Marktkernschmelze 2016: So einen Jahresbeginn haben wir noch nie erlebt… | N8Waechter.info

Von Michael Snyder

michael snyder FBWir sind jetzt rund drei Wochen in 2016 und wir erleben Dinge, die wir noch nie zuvor erlebt haben. Es gab innerhalb der ersten vier Handelstage des Jahres zwei Notabschaltungen der Märkte in China, der Dow Jones Industrial Average hat noch nie so viele Punkte innerhalb der ersten drei Wochen verloren und gerade gestern [20.01.2016] haben wir gelernt, dass die globalen Aktienmärkte nun offiziell im Bären-Territorium angekommen sind.

Insgesamt wurden seit vergangenen Juni 15 Billionen Dollar an Vermögen an den weltweiten Aktienmärkten ausgelöscht. Und natürlich kommen die Märkte gerade erst in der globalen Wirtschaftsrealität an. Der Baltic Dry Index hat heute [21.01.2016] erneut ein Allzeit-Tief erreicht, Wal-Mart hat bekanntgegeben, dass sie 269 Filialen schließen und die Arbeitslosenmeldungen in den USA stiegen gerade auf ihr höchstes Niveau in sechs Monaten. Wenn die Dinge so schlecht stehen, was wird dann wohl der Rest von 2016 bringen?

Der DOW ist dankenswerterweise am Donnerstag ein wenig gestiegen, aber selbst mit diesen Gewinnen sind wir immer noch in beispiellosem Terrain. Nach Angaben von CNBC haben wir für den DOW noch nie einen zäheren Start ins Jahr erlebt als in 2016.

Der im Jahr 1896 geschaffene Dow Jones Industrial Average hat noch nie ein Jahr mit 12 negativen Handelstagen begonnen. Nach Handelsschluss am Mittwoch ist der DOW um 9,5 % gefallen. Selbst mit den 1,3 Prozent Zugewinn vom Donnerstag Nachmittag ist der DOW in 2016 um fast 8 Prozent gefallen.

Aber selbst mit dem Blutbad, dass wir bisher gesehen haben, sind Aktien verglichen mit historischen Durchschnitten nach wie vor vollkommen überbewertet. Damit die Aktien nicht mehr in einer “Blase“ sind, müssen sie immer noch um ein weiteres Drittel fallen. MarketWatch dazu:

Daten von der US-Federal Reserve besagen, dass die Lagerbestände bei Nicht-Finanzinstituten jetzt bei etwa 90 % der Wiederbeschaffungskosten eingeschätzt werden – eine Verhältniskennziffer bekannt als “Tobins Quotient“. Der historische Durchschnitt über die vergangenen hundert Jahre liegt bei etwa 60 % der Wiederbeschaffungskosten. Diese Zahlen zugrundegelegt, könnten Aktien noch ein weiteres Drittel fallen und den DOW bis auf 10.000 fallen lassen. (Am Mittwoch schloss der DOW bei 15.767.)

Natürlich scheinen die Leitmedien nichts von alledem zu begreifen. Sie scheinen geglaubt zu haben, dass die Blase für immer Bestand haben sollte und diese Kernschmelze hat sie total überrascht.

Letztlich sollte nichts von dem was hier passiert eine Überraschung für uns sein. Die Finanzmärkte werden irgendwann immer von den wirtschaftlichen Realitäten eingeholt und jetzt stapeln sich die Belege dafür, dass die Wirtschaftsaktivitäten sich signifikant verlangsamen. Hier eine Analyse von Brandon Smith:

Der LKW-Frachtverkehr in den USA befindet sich in steilem Abstieg und die Frachtunternehmen machen “überfüllte Lager“ und schwindende Nachfrage als Übeltäter aus. Das Fracht-Transport-Update von Morgan Stanley weist auf einen Nachfrage-Kollaps hin, der schlimmer ist als im Jahr 2009.

Der Baltic Dry Index, ein Index für globale Frachtraten und folglich ein Maß für die globale Nachfrage nach Rohstoff-Verschiffungen, ist auf noch düsterere historische Tiefs gefallen. Werbefritzen in den Leitmedien stützen weiterhin die Lüge, dass der Absturz des BDI auf ein “Überangebot an neuen Schiffen“ zurückzuführen sei. Allerdings hat der CEO von A.P. Moeller-Maersk, der weltgrößten Schifffahrtsgesellschaft, diesen Unsinn ausgeräumt, als er im November zugab, dass das “globale Wachstum sich abschwächt“ und der “Handel derzeit signifikant schwächer ist, als dies den Wachstumsvorhersagen entsprechen würde“.

Dazu kommt ein weiteres, sehr beunruhigendes Zeichen. Die Arbeitslosenmeldungen fangen wieder an zu steigen.

Die Zahl der Amerikaner, die sich für Arbeitslosen-Unterstützung anmelden, hat Mitte Januar ein Sieben-Monatshoch erreicht. Dies mag ein Zeichen dafür sein, dass die Quote der Entlassungen in den USA leicht von den Rekordtiefs angestiegen ist.

Saisonbereinigt kletterten die Arbeitslosenmeldungen um 10.000 auf 293.000 innerhalb der sieben Tage vom 10. bis 16. Januar, so meldete die Regierung am Donnerstag. Dies ist das höchste Niveau seit vergangenen Juli.

Seit der letzten Rezession war der Haupt-Antriebsmotor für die Schaffung von guten Arbeitsplätzen in diesem Land die Energie-Industrie. Leider gehen die “Öl-Boom-Städte“ gerade pleite und Arbeiter werden in Scharen entlassen. 42 Nord-Amerikanische Öl-Unternehmen haben Konkurs angemeldet und 130.000 gutbezahlte Energie-Jobs gingen in diesem Land seit Beginn 2015 verloren. Solange der Ölpreis bleibt wo er ist, wird alles nur noch schlimmer werden.

Viele Menschen da draußen scheinen immer noch zu glauben, dass dies nur ein temporärer Abschwung ist. Viele sind davon überzeugt, dass wir einfach nur durch eine weitere schwierige Rezession gehen und wir auf der anderen Seite gut wieder herauskommen. Was sie nicht erkennen ist, dass eine ganze Reihe langfristiger Trends jetzt ihr Crescendo erreichen.

Seit Jahrzehnten haben wir unbändig über unseren Verhältnissen gelebt. Die Bundesregierung, die Staatsregierungen und die lokalen Regierungen, Unternehmen und Konsumenten haben allesamt zu viele Schulden aufgenommen und das schneller, als unsere Wirtschaft gewachsen ist. Natürlich war das langfristig nicht tragfähig, aber wir haben das schon so lange so gehandhabt, dass viele dem Glauben verfallen waren, dass unser über alle Maßen rücksichtslos schuldenbasierender Wohlstand irgendwie “normal“ sei.

Die Wahrheit ist leider, dass man nicht auf ewig viel mehr konsumieren kann, als man produziert. Am Ende holt einen die Realität ein. Diesen Aspekt hat Simon Black in einem seiner jüngsten Artikeln sehr gut dargelegt:

Wirtschaftslehre ist nicht kompliziert. Das universelle Gesetz der Prosperität ist ganz simpel: produziere mehr als Du konsumieren kannst.

Regierungen, Unternehmen und Personen – alle haben sich daran zu halten. Wer es tut, dem wird es gut gehen. Wer ist nicht tut, wird früher oder später scheitern.

Wenn das gesamte Finanzsystem diese fundamentale Regel ignoriert, setzt es uns alle einem Risiko aus. Und wenn Sie das verstehen, dann können Sie einfache und vernünftige Schritte zum Schutz vor den Konsequenzen einleiten.

Leider ist die Zeit die Konsequenzen unserer Handlungen zu vermeiden jetzt vorbei.

Wir fangen jetzt an, den Preis für Jahrzehnte unglaublich dummköpfiger Entscheidungen zu bezahlen und jeder der Barack Obama, die Federal Reserve oder irgendjemanden sonst in Washington D.C. für einen Retter hält, wird bitterlich enttäuscht werden.

So schlecht die Dinge bisher auch gewesen sein mögen, warten Sie nur, bis Sie sehen was als Nächstes kommt. 2016 ist das Jahr, in dem sich alles ändert.

 

Quelle: Marktkernschmelze 2016: So einen Jahresbeginn haben wir noch nie erlebt… | N8Waechter.info

Profitgierige Monopolisierung in der Medizin – Gesundheit & Medizin | Medien-Klagemauer.TV

Noch im 19. Jahrhundert hatten Patienten die freie Wahl, sich den „Allopathen“, welche mit Aderlass und Giften usw. Krankheiten austreiben wollten, oder den „Empirics“, welche mit Naturheilverfahren die Selbstheilungskräfte der Menschen unterstützten, anzuvertrauen. Anfangs des 20. Jahrhunderts witterten US-Spekulanten und Bankiers Andrew Carnegie, J.P. Morgan und John D. Rockefeller durch neue patentierbare Behandlungsmethoden wie z.B. Bestrahlung, synthetische Medikamente oder die Chirurgie, das größte Geschäft der Zukunft mit der Medizin.

 

Video anschauen und Quelle: Profitgierige Monopolisierung in der Medizin – Gesundheit & Medizin | Medien-Klagemauer.TV

Deutsche sollen für EU Öko-Strom zahlen

Die deutschen Stromverbraucher sollen künftig Subventionen für Ökostrom zahlen, der in anderen EU-Mitgliedstaaten produziert wurde. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf einen Entwurf von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) für ein reformiertes Erneuerbare-Energien-Gesetz.

Insgesamt könnten demnach „fünf Prozent der jährlich zu installierenden Leistung auch für Anlagen in anderen Mitgliedsstaaten offenstehen“, heißt es in dem gut 200 Seiten langen Entwurf.

Für deutsche Energieunternehmen könnte sich die geplante Reform laut „Spiegel“ positiv auswirken, da sie schon länger an Windkraftanlagen oder Solarparks in Nachbarstaaten beteiligt sind.

 

Quelle: Deutsche sollen für EU Öko-Strom zahlen

Interview: Zeuge bestätigt FalseFlag bei Pegida-Demo Köln – MussManWissen.Info

Quelle: Interview: Zeuge bestätigt FalseFlag bei Pegida-Demo Köln – MussManWissen.Info

Hunderte Illegale verklagen Deutschland

Gegen den Strom

fordern-440x241

Dass die aus aller Herren Länder illegal nach Deutschland eingedrungenen Horden der Ansicht sind, dieses Land und die hier erwirtschafteten Güter stünden ihnen von Rechts wegen zu, erleben wir tagtäglich. Nun geht eine Gruppe von Invasoren noch einen Schritt weiter und verklagt unser Deutschland, weil die deutschen Arbeitssklaven nicht schnell genug arbeiten.

(Von L.S.Gabriel)

Ursprünglichen Post anzeigen 328 weitere Wörter

Skandal im Schwimmbad: Migranten onanieren in Whirlpool und nutzen Kinderbecken als WC

Gegen den Strom

(Admin: Die Nachrichten, die uns erreichen, werden immer ekelerregender. Daß sich diese Leute nicht schämen! So etwas kennen sie wohl nicht: Schamgefühl! Was wollen uns die POlitiker noch vormachen wie multikulturell das ist, wenn es doch unter den meisten Asylanten absolut keine Kultur gibt bzw. die Hemmschwelle sehr weit unten liegt. Würden Gleiches Einheimische tun, wäre es wohl asoziales Verhalten und würde nicht geduldet.)

Epoch Times, Freitag, 22. Januar 2016 18:52
Deutschlandweit gibt es Beschwerden über das Fehlverhalten von Asylbewerbern in Hallenbädern. Wie schlimm das Benehmen der männlichen Migranten in Zwickau ist, wurde von einer Hallenbad-Videokamera festgehalten.
Foto: Christopher Furlong/Getty Images

In Zwickau steigt die Empörung über das Fehlverhalten der Migranten: Die Asylbewerber sollen in den Hallenbädern der Stadt Frauen belästigt, das Kinderbecken als Toilette genutzt und öffentlich onaniert haben. Darüber hinaus hätten die Männer versucht, eine Damen-Umkleide zu stürmen.

„Ein Asylant hat im Whirlpool onaniert und in das…

Ursprünglichen Post anzeigen 190 weitere Wörter

Obama startet Vernichtungsfeldzug gegen EU- und NATO-kritische Parteien in Europa

Gegen den Strom

"Yes he can"- Der "Mann des Friedens" überzieht die Welt mit Gewalt und Terror. Foto: Will White / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)

Yes he can“- Der „Mann des Friedens“ überzieht die Welt mit Gewalt und Terror.
Foto: Will White / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
22. Januar 2016 – 5:13

Die Weltdiktatur der USA nimmt immer brutalere Formen an. Das Obama-Regime hat einen Vernichtungsfeldzug gegen EU- und NATO-kritische Parteien in Europa gestartet. Aus einem Artikel des britischen Telegraph geht hervor, dass der US-Direktor für die Geheimdienste, James Clepper, vom Kongress beauftragt wurde, eine mögliche „russische Unterwanderung“ der EU-kritischen Parteien in Europa zu untersuchen.

Unter Berufung auf eine Akte mit dem Titel „Russische Beeinflussungstätigkeit“ nennt der Telegraph die Länder Frankreich, Niederlande, Ungarn, Österreich und Tschechien, wo russische Operationen mit dem Ziel, den europäischen Zusammenhalt zu unterminieren, stattgefunden haben sollen.

Die FPÖ soll ins Visier geraten sein, weil einige Abgeordnete die Krim besucht und damit die Annektion gutgeheißen hätten. Dem Front National wird zum Vorwurf gemacht, von russischen Banken einen Kredit von 9 Millionen Euro…

Ursprünglichen Post anzeigen 173 weitere Wörter

Bilderberger-Dokument: Die „Vereinigten Staaten von Europa“ und die Zerstörung Deutschlands – Der BRD Schwindel

von PRAVDA

Die Strategie zur Spielzeitverlängerung für den Dollar: Mit der Angliederung Europas an die Dollarzone bekäme die US-Währung eine neue multinationale Grundlage. Der Welt-Geldbetrug könnte damit noch eine Weile weitergehen. Ein paar einleitende Worte zu einem Fundstück aus der Tagung der Bilderberger 2012 in Chantilly, USA. Der folgende Text ist hoch skandalös und deprimierend.

Alte-und-Neue-Weltordnung_Teil1Wenn er denn echt ist – und davon gehe ich mal aus, erklärt sich so ziemlich alles, was hier in Deutschland passiert, vor allem der große Zustrom an Flüchtlingen. All die Ungereimtheiten und schwer nachvollziehbaren Entscheidungen unserer Regierung – Entscheidungen, die so gar nichts mehr mit dem Willen des Volkes zu tun haben, sondern das Land eher ruinieren – sie finden hier eine Erklärung (Die Nazi-Wurzeln der „Brüsseler EU“ (Video).

Hier nun der Text:

>>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.


Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.


Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden.


So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig.


Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.


Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen (Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland).


Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.


Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

Die unbeschränkte Zuwanderung, insbesondere nach Deutschland, ist nach diesem Papier offenbar von langer Hand vorbereitet worden und aktuell in vollem Gange. (10)

Anmerkung: Es wäre sicher sehr sinnvoll, die folgenden acht deutschen Teilnehmer einer strengen staatsanwaltschaftlichen Befragung nach dem Inhalt der Tagung und dem Wahrheitsgehalt des vorstehenden Papiers zu befragen:

– Ackermann, Josef, Chairman of the Management Board and the Group Executive Committee,
Deutsche Bank AG
– Enders, Thomas, CEO, Airbus
– Ischinger, Wolfgang Chairman, Munich Security Conference; Global Head Government Relations,
Allianz SE
– Koch, Roland, CEO, Bilfinger Berger SE
– Löscher, Peter, President and CEO, Siemens AG
– Nass, Matthias, Chief International Correspondent, Die Zeit
– Reitzle, Wolfgang, CEO & President, Linde AG
– Trittin, Jürgen, Parliamentary Leader, Alliance 90/The Greens

Quelle der Teilnehmerliste: (11)

In einem Interview mit der Internetzeitung EU Observer erklärte der Geschäftsmann, Ehrenpräsident der Bilderberger-Konferenz und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon, dass die mächtige Bilderberger Gruppe geholfen habe, den Euro zu erschaffen:

„Als wir Debatten über den Euro hatten, konnten Leute bei den Bilderberger-Veranstaltungen erklären, warum es wert war, Risiken einzugehen …“ (12)

Da Deutschland nicht souverän ist und, wie US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski es bereits sagte, ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat ist, haben die USA in Deutschland freie Hand (Die Nichtregierungsorganisation BRD: Täuschung des deutschen Volkes (Videos)).

Tatsächlich werden Deutschland und die EU durch die Flüchtlinge und die daraus entstehenden Spannungen destabilisiert, betrachtet man die heillose Zerstrittenheit auf der politischen Bühne, dann ist das Chaos perfekt. Die Gefahr des Scheiterns des Euros und der EU ist sehr real.

Wenn der Euro zerbricht und die EU vor ihren Trümmern steht, können die FED und die Wallstreet sich großzügig als Retter in den Not anbieten und Europa in die Obhut des US-Dollars nehmen.

Der belgische Soziologe Jean-Claude Paye:

„Die USA, die ihre Politik gleichzeitig Brüssel, Berlin und Athen auferlegt haben, konnten dort ausprobieren, wie eine starke Oppositionsbewegung des Volkes durch Anwendung des „Doppeldenkens“ gelähmt werden kann.


Jetzt muss nur noch das Gefühl von Machtlosigkeit verstärkt werden, das der Rest Europas bekommen hat, um die Angliederung der Eurozone an die Dollarzone in einem einzigen großen transatlantischen Markt möglich zu machen.“ (3)

Fehler und Brüche in unserem Geldsystem

1969 wollte Frankreich seine Dollarreserven in Gold einlösen – die USA waren jedoch nicht in der Lage, diesen vertraglichen Pflichten nachzukommen. Somit entsprach der US-Dollar nicht mehr dem Wert, welcher im Bretton-Woods-Abkommen fixiert worden war.

Am 15. August 1971 schließlich verkündete der damalige US-Präsident Richard Nixon das Ende der Verpflichtung, Dollar in jeder Menge zu einem festen Kurs gegen Gold zu tauschen. Seit seiner Trennung vom Gold ist Geld kein Zahlungsmittel mehr, sondern eine Kreditkonfession. Dies war das Ende des sogenannten Goldstandards.

Seit dieser Loslösung und weil sie sich im Privatbesitz einiger Milliardäre befindet, erlaubt sich die Federal Reserve Bank (FED) der USA Dollar nach eigenem Gutdünken zu produzieren. Die moderne Geldwirtschaft beruht heute auf der Fabrikation von Schulden – und auf dem Glauben daran, Kredite seien ins Unendliche verlängerbar. Der US-Dollar funktioniert also nur deshalb, weil die Menschen (noch) an seine Kaufkraft bzw. Werthaltigkeit glauben (Geldsystem als okkulte Religion).

Eine strikte Mengenanpassung des Geldes an die Wirtschaftsleistung ist unverzichtbar.

Für eine solide Währung eines jeden Staates ist die strikte Mengenanpassung des Geldes an die Wirtschaftsleistung unverzichtbar. Dabei muss der Geldumlauf sichergestellt und eine übermäßige Hortung verhindert werden. Über Zins und Zinseszins wächst die Geldmenge jedoch bereits seit vielen Jahren stärker als die Wirtschaft.

Wegen des gigantischen Übermaßes an Geldvermögen im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung sieht sich die FED heute mit dem Rücken an der Wand. Dabei ist unser Geldsystem ein Schuldgeldsystem, auch Debitismus (Dr. Paul C. Martin) genannt (Federal Reserve Bank: 100 Jahre Lügen (Video)).

Bei jeder Bezahlung reichen wir im Grunde staatliche Schuldscheine weiter. Diese Banknoten wurden ursprünglich durch die so genannte Golddeckung verbürgt, Gold das nun als Unterlegung für die Kaufkraft bzw. Werthaltigkeit der Banknoten nicht mehr da ist.

Ein paar Zahlen: Das weltweite Geldvermögen betrug Mitte 2014 rund 263 Billionen US-Dollar, das in 2011 gemessene Weltsozialprodukt betrug nur rund 70 Billionen US-Dollar. Seit dem Jahr 2000 hat sich das Geldvermögen mehr als verdoppelt.

Etwa 35 Millionen Dollar-Millionäre – weniger als 1 Prozent der Welt-bevölkerung – halten 44 Prozent des weltweiten Vermögens. Während die Staatsschuld in Österreich bei ca. 75% des BIP liegt (in Deutschland 82%), beträgt die Gesamtverschuldung inklusive Privatschulden und Unternehmensschulden ca. 270% des BIP. ( in den USA und Großbritannien sogar 400% des BIP).

Auf jeden Bürger kommen in Deutschland aktuell knapp 30.000€ Schulden.

Derzeit kommen auf jeden Bürger Österreichs oder Deutschlands (vom Säugling bis zur Urgroßoma) nahezu 30.000€ Staatsschulden, bzw. ca. 100.000€ Gesamtverschuldung, und ungefähr das Doppelte pro Erwerbstätigen.

Ist eine Bank akut von der Pleite bedroht, rennen die Kunden hin und wollen sofort ihr Geld abheben, klar. Diese Gefahr des Bankrun wollen die Strategen verhindern. Deshalb soll das Bargeld schrittweise abgeschafft werden, die Bestrebungen sind in vollem Gange.

Barzahlungen oberhalb gewisser Summen sind bereits verboten und in einigen Ländern werden derzeit die Kupfermünzen abgeschafft. Apple-Chef Tim Cook: Die nächste Generation wird Bargeld nicht mehr kennen. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, ist jeder Bezahlvorgang in der EDV nachvollziehbar, und in Verbindung mit anderen Datenspeicherungen hat die Obrigkeit dann fast völlige Kontrolle über uns Bürger (EU führt erstmals Meldepflicht für Bargeld und Schmuck ein).

Noch nie hat ein Topmanager auf dieser Welt so offen ausgesprochen, dass das Bargeldverbot längst ausgemachte Sache ist. Das Zitat zeigt auch, wie sicher und unverletzbar sich das große Geldkartell aus Banken, IT-Konzernen und institutionellen Investoren der Wall Street bei diesem bislang unerklärten Coup fühlt. (13)

Sollte der Plan, den Euro und die EU auseinanderfallen zu lassen, aufgehen, würde die FED und die Wallstreet sich in der dramatischen Notsituation gewiss als Helfer in schwerer Stunde anbieten und für Europa großzügig den Dollar als neue Währung ins Spiel bringen, Bargeld braucht es ohnehin nicht.

Die US-Hochfinanz käme damit ihrem Ziel, eine New World Order zu installieren, einen großen Schritt näher. Alles Verschwörungstheorie, oder eher Verschwörungspraxis? Die vielen Mosaiksteinchen passen jedenfalls gut zusammen (Keine Macht ohne Drogen – vom British Empire bis zur Neuen Weltordnung (Videos)).

Es ist an der Zeit aufzustehen. Konstantin Wecker: „Niemand würde ernstlich bestreiten, dass ein »Weiter so!« den sicheren Weg in ein globales Desaster bedeutet. Wir wissen, dass da ein Abgrund ist. Wir erkennen dunkel die Umrisse eines weltweit operierenden Überwachungsstaates – und wer die Nase in diesen bösen Wind zu halten wagt, der kann auch den Verwesungsgeruch schmecken, der durch die Parlamente unserer Vorzeigedemokratien zieht.

Aber wir könnten auch anders: Ob Euro, Dollar oder andere zinsbasierte Währungen, – mit einer Haltegebühr statt Zinsen bekäme das Geld einen anderen Charakter. Das wäre so, als ob man in einem Kanalsystem einen Schieber zieht und das Geld in eine andere Richtung oder schneller fließen lässt. Wir müssen es nur wollen und energisch einfordern.

Verweise:

(1) TAZ. Die Tageszeitung, 28.10.2015
(2) www.info-direkt.eu/duell-viktor-orban-george-soros/
(3) Jean-Claude Paye, geb. 1952, belgischer Soziologe und Autor. www.voltairenet.org/article189197.html
(4) (BBC News 21 June 2012 www.bbc.co.uk/news/uk-politics-18519395 und Balder Blog blog.balder.org/?p=1433).
derhonigmannsagt.wordpress.co…u-untergraben/
(5) deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/03/crash-gefahr-banken-in-europa-sitzen-auf-zu-vielen-faulen-krediten/
(6) http://www.querschuesse.de/europas-krisenpolitik-gunter-verheugen-warnt-vor-unregierbarkeit-und-verelendung/
(7) | t-online.de, AFP, rtr, dpa 31.08.2015
(8) EU Observer, 16.3.2009: euobserver.com/843/27778
(9) Buchauszug: „Was passiert, wenn der Crash kommt?“ von Eberhard und Eike Hamer, Mittelstandsinstitut Hannover.
Kapitel „DER „WELTGELDBETRUG“. 9. Auflage 2002, Olzog-Verlag, München
(10) julius-hensel.ch/, 1.7.2014 Teilstück eines Manuskripts – damit wir verstehen, was speziell hier in der BRD-GmbH
passiert Freitag, 21. Juni 2013
(11) alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/05/bilderberg-teilnehmerliste-2012.html
(12) 09.06.2012 Von Ralph Bollmann und Christian Siedenbiede, FAZ
(13) Markus Gärtner info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/markus-gaertner/apple-chef-tim-cook-die-naechste-generation-wird-bargeld-nicht-mehr-kennen.html

 

Quelle: Bilderberger-Dokument: Die „Vereinigten Staaten von Europa“ und die Zerstörung Deutschlands – Der BRD Schwindel

Das Merkel-Regime: Deutschlands dritte Diktatur seit 1933 – Der BRD Schwindel

Von Michael Mannheimer

Merkels Regime erfüllt sämtliche Grundbedingungen einer postmodernen autoritären Diktatur. Die Macht im Staat ist faktisch in der Hand von ihr und einer kleinen Gruppe von Menschen,  die ich seit Jahren als das politische Establishment bezeichne. Ursprünglich überwiegend links, zählen zu diesem Establishment heute jedoch sämtliche Altparteien.

Gesetz und Justiz sind faktisch außer Kraft gesetzt: Merkels fortgesetzte Gesetzesverstöße werden mittlerweile selbst von ausländischen Regierungen und Medien erkannt und scharf kritisiert. Die Justiz beugt das Recht im Sinne der Machthaber, wenn es etwa um die Verurteilung von Islam- und System-Kritikern geht. Während sie gleichzeitig untätig ist angesichts der zahlreichen Anzeigen, die gegen Merkel eingegangen sind.

Der Grundrechtsschutz für den einzelnen Bürger ist faktisch außer Kraft: Das Demonstrationsrecht kann nur noch mit massiver Polizeipräsenz gegen den wütenden linksfaschistischen (und von Parteien wie den Grünen, SPD, aber auch und besonders den Gewerkschaften finanzierten und organisierten) und von Medien als „Gegendemonstranten“ geadelten Antifa-Mob durchgesetzt werden. Dies hat auf den Normalbürger eine solch (erwünscht) abschreckende Wirkung, dass er sich nicht zur Teilnahme an Demonstrationen mehr traut. Womit das Recht auf Demonstrationsfreiheit faktisch annulliert ist.

Die Meinungsfreiheit ist de facto ebenfalls längst abgeschafft: Der Islam kann nicht mehr risikofrei kritisiert werden, noch können Moslem in spezifischen Gruppen bestimmter Straftatbestände (Massenvergewaltigung, organisierte Kriminalität, organisierter Terrorismus) bezichtigt werden, ohne dass mit einer Flut an Strafanzeigen zu rechnen ist. Auch kann die Merkel’sche Politik der unbegrenzten Massenimmigration ganzer Völker – die faktisch eine Politik der Abschaffung des deutschen Volks gleichkommt – nicht länger risikofrei kritisiert und beanstandet werden. Vom System bewusst implantiert Straftatbestände wie „Volksverhetzung“ oder „Diskriminierung einer Minderheit“ werden dabei als Hebel benutzt, das Grundrecht auf Meinungsfreiheit – der Lackmustest jeder freien Gesellschaft – faktisch zu annullieren.

Die Medien und die staatlich kontrollierten Sender des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind nahezu gleichgeschaltet. In der gesamten „Republik“ wird mit einer einzigen Stimme, der Stimme der Regierungspolitik, berichtet. Wer davon abweicht, wird gnadenlos niedergemacht. Die wenigen Medien, die noch die Wahrheit schreiben, werden als „rechtsextremistisch“ oder „völkisch“ denunziert, Neuparteien wie die AfD so lange zu rechtsextremen, gar neonazistischen Organisationen erklärt, bis es auch der letzte Deutsche „verstanden“ hat. Journalisten, die sich trauen sollten, die Wahrheit zu schreiben, verlieren umgehend ihren Job. Selbst wenn sie auf exponierten und scheinbar sicheren Posten sind, wie man am Rausschmiss von Nikolaus Fest aus der Bild-Zeitung sah, deren stellvertretender Chefredakteur er war.

Die Wahlen als angebliches Wesens-Merkmal, welches eine Demokratie von einer Diktatur unterscheidet, haben längst denselben Scheinwahl-Charakter wie in der DDR oder UdSSR. Fast 50 Prozent der Deutschen gehen nicht mehr wählen, was der gutorganiserten politischen Minorität – die auf einen Anteil von maximal 20 Prozent der Gesamtwähler kommen – die absolute Macht im Staat  garantiert. Denn ihre Anhänger gehen alle wählen. Wahl-Ergebnisse werden darüber hinaus – von Linken – längst so manipuliert, wie man es von Diktaturen her kennt. Die letzte Wahlmanipulation in Bremerhaven ist nur das aktuellste Beispiel dafür. Doch da die wesentliche Voraussetzung für eine Wahl – eine objektive Aufklärung über das politische Geschehen – infolge einer nunmehr Jahrzehnte währenden massiven Manipulation der Medien, was die Gefahr des Islam als Religion, was die Islamisierung Deutschlands, was die Gefahr der supranationalen Brüsseler Behörde anbetrifft (welche längst Merkmale des Politbüros der UdSSR erkennen lässt), nicht gegeben ist, kann der Bürger nicht dieselbe Wahl treffen, die er täte, wenn er objektiv informiert wäre. Auch dies ist erwünscht und beabsichtigt.

Wer das heutige Deutschland noch als Demokratie sieht, gehört entweder zum Teil des politischen Systems, oder ist Opfer des totalen Desinformationskampagne von Regierung und Medien.

Erobern wir unser Land mit demokratischen Mitteln zurück!

 

Quelle: Das Merkel-Regime: Deutschlands dritte Diktatur seit 1933 – Der BRD Schwindel

Kirchen im Zeitgeist – der Verrat an Deutschland – Der BRD Schwindel

Wie die Kirchen Deutschland verrieten:
Diese Darstellung richtet bewusst sich nicht (!) gegen das Christentum, die Bibel oder gegen den Glauben an Jesus Christus oder Gott, sondern ausschließlich gegen die gegenwärtigen Institutionen der offiziellen Kirchen in Deutschland.

In allen Epochen der deutschen Geschichte bildete die Kirche eine wichtige Stelle der Macht oder stand den Mächtigen sehr nahe. Die Kirche (ab dem 16. Jahrhundert die Trennung zur protestantischen und katholischen Kirche) verstand es stets, sich den herrschenden Umständen und Kräften dienlich zu machen. Sowohl unter den Fürsten der Jahrhunderte, während der NS-Zeit und auch während der ,,DDR“-Zeit, gab sich die offizielle Kirche als ein Instrument des herrschenden Zeitgeistes. So war es in der ,,DDR“ eine Pflicht zu beteuern, dass Christentum und Sozialismus zwei Seiten der selben Medaille wären, während sich die Kirche noch in den 30er und 40er Jahren als Bollwerk gegen den Bolschewismus verstand.

Bereits früh begann besonders die evangelische Kirche sich dem neuen, antinationalen Zeitgeist der Bundesrepublik anzupassen und ihn noch zu fördern. Der spätere Bundespräsident Richard von Weizsäcker, der von 1964 bis 1970 Präsident des Evangelischen Kirchentags war, wirkte maßgeblich an der 1965 verfassten ,,Ostdenkschrift“ der Evangelischen Kirche mit, in der sie noch sehr vorsichtig den ,,Verzicht“ (Verrat) auf den wahren deutschen Osten befürwortete. Auch der ,,68-Bewegung“ verschloss sie sich vielerorts nicht. So sagte der Berliner Pastor Heinrich Albertz 1988 im Spiegel rückblickend: ,

,Was sich da getan hat ist sensationell. Aus der deutschnationalen Kirche von einst ist eine Institution geworden, an der gemessen die SPD eine rechtsreaktionäre Partei ist“.

Während die offizielle protestantische und katholische Kirche der ,,DDR“ sich als Teil der sozialistischen Gemeinschaft gaben/geben musste, nahmen die Kirchen in den westlichen Besatzungszonen (der Bundesrepublik) freiwillig einen anderen, gleichwohl staatstragenden, Kurs an. Obwohl sich die katholische Kirche in den 1960er Jahren dem neuen Zeitgeist noch stärker widersetzte, ist sie heute zu einem kompromisslosen Werkzeug des Zeitgeistes geworden, das zum Teil noch radikaler und bedingungsloser als die evangelische Kirche die fragwürdigen Ziele der multikulturellen Gesellschaft propagiert und fördert.

Es geht Merkel, sowie allen etablierten Parteien und Medien insgeheim nur darum Deutschland und die deutsche Nation langsam abzuschaffen. Um mehr geht es nicht. Ganz brutal und schlicht.

Daher wird das angestammte Volk einer unsinnigen und gefährlichen Masseneinwanderung unterzogen und daher wird die Bundesrepublik als Staatskonstrukt im Rahmen der EU-Integration auch bewusst immer mehr ausgehöhlt. Alles was einer deutschen Identität oder Souveränität eine Heimstätte bieten könnten, wird bewusst aufgeweicht und schrittweise beseitigt. Und bei diesem Konzert spielen die Kirchen kräftig mit.

Besonders offenbart sich dies im Umgang der Kirche mit den Kritikern der Überfremdung und Islamisierung Deutschlands. So wetterte der katholische Essener Bischof Franz-Josef Overbeck schon zu Beginn der Pegida-Bewegung gegen ihre Anhänger. 2014 äußerte er, dass eine Islamisierung und Überfremdung Deutschlands nicht statt fände und 2015 bekundete Overbeck, dass sich die Deutschen laut ihm die Pflicht hätten, ihre Lebensgewohnheiten für die ,,Flüchtlinge“ zu ändern. Lebensfremde Äußerungen, die der Kirche viele empörte Äußerungen aus dem Volk einbrachten, sie aber nicht zum Umdenken brachten. Ähnlich äußerten sich auch zahlreiche weitere katholische Bischöfe, wie Bischof Hans-Jochen Jaschke.

 

Quelle: Kirchen im Zeitgeist – der Verrat an Deutschland – Der BRD Schwindel

Um Deutschland wird es einsam – Der BRD Schwindel

Von Dr. Christian Weilmeier

Es beginnt einsam zu werden um Deutschland. Mit Schweden und Österreich sind nun auch die letzten Verbündeten in Europa von der Fahne gegangen. Deutschland steht allein mit seiner Politik der offenen Grenzen. Es ist eingetreten, was alle Kanzler seit 1949 verhindern wollten: Deutschland ist isoliert in Europa.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (l.) und Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, vor einer Kabinettssitzung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (l.) und Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, vor einer Kabinettssitzung.

Die inzwischen legendäre Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 04./05.September 2015, die Grenzen für Flüchtlinge zu öffnen, war der Beginn eines deutschen Sonderwegs in Europa. Ohne Absprache mit den Partnern wurden einseitig Fakten geschaffen und dies von einer Kanzlerin, die schon in der Euro-Krise die anderen Länder von oben herab belehrte. Die vorübergehende Entscheidung wurde zum Dauerzustand, was damals schon vielen klar war. Jetzt fordert Deutschland von den anderen europäischen Ländern Solidarität, die vorher nicht gefragt wurden. Kein Wunder, dass alle dankend abwinken und Deutschland sogar zum Gespött wird: Seht, das Land der Naiven mit moralischem Größenwahn.

Seit 1949 gehörte es zur deutschen Staatsräson, dass das Land sich nie wieder isoliert in Europa. Das war die Lehre aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Konrad Adenauers Staatsdoktrin war für alle Kanzler seitdem unantastbar. Merkel hingegen geht nonchalant darüber hinweg und glaubt sich stark genug, alle anderen belehren und dominieren zu können. Kurioserweise aber nicht mit politischer Hybris, wie man es von den Deutschen vielleicht erwartet hätte, sondern mit moralischem Größenwahn. Für die anderen Europäer wirkt es, als hätte sich Deutschland aus der Realität verabschiedet.

Ein Schock, der zu Abwehrreaktionen führt. Selbst aus Frankreich hagelt es Kritik an Merkel. Es ist der Bundeskanzlerin gelungen, Deutschland in Europa zu isolieren. Dieser Fakt wird nicht dadurch erträglich, dass er hochmoralisch fundiert erscheint. Darüber hinaus hat Merkel auch die Beziehungen zu Russland erkalten lassen und fährt auch da einen Konfrontationskurs. Nur in Washington bei Obama ist sie noch gern gesehen. Sie scheint wohl zu glauben, das reiche. Wir erleben in diesen Monaten einen historischen Wandel. Deutschland verändert sich radikal. Es wäre noch vor kurzer Zeit nicht vorstellbar gewesen, dass ausgerechnet die CDU eine Kanzlerschaft trägt, die Deutschland aus den europäischen Zusammenhängen führt.

Merkel weigert sich auch, ihren Kurs demokratisch legitimieren zu lassen. Sie zieht die Fäden aus dem Hintergrund, weigert sich auf Argumente einzugehen, geht stur ihren Weg, wie ein absoluter Monarch. Kein Wunder, war sie doch immer die stärkste Gegnerin der Einführung von Volksabstimmungen. Ihre undemokratische Ader ist seit Jahren erkennbar. Womöglich verfolgt sie sogar ein zynisches Kalkül: Sie weiß, dass Deutschland die Grenzen aufgrund fehlender Ressourcen gar nicht mehr schützen kann. Sie tarnt ihr Versagen als moralische Überlegenheit. Wenn wir die Grenzen ohnehin nicht schützen können, dann sagen wir einfach, wir sind voller Nächstenliebe. Damit wäre die deutsche Politik wieder, wo sie gerne ist, nämlich in einem hochmoralischen Bereich, in den sie sich flüchten kann vor den Realitäten des politischen Alltags.

 

Quelle: Um Deutschland wird es einsam – Der BRD Schwindel

Nicht Flüchtlingskrise: Arglistige Umsiedlung – Rico Albrecht im NuoViso Talk

Viel Spass im System

Ursprünglichen Post anzeigen 222 weitere Wörter