Neuer Kanzleramts-Auftrag: BND soll herausfinden, ob RT die Bundesrepublik „destabilisieren“ will

unfassbar … tagtäglich legt der Blödsinn nochmals zu, anscheinend ist man sich bei der Journaille und den Presstituierten für wirklich gar nichts zu schade 😉

pressefreiheit24

Weil russische Medien das tun, was deutsche Publikationen weitestgehend verlernt haben, nämlich im Schlamm wühlen und Missstände aufdecken, heißt es, ihr Ziel sei es, Deutschland zu „destabilisieren“. Wie die Süddeutsche Zeitung ‚exklusiv‘ berichtet, sollen jetzt nach Willen der Bundesregierung BND und Verfassungsschutz die „russische Desinformation“ untersuchen. Damit die Schlapphüte nicht unnötig Steuergelder für Dossiers und Expertisen verbrennen, beantwortet RT hier die wichtigsten Fragen.

Stefan Kornelius und Georg Mascolo begeben sich in das Reich der Fragezeichen: „Betreibt der Kreml eine Desinformations-Kampagne gegen Deutschland?“ Um das zu klären, wird aus höchsten Regierungskreisen neben dem Verfassungsschutz nun auch der BND, die Artillerie der Demokratie aus Bayern, angerufen. Der neue Auftrag geht auch auf die persönliche Initiative der Kanzlerin zurück, heißt es. Seit der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew auf der Münchner Sicherheitskonferenz am vergangenen Wochenende vor einem neuen „kalten Krieg“ gewarnt hatte (woraus deutsche „Qualitätsmedien“ eine Drohung machten), fühlen sich die Männer aus Pullach wieder gebraucht.

Ursprünglichen Post anzeigen 175 weitere Wörter

Patente auf Leben: Das dreckige Spiel der EU – Der BRD Schwindel

Von Marco Maier

Das EU-Patentamt genehmigte ein Patent auf konventionelle Gemüsezüchtungen. Bislang war dies nur bei GMO-Züchtungen erlaubt. Darf es ein Patent auf (natürliches) Leben überhaupt geben?

vegetarische-ernährung-e1445969198168Wer zulässt, dass natürliches Leben patentiert und damit zum Eigentum von Konzernen wird, spielt ein gefährliches Spiel. Wenn das Europäische Patentamt (EPA) dies nun mitspielt, dann macht es sich zum Handlanger von Agrokonzernen, die sich auf Kosten der natürlichen Ressourcen dieser Welt bereichern, weil die Nutzung bestimmter Obst- und Gemüsesorten dadurch lizenzpflichtig wird.

Schon jetzt ist es problematisch, dass einige wenige große Konzerne den internationalen Saatgutmarkt beinahe komplett kontrollieren. Wer Pflanzensamen kauft, kommt in vielen Bereichen an den Multis schon gar nicht mehr vorbei. Doch mit der Erlaubnis der Patentanmeldung für konventionelles Saatgut durch die EU erfolgt der nächste Schlag, der vor allem auch die Kleinbauern trifft, weil diese dann Lizenzgebühren für etwas zahlen müssen, was natürlich gewachsen ist.

Auch wenn für spezielle Züchtungen ein gewisser (finanzieller) Entwicklungsaufwand nötig ist, so rechtfertigt dies noch lange nicht die Erhebung von Lizenzgebühren, zumal die Landwirte ohnehin schon beim Kauf von Saatgut bezahlen müssen. So werden sie dann gleich doppelt und dreifach zur Kasse gebeten.

Die Türe zum „Patent auf Leben“ in der EU wurde nun weit aufgestoßen. Sie wieder zu schließen ist kaum mehr möglich, ohne gleich umfangreiche Rechtsstreitigkeiten vom Zaun zu brechen und sich teure Klagen einzuhandeln. Immerhin ist die finanzielle und wirtschaftliche Macht der Konzerne nicht zu unterschätzen. Es ist ein dreckiges Spiel – und die EU beginnt sich nun im Schlamm zu suhlen. Kein gutes Zeichen für die Zukunft.

 

Quelle: Patente auf Leben: Das dreckige Spiel der EU – Der BRD Schwindel

Deutschland – Kein Urlaubsparadies für Flüchtlinge? – Der BRD Schwindel

Von Thomas Böhm

Fälschlicherweise wollen uns Politiker und Journalisten immer noch die vielen Millionen Menschen, die jeden Tag seit Monaten aus aller Welt in unser Land strömen, als „Flüchtlinge“ verkaufen. Viele glauben an diesen Schwindel, aber immer mehr Bürger sind hellhörig geworden, weil sie noch dazu in der Lage sind, Nachrichten zu lesen und richtig zu interpretieren.

deutsche-pinguine„Flüchtlinge“, das wissen wir eigentlich alle, sind Menschen, die vor etwas Bösem fliehen, die Angst um ihr Leben und das der Familie haben, die so schnell wie möglich einen Zufluchtsort aufsuchen, an dem sie vorerst in Sicherheit sind.

Für einen „Flüchtling“ gibt also keine Anspruchshaltung, kein Forderungskatalog und keinen garantierten Luxus, er gibt sich bescheiden und ist dankbar für Gastfreundschaft und Sicherheit, die ihm großzügigerweise an seinem Zufluchtsort gewährt wird.Wenn man diesbezüglich die täglichen Meldungen aus den Lokalblättern durchliest, kommt man bei klarem Verstand allerdings unweigerlich zu dem Ergebnis, dass wir es überwiegend gar nicht mit „Flüchtlingen“ zu tun haben, sondern mit Touristen, die sich hier fernab der Heimat, ein paar schöne Wochen, Monate, oder Jahre machen wollen.

Hier einige Beispiele:

Julia Klöckner: „Wir haben Flüchtlinge, die sich weigern, sich von Frauen das Essen anreichen zu lassen.“ (www.deutschlandfunk.de/julia-kloeckner-wir-haben-fluechtlinge-die-sich-weigern.694.de.html?dram:article_id=332406)

Bottrop – Die Wogen müssen hoch gegangen sein an jenem Sonntagmittag vor zwei Wochen im Saalbau, der seit Januar als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird. „Ja, es hat hier eine Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern gegeben“, bestätigt Uwe Rettkowski, Geschäftsführer des DRK, kursierende Gerüchte. Er sei an jenem Sonntag persönlich vor Ort gewesen, um die Wogen wieder zu glätten. Das DRK hat im Auftrag der Stadt die Rund-um-die-Uhr-Betreuung der Flüchtlinge im Saalbau übernommen.

Den beiden Streithähnen sei es bei ihrer Auseinandersetzung gelungen, ein „halbes Dutzend“ weiterer junger Bewohner auf ihre Seite zu ziehen, erzählt Rettkowski. Da sei eine schnelle Deeskalation gefragt gewesen. Anlass für die Proteste war offenbar das Essen.

Man habe sich über Schweinefleisch auf dem Speiseplan beschwert. „Den Gästen wird aber überhaupt kein Schweinefleisch serviert“, betont Rettkowski. Auch der Behauptung, das Essen würde nicht schmecken, habe Rettkowski entschieden widersprochen: „Ich habe das Essen dort selber probiert.“ Schließlich hätten die protestierenden Flüchtlinge noch vehement gefordert, das Fleisch müsse „halāl“ sein, also nach islamischen Vorstellungen behandelt. (www.derwesten.de/staedte/bottrop/fluechtlinge-in-bottrop-beschweren-sich-uebers-essen-id11577495.html)

In einer Flüchtlingsunterkunft in Schwedt ist es am Dienstag zu Ausschreitungen gekommen. Es gab zwei Schlägereien, ein Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Nur kurz zuvor hatte es in der Unterkunft einen Hungerstreik gegeben. Ein Kritikpunkt: fehlende Privatsphäre in der Notunterkunft. (www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/brandenburg/2016/02/schwedt-turnhalle-fluechtlinge-schlaegerei-nach-hungerstreik.html)

„Wir leiden hier“, „Alle Kinder sind krank“, „Behandelt uns als Menschen“ – Mit handgemalten Plakaten hat der Protest begonnen, nun wollen sie das Essen verweigern: Im Stuttgarter Osten haben rund 100 syrische Flüchtlinge einen Hungerstreik angedroht. Sie klagen über Versorgungsmängel und schlechte Hygiene in ihrer Notunterkunft.

„Es gibt keine Seife, häufig auch kein Toilettenpapier, weil nur alle zehn Tage aufgefüllt wird“, sagte eine Bewohnerin den „Stuttgarter Nachrichten“. Ein Familienvater klagte gegenüber der Zeitung: „Unsere Kinder müssen sich vom Essen übergeben, sind alle krank. Es ist auch viel zu kalt.“ (www.focus.de/politik/deutschland/stadt-will-reagieren-unzumutbare-hygienische-zustaende-fluechtlinge-treten-in-hungerstreik_id_5274288.html)

Siebzehn Flüchtlinge haben mit einem zweitägigen Hungerstreik gegen die schlechte Unterbringung in der Turnhalle an der Pestalozzistraße protestiert. Das teilte der Bochumer Kreisverband Die Linke mit. Die Betroffenen müssten monatelang ohne Informationen ausharren. Viel zu viele von ihnen müssten auf engstem Raum leben. Die Linke fordert die Unterbringung der Flüchtlinge in von der Stadt angekauften Wohnungen. (www.radiobochum.de/bochum/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2016/01/29/article/-2d50d2bc06.html)

Weit ab von jeder Zivilisation wollte die schwedische Einwanderungsbehörde Flüchtlinge unterbringen. Für die Neuankömmlinge war die neue Umgebung ein Schock: Sie wollten zum Teil zurück nach Deutschland. (www.welt.de/politik/ausland/article148108167/Fluechtlinge-lehnen-schwedische-Einoede-ab.html)

So weigern sich seit Sonntag mehrere Syrer und Iraker, ihren Bus zu verlassen, der sie nach Limedsforsen nahe der Grenze zu Norwegen brachte. Wegen kalter Temperaturen und langer Nächte wollen sie dort nicht bleiben. Einer der Flüchtlinge erklärte den Sitzstreik mit der fehlenden Schule für die Kinder und dem nicht vorhandenen Arzt für seine schwangere Frau. Zudem gebe es keine Geschäfte, die zu Fuß erreicht werden könnten. (www.shz.de/deutschland-welt/panorama/zu-kalt-zu-dunkel-fluechtlinge-wollen-zurueck-nach-deutschland-id11072351.html)

In Friemar im Kreis Gotha verweigerten Flüchtlinge aus Syrien derweil teilweise ihre geplante Unterbringung in einer Sporthalle. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN seien sie davon ausgegangen, dass sie in Wohnungen untergebracht werden. Zuvor hatten sie in Mühlhausen in einer Kaserne geschlafen. Dort hatten sie in kleineren Gruppen in Zimmern gewohnt. (www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/fluechtlinge-ankunft-erfurt100.html)

Die Flüchtlinge weigerten sich, in die Halle einzuziehen.

Polizei, Demonstranten und Mitarbeiter standen ratlos auf der Straße. Die Flüchtlinge hatten Angst, in Markersdorf zu bleiben, Angst vor Übergriffen. Nicht nur das. Die Syrerin Mai (20) sagte es klar: „Das ist nicht komfortabel genug, das ist nur eine Turnhalle!“ (mopo24.de/nachrichten/chemnitz-fluechtlinge-wollen-nicht-in-turnhalle-einziehen-18379)

Klötze. Helle Aufregung gestern Morgen in der Wasserfahrt in Klötze: Ein Bulli des Altmarkkreises fuhr vor dem Neubaublock Nummer 18 vor. Die beiden Hausmeister der Notunterkunft in Salzwedel brachten insgesamt sechs Personen aus Afghanistan, ein Ehepaar mit zwei Kindern sowie den Bruder mit seiner Frau. Sie sollten in Klötze eine vorübergehende Unterbringung finden. Doch die Afghanen weigerten sich, aus dem Bus zu steigen. Sie blieben einfach sitzen. Der Grund: Ihnen wurde in einem der Aufnahmelager, in denen sie während ihrer Flucht untergebracht waren, ein Haus versprochen. Darauf bestanden sie und verweigerten den Einzug in die Wohnung im Neubaublock. (www.az-online.de/altmark/kloetze/afghanen-wollten-nicht-aussteigen-6118644.html)

Haben die Urlaubskataloge, die noch vor der Abreise durch die Schleuser verteilt wurden, etwa gelogen?

Auf jeden Fall verhalten sich „echte“ Flüchtlinge definitiv nicht so. Diejenigen, die das Schlaraffenland betreten haben, benehmen sich eher wie verwöhnte Urlauber, die glauben, sie könnt in der Touristenklasse auf dem Luxusdampfer Deutschland alles bekommen. All inclusive natürlich.

Warum Deutschland trotz all dieser Mängelberichte weiterhin eine so hohe Anziehungskraft für die Muslime aus aller Welt hat und warum es darunter leidet, erfahren wir hier:

Massentourismus verschärft nicht nur quantitativ-proportional die allgemein mit dem Tourismus verbundenen negativen Auswirkungen, sondern bringt für das Gastland auch qualitativ neue Beeinträchtigungen mit sich, insbesondere in Form einer Verdrängung oder Überlagerung der autochthonen Kultur und einer Verschiebung der Bevölkerungsstruktur in den Tourismusgebieten. So verschob sich z.B. die Bevölkerungsstruktur von Mallorca dramatisch. Während die Insel vor 1960 ein Abwanderungsgebiet war, wurde sie danach zum Zuwanderungsgebiet. 1991 bestand die Bevölkerung Mallorcas zu 25 % aus Einwanderern von außerhalb der Balearen und zu 4 % aus Ausländern.

In Großstädten wie z.B. Prag verdrängen die für die Tourismusinfrastruktur nötigen Hotels, Gaststätten usw. die Bürger, da viele Mietshäuser aufgekauft werden, um sie entsprechend umzubauen.

Die Verdrängung der lokalen Kultur hängt insbesondere mit dem spezifischen Interessen- und Bedürfnisspektrum der Massentouristen zusammen, die reisesoziologisch häufig dem sog. Integrations-, Aktions- oder Harmoniemilieu zuzurechnen sind (vgl. hierzu Reisemotivation). Die Betreffenden sind primär weniger an der Kultur und Eigenart des Gastlands interessiert, sondern am Vorfinden von Zuhause vertrauter Strukturen. Dementsprechend bieten die Restaurants an Orten des Massentourismus verstärkt Speisen aus den Herkunftsländern der Gäste an; das Personal spricht deren Sprache; an den Kiosken sind fremdsprachige Zeitungen erhältlich. Bisweilen lassen sich sogar Ärzte, Anwälte und andere Dienstleister aus der Heimat der Touristen nieder. Auf die Spitze getrieben wird diese Entwicklung in so genannten Resorts, Ferienanlagen, in denen den Gästen oft eine geschlossene, vom Gastland separierte Parallelwelt geboten wird… (de.wikipedia.org/wiki/Massentourismus)

Es gibt nur einen, aber alles entscheidenden Unterschied zum Massentourismus, wie ihn Wikipedia beschrieben hat: In Deutschland kommt der Gastgeber für Kost, Logis und Heimreise auf, und kaum einer der Reisenden will, trotz der vielen Handicaps und Beschwerden, freiwillig seinen Urlaub beenden und zurück nach Hause fahren.

Tourists welcome!

 

Quelle: Deutschland – Kein Urlaubsparadies für Flüchtlinge? – Der BRD Schwindel

Bevölkerungsreduktion? – 12 Ärzte wegen erfolgreicher Heilung von Krebs und Autismus ermordet? – Der BRD Schwindel

von Anders

Dies ist ein Verbrecher-Thriller.

Im Jahr 2015 starben innerhalb von 3 Monaten 12 gesunde US-Forschungs-Ärzte unter mysteriösen Umständen – einige hätten angeblich Selbstmord begangen,  andere seien an Herzinfarkt gestorben, und einige wurden offensichtlich ermordet. Ihre Familien und Kollegen nehmen unlauteres Spiel an.

Die Massenmedien schwiegen  zu diesem Thema.
Kurz vor ihrem Tod wurden diese Ärzte von der US Food and Drug Administration (FDA) besucht – und zugleich wurde das einzige Labor (in Europa) zur Herstellung von GcMAF total heruntergefahren.

Global Res. 31 July 2015: Im Jahr 1975, deutete Aussage vor dem US-Kongress an, dass eine Waffe entwickelt worden sei, das, ohne das Opfer es erkennt, ein  Projektil ins Opfer schießen kann, das eine fast nicht nachweisbare Substanz in den Körper einführt, die ein Herzinfarkt verursachen würde.

Das Opfer würde ohne die verräterischen Anzeichen von normaler blutiger Zuweisung getötet werden.

Dr. Bradstreet sprach bei der  Autism One Konferenz im Mai dieses Jahres (2015). Er sprach gegen Ende seiner einstündigen Präsentation über GcMAF . Er gab bekannt, dass er einige wichtige Ankündigungen zu dieser Therapie hätte, die er in naher Zukunft veröffentlichen  würde.

Wie im obigen Video erwähnt, erforschten diese Ärzte  – sogar geheilte – Krebspatienten und autistische Kinder. Sie waren sich sicher, dass MMR-Impfstoffen das Enzym Nagalase, das das körpereigene Immunsystem – und zwar das Protein GcMAF, das Vitamin D zu Makrophagen, die u.a. Krebszellen töten, ankoppelt – und die Abwehr gegen Krebs sowie viele andere Krankheiten wie Autismus,  inaktiviert, zugesetzt werde.

U.a. hatte der verstorbene Dr. Bradstreet 1.100 Kinder mit Autismus mit 85%igem Erfolg und eine Vielzahl von Krebsarten mit einer Erfolgsquote von 70% mit GcMAF behandelt. Diese Ärzte  hatten 29 Artikel über ihre Entdeckung geschrieben.

Natural News 27 June 2015:  Drei Tage bevor Dr. Bradstreet in einem Fluss tot aufgefunden wurde, durchsuchten U.S-Regierungs-Agenten seine Forschungseinrichtung, um   seinen Durchbruch in der Krebsbehandlung mit GcMAF zu beschlagnahmen.

Die Geschichte der Unterdrückung der medizinischen Wissenschaft in Amerika ist lang, gefüllt mit echten Berichten von bahnbrechenden Ärzten und Klinikern, die  bedroht, eingeschüchtert und sogar ermordet wurden, um anbrechende Kuren zu begraben und die “Kranken-Pflege”-Industrie unter Kontrolle zu halten.

Global Res. 31 July 2016:  Der Durchsuchungsbefehl stellte zum Teil fest, dass Agenten alle Globulinkomponenten-Makrophagen-Aktivierungsfaktor (GcMAF), Activating Factor (GcMAF), GCGlobulin,  und / oder andere Produkte oder Inhaltsstoffe davon, die als verbotene Medikamente im Rahmen des Federal Food, Drug, and Cosmetic Gesetzes ausmachen, zu sammeln hätten.

Activist Post 18 Fenr. 2016:  Die Toten Ärzte scheinen alle eines gemeinsam gehabt zu haben: Sie studierten die Auswirkungen von GcMAF und / oder Nagalase in Bezug auf Krebspatienten oder bei Kindern mit Autismus.

Persönlich vom  Autismus betroffen, da sowohl sein Sohn als auch  Stiefsohn mit dem Zustand diagnostiziert wurden, war ein signifikanter Anteil von Dr. James Bradstreets Arbeit dieser Krankheit gewidmet.

Er sagte sogar zweimal vor dem US-Repräsentantenhaus über den Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus aus.

Wie wir alle wissen, ist Krebs ein großes Geschäft in diesem Land. Wir sprechen hier von einer 124 Milliarden-Dollar-Industrie (USA). Eine Zahl, die groß genug ist, um  natürlich eine Frage der “nationalen Sicherheit” zu sein.

Daher sollte es  als  keine Überraschung kommen, dass Informationen über bahnbrechende Forschung auf GcMAF  in der Krebs-Bekämpfungs-Fähigkeit nicht weit verbreitet ist. In der Tat, wir erfuhren überhaupt nichts davon, bis die Ärzte wegen der Erforschung davon starben.

Hier ist die Bombe: viele dieser Toten Ärzte glaubten, Nagalase würde den Impfstoffen GEZIELT ZUGESETZT.

Uns wird  gesagt, dass wir schreckliche Monster seien, wenn wir unsere Kinder nicht mit massiven Dosen von Impfstoffen gross ziehen, weil sie Masern bekommen könnten.

Kommentare
Dass die FDA es offenbar notwendig fand, 12 Wissenschaftler zu umzubringen, um ihre profitable aber nutzlose Chemotherapie aufrecht zu erhalten, ist der beste Beweis für die Effektivität von GcMAF gegen Krebs. Dass etwas faul ist, wird auch dadurch gezeigt, dass das  FBI Dr.  Bradstreets Klinik auf GcMAF durchsuchte.

Dass Dr. Bradstreet zweimal vor dem  Repräsentantenhaus aussagte, beweist, dass er wirklich etwas sehr Wertvolles gefunden hatte – und etwas sehr Gefährliches für die Big Pharma.

Wir sahen die Rücksichtslosigkeit beim Schweinegrippe-Betrug, und hier  – tatsächlich einer der grössten medizinischen Skandale des Jahrhunderts laut dem Europa-Rat, wo trotz grosser Panikmache der Impfstoff gefährlicher als die mildeste Grippe seit Menschengedenken war. Squalen wurde verwendet, obwohl es mit aller  Wahrscheinlichkeit die Ursache dafür war, dass 125.000 US-Soldaten am Golfkrieg-Syndrom leiden. Danach hatte GlaxoSmithKline an Hunderte von Jugendlichen, die von Narkolepsie befallen wurden, Schadensersatz zu zahlen.

Bill Gates ist in Indien vor Gericht geladen – wegen illegaler tödlicher Impfungen . Wir sahen  es nochmals mit dem Ebola– und Zika-Virus-Betrug, wobei Rockefellers WHO von der Big  Pharma manipuliert wird. und hier

Es bleibt noch die Frage: Warum? Geld oder NWO-Entvölkerung? Oder beides?

maintain_humanity-georgia-guidestonesRechts von den Georgia Guidestones

Eines ist sicher: Die Big Pharma wird durch die TTIP eine dominierende Rolle spielen – de jure souveräne Staaten in unseren Staaten sein – in Bezug auf die Führung der Welt und den Zugang zu unseren Brieftaschen.

 

Quelle: Bevölkerungsreduktion? – 12 Ärzte wegen erfolgreicher Heilung von Krebs und Autismus ermordet? – Der BRD Schwindel

Festerling: Bundesjustizminister Heiko Maas offenbar nicht mehr klar bei Verstand! – Der BRD Schwindel

Dresden, 19.02.2016. Auf die jüngste Äußerung von Bundesjustizminister Heiko Maas in der „Welt“ vom 18.02.2016, Tatjana Festerling habe zum Mord aufgerufen und die Justiz werde jetzt nach Recht und Gesetz prüfen, inwieweit die Äußerungen strafrechtlich zu verfolgen sind, erklärt Tatjana Festerling folgendes:

„Heiko Maas ist offensichtlich nicht mehr bei klarem Verstand, denn sonst hätte er festgestellt, dass ich zu keiner Zeit zu einem „Mord“ aufgerufen habe, sondern mich vielmehr auf die Gesetzeslage bei einer rechtswidrigen Grenzüberschreitung berufen habe.

Gesetzliche Vorschriften scheinen Heiko Maas offensichtlich unbekannt zu sein, denn sonst wüsste er, dass eine falsche Verdächtigung einen Straftatbestand darstellt.

Nicht nur die Unkenntnis von gesetzlichen Vorschriften zeichnen Maas aus, sondern auch die vielfachen Anhaltspunkte, dass sich der noch amtierende Bundesjustizminister selbst strafbar gemacht haben könnte.

Ich erinnere an die Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft Saarbücken gegen Maas als ehemaligen SPD-Fraktionsvorsitzenden des Saarländischen Landtags wegen der Veruntreuung von Geldern, bei denen wohl bis heute das Ermittlungsergebnis offen ist.

Heiko Maas muss sich insofern die Frage gefallen lassen, ob er die Staatsanwaltschaft Saarbrücken angewiesen hatte, die Vorermittlungen gegen ihn unter den Tisch fallen zu lassen.

Das Maas es in seiner Allmachtfantasie auch mit dem Gewaltenteilungsgrundsatz in seinem Amt nicht so genau nimmt, war auch an der Weisung an den ehemaligen Generalbundesanwalt Range in der „netzpolitik.org-Affäre“ festzustellen. Auch hier wurden gegen Maas Vorwürfe wegen einer Strafvereitelung im Amt offensichtlich unter den Teppich gekehrt.

Da Maas ohnehin gescheitert ist und sein Amt wegen eines notwendig gewordenen Rücktritts der gesamten Bundesregierung nicht mehr lange ausüben wird, wird die strafrechtliche Verantwortung von Heiko Maas sodann nach der Herstellung von Recht und Ordnung in unserem Land weisungsfrei zu ermitteln sein“.

Pressekontakt
RAin Heidrun Jakobs, LL.M.
Tel.: 06131- 945 99 90
info@heidrun-jakobs.de

 

Quelle: Festerling: Bundesjustizminister Heiko Maas offenbar nicht mehr klar bei Verstand! – Der BRD Schwindel

Quickborn Bürgermeister: gegen AfD wettern und scharfe Pornos schauen – Der BRD Schwindel

von MMnews

Peinlich, peinlich. Er sieht die AfD außerhalb des Grundgesetzes, schaut schmutzige Pornos und ist so blöd, dies auch noch auf Facebook zu posten: Der Bürgermeister von Quickborn (CDU) steht offenbar auf Quick-Porn.

Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl sorgte mit einem Sex-Post auf Facebook für reichlich Gespött im Netz

Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl sorgte mit einem Sex-Post auf Facebook für reichlich Gespött im Netz

Political Correctness hat manchmal auch ihren Preis, besonders wenn man zu dumm ist, mit dem iPad umzugehen. Auf Facebook ging Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl (50, CDU) auf die AfD los, schickte dazu auch ein Foto mit Auszügen des Grundgesetzes.

Blöd nur, dass auf dem Screenshot für alle sichtbar war, dass auch fünf Sex-Seiten geöffnet waren. Er kommentiert in nicht ganz einwandfreier Rechtschreibung: „Nein, die AfD ist keine Partei mehr wie jede andere, mach dem rausdrücken der Demokraten um Lucke und co steht diese Partei nicht mehr auf dem Fundament unseres Grundgesetzes.“

Um seiner Meinung Nachdruck zu verleihen, hängt der Bürgermeister ein Foto mit Auszügen des Grundgesetzes an – allerdings nicht nur das.

Der Screenshot zeigt den Artikel 3 des Grundgesetzes – aber auch noch allerlei Schmutziges. Die Interessen des Bürgermeisters scheinen also ganz klar woanders zu liegen:bgm-tableiste-quickpornIm Nachhinein löscht der Bürgermeister seinen Post und schreibt:

„Also gleich nochmal, man soll nicht alles posten, was man so bekommt.“

Ob das stimmt?

 

Quelle: Quickborn Bürgermeister: gegen AfD wettern und scharfe Pornos schauen – Der BRD Schwindel

Planen Linke im Auftrag der Medien in Clausnitz einen Terrorangriff? – Der BRD Schwindel

Von Thomas Böhm

Die Politik, ihre „Flüchtlingspresse“ und ihr marodierendes Fußvolk beherrschen ihr gemeinsames Spiel perfekt und es läuft immer nach dem gleichen Schema ab:

„Die meisten politisch motivierten Gewaltdelikte kommen aus der linken Szene," sagt der Berliner Innensenator.

„Die meisten politisch motivierten Gewaltdelikte kommen aus der linken Szene,“ sagt der Berliner Innensenator.

Irgendwo in den sozialen Medien kursiert eine Meldung oder ein Video, die von den Echtzeitnachrichten völlig überforderten Journalisten greifen das unreflektiert auf und verbreiten es, setzen ihre Hasskommentare darunter, lancieren dazu die verbalen Schnappatmungen der „entsetzten“ Politiker und aktivieren damit die linksfaschistischen Banden, die schon in den Startlöchern hocken und nur auf das mediale Zeichen zum Angriff gewartet haben.

Im aktuellen Fall „Clausnitz“ waren die perfiden Spielregeln mal wieder nur zu deutlich zu erkennen.

Um zu begreifen, was wirklich los war, haben wir uns folgende Passage herausgesucht:

…Der Junge, der von einem Bundespolizisten aus dem Flüchtlingsbus gezerrt wurde, habe zuvor massiv die herumstehende Menge provoziert. „Er hat den rechten Demonstranten vor dem Fahrzeug mehrfach den Stinkefinger gezeigt und zudem mit seiner Hand am Hals das Kopf-ab-Zeichen gemacht“, sagte Wendt. Der Beamte habe um die Sicherheit aller Flüchtlinge und der Polizisten gefürchtet. Der Junge habe sich geweigert, das Fahrzeug freiwillig zu verlassen…

www.tagesspiegel.de/politik/nach-protest-in-clausnitz-polizei-zwang-gegen-fluechtlinge-absolut-notwendig/12992394.html

Die „Welt“ wird noch etwas genauer:

Der von einem Bundespolizisten zwangsweise aus dem Bus geholte Junge ist nach eigenen Angaben 14 Jahre alt und stammt aus Tripoli im Libanon. Er ist mit seinem Bruder und seinem Vater seit drei Monaten in Deutschland und war zunächst in Dresden untergebracht, wie er der dpa sagte. Der Bruder ist auf dem Internetvideo zu sehen, wie er freiwillig, aber weinend den Bus verlässt. Die Mutter und ein weiterer Bruder leben demnach noch im Libanon…

www.welt.de/politik/deutschland/article152451987/Polizei-verteidigt-sich-und-gibt-Fluechtlingen-Mitschuld.html

Es handelt sich hierbei also definitiv um KEINEN Flüchtling im herkömmlichen Sinne, wie das eine Meldung der Caritas beweist:

Mehr als eine Million syrischer Flüchtlinge sind im Libanon untergekommen. Dabei hat das Land selbst nur vier Millionen Einwohner und braucht dringend Unterstützung bei der Bewältigung dieser Herausforderung. Caritas leistet im Moment zusätzliche Winterhilfe, denn auch hier macht die Kälte den Menschen zu schaffen…

www.caritas-international.de/hilfeweltweit/naherosten/syrien/fluechtlinge-libanon

Es sei denn der libanesische Junge ist vor den syrischen Flüchtlingen geflohen, das aber macht ihn immer noch nicht zu einem „wahren“ Flüchtling.

Politik und Presse missbrauchen also den Begriff „Flüchtling“, um dem Bürger etwas servieren zu können, dass er freiwillig schluckt, auch wenn er daran erstickt. Das ist aber wie immer erst der Anfang. Jetzt werden die richtigen, scharfen Geschütze ausgefahren, die jeden treffen sollen, der um seine Heimat fürchtet:

Ihr seid nicht „das Volk“. Ihr habt kein Recht, Euch mit diesem Satz zu schmücken. Er gehört den Menschen, die sich 1989 friedlich gegen die SED-Diktatur erhoben haben, mit Euch hat dieser Satz nichts zu tun.


Ihr meint, Eure Heimat zu verteidigen, indem Ihr alle fernhaltet, die nicht so aussehen wie Ihr, die nicht Eure Sprache sprechen, die nicht Eurer Kultur angehören.


Ihr fühlt Euch stark, wenn Ihr gemeinsam brüllt. Ihr seid erwachsene Männer, die Kinder zum Weinen bringen. Das ist nicht stark, das ist armselig. Ihr seid schwach. Ihr seid so schwach, dass Ihr vor Familien Angst habt, die nichts anderes wollen als ein sicheres Dach über dem Kopf.


Ihr habt Angst davor, von Fremden um Eure Kultur gebracht zu werden. Keine Sorge. Um Eure Kultur beneidet Euch keiner. Niemand will Euch etwas nehmen. Ihr habt nichts zu bieten…


www.spiegel.de/politik/deutschland/clausnitz-ihr-seid-nicht-das-volk-kommentar-a-1078411.html


Vor dem Bus, der die Asylbewerber in die neue Unterkunft im Erzgebirge bringen soll, grölt ein fremdenfeindlicher Mob.

www.focus.de/politik/deutschland/die-schande-von-clausnitz-mob-blockiert-ankunft-von-fluechtlingen-polizist-greift-brutal-zu_id_5300666.html


Ein Bus voller Asylbewerber wurde im sächsischen Clausnitz von einem tumb-nationalistischem Mob mit fremdenfeindlichen Parolen angegriffen.

www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_77033814/clausnitz-polizei-zerrt-asylbewerber-brutal-aus-bus.html


Zutiefst beschämende Szenen: Rechte Krawallmacher stehen vor einem Flüchtlingsbus in Clausnitz (Osterzgebirge) und brüllen „Wir sind das Volk!“, später auch „Verpisst euch doch!“ und „Ab nach Hause!“ …100 pöbelnden Hetzern, die die Ankunft der ersten Bewohner in einer neuen Flüchtlingseinrichtung verhindern wollen, stehen gerade einmal 30 Polizisten gegenüber.

www.bild.de/regional/dresden/fluechtling/brutaler-polizist-zerrt-kind-aus-fluechtlingsbus-44628726.bild.html


Das ist Stimmungsmache, das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun. Hier geht es nur darum, den letzten Bürgern, die sich gegen diese islamische Invasion zur Wehr setzen, das Rückgrat zu brechen. Und kaum sind diese Hetzkampagnen, die sich gegen das eigene Volk richten, auf dem Markt, laufen sich die Linksterroristen schon mal warm:

Linksradikale haben Asylgegnern in Clausnitz (Erzgebirge) gedroht, das Dorf in Trümmer zu legen, falls sie noch einer einzigen geflüchteten Person Angst machen.


In einer Botschaft („Offener Brief an Clausnitz“) berichtete die Antifa über ihren Besuch dort: „Ein schönes Dorf. Auch euer Heimatmuseum hat uns sehr gefallen. Dinge können kaputt gehen, Traktoren können sich spontan selbst entzünden – es wäre doch schade drum. Nun ja, ein Teil unserer weiteren Möglichkeiten würde die Bevölkerung verunsichern.“

mopo24.de/#!nachrichten/linksradikale-drohen-mit-truemmern-in-clausnitz-49514

Klingt so, als ob die Antifa dieses Mal keine Gefangenen machen will.

Wenn man so etwas liest, könnte man denken, dass in der RAF nur Chorknaben unterwegs waren, denn dieser aktuelle Terror richtet sich direkt gegen die Mitbürger und nicht gegen die vermeidlich Verantwortlichen.

Eins ist auf jeden Fall klar: Unsere hasserfüllten Journalisten könnten für sich das Urheberrecht für den neuen linken Terror in Anspruch nehmen und sie sind Schuld daran, dass die Situation immer mehr eskaliert, die Gewaltspirale sich weiter dreht und Bürger sich immer mehr radikalisieren!

Was dabei herauskommt, wenn man die Politik von Merkel einfach so weiterlaufen lässt, erfahren wir hier:

RENTNER WILLI STARB WEGEN 25 CENT…Der traurige Tod eines Pfand-Sammlers

www.bild.de/regional/hannover/altersarmut/der-traurige-tod-eines-pfand-sammlers-44630980.bild.html

 

Quelle: Planen Linke im Auftrag der Medien in Clausnitz einen Terrorangriff? – Der BRD Schwindel

Das droht mit TTIP & CETA: Konzerne klagen, wir zahlen! – Der BRD Schwindel

Schiedsgerichte gelten vielen als große Bedrohung bei TTIP und CETA. Seit Anfang der 90er Jahre ist die Anzahl der Klagen von Konzernen gegen Staaten von null auf über 600 Fälle rasant gestiegen. Anwälte, die für diese Klagen angeheuert werden, verdienen bis zu tausend Dollar pro Stunde, ihre Kanzleien manchmal bis zu dreißig Millionen Dollar pro Klage.

Auch deutsche Kanzleien mischen mit im großen Geschäft. 2011 haben 15 Schiedsrichter 55 Prozent aller Klagen entschieden. Oft wechseln sie die Rollen: Mal fällen sie den Schiedsspruch. Ein anderes Mal vertreten sie die Investoren. Auf dem Feld der Internationalen Schiedsverfahren herrscht deshalb Casinostimmung. Banken, Hedgefonds und Versicherer investieren in diesen jährlich wachsenden Markt. Denn die Prozess-Finanzierer versprechen hohe Renditen.

Und als Makler verdienen sie auch kräftig mit: Burford, der größte US-amerikanische Prozess-Finanzierer, konnte seinen Gewinn 2011 verneunfachen. Juridica, sein britischer Konkurrent, verzeichnete einen Gewinnanstieg von 578 Prozent.

„Das ist ein Milliarden-Geschäft. Für alle Beteiligten. Es geht um riesige Summen.“

Der kanadische Wirtschaftsprofessor Gus van Harten hat die Branche genau untersucht. Denn gegen kaum ein anderes Land haben derzeit so viele Konzerne geklagt wie gegen Kanada.

Erst jüngst gewann ein US-Konzern den Prozess vor einem privaten Schiedsgericht: Weil Kanada die Errichtung eines riesigen Steinbruchs aus Umweltschutzgründen nicht erlaubte, muss der Staat dem Konzern nun 300 Millionen Dollar zahlen. Schadenersatz.

Obwohl der Konzern noch keinen Cent in die Umsetzung des Projektes investiert hatte. Weil die spanische Regierung unter dem Druck der Sparvorgaben der EU die Subventionen für Solarkraftwerke kürzte, klagen derzeit allein 20 Konzerne gegen das ohnehin krisengeschüttelte Land.

Auch deutsche Firmen sind dabei. Und auch solche, die noch investierten, als die Subventionen bereits schrittweise gekürzt waren. Für José‑Maria Beneyto, Rechtsprofessor und Abgeordneter der Regierungspartei Partido Popular, ist der Fall klar:

„Es gibt Firmen, die nur deshalb in Spanien investiert haben, um jetzt gegen uns zu klagen. Das ganze System ist pervertiert.“

 

Quelle: Das droht mit TTIP & CETA: Konzerne klagen, wir zahlen! – Der BRD Schwindel

Niederlande: Pegida-Organisator wegen Tragens einer pinken Schweinemütze verhaftet

pressefreiheit24

In ganz Europa scheint zunehmend der Islam zu diktieren, was die Bürger noch dürfen. In Ede, in der niederländischen Provinz Gelderland fand am Samstag eine Demonstration gegen eine Asylunterkunft statt, in der, wie fast überall, vermutlich zum Großteil wieder Moslems einquartiert werden. Eine Demonstrantin wollte wohl ohne viele Worte ausdrücken, dass es sie stört, dass noch mehr Kulturfremde die Stadt bereichern. Sie hatte deshalb eine rosafarbene Schweinemütze auf. Die Polizei verlangte, dass sie die Mütze abnehme, denn diese wäre „beleidigend“, wie sie einem Reporter mitteilt. Ed aus Utrecht, Pegidafreunden als couragierter Redner und „Der Holländer“ bekannt, setzte die Mütze dann stattdessen auf. Daraufhin wurde er von mehreren Beamten wie ein Schwerverbrecher abgeführt.

Quelle: pi-news.net

Ursprünglichen Post anzeigen

Geld für „Flüchtlingsprogramme“? Kein Problem – Nicht kleckern, sondern klotzen

pressefreiheit24

euman

Wenn es um „Flüchtlinge“ und Integration geht, wird nicht gekleckert, sondern geklotzt, da fließen die Millionen Euros aus unergründlichen Quellen, um den freiwillig eingereisten Wander-Touristen überhaupt erst einmal lesen und schreiben beibringen zu können. Bundesminister, welche in ihrem Leben noch nie wirklich geschuftet haben oder zumindest meinen dies getan zu haben, kommen auf immer neue Erfindungen von Integrations-Programmen, wenn man Geld haben will.

Die Vollversorgung in der Flüchtlingskrise hat halt seinen Preis? Wie schade, dass beim Aufbringen dieser Kosten nicht vor allem diejenigen zur Kasse gebeten werden, die sich die Zuwanderung in der jetzigen Form gewünscht haben, und die jetzt auch bereit sind, die Kosten dafür zu tragen. Auch sollten die verantwortlichen Politiker und ihre willfährigen Unterstützer die Kosten tragen, welche die „Flüchtlinge“ nach Deutschland eingeladen haben. Und dass es sich um eine „Einladung“ handelt, wurde in der Begründung von der Staatsanwaltschaft in Berlin wegen Einstellung des…

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter

Staats- und Konzernmedien agitieren gegen friedliche Demonstranten – Der BRD Schwindel

Ich frage mich, wer denn eigentlich den Mainstream-Medien noch irgendetwas glaubt, bei all dem, was an ihren massiven Lügen und Propaganda mittlerweile so alles aufgedeckt wird?!?

Am gestrigen Samstag trafen sich mehrere Gruppen aus dem vorwiegend bürgerlich-rechten Spektrum, um in Zwickau mit einem Sternmarsch gegen die Asylpolitik der Bundesregierung und mangelnde Demokratie in Deutschland zu demonstrieren. Die Rede ist von 3000 bis 5000 Demonstranten. Die Veranstaltung des Bürgerforum Zwickau e.V. verlief vollkommen friedlich. Redner Elsässer forderte laut MDR den Sturz von Merkel.

Die Berichterstattung in Staats- und Konzernmedien über diese Demo war wieder einmal derart von Propaganda und Meinungsmache durchseucht, dass sie den Vorwurf der Lügenpresse erneut als berechtigt bestätigt.

Eine seriöse journalistische Kurzdarstellung entspräche etwa unserer obigen Einleitung. Man benennt die Fakten, Anzahl der Teilnehmer und deren politische Ziele. In einer längeren Darstellung könnte man Redeausschnitte und Interviews einflechten.

Dass die Lügenpresse mit derart seriösem Journalismus aber auch gar nichts zu tun hat, zeigen die folgenden Beispiele des MDR, WDR und der “Freien Presse” aus Chemnitz. Die selbsternannte “Freie Presse” berichtete wie folgt:

fp_zwickau662Zu Beginn zwei kurze Sätze, die man als seriöse Berichterstattung bezeichnen kann. Danach folgen viereinhalb Absätze Diffamierungen, die absurde Feststellung, dass das Rathaus beleuchtet blieb, obwohl ein einzelner Bürger gefordert hatte, dieses abzudunkeln und exzessive Berichterstattung über eine Handvoll staatstragender Gegendemonstranten. Lügenpresse par excellence!

Wer sich die Eigentumsverhältnisse der selbsternannten “Freie Presse” anschaut, wird sich nicht weiter wundern. Das Schmierblatt gehört zum Medienkonglomerat des Milliardärs Dieter Schaub, einem der 100 reichsten Bürger Deutschlands, dessen Vater nach dem Krieg die Lizenz zum Zeitungs- und damit Gelddrucken bekommen hatte. Neben Springer und Funke ist Schaub der dritte große Oligarch im deutschen Tageszeitungsmarkt und seine Lakaien in den Redaktionen in etwa so “frei” wie ein Galeerensklave zu Zeiten Octavians.

Ähnliche Methoden finden sich – wen wundert es? – beim MDR. Auch dort wird nur kurz auf die Demo selbst eingegangen (Bild1), um dann exzessiv über die kleine Gruppe Gegendemonstranten zu berichten (Bild2, Bild3, Bild4). Eine Propagandamasche, die man in den gleichgeschalteten Medien der Lügenpresse immer wieder findet. Plakate der Sternmarschteilnehmer sind nicht abgebildet, lediglich eine Wirmer-und eine Nationalflagge. Die drei Bilder der Gegendemonstranten hingegen – darunter offenbar gewaltbereite Extremisten, die von der Polizei in Schach gehalten werden mussten – zeigen deutlich deren Plakate und damit deren Botschaften.

Bildergalerie: Was der Staatssender MDR unter seriösem “Journalismus” versteht: Eine Handvoll Gegendemonstranten bekommt in der “Berichterstattung” drei Mal mehr Raum, als die Tausenden Demonstranten, die gegen Merkels Politik auf die Straße gehen.

Den Höhepunkt in Sachen Propaganda, Hetze und Diffamierung sendete aber einmal mehr der WDR. Dort wurden den ganzen Sonntag Morgen in den stündlichen “Nachrichten” die friedlichen Demonstranten in Zwickau von staatlichen Hetzern in die Nähe eines Brandanschlags auf ein Flüchtlingsheim in Bautzen gerückt.

Mehr noch: Ministerpräsident Tillich (CDU) spricht den Brandstiftern von Bautzen rundheraus das “Menschsein” ab und wird dafür nicht kritisiert, sondern als Stimme von Rechtsstaat und Gerechtigkeit präsentiert.

Nun ist der Brandanschlag zweifellos ein idiotisches Verbrechen, aber das Haus war weder bewohnt, noch haben die Demonstranten von Zwickau – zu denen unter anderen die WSD-Plauen gehört – mit einer solchen Tat auch nur das Geringste zu tun. Ganz anders übrigens als die Kriegshetzer des WDR, die mit ihrer Desinformation und Kriegspropaganda Tod und Elend von Hunderttausenden in Syrien, Libyen, Irak und Ukraine und insbesondere die Ursache des Flüchtlingselends auf dem nicht vorhandenen Gewissen haben.

wdr_zwickau525


 

Quelle: Staats- und Konzernmedien agitieren gegen friedliche Demonstranten – Der BRD Schwindel

Endlich: Der Vorwand zum Einmarsch in Syrien – Kopp Online

Peter Orzechowski

Mit einer False-Flag-Operation versucht die Türkei ihren Einmarsch in Nordsyrien zu rechtfertigen. Europas Bündnispartner wird dadurch eine neue Flüchtlingswelle auslösen – die der Kurden. Und niemand stoppt den Despoten aus Ankara.

Bei einem Bombenanschlag auf einen Konvoi der Armee in der türkischen Hauptstadt Ankara sind nach offiziellen Angaben mindestens 28 Menschen getötet und 45 weitere verletzt worden. Obwohl sich bisher niemand zu dem Anschlag bekannt hat, kündigte Präsident Recep Tayyip Erdoğan Vergeltung an. Die Türkei sei entschlossen, von ihrem »Recht auf Selbstverteidigung« Gebrauch zu machen, sagte er. Vize-Regierungschef Numan Kurtulmuş sprach von einem Angriff »auf unsere Nation«. Die Türkei werde vor dem »Terror« nicht zurückweichen.

Erste Merkwürdigkeit: Kein Zugang zum Tatort

Der Ort der Explosion befindet sich in unmittelbarer Nähe des Luftwaffenkommandos und des türkischen Generalstabs. Dieses Gelände wird wegen seiner Bedeutung von Militär und Sicherheitskräften bewacht wie kaum ein anderer Ort in Ankara. Das heißt: Ein illegales Eindringen in dieses Gelände ist faktisch unmöglich. Und: Auch Medien haben zu dem Areal keinen Zutritt, um über Ereignisse zu berichten.

Prompt war ja auch eine Nachrichtensperre verhängt worden. Über die Ereignisse gibt es keinerlei gesicherte Erkenntnisse. Es gibt ein CNN-Video, das einen Brand hinter einer Mauer zeigt. Ferner gibt es Fotos, die einen Bus vorher/nachher zeigen. Auf beiden Fotos erscheint der Bus leer.

Zweite Merkwürdigkeit: Täter sofort bekannt

Wie bei nahezu allen »Terror«-Anschlägen in jüngster Zeit, zum Beispiel denen in Paris und in Istanbul, kennen wir Minuten nach der Tat sofort den Täter. Die türkische Regierung verfügt angeblich bereits über detaillierte Erkenntnisse über den Bombenleger. Normalerweise dauern die Ermittlungen in solchen Fällen Wochen oder Monate. Viele Selbstmordanschläge können wegen der großen Zerstörung überhaupt nicht zweifelsfrei aufgeklärt werden.

Die türkische Regierung verbreitet jedoch sofort: Bei dem Attentäter von Ankara soll es sich um ein Mitglied der syrischen Kurden-Miliz YPG handeln. Die türkische Zeitung Sözcü präsentierte den Ankara-Attentäter gleich mit Namen. Es soll sich um Salih Nejar, ein aktives Mitglied der syrischen Kurdenorganisation PYD/YPG, handeln, der selbst bei dem Anschlag ums Leben gekommen sein soll. Dass sowohl die PKK als auch die PYD/YPG in Syrien jegliche Mittäterschaft an dem Anschlag abstreitet, kümmert da wenig.

Dritte Auffälligkeit: Beistand aus aller Welt

Auch das kennen wir bereits von 9/11 und von den Anschlägen in Paris: Sofort hat die ganze Welt den Anschlag verurteilt und der Türkei ihren Beistand zugesichert. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, sagte in New York: »In dieser tragischen Zeit stehen die Vereinten Nationen den Menschen und der Regierung der Türkei solidarisch zur Seite.«

Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich entsetzt über den Anschlag und verurteilte ihn »auf das Schärfste«. Außenminister Steinmeier sprach von einem »neuerlichen feigen Akt der Gewalt in der Türkei«. Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einem »schändlichen Attentat« und versicherte der Türkei seine Unterstützung.

Vorwand für die Vernichtung der Kurden

Gegen wen sich der Zorn der Weltgemeinschaft richten soll, sagte der türkische Premier Ahmet Davutoğlu am Donnerstag: Sowohl die YPG als auch die PKK seien lediglich »Handlanger«, die von anderen Kräften benutzt und gezielt gegen die Türkei eingesetzt werden. »Sie wollen, dass die Türkei in einem türkisch-kurdischen Bürgerkrieg untergeht.

Diese Handlanger werden unter anderem vom syrischen Regime benutzt. Der syrische UN-Botschafter hat erst vor Kurzem gesagt, dass das Regime die YPG aktiv und offen unterstütze.

Es gibt noch weitere Staaten, die der YPG Unterstützung zukommen lassen. Ich fordere Russland dazu auf, diese Organisation nicht gegen die Türkei zu missbrauchen«, so Davutoğlu.

Sogar der ansonsten eher vorsichtige Nahost-Kenner Udo Steinbach stellte auf web.de die Frage: Will die Türkei einen Vorwand provozieren, um am Boden militärisch gegen die Kurden intervenieren zu können? »Es gab auch bei früheren Attentaten immer Zweifel daran, ob die Schuldzuweisungen auf Fakten beruhen«, sagte Steinbach.

Ist der Anschlag ein NATO-Verteidigungsfall?

In Richtung der USA und der NATO sagte der türkische Premier: »Wir können nicht akzeptieren, dass Staaten, mit denen wir Seite an Seite in Afghanistan kämpfen, diese Organisationen gegen uns unterstützen. Wir fordern dieselbe Solidarität, die wir nach 9/11 gezeigt haben.« Es ist unklar, ob dies ein Aufruf zum Beistand an die NATO ist.

Besonders die Erwähnung von 9/11 ist in diesem Zusammenhang interessant: Nach dem Anschlag auf das World Trade Center in New York im September 2001 hatten die USA den Krieg gegen den Terror ausgerufen. Der Bündnisfall wurde aktiviert – und ist bis zum heutigen Tage aufrecht. Damit haben die USA weitreichende militärische Befugnisse in der Welt, alle NATO-Staaten sind verpflichtet, die US-Aktivitäten zu unterstützen.

Die Erpressung Europas mit der Migrationswaffe geht weiter

Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu sagte wegen des Bombenanschlags seinen Besuch beim EU-Gipfel in Brüssel ab. Dort sollte auch die Flüchtlingskrise ein Thema sein. Er wollte unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über mögliche Lösungen beraten. Die Gipfel-Organisatoren nahmen daraufhin das geplante Treffen von elf EU-Staaten mit den türkischen Vertretern komplett von der Agenda, wie die österreichische Regierung mitteilte.

Die Türkei könne die ihr von Kanzlerin Merkel zugedachte Rolle in der Flüchtlingskrise angesichts der sicherheitspolitischen Krise nicht gewährleisten, sagt der bereits zitierte Steinbach. Die Konflikte eskalierten weiter, die Stellung der Flüchtlinge sei prekär. Man werde gar nicht so viel Geld aufbringen können, um sie dazu zu bewegen, dort zu bleiben, meint er.

Finanziell müsse sich die EU auf einiges einstellen. »Die Türken haben uns ja schon wissen lassen, dass die drei Milliarden Euro bisherige Hilfe nicht ausreichen werden«, sagt Türkei-Experte Steinbach. »Wenn wir die Türkei dazu bewegen wollen, den Flüchtlingsstrom zu bremsen, wird das was kosten.«

Ferner erwartet Steinbach einen »Strom kurdischer Flüchtlinge aus der Türkei, die möglicherweise recht leicht nach Deutschland und die EU werden einreisen dürfen, weil sie hier schon Verwandte haben«. Damit würde die Türkei in der Flüchtlingskrise zum Problemschaffer, nicht zum Problemlöser.

Quelle: Endlich: Der Vorwand zum Einmarsch in Syrien – Kopp Online

Die 9 stärksten Gesundheitseffekte von Grünen Smoothies

Das Erwachen der Valkyrjar

 

Grüne Smoothies

Die Wirkung und 10 Vorteile des süß-grünen Zaubertrunks für mehr Gesundheit und Wohlbefinden!

Was sind grüne Smoothies?

Grüne Smoothies sind fein pürierte Zaubertrunks aus einem Standmixer. Sie bestehend aus süßen Früchten, kraftvollem Pflanzengrün wie Salat oder Spinat und sauberem Wasser. Die Früchte verleihen dem Smoothie den angenehm süßen Geschmack und durch das Pflanzengrün erhält er seine magisch-grüne Farbe. Bei der Zubereitung verwendet man die ganze Frucht, manchmal auf mit Schale und Kerngehäuse. Dadurch entsteht um einiges weniger Abfall als im Vergleich zu Säften.

Die Magie kommt also vom Pflanzengrün, denn es enthält besonders viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffe. In der Vergangenheit wurde die bereits die Wichtigkeit der Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente unterschätzt. Die sekundären Pflanzenstoffe wie Chlorophyll, der grüne Pflanzenfarbstoff, liefern ebenfalls einen wichtigen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Durch die Zubereitung in einem leistungsstarkem Standmixer erhält der grüne Smoothie eine besonders

Ursprünglichen Post anzeigen 1.725 weitere Wörter

Russland: Importverbot für Gen-Soja und Mais aus USA in Kraft

genau richtig 🙂

Das Erwachen der Valkyrjar

In Russland ist seit dem 15. Februar ein nationales Importverbot für Sojabohnen und Mais aus den USA in Kraft. Die Russen blockieren damit Gentechnik von US-Getreideherstellern auch in Form von Tiernahrung.

gen soja

Mit ihrem neuen Importverbot unternehmen die russischen Behörden einen wirksamen Schritt, um die Verbreitung von Gentechnik-Produkten in Russland einzuschränken – und das bei Nahrung für Mensch wie für Tier.Die Entscheidung zum Verbot stammt vom September 2015 und wird mit der Sanktionspolitik der USA gerechtfertigt.

Aus den USA importierte Mais sei oft von Trockenfäule befallen. Auch könne solcher Mais zum Anbau von GVO-Kulturen in Russland verwendet werden, so das russische Amt für Lebensmittelsicherheit, dass mehrere Gründe für das Verbot angab.

Die russische Entscheidung ist ein schwerer Schlag für die Agrarindustrie der USA. Konzerne wie ADM, Cargill und Bunge dominieren seit Jahrzehnten den weltweiten Handel mit Sojabohnen und Mais, die wegen ihres hohen Proteingehalts das beliebteste Futtermittel für Rinder, Schweine…

Ursprünglichen Post anzeigen 80 weitere Wörter

Mazedonien lässt keine Afghanen mehr über Grenze

Das Erwachen der Valkyrjar

Migrant families wait to cross Greek-Macedonian border near the town of Gevgelija on February 19, 2016.  European Union leaders meeting in Brussels piled pressure on Turkey to curb the flow of migrants to Europe in line with an aid-for-cooperation deal signed last year. Pressure to enforce the deal is growing as EU officials say thousands of migrants are still crossing the Aegean daily from Turkey after more than one million made the perilous journey last year in the greatest such movement since World War II. / AFP / Robert ATANASOVSKI Migrant families wait to cross Greek-Macedonian border near the town of Gevgelija on February 19, 2016.
European Union leaders meeting in Brussels piled pressure on Turkey to curb the flow of migrants to Europe in line with an aid-for-cooperation deal signed last year. Pressure to enforce the deal is growing as EU officials say thousands of migrants are still crossing the Aegean daily from Turkey after more than one million made the perilous journey last year in the greatest such movement since World War II. / AFP / Robert ATANASOVSKI

Mazedonien hat am Sonntag seine Grenze zu Griechenland für einreisewillige afghanische Staatsbürger geschlossen. Die griechischen Behörden seien in der Früh informiert worden, dass Afghanen nicht mehr durchgelassen würden, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus griechischen Polizeikreisen.

Als Begründung sei angegeben worden, dass auch Serbien seine Grenze zu Mazedonien für Menschen aus Afghanistan geschlossen habe. Den Angaben zufolge durften Syrer und Iraker…

Ursprünglichen Post anzeigen 132 weitere Wörter

37 tiefgründige alte Seelen Zitate

Das Erwachen der Valkyrjar

Stunning-Examples-of-black-and-white-Portrait-Photography-37-575x430

Ruhig, einfühlsam und weise über ihre Jahre, nimmt die alte Seele die Welt mit alten Augen wahr, fühlt die Welt mit einem alten Herzen und begreift die Welt mit einer alten Seele.

Ihre innere Einsamkeit und zunehmende Loslösung von der vergänglichen Welt ist genau das, was sie zu grossen prophetischen Stimmen in der Wildnis und beleuchteten Laternen in der Dunkelheit macht.

Die meisten von uns haben mindestens eine alte Seele in unserem Leben getroffen. Dies sind die aufschlussreichen Menschen die uns Lektionen beibringen, mit gutem Beispiel und strahlen unendliche Geduld und Weisheit aus.

In drei Worten kann ich alles zusammenfassen, was ich über das Leben gelernt habe: es geht weiter.

 ~ Robert Frost

Für immer ist aus Jetzt’s zusammen gesetzt.

 ~ Emily Dickinson

Nur als Krieger kann man dem Weg des Wissens widerstehen. Ein Krieger kann sich nicht beschweren oder bereuen. Sein Leben ist eine endlose Herausforderung, und Herausforderungen können…

Ursprünglichen Post anzeigen 892 weitere Wörter