„Wer nicht betet, muss getötet werden“

Gegen den Strom

Genau, diese irren Gläubigen fehlen uns noch hier im Klimagottesstaat Beklopptistan. Die irren Politiker der Banker reichen noch nicht.

Video: ISLAM = UNTERWERFUNG,- klar!?
Normal überall auf der Welt, wo extremistische Gläubige das Sagen haben: Sünder bekommen auf offener Straße „Gottes Strafe“ zu spüren. Bald sicherlich auch in diesem Theater dank der grenzenlosen Idiotie unserer von USrael ferngesteuerten Polit- und Mainstreammedienhuren.
Züchtigung von Ungläubigen auf offener Straße bald auch in Angieland, dem Gelobten Land aller Kriminellen?
„Jemand, der nicht betet, muss man ermahnen und nur drei Tage Zeit geben. Wenn er dann immer noch nicht betet, muss er getötet werden“, sagt Scheikh Muhammad Saaloh Al-Munajid in fast fehlerfreiem Deutsch.
Keine Frage, das brauchen wir ganz sicher hier im Klimagottesstaat Bekloppistan. Die Große Hure von Berlin dürfte entzückt sein und noch lauter als bisher schreien: „Kommt alle! Es gibt keine Obergrenze!“ und dabei debil Pyramidendreiecke mit ihren Patschern formen als…

Ursprünglichen Post anzeigen 824 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s