Honigmann-Nachrichten vom 29. Januar 2016 – Nr. 776

Wenn Sie durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten und für die angefallenen Gerichtskosten, so können Sie Ihre Spende übers
  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden
(…4 x RA-Gebühren (!) sind schon erledigt, ein großer Teil der Gerichtskosten auch)  –  herzlichen Dank.

Themen:

Auch Schimpansen-Freunde vertrauen sich – http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/biologie/-/journal_content/56/12054/9598357/Auch-Schimpansen-Freunde-vertrauen-sich/

Freies Internet: Wann wird der Notausschalter gedrückt? – http://www.konjunktion.info/2016/01/freies-internet-wann-wird-der-notausschalter-gedrueckt/

Gerald Celente: »Globale Marktkernschmelze war ein absehbarer Trend« – http://n8waechter.info/2016/01/gerald-celente-globale-marktkernschmelze-war-ein-absehbarer-trend/

VSA: Auftragseingang langlebiger Güter Dezember 2015 – http://www.querschuesse.de/usa-auftragseingang-langlebiger-gueter-dezember-2015/

VS-Gesundheitsbehörde in verbrecherischen Händen – http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=gesundheit&id=7608

TTIP: VSA diktieren sein Zustandekommen – http://querdenkende.com/2016/01/28/ttip-usa-diktieren-sein-zustandekommen/

Guatemala tritt EFTA-Freihandelsabkommen bei – http://www.wirtschaft.com/guatemala-tritt-efta-freihandelsabkommen-bei/

Brasilien drängt auf Trasse durch Amazonas-Regenwald zum Pazifik – http://amazonasportal.de/nachrichten/brasilien-draengt-auf-trasse-durch-amazonas-regenwald-zum-pazifik-5831/

Israel fordert weltweite Internet-Zensur – https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/01/28/israel-fordert-weltweite-internet-zensur/

Israel unterstützt offiziell die Invasion aus der Dritten Welt – https://schwertasblog.wordpress.com/2016/01/28/israel-unterstuetzt-offiziell-die-invasion-aus-der-dritten-welt/

Totale Internetkontrolle in Nordkorea – kein Zugang zum globalen Netz – http://de.sputniknews.com/panorama/20160128/307446621/Internetkontrolle-Nordkorea-Netz-Zugang.html

China und die VSA vertiefen Kooperation – http://german.china.org.cn/txt/2016-01/28/content_37683220.htm

Keine GMOs erwünscht: Rußland denkt über Importverbot für VS-Sojabohnen und Mais nach – https://deutsch.rt.com/wirtschaft/36516-keine-gmos-erwunscht-russland-denkt/

Petersburg stellt auf salzlose „Winterdiät“ um – http://www.spzeitung.ru/aktuell/petersburg-stellt-auf-salzlose-winterdiaet-um.html#!prettyPhoto

Datenspeicherungsgesetz: Aus für Google, Facebook und Co.? – http://de.rbth.com/gesellschaft/2016/01/28/datenspeicherungsgesetz-aus-fuer-google-facebook-und-co_563163

Bröckelnde Verständigung: „Rußland will nicht mehr Teil des geeinten Europa werden“ – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/01/28/broeckelnde-verstaendigung-russland-will-nicht-mehr-teil-des-geeinten-europa-werden/

Ukraine-Gespräche in Minsk: Zentrale Fragen bleiben ungelöst – http://de.sputniknews.com/politik/20160128/307443768/ukraine-gespraeche-minsk.html

Schwedischer Armee-Chef warnt vor Weltkrieg 3 in Europa – In wenigen Jahren – http://www.epochtimes.de/politik/europa/schwedischer-armee-chef-warnt-vor-weltkrieg-3-in-europa-in-wenigen-jahren-a1302397.html

Bargeld-Verbot: Erste Banken in Europa wollen Matratzen der Kunden leeren – https://marbec14.wordpress.com/2016/01/28/bargeld-verbot-erste-banken-in-europa-wollen-matratzen-der-kunden-leeren/

Massenausweisung aus Schweden – http://www.metropolico.org/2016/01/28/massenausweisung-aus-schweden/

Niederländischer Vorstoß: Asylanten sollen mit Fähren direkt zurück in die Türkei gebracht werden – http://zuerst.de/2016/01/28/niederlaendischer-vorstoss-asylbewerber-sollen-mit-faehren-direkt-zurueck-in-die-tuerkei-gebracht-werden/

EU und Afrika schließen Abkommen zur Einwanderung – http://marialourdesblog.com/eu-und-afrika-schliesen-abkommen-zur-einwanderung/

50 Prozent Krankenstand: Berliner LaGeSo kann Flüchtlingen kein Geld mehr auszahlen – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/26/50-prozent-krankenstand-berliner-lageso-kann-fluechtlingen-kein-geld-mehr-auszahlen/

Straffreiheit für Asylanten bei „einfachen Delikten“ – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/straffreiheit-fuer-asylbewerber-bei-einfachen-delikten/

Die deutschen Sparer sind nun absolutes Freiwild – http://n8waechter.info/2016/01/die-deutschen-sparer-sind-nun-absolutes-freiwild/

Danke an den Honigmann 🙂

Heilpflanzen für gesunde Haut

Das Erwachen der Valkyrjar

Heilpflanzen für gesunde Haut

Sie wachsen ganz bescheiden am Wegesrand, auf Wald und Wiesen, sehen klein und unscheinbar aus. Doch in vielen Pflanzen, Blumen und Kräutern stecken heilende Kräfte, die nicht nur die Gesundheit fördern, sondern auch noch schön machen. In Cremes, Masken oder Lotionen aufgetragen, können viele Heilpflanzen einen strahlenden Teint zaubern. Wir verraten Ihnen, welche Pflanze für welchen Hauttyp geeignet ist.

Nachtkerze und Borretsch

Werden die Samen von Nachtkerze und Borretsch gepresst, geben sie wertvolle Öle frei, die reich an Gamma-Linolensäure sind. Besonders Betroffene von Neurodermitis haben häufig einen Mangel an dieser Fettsäure, da ihre Haut selbst nicht genug davon bilden kann. Eine Creme mit Nachtkerzenöl oder Borretschöl liefert nicht nur ausreichend Fett für die neurodermitisgeplagte Haut, sondern lindert auch den Juckreiz und stärkt den hauteigenen Schutzmantel.

Aloe Vera

In zahlreichen Cremes, Bodylotions und Reinigungslotionen steckt Aloe Vera-Gel. Dieses wird aus den dicken, fleischigen Blättern der Wüstenlilie gewonnen…

Ursprünglichen Post anzeigen 441 weitere Wörter

„Schweden bereitet sich auf das Schlimmste vor“ – Armee-Chef warnt vor 3. Weltkrieg in Europa – Der BRD Schwindel

von ET

Der Chef der schwedischen Armee warnt vor dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs. Schon in wenigen Jahren könnte es in Europa zu einem großen Krieg kommen. Alle Zeichen sprechen dafür.

Schwedisches MilitärSchweden war schon seit über 200 Jahren nicht mehr aktiv in einen Krieg verwickelt. Doch dies könnte sich bald ändern. Zumindest nach Angaben des Chefs der schwedischen Armee, General Anders Brännström. Er warnt vor einem großen Krieg in Europa unter schwedischer Beteiligung.

Dazu verfasste Brännström ein internes Militär-Dokument, das vor diesem Szenario warnt. 

In Anbetracht der Situation in Schweden – die jüngsten politischen Beschlüsse im Land und die globale Instabilität – erklärte Brännström seinen Männern, sich auf einen kommenden Krieg vorzubereiten. Es wäre durchaus denkbar, dass Schweden „in wenigen Jahren“ in Europa gegen einen „erfahrenen Gegner“ in den Krieg ziehen werde. 

Die Broschüre die er dazu anfertigte händigte er seinen Soldaten, Beamten, Politikern und den geladenen Gästen zum jährlichen schwedischen Militär-Manöver, das in circa einer Woche statt finden wird, aus.

Die Zeichen stehen auf Krieg

Über den Militärhaushalt der schwedischen Regierung, für die Jahre 2016-2020, sagte General Brännström:

„Die Forderung unsere Fähigkeiten dahingehend zu stärken, einen bewaffneten Kampf gegen einen erfahrenen Gegner zu führen, ist klar. Darüber hinaus wird gefordert eine Frontlinie gegen einen militärischen Angriff zu erstellen um die Verteidigung Schwedens zu gewährleisten“.


„Durch das derzeitige globale Umfeld und die von Politikern getroffenen strategischen Entscheidungen kommen wir zu dem Schluss, dass wir in ein paar Jahren im Kriegszustand sein werden,“ so Brännström.

Der General sagte auch, dass sich die diesjährigen Manöver darauf ausrichten einen Winterkrieg zu führen. Auch die Sicherheitslage in Schweden insgesamt spiele eine Rolle.

Die sich verschlechternde Sicherheitslage in Europa bewegten den General, im Interview mit der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“, diese Aussagen zu machen. Er befürchtet, die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ könnte in die marode Ukraine eindringen und von dort aus einen großen Konflikt starten. Brännström sagte sogar, dass der Dritte Weltkrieg nicht mehr weit entfernt sei.

„Man kann Parallelen zu den 1930er Jahren ziehen. Eine große Unsicherheit und [politische] Dynamik, die dann zu einem großen Krieg führte. Bis jetzt haben wir es geschafft dies zu umgehen, aber es ist keineswegs sicher, dass es so bleiben wird.“

Während im Zweiten Weltkrieg das Dritte Reich oder die Sowjetunion die Nachbarn Schwedens überfielen oder unter politischen Einfluss stellten, blieb Schweden politisch neutral.

Für einen hochrangigen Militär, geschweige denn die Spitze einer Armee, über solche politischen Angelegenheiten in Europa zu sprechen ist höchst ungewöhnlich. Doch mit dieser Einschätzung sei er nicht alleine, fügte Brännström hinzu. Alle seine älteren Kollegen hätten die gleichen Gedanken.

„Das ist eine ernsthafte Situation. Viele teilen diese Meinung. Es ist eine völlig andere Lage als vor zehn Jahren,“ sagte der General und fügte hinzu: „Wir konzentrieren uns jetzt viel stärker auf die nationale Verteidigung… es ist eine Vorbereitung auf das Schlimmste.“ (so)

Quelle:

www.breitbart.com

 

Quelle: „Schweden bereitet sich auf das Schlimmste vor“ – Armee-Chef warnt vor 3. Weltkrieg in Europa – Der BRD Schwindel

Heinz ist kein Ketchup: 5 Gründe, warum ihr das Zeug meiden müsst – Der BRD Schwindel

von Sina

Nach einer Lobbyisten-Kampagne von Osem – die Firma, der die am meisten verkaufte Ketchupmarke Israels gehört – entschied das israelische Gesundheitsministerium im Jahr 2015, dass in Heinz Ketchup nicht genug „Tomatenfeststoffe“ enthalten sind, um das Produkt als Ketchup einzustufen; statt dessen wurde es zu einer „Tomatenwürze“ herabgesetzt. Die israelischen Lebensmittelstandards fordern, dass Ketchup mindestens 41% Tomatenkonzentrat enthält; in Heinz sind jedoch nur 21% Tomatenkonzentrat enthalten.

Das ist jedoch nicht der einzige Grund, warum die weltweit beliebteste Marke (zumindest laut Aussagen der Firma) vom Speisezettel gestrichen werden sollte. Heinz Ketchup ist nicht nur ungesund, sondern extrem giftig und der Konsum über einen langen Zeitraum hinweg ist ziemlich gefährlich. Hier sind die 5 Gründe, warum ihr im Umgang mit diesem Würzmittel vorsichtig sein solltet:

1. Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt: Die FDA (die US-amerikanische Food and Drug Administration – zu Deutsch: Nahrungs-und-Medizin-Verwaltung) zählt Ketchup nicht zu den tödlichen Lebensmitteln. Aber da Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt einen tatsächlich töten kann, ist man auch nicht auf der sicheren Seite. Diese toxische Zutat, die aus erheblich genetisch modifiziertem Mais hergestellt wird, gehört zu den Hauptverursachern von Herzerkrankungen, Übergewicht, Krebs, Demenz, Leberversagen, Zahnfäule und Diabetes. Sobald der Körper es metabolisiert (verdauut) hat, kann es zu einem raschen Anstieg des Blutzuckers führen, verheerenden Schaden am Immunsystem ausrichten und die Leber beschädigen.

Zudem ist in Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt Quecksilber enthalten, das von der FDA weder reguliert noch gemessen wird. Im Jahr 2009 ergaben zwei in den Vereinigten Staaten durchgeführte Studien, dass Quecksilber in beinahe einem Drittel von 55 beliebten Markennahrungsmitteln und -getränken enthalten war, in denen Maissiruip mit hohem Fruchtzuckergehalt als erst- oder zweitgenannte Zutat auf der Zutatenliste stand.

„Quecksilber ist in all seinen Formen toxisch. In Anbetracht der Tatsache, wie viel Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt von Kindern konsumiert wird, könnte dieser eine bedeutsame zusätzliche Quecksilber-Quelle darstellen, die bislang nicht in Betracht gezogen wurde. Wir forden die Industrie zu sofortigen Änderungen auf und bitten um Mithilfe [der US Food and Drug Administration FDA], um dieser vermeidbare Quecksilber-Kontaminatio in der Lebensmittelversorgung Einhalt zu gebieten, hatte Dr. David Wallinga, Ko-Autor der beiden Studien und tätig am Institute for Agriculture and Trade Policy (etwa: Institut für Landwirtschaft und Handelspolitik), angemahnt.

2. Zucker: Heinz Tomato Ketchup enthält 23,6 Gramm Zucker pro 100 Gramm.  Laut der American Heart Association (Amerikanische Herz-Vereinigung) beträgt die maximale Menge an Zucker, die man pro Tag zu sich nehmen sollte, 37,5 Gramm oder 9 Teelöffel für Männer und 25 Gramm oder 6 Teelöffel für Frauen. Eine Portion Heinz von der Größe eines Suppenlöffels hat 4 Gramm Zucker. 1 Suppenlöffel = 3 Teelöffel. Aber wer isst denn nur 1 Suppenlöffel davon? Zur visuellen Verdeutlichung könnt ihr euch das nachfolgende Video ansehen:

In diesem Video erklärt der YouTuber Cycling Explorer ™, wie viel Zucker in Ketchup wirklich steckt. Auf den Packungen in Deutschland steht die Zutat Zucker direkt an dritter Stelle. In den Vereinigten Staaten verbirgt sich der Zucker hinter den Angaben an 3. und 4. Stelle auf der Zutatenliste, nämlich in Form von high fructose corn syrup und corn syrup (Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt, bzw. Maissirup).

Generell gilt als Faustregel: Je weiter vorne eine Zutat auf der Liste steht, desto mehr ist davon enthalten. Ein Blick auf die Nährwertangeben lohnt sich ebenfalls: Von den 23,2g Kohlenhydraten auf 100g Ketchup sind 22,8g Zucker. Eine gesündere Alternative zum Ketchup ist zweifach oder dreifach konzentriertes Tomatenmark, das neben dem natürlichen Fruchtzucker entweder gar keinen oder weniger zugesetzten Zucker enthält (zwischen 12g und 18g pro 100g, je nach Zubereitung).

3. Branntweinessig: In einer Klage aus dem Jahr 2014 wurde behauptet, dass Heinz-Branntweinessig überhaupt nicht natürlich sei, sondern aus genetisch modifiziertem Getreide hergestellt werde, das mit toxischen Pestiziden und Chemikalien gezüchtet wird. Der Begriff Branntweinessig (distilled vinegar, „destillierter Essig“) ist eine unzutreffende Bezeichnung, denn er wird nicht durch die Destillation, sondern durch die Fermentation von destilliertem Alkohol hergestellt. Das Ferment wird verwässert, um eine farbneutrale Lösung mit 5% bis 8% Essigsäure im Wasser herzustellen, die einen pH-Wert von ungefähr 2,4 besitzt. Die pH-Messskala reicht von 0 bis 14. Werte unterhalb von 7 sind sauer.

4. Natrium:  Das größte Problem mit dem Ketchup besteht darin, dass er viel Natrium enthält. Ein Esslöffel davon kann bis zu 190 Milligramm Natrium enthalten. Heinz Tomatenketchup enthält 907 Milligramm Natrium pro 100 Gramm – das sind ganze 37%. In Kombination mit all den anderen Natriumquellen in unserer Ernährung ist das definitiv ein Problem.

5. Genetisch veränderte Organismen (GVO, auf Englisch: GMO): Laut des USDA (das US-Landwirtschaftsministerium) sind mehr als 90% des Getreides, das in den USA angebaut wird, genetisch modifiziert. Während Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt und Maissirup generell direkt aus genetisch modifiziertem Getreide gewonnen werden, tragen Tomatenkonzentrat (enthält Zitronensäure, die aus Getreide gewonnen wird), Essig (aus Roggen und Getride) und Salt (enthält Detrose, die aus Getreide gewonnen wird) indirekt dazu bei, dass Heinz Ketchup äußerst ungesund ist.

Übersetzt aus dem Englischen von AnonHQ.com.

 

Quelle: Heinz ist kein Ketchup: 5 Gründe, warum ihr das Zeug meiden müsst – Der BRD Schwindel

Heiko Maas (SPD): Der schlimmste Justizminister der deutschen Geschichte – Der BRD Schwindel

Von Viktor Resumen

Maas gibt sich alle Mühe, diesem seinem Ruf gerecht zu werden. Das ist beeindruckend, das muss man erst einmal schaffen.

Maas macht mobilWir haben ja schon erlebt, wie er pöbelt – weil er keine Argumente hat. Man erinnere sich an einen anderen SPD-Justizminister: Gustav Heinemann, der später Bundespräsident wurde. Sich ihn pöbelnd vorzustellen, ist schier unmöglich. Man erkennt daran auch den abgrundtiefen Niedergang der SPD, von der wenig mehr als der Name übriggeblieben ist, eine Worthülse. (Heinemann, als Bundespräsident, kann man sich auch nicht mit so manchem unsäglichen Spruch vorstellen, den Gauck sich leistet.)

Nun zeigt Maas, dass er von Recht wenig Ahnung hat; ein Justizminister, der von Recht wenig Ahnung hat, ist immerhin ein Unikum. Es gibt eben nichts, was es nicht gibt. Allerdings sind Besserwisser unter ,unseren‘ Politikern ja verbreitet: Sie wissen (fast) nichts, aber (fast) alles besser. In der FAZ vom 23.1.16 verkündet Maas schlicht und ergreifend, der von namhaften Juristen erhobene Vorwurf, die Bundesregierung betreibe in der „Flüchtlings“politik ständigen Rechtsbruch, sei falsch. Er hat zwar keine wirklichen Argumente, sein Wort muss genügen. Besser noch: Merkels Wort. Bei den Nazis gab es auch Juristen, die verkündeten, des Führers Wort sei Gesetz.

Dem italienischen Sozialisten und Autor der Nachkriegszeit, Ignazio Silone, wird die Erkenntnis zugeschrieben:

Der neue Faschismus wird nicht daherkommen und sagen ‚Ich bin der neue Faschismus‘. Er wird sagen ‚Ich bin der Antifaschismus‘.

Das ist geradezu täglich nachvollziehbar, wenn Antifa-Faschisten in SA-Manier als fünfte Kolonne von Leuten wie Maas, teilweise auch mit Steuergeldern gefördert, Andersdenkende brutal angreifen, auch auf einer subventionierten Theaterbühne.

Maas beglückt uns noch weiter: Er wirft Kritikern der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung vor, sie fügten der „politischen Kultur und dem Recht schweren Schaden zu“. Die Kritik an rechtswidriger Politik fügt demnach dem Recht schweren Schaden zu.

Kritik an Regierungspolitik, in einer Demokratie eine Selbstverständlichkeit, fügt der politischen Kultur schweren Schaden zu.

„Auch ein juristischer Diskurs kann entgleiten und zur geistigen Brandstiftung beitragen.“

So Maas. Kritik an der Regierungspolitik ist „geistige Brandstiftung“. Auf solchen linksfaschistischen Unsinn muss man erst einmal kommen. Das Ganze wird noch mit einigen aus der Luft gegriffenen falschen Behauptungen angereichert (Die Flüchtlingspolitik sei demokratisch legitimiert, Deutschland verletze das Dublin-Abkommen nicht).

 

Quelle: Heiko Maas (SPD): Der schlimmste Justizminister der deutschen Geschichte – Der BRD Schwindel

Schon gehört? – „In Deutschland gibt es Geld!“ – Der BRD Schwindel

Als der Große Kurfürst 20.000 (calvinistisch-)protestantische Hugenotten aus Frankreich ab 1685 ins (lutherisch-) protestantische Brandenburg holte, gab es Führung, ein Konzept – und dauerhafte Vorteile für alle Seiten. Deutschlands politische Führung 2015/16 scheint sich zur Abwicklung der aktuellen muslimischen Einwanderung jedoch eher einer Art Chaos-Strategie zu bedienen.

Ohne Nachhaltigkeits-Analyse finden (Schein-)Moraldebatten statt. Was sagt die geplante Erweiterung sicherer Herkunftsländer eigentlich aus? Immerhin stammt beispielsweise der US-Amerikaner Edward Snowden, der durchaus als politisch Verfolgter zu sehen ist, aus genau einem solchen „sicheren Herkunftsland“. Unterschlupf in Deutschland fand er nicht – dafür in Russland.

Zufall scheint die aktuelle Masseneinwanderung nicht zu sein. Losgelöst von den problematischen Auswanderungs-Ursachen im Orient und Schwarzafrika … hat sich Deutschland selbst zum Zielobjekt gemausert.

Angefangen von der „Islam-gehört-zu-Deutschland“-­Debatte 2010 … über die Entscheidung des Bundes-Verfassungsgerichts 2012, Asylgelder rechtlich verbindlich auf Hartz-4-Niveau aufzustocken … die dahingehende Vermarktung der Syrer-Kontingente von 2013, es handele sich bei der Aufnahme von über 10.000 Visa-Flüchtlingen nicht etwa um einen humanitären Gnadenakt, sondern um eine deutsche Pflicht … bis hin zur faktischen Aussetzung der Dublin-Regelungen und von Artikel 16a Abs. 2 Grundgesetz durch die Merkel-Regierung im vergangenen Jahr.

In vielen Schwellen- und Entwicklungsländern der Welt steht die Jugend nun unter dem Druck der Familie oder gesellschaftlichem Zugzwang, sich auf zu machen – in den vermeintlich „goldenen Westen“.

— Danke für die Kritik an Bildformat und Untertiteln … dieses Video ist ein neuer Test … ein nachbearbeiteter Ausschnitt von der griechisch-mazedonischen Grenze aus der Dokumentation „Resümee 2015“, die ein differenziertes Gesamtbild zu zeichnen suchte …

www.youtube.com/watch?v=U6Lob…

 

Quelle: Schon gehört? – „In Deutschland gibt es Geld!“ – Der BRD Schwindel

Freiwild Frau – Die schlimmen Folgen der Willkommenskultur. – Der BRD Schwindel

Köln an Silvester: Die Horrornacht der Gangbang-Muslime. Merkels Willkommenskultur bringt unsere Kinder und Frauen, unseren Staat und unser Volk in Gefahr. Was tun? Darüber diskutieren die Bestsellerautoren Gerhard Wisnewski und Oliver Janich mit COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer.

Weitere Themen in COMPACT-Magazin 2/2016: Schweigekartell – Der Sexmob und die Medien; Polizistin mit Eiern – Migrantin auf Streife; Superwanze Handy – Tipps zum Selbstschutz; Germaninnen – Mit Liebreiz und Schwert; Dossier: Die Lügenjournalisten – Agenten der Meinungsdiktatur.

 

Quelle: Freiwild Frau – Die schlimmen Folgen der Willkommenskultur. – Der BRD Schwindel

Die Staatsfunker und der BRD-Regierungsjournalismus – Der BRD Schwindel

von MMnews

WDR Indendant Tom Buhrow verneinte es jüngst ausdrücklich. Doch Zweifel blieben. Jetzt sagt ein leitender ZDF-Journalist: Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel gefällt: „Das ist Regierungsjournalismus“.

Der Journalist und Publizist Wolfgang Herles, der jahrelang für das ZDF in leitenden Positionen tätig war, hat konstatiert, dass es im Sender „Anweisungen von oben“ gebe.

„Auch im ZDF sagt der Chefredakteur, `Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient`. Und da muss er in Klammer gar nicht mehr dazu sagen, `wie es der Frau Merkel gefällt`“, so Herles am Freitag im „Deutschlandfunk“.

Solche Anweisungen habe es auch früher schon gegeben.

„Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe. Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen – heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen – das ist Regierungsjournalismus“.

Wolfgang Herles war in den 1980er Jahren stellvertretender Hauptredaktionsleiter Innenpolitik beim ZDF und Leiter des Bonner Hauptstadtstudios. In den letzten Jahren engagiert er sich beim ZDF im Bereich von Kultursendungen.

Zuvor schon ähnliche Vorwürfe gegen WDR:

Die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann behauptete im niederländischen Radio, es gebe in den öffentlich-rechtlichen Medien eine Anweisung, sich an der Flüchtlingspolitik der Regierung zu orientieren. Demnach wurden Journalisten des Westdeutschen Rundfunks dazu angehalten, positiv über Flüchtlinge und die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu berichten.

„Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten“,

sagte die WDR-Journalistin Claudia Zimmermann in einer Diskussionsrunde des niederländischen Radioprogramms „De Stemming“ (Die Stimmung). Der Fall sorgte auch in den Niederlanden für Schlagzeilen.

Zurück gerudert aus Angst um den Job?

Die ZEIT und andere Medien schikanierten die WDR-Journalisten nach ihren Aussagen sofort massiv. Diese knickte anlässlich des politisch korrekten Bombardements schließlich ein.

Druck gab es offenbar auch vom Sender selbst, der diese Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen wollte. Nach einem „Gespräch“ mit dem WDR erklärte Claudia Zimmermann sodann:

„Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft. Mir ist das ungeheuer peinlich.“

Weiter:

„Der WDR steht für einen ausgewogenen und unabhängigen Journalismus. Unser breit aufgestelltes Programm zeigt besonders in diesen Tagen, wie umfangreich, unabhängig, kritisch und differenziert wir über die Flüchtlingsproblematik berichten.“

Sieht so aus, als wenn diese Aussage von der Pressestelle des WDR diktiert wurde. Doch dazu wollte sich die Journalistin nicht äußern.

Nach den Aussagen von Wolfgang Herles erscheint das Statement von Claudia Zimmermann mehr als fragwürdig. ARD & ZDF bedienen offenbar klar die Vorgaben der Regierung, denn von dieser werden sie schließlich auch beschützt und der TV-Zwangsbeitrag garantiert.

Die TV-Schutzgelderpresser in Berlin fordern jedoch ihren Tribut. In vorauseilendem Gehorsam und aus Angst vor Sanktionen werden die Vorgaben aus Berlin scheinbar übereifrig erfüllt.


ARD & ZDF: Staatsfunk?

Doch wer Angst hat, macht Fehler. Beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk muss die Angst derzeit groß sein. Die Ereignisse von Köln und die massiven Reaktionen aus der Bevölkerung haben die Staatsfunker verunsichert. Was seit Jahren selbstverständlich und gängige Praxis war, gerät nun zunehmend in die Kritik. Die Gebührenzahler werden sensibler, lassen sich nicht mehr ganz so leicht mit ideologisch gefärbten und gesiebten Information abspeisen und holen sich Informationen vermehrt aus „verruchten“ Quellen aus dem Internet.

Dass sich die Machtverhältnisse verschieben und sich der Medienkonsum verändert hat, will man beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk einfach nicht zur Kenntnis nehmen. Die Folgen: kein Tag ohne neue Fehler, Peinlichkeiten und Skandale. Die Staatsfunker verspielen gerade die letzten Reste ihrer Glaubwürdigkeit.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat seine Aufgaben und hehren Ziele, wie Qualitätsjournalismus, Abbildung aller Meinungen oder kritische Berichterstattung längst aufgegeben und ist zum platten Propagandafunk und zur politisch korrekten Erziehungsanstalt mutiert. Das ist zwar nicht neu, aber Köln hat den demokratischen, journalistischen und moralischen Niedergang dieser staatlichen Institutionen in ein grelles Licht gerückt.

 

Quelle: Die Staatsfunker und der BRD-Regierungsjournalismus – Der BRD Schwindel

US-Angriff gegen die Meinungsfreiheit und Demokratie in Europa – Der BRD Schwindel

Gruß an unsere „Freunde“ im Westen 😉

In den letzten Tagen machte die britische Zeitung „The Telegraph“ einen Beschluss aus dem US-Abgeordnetenhaus bekannt, der einen direkten Angriff auf den letzten Rest von Demokratie in Europa bedeutet. Es wird demnach versucht, jede EU- und NATO-kritische Stimme aus Politik und Gesellschaft aufzulösen. Worum genau geht es?

 

Quelle: US-Angriff gegen die Meinungsfreiheit und Demokratie in Europa – Der BRD Schwindel

Deutsche und ihr Sparguthaben zur Plünderung freigegeben – Der BRD Schwindel

von Huber Hüssner

Liebe Leserinnen und Leser, zuerst einmal ein etwas verspätetes Willkommen im neuen Jahr 2016. Ich wünsche mir und Euch allen, daß Ihr den Jahresbeginn in Gesundheit, unter lieben Menschen und mit guten Vorsätzen erlebt habt. Ich weiß aber auch, daß die meisten von uns auch sehr skeptisch auf dieses neue Jahr blicken. Was wird es uns wohl bringen? Nunja, eine zuverläßige Kristallkugel habe ich auch nicht, aber ein scharfes Auge und eine gute Nase.

Brenn-EuroHalten wir Umschau. Was tut sich alles so zu Beginn des neuen Jahres?

Zuerst einmal irritierte die Nachricht, schon gleich zu Beginn des Jahres 2016, daß ein neues „Kulturschutzgesetz“ verabschiedet werden soll. Nichts Dramatisches mögen Einige denken. Doch was bedeutet das?

Kunstwerke dürfen nun nicht mehr so einfach über die Landesgrenze verkauft werden, wenn die infrage stehenden Stücke unter „nationales Kulturgut“ fallen. Nicht nur, daß ein paar gefragte Künstler sich daraufhin sofort entschlossen haben, ihre Leihgaben aus Museen zurückzufordern und vorsorglich außer Landes zu bringen, um sicherzustellen, daß sie ihre Werke noch frei verkaufen können. Es trifft auch Kunstsammler.

Es gibt – gerade unter dem „smart Money“ (dem „klugen Geld“) – einige Investoren, die sich die Arbeiten renommierte Künstler als Wertspeicher, als Anlageklasse zugelegt haben. Weil sie wissen, daß der Finanzkollaps auf uns alle zukommt – ja, schon seit Jahren überfällig ist. Dieses Kulturschutzgesetz führt zur Zeit dazu, daß genau diese doch so schützenswerten Kulturgüter noch schnell außer Landes gebracht werden. Und dazu, daß die Künstler in Deutschland schlechtere Verkaufszahlen haben, denn wenn man weiß, daß man das teuer erworbene Stück nur in einem kleinen Binnenmarkt veräußern kann, ist es nicht mehr so wertvoll, so einfach ist das.

Außerdem: Legt man dieses schon zur Verabschiedung vorliegende Gesetz eng aus, so kann das für Numismatiker (Münzsammler) zukünftig erhebliche Konsequenzen haben. Beispielsweise. könnten dann Münzsammlungen einer Meldepflicht unterliegen. Auch, wenn man gar nicht beabsichtigt, die Münzen im Ausland zu verkaufen, brauche ich hier wohl nicht auszuführen, was es bedeuten kann, wenn wertvolle Gold- und Silbermünzen staatlich registriert worden sind. In der Not frißt der Teufel Fliegen und der Staat die Vermögen seiner Bürger.

Das ist ein bißchen weit hergeholt?

Nunja, in Griechenland ist laut Keep Talking Greece

www.keeptalkinggreece.com/2015/12/01/greeces-taxpayers-must-declare-all-assets-like-cash-under-mattresses-jewelry/?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+KeepTalkingGreece+%28Keep+Talking+Greece%29

ab 01.01.2016 eine Meldepflicht für Schmuck nun per Gesetz eingefordert worden. Wozu?

Aber nicht nur Schmuck wird dann seit dem 01. Januar in Griechenland erfaßt, sondern auch Bargeldbestände über 15.000,00 EUR sind dann (eigentlich) meldepflichtig. Zudem sollen Inhalte von Bankschließfächern offengelegt werden. Na, das ist doch wohl mal sonnenklar, was da geplant wird. und zwar für die ganze EU, Griechenland ist natürlich erst der Anfang.

Ein Zweck der Übung ist natürlich, daß die „bösen“, verschwenderisch reichen Griechen jetzt ihr (Bar)Geld wieder auf die Bank bringen sollen, damit endlich aus dem Soll ein Haben wird. Ein Soll, was die Griechen mit ihrem ja soooo „überzogenen“ Lebensstil zustande gebracht haben sollen und dieser ausschweifende Lebensstil hat natürlich die armen Banken in die Bredouille gebracht … Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Ironie aus.

Nun – diese Vorgehensweise könnte auch im anderen europäischen Raum Schule machen; sozusagen als eine Art Blaupause zur erweiterten Bemessungsgrundlage in Richtung mobiler Sachwerte.

Gerade eben hat die SPD wieder einmal einen Vorstoß in Richtung „Vermögensabgabe“ gewagt.

Und wie rigoros in Bezug auf mobile Sachwerte der Staat mittlerweile bereit ist vorzugehen, haben uns die Machthabenden in England unlängst vorgeführt. Dort wurden bereits 2008, im Zuge eines – im Nachhinein von der Presse hochgespielten – „spektakulären“ Großeinsatzes zur Erfassung von Geldwäscherei und Schwarzgeldern, 7000 Schließfächer mal eben so mit dem Winkelschleifer und der Brechstange zwangsgeöffnet.

Was lernen wir daraus? Nirgendwo ist das persönlich Ersparte so sicher wie in einem Bankschließfach …

Apropos Banken: Finanzminister Schäuble gab vor kurzem bekannt, daß die Deutschen Spareinlagen als Pfand und Garant für die gemeinsame Einlagensicherung der europäischen Banken herhalten müssen. Wer sich auch nur ein ganz klein bißchen informiert hat, in welcher Lage die Banken in Europa sind, und wieviel Rücklagen die Europäischen Banken haben, der weiß, daß die Spareinlagen der Deutschen so gut wie weg sind.

Das offizielle Schreiben unseres Finanzministers, der tatsächlich den deutschen Geldhäusern gegenüber weisungsbefugt ist, hat in der Banken-Praxis einen hohen Stellenwert: Es ist ein rechtlich gültiges Dokument, das von den Banken auch zur Kredit-Vergabe herangezogen werden darf. Als Bürgschaft werden dann mit Fug und Recht die deutschen Sparguthaben herangezogen.

Das heißt: den EU-Banken stehen die zwei Billionen Euro der deutschen Sparer als Sicherheit zur Verfügung. Der Kredite-Zirkus kann die nächste Hochseil-Nummer in der Manege aufführen. In den Führungsetagen der Banken dürfte der Champagner in Strömen geflossen sein, war das doch der Gong für weitere, fulminante Zockerrunden im Spielcasino. Und die deutschen Sparer haften, bis der letzte Cent weg ist.

Wer von Euch glaubt, sein Erspartes wäre auf der Bank sicher, der irrt. Auch nicht auf Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken. Die Garantie auf die deutsche Einlagensicherug auf Sparguthaben bis Hunderttausend Euro ist nur noch auf dem Papier vorhanden. Das Geld ist weg.

Ich wage zu behaupten, alle Vermögenswerte, die irgendwo gelistet sind und für den Staat/die EU einsehbar, sind im Grunde weg.

Na, gut, meint Ihr, dann stopfen wir halt, wie Oma Gretchen, unser Bargeld in die Matratze?

Das wird auch nicht mehr lange gut gehen. Die hungrigen Herren aus der Machtetage haben auch das schon lange auf der Agenda. Das Bargeld wird schritt für Schritt abgeschafft werden, um dem Bürger auch die letzte Möglichkeit zu nehmen, sein Geld in Sicherheit zu bringen. Auch das Horten von Geld im Ausland wird schnell unmöglich gemacht werden. Das Geld darf nicht fliehen. Die Politik und die Banken wissen sehr genau, daß bald Zahltag ist, und dazu müssen die Schäfchen zum Scheren im Gatter sein. So langsam werden die lieben Schafe von der Weide in die Zäune getrieben, damit man ihnen die Wolle abscheren kann. Irgendjemand muß den ganzen Billionenschaden schließlich bezahlen. Und ratet mal, wer das sein wird?

Die Flucht in Sachwerte ist gut, muß aber sorgfältig überlegt werden. Bislang war Kunst eine Möglichkeit. Manche schaffen sich einen wertvollen Weinkeller an. Das hat Charme und Stil, aber man muß etwas davon verstehen und diesen Schatz pflegen. Ist der Wein nicht richtig gelagert oder nicht die richtige Sorte und verdirbt … Freunde, das ist megateurer Biomüll.

Ackerland und Wald sind ebenfalls Sachwerte, die ihren Wert sogar erheblich steigern können. Ackerland muß aber verpachtet, bearbeitet und gepflegt werden, sonst ist es einfach ein riesiges, verwildertes Areal, was kein Landwirt haben will, zumindest nicht für Geld. Und auch Wald ist nicht gleich Wald. Ein halbverwildertes Gelände mit Besenstiel-Bäumchen und Gebüsch ist rausgeworfenes Geld, da es keinen Ertrag bringt (außer es wird bald zu Bauland). Ein beeindruckender, gut gepflegter Buchenwald voller dicker, grader Stämme kostet viel Geld, hat auch hohen Wert, wer aber nichts von Holzwirtschaft versteht und die Leute dazu nicht hat, wird daraus kaum Gewinn erwirtschaften. Ein Hektar für eigenes Feuerholz ist eine prima Sache und relativ leicht machbar, aber wertvoller Waldbesitz muß bewirtschaftet werden …

Eine Immobilie, die man schuldenfrei selbst bewohnt, ist eine großartige Sache. Wenn sie nicht allzu wertvoll ist, muß man wahrscheinlich auch keine große Angst vor überzogenen Zwangshypotheken haben. Bei Vermietungsobjekten in wertvoller Lage sieht das wahrscheinlich bald anders aus. Die Immobilie heißt Immobilie, weil sie nicht bewegt oder versteckt werden kann. Sie ist im Grundbuch eingetragen und Papa Staat weiß genau, wo Dein Haus steht … und was es wert ist. Vor einer Zwangshypothek kann man nicht fliehen.

Eine der ganz wenigen Möglichkeiten, zumindest Teile seines hart erarbeiteten Vermögens zu sichern, sind Edelmetalle. Wenn man diese jeweils in der Menge kauft, die nicht gemeldet werden muß, hat man eine sehr gute Chance, sein Vermögen zu retten. Die hohe Wertdichte macht es möglich, ein großes Vermögen auf kleinem Raum zu lagern – auch im Verborgenen. Edelmetalle verrosten und vergehen nicht. Zur not kann man es auch für eine ganze Weile verbuddeln. Es muß nur tief genug sein. Schatzfunde von Gold und Silber beweisen heute noch, daß die Edelmetalle auch nach Jahrtausenden noch ihren ungeschmälerten Wert haben.

Papiergeld ist schnell Würmerfraß, Inflationsopfer oder schlicht abgeschafft.

Noch habt Ihr liebe Leserinnen und Leser eine Wahl – es bedarf lediglich Eurer individuellen Entscheidung mit Handlung, sofern noch nicht getan.

 

Quelle: Deutsche und ihr Sparguthaben zur Plünderung freigegeben – Der BRD Schwindel