschilder und meine Neugier führte mich zu diesem Stollen. 3 Mal habe ich inzwischen diesen Stollen besucht – und ich will Euch davon einiges berichten.

Die Quelle in diesem Stollen wurde 1992 entdeckt. Hier im Stollen wiederum befindet sich eine Grotte, die hochenergetisch aufgeladen ist. Man könnte sie auch als Kraftort bezeichnen.

Diese Quelle ist in Europa einzigartig.

Die Mutter des Besitzers, Theo Thommes, suchte für das von ihm betriebene Hotel auf diesem Grundstück einen geeigneten Ort für einen Weinkeller. Als sie diese Grotte betrat, erfuhr sie „Wunderliches“- ein helles Licht erschien ihr; weiß und strahlend und mittendrin Kreuze, nun ja.

Ursprünglichen Post anzeigen 589 weitere Wörter

Wie bereit seid Ihr Euch zu belohnen? Freiheit bekommt man nicht geschenkt !

ddbnews.wordpress.com

Halb Deutschland kocht vor Zorn und ist kaum noch zu bremsen. So kann es hier nicht weitergehen!

Ungehorsam ist die Tage Pflicht, für jeden aufrichtigen Menschen – für jeden Deutschen der noch Stolz und Ehre besitzt.

Eine Nachricht an ganz Deuschland:

Das menschenverachtende Regime in unserem Land, können wir nicht länger dulden. Es ist der Gerechtigkeitssinn, es ist die Natur jedes aufrichtigen Menschen, sich dagegen aufzulehnen.

Alles was erlaubt ist – alles was keinen anderen Menschen verletzt.

Alles ist unserer Fantasie überlassen.

 

Aufklärung über den Ist-Zustand Deutschlands ist Pflicht!

Das Regime hat ein Chaos in Deutschland verursacht, aber offensichtlich noch nicht genug, so daß einige immer noch sagen: „Aber uns gehts doch noch gut!“

Was muss noch geschehen, damit die Gutmenschen und Schlafschafe, die Einschläge…

Ursprünglichen Post anzeigen 184 weitere Wörter

Wahlbeobachtungsverbot noch vor den Landtagswahlen

Gegen den Strom


Deutsch-Absurdistan
: Es droht der Demokratie Super-Gau in Deutschland, nachdem nunmehr festgestellt wurde, dass die Wahlbeobachtung zutiefst undemokratisch ist. Genau das haben offenbar einige Mitglieder der immer noch nicht verbotenen AfD erkannt und wollen es schamlos für ihre dubiosen Zwecke bei den anstehenden Landtagswahlen ausnutzen. Wir kennen Wahlbeobachtung für gewöhnlich nur aus unterentwickelten Staaten die noch nicht nach unseren Denkmustern funktionieren, da schickt man für gewöhnlich seitens der OSZE Wahlbeobachter hin, um langfristig darauf hinzuwirken, dass auch dort (Schein)Demokratievorstellungen westlicher Prägung Fuß fassen können. Danach braucht es definitiv keine solche Beobachtung mehr.

Das ist nunmehr auch der Grund für den elenden Aufschrei unserer Bilderberg-Demokraten. Um hier nun überhaupt gar keinen Einstieg für Nazis zu lassen, werden wir sogleich von einem renommierten Politologen korrekt darüber belehrt, dass „Wahlbeobachter bei uns nicht vorgesehen“ sind. Auf gut Deutsch heißt das: man kann und darf…

Ursprünglichen Post anzeigen 592 weitere Wörter