Flüchtling vergewaltigt Kölnerin (22)

Gegen den Strom

(Admin: Ich erinnere noch ´mal an die großkotzigen Worte der Frau Rekers:

Ja, da habe ich nicht die geringsten Bedenken“.    Bitte dazu hier nachlesen:

https://marbec14.wordpress.com/2016/02/01/reker-betet-silvesterwolke-weg-nicht-die-geringsten-bedenken-fuer-karneval-in-koeln/ )

IN DER WEIBERFASTNACHT

Im Umfeld des Aachener Weihers soll die Tat passiert sein

Im Umfeld des Aachener Weihers soll die Tat passiert sein  Foto: Christian Knieps

05.02.2016 – 15:11 Uhr

Weiberfastnacht, der Auftakt des Straßenkarnevals, verlief in Köln aus Polizeisicht weitestgehend unaufgeregt. Mehr Beamte waren auf der Straße als in den Vorjahren, die Zahl der Einsätze war allerdings geringer. Zum Glück blieben Zustände wie in der Silvesternacht aus. Die Polizei spricht aber von 22 sexuellen Übergriffen (2015 waren es an ganz Karneval 50) – in fast allen Fällen war es aber eine sexuelle Beleidigung. Doch ein schweres Verbrechen erschüttert die Domstadt.

Köln – Eine Kölnerin (22) ist in der Weiberfastnacht mitten in Köln niedergeschlagen und soll vergewaltigt worden sein! Unter dringendem Tatverdacht: ein Flüchtling (17) aus Afghanistan.

Davon geht die Polizei…

Ursprünglichen Post anzeigen 271 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s