Bulldozers pull down Calais Jungle as authorities relocate migrants to container camp — RT News

Diggers and bulldozers protected by riot police have begun carving a path towards the Calais ‘Jungle’ camp – home to thousands of refugees – after authorities told the migrants to move into new housing so the original makeshift camp can be destroyed.

French authorities want to create a 100-meter buffer zone between the Calais camp and the bordering motorway to protect thousands of lorries from migrant attacks, as the refugees try to board trucks headed to the UK.

“The migrants are invited to move from the tents to go into the containers and the facilities that have been fitted,” Philippe Mignonet, deputy mayor of Calais, told RT. “There have been lots of things created there which are illegal and they must disappear, as simple as that, they must disappear.”

Last week the city’s authorities gave Calais Jungle residents until last Thursday to leave the area, but extended the grace period until Monday. Ahead of the clean-up effort, many of those living in the Jungle had already moved into 125 homes formed from converted shipping containers in an area adjacent to the camp.

READ MORE: Clearing the Jungle? Refugees vow to fight camp evictions by French police

„We think if we move in we will be first in line for asylum in Britain,“ Afghan refugee Azatullah Sisiqi told RT.

Yet over 1,500 refugees have refused to move.

Opting to live in a 12-bed container fitted with electricity and heating requires migrant finger prints prior to entry, something that many feel would ruin their chances of crossing the English Channel.

„There [in the containers] they are like in the zoo! Here we are wild and free! They have a prison there, the police force you to stay in France. If the police come we will refuse to move, [we] want to be free and to go to England,“ said Sajawal Abbas, a refugee from Pakistan.

Refugee supporters and campaign groups such as No Borders have criticized the introduction of the container village, calling it a “concentration camp.”

Quelle: Bulldozers pull down Calais Jungle as authorities relocate migrants to container camp — RT News

Aromatherapie – Guter Duft für schöne Stunden

Das Erwachen der Valkyrjar

Wussten Sie, dass Ihr Geruchssinn direkt mit dem Gehirn verbunden ist? Deshalb können Sie mit Pflanzendüften auch für gute Laune sorgen – und noch dazu etwas für Ihre Gesundheit tun.

Warum können wir mit Düften unsere Stimmung beeinflussen?

Täglich atmen wir etwa 23.000 mal und bewegen dabei rund 12,5 Kubikmeter Luft.
Bevor wir dabei Gerüche bewusst wahrnehmen, haben wir ihn schon in unserem Unterbewusstsein aufgenommen. Unser Geruchssinn beeinflusst unser Verhalten deshalb viel stärker als uns bewusst ist.
Wenn ein Duftmolekül unsere Nasenschleimhaut erreicht, wird es über die höchste Stelle oben in der Nase an den Geruchsnerv weitergereicht und gelangt direkt in unser emotionales Gehirn, das so genannte limbische System.
Dort ruft es in Bruchteilen von Sekunden ein Gefühl oder eine Erinnerung hervor. Wir riechen zum Beispiel Orangenduft und fühlen uns an den Urlaub auf Sizilien erinnert. Deshalb können wir mit Düften auch eine wohlige und behagliche Atmosphäre in einem Raum…

Ursprünglichen Post anzeigen 652 weitere Wörter

Köln-Effekt: Plötzlich darf Polizei wieder über Vergewaltigungen durch Asylwerber informieren

Das Erwachen der Valkyrjar

polizei_vw-passat

Bereits Sonntagabend brachte der ORF die beklemmende Nachrichtenmeldung: „18-jährige im Wiener Prater von Asylwerber aus Afghanistan vergewaltigt“. Man glaubte zunächst, seinen Ohren nicht zu trauen. Montagfrüh waren dann auch die Printmedien voll mit der grauslichen Geschichte – und zitierten wörtlich einen Polizeisprecher. Wie lässt sich diese offensichtliche Kehrtwendung in der Informationspolitik erklären?

Bis vor kurzem noch hatte die Exekutive Fragen nach bekannt gewordenen Sexattacken auf Frauen konsequent nicht beantwortet – unter Verweis auf angeblichen „Opferschutz“. Man gehe in solchen Fällen nur an die Öffentlichkeit, wenn man einen flüchtigen Täter suche, hieß es. Von wegen.

Herkunft der Täter wird wieder genannt

Nun, nach dem Polizeiskandal von Köln, scheint alles anders: Die Prater-Attacke, derer ein 21-jähriger Afghane aus Kabul verdächtig ist, wurde in allen Details veröffentlicht – obwohl der Täter längst in Haft ist und auch geständig sein soll. Auch die bisherige, politisch überkorrekte Ausrede der Polizei-Pressestelle, wonach man keinerlei Hinweise mehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 211 weitere Wörter

Lettland plant Verbot der Burka

Das Erwachen der Valkyrjar

image

„Lettland wird ein Verbot der traditionellen islamischen Kleidung die das Gesicht bedeckt, in der Öffentlichkeit verbieten“, so der lettische Justizminister Dzintars Rasnacs am Montag.

„Dieses Verbot wird eingeführt werden. Die jeweiligen Entscheidungsentwürfe wurden bereits ausgearbeitet. Wir haben zwei Konzepte gewählt“, sagte der Minister im lokalen LNT Fernsehen. „Die erste ist, das Tragen von Kleidung an bestimmten Orten zu verbieten, einschliesslich staatlicher oder privater Bildungseinrichtungen. Das zweite ist, das Tragen Burka an allen öffentlichen Plätzen zu verbieten. Das zweite Konzept wurde schliesslich genehmigt,“ sagte er.

„Das Verbot muss nur noch von der lettischen Regierung genehmigt werden“, sagte Rasnacs. „Dieses Verbot ist erforderlich, nicht nur um die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten, sondern um die kulturellen Werte Lettlands und unsere gemeinsamen öffentlichen und kulturellen Räume und jeden einzelnen zu schützen“, sagte der Politiker.

Lettland hat bereits zugestimmt, 531 Migranten aus dem Nahen Osten und afrikanischen Ländern in den nächsten zwei Jahren…

Ursprünglichen Post anzeigen 56 weitere Wörter

Karneval: Polizei warnt vor aggressiver Kostümierung – mmnews

Aus Sorge vor Terroranschlägen appelliert die Polizei an die Jecken, zu Karneval keine besonders aggressiven Kostüme zu tragen. So sollte man zum Beispiel darauf verzichten, als Dschihadist verkleidet durch die Straßen zu ziehen. „Wir können nur dringend davon abraten, in einer solchen Kostümierung an Großveranstaltungen teilzunehmen“, sagte ein Mönchengladbacher Polizeisprecher gegenüber der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

Auch die Düsseldorfer Polizei würde es begrüßen, „wenn die Leute auf solche Verkleidungen verzichten“, sagte ein Sprecher. Für die vielen Polizisten, die an den jecken Tagen für die Sicherheit entlang der Züge sorgen sollen, könnte es schwierig werden, im Gedränge Spaßverkleidungen von echten Bedrohungen zu unterscheiden.

Nicht nur bestimmte Kostüme, sondern auch die oftmals zu Verkleidungen wie Cowboy oder Indianer gehörenden Spielzeugwaffen bereiten der Polizei Sorgen. „Die sehen zum Teil täuschend echt aus“, erklärte ein Polizist. „Unsere Augen sind zwar dafür geschult, aber man muss schon sehr nah ran gehen, um zu erkennen, dass es sich um eine Attrappe handelt.“

 

Quelle: Karneval: Polizei warnt vor aggressiver Kostümierung

Quecksilber in Impfstoffen: Die Mitochondrien, »Kraftwerke« der Zellen, sterben ab – Kopp Online

Seit Langem ist die zentrale Rolle von Schädigungen der Mitochondrien bei einer großen Bandbreite schwerwiegender Erkrankungen bekannt. Dazu zählen etwa Schizophrenie, Diabetes, die Parkinsonkrankheit, Epilepsie, Migräne, Schlaganfälle, das chronische Erschöpfungssyndrom und Autismus. Erst vor Kurzem wurde nun entdeckt, dass der Großteil der Schädigung der Mitochondrien tatsächlich durch Ärzte und konventionelle Behandlungsmethoden erfolgt.

»Viele dieser Erkrankungen … werden tatsächlich durch verschreibungspflichtige Medikamente, Impfstoffe und/oder andere giftige Substanzen verursacht, die die Mitochondrien in unserem Gehirn, das Nervensystem, die Muskeln und andere Organe vergiften. Auf diese Weise erkranken wir an vermeidbaren, durch ärztliche Maßnahmen oder die Gesundheitsindustrie verursachten Krankheiten.

Beide sehr realen Aspekte werden im Rahmen der gegenwärtigen Gedankenkontrolle durch die einflussreichen, von Profitstreben geleiteten multinationalen Großkonzerne aus den Bereichen Pharma- und Medizinindustrie, Medien, Nahrungsmittel und Landwirtschaft totgeschwiegen.

Diese allgegenwärtigen Unternehmen wollen uns für dumm verkaufen und geben praktisch unbegrenzte Geldsummen dafür aus, diesen Zustand beizubehalten«, erklärte der Hausarzt Gary G. Kohl, der sich auf ganzheitliche und vorbeugende psychische Gesundheitsfürsorge spezialisiert hat.

Wenn wir also überzeugt sind, unsere Kinder und uns selbst vor schrecklichen Krankheiten zu schützen, erreichen wir in Wahrheit möglicherweise genau das Gegenteil.

Die Bedeutung der Mitochondrien

Die Mitochondrien werden oft als »Kraftwerke« unserer Zellen bezeichnet. Sie liefern bis zu 90 Prozent der gesamten zur Lebenserhaltung benötigten Energie (in Form des Energieträgers Adenosintriphosphat, ATP). Eine Schädigung dieser Zellorganellen verringert die Möglichkeit, die lebensnotwendige Energie bereitzustellen, und kann zu Schwächezuständen und möglicherweise sogar zum Tod führen. Wenn die Mitochondrien nicht richtig arbeiten, drohen den Zellen akuter Sauerstoffmangel und ein langsames Absterben. Ganze Organsysteme können im Verlauf dieses Prozesses ausfallen.

Durch Medikamente ausgelöste Schädigung der Mitochondrien

Einige Studien deuten darauf hin, dass viele Fehlfunktionen der Mitochondrien durch Medikamente ausgelöst werden. Dennoch werden von der amerikanischen Behörde für Nahrungsmittelsicherheit und die Zulassung von Medikamenten (FDA) bei der Neuzulassung von Arzneimitteln bisher keine verbindlichen Untersuchungen zu möglichen giftigen Auswirkungen auf die Mitochondrien verlangt.

Medikamente wie Barbiturate (Schlafmittel), psychoaktive Substanzen und Paracetamol (der Wirkstoff des Medikaments Ben-u-ron) sind für ihre schädigende Wirkung auf Mitochondrien und das Gewebe bekannt.

Aber trotz aller Belege sehen die FDA und andere Einrichtungen keinerlei Notwendigkeit, diese Medikamente vom Markt zu nehmen.

Impfstoffe, die Quecksilber enthalten

Das Konservierungsmittel Thimerosal (auch: Thiomersal), das oft in Impfstoffen, Hauttests, der Tinte bei Tattoos und Produkten für die Nase enthalten ist, führt zur Entstehung von Ethylquecksilber, das die Energieerzeugung (ATP) in den Mitochondrien beeinträchtigt und die Bildung freier Radikale begünstigt, die nachweislich auch die mitochondriale DNA schädigen.

Jedes Jahr werden Tausende schwangere Frauen und damit indirekt auch ihre ungeborenen Babys (mit ihrem noch unterentwickelten Immunsystem und dem sich noch in der Entwicklung befindenden Gehirn) gegen Grippe geimpft.

Trotz eindeutiger Belege behaupten die CDC, die American Academy of Pediatrics (AAP), Kinderärzte sowie andere Mediziner und Journalisten weiterhin, dass wir uns um die angeblichen giftigen Auswirkungen von Quecksilber enthaltenden Impfstoffen keine Sorgen machen müssten. Die wissenschaftliche Literatur spricht allerdings eine andere Sprache.

Die Verbindung zwischen Thimerosal und Autismus

Zu den am meisten untersuchten Forschungsthemen in diesem Zusammenhang gehört die Verbindung zwischen dem in Impfstoffen enthaltenen Thimerosal und der Entwicklung von Autismus. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Zellen, die sehr empfindlich auf Thimerosal reagieren, auch eine höhere Konzentration von oxidativen Stressmarkern und Carbonylproteinen sowie eine höhere Oxidation aufweisen. Dies deutet darauf hin, dass Menschen mit leichten Schädigungen der Mitochondrien hochanfällig für die insbesondere auf die Mitochondrien wirkenden Gifte wie Thimerosal sind.

Zur Klärung dieses Sachverhalts sind sicherlich noch sehr viele weitere und umfassende Forschungen erforderlich. Ein Aufsatz, der in der Fachzeitschrift Toxicological & Environmental Chemistry veröffentlicht wurde, kommt zu dem Schluss, dass eine Vielzahl wissenschaftlicher Literatur existiere, die die oben genannte These untermauere und die Auswirkungen von Quecksilber auf das Nervensystem und die Mitochondrien sowie die plausible Wahrscheinlichkeit belege, dass es Autismus auslöst.

Ein weiterer Artikel, der im Journal of Neurochemical Research erschien, stellt einen starken Zusammenhang zwischen Thimerosal und neurotoxischen Schädigungen bei Tieren fest.

Quecksilber reichert sich im Gehirn an und beeinflusst dessen neurologische Entwicklung. Die Verfasser der Studie erklären, dass die Menge an Quecksilber nur einer Impfdosis ausreiche, um die Gesundheit des Gehirns zu beeinträchtigen.

Viele Länder haben daher bereits den Einsatz von Thimerosal als Konservierungsmittel in Impfstoffen oder im Zusammenhang mit anderen Anwendungen verboten oder setzen sich für ein entsprechendes Verbot ein.

 

Quelle: Quecksilber in Impfstoffen: Die Mitochondrien, »Kraftwerke« der Zellen, sterben ab – Kopp Online

Morddrohung: Antifa „beerdigt“ AfD-Politiker

Gegen den Strom

afd1

Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es den ersten Toten aus den Reihen der AfD zu beklagen gibt. Beispielhaft dafür steht die zu beobachtende Eskalation der Gewalt gegen den AfD-Politiker und Vorsitzenden der „Junge Alternative Hochschulgruppen“ und JA Bezirksvorsitzenden Lars Steinke aus Göttingen in Niedersachsen. Während sich noch Ende vergangenen Jahres das Heer der Lückenpresse über den „Galgenmann“ bei Pegida echauffierte, schaffen es konkrete Morddrohungen und Anschläge von Links, wenn überhaupt, nur in die Lokalspalten regionaler Publikationen. So auch im Fall des jungen AfD-Politikers Lars Steinke, der seit Monaten dem Terror von Links standhaft die Stirn bietet. Über mit frischer Erde errichteten Gräbern, ausstaffiert mit Kreuz und Grablichtern, hält die Antifa, feige hinter Bannern das Gesicht versteckend, ihre unmissverständliche Morddrohung hoch: „Ein Grablicht für Steinke“.

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter

Pegida-Demo Dresden: Brite nennt Bevölkerungsaustausch in der EU “geplant” und “Völkermord” (18.01.2016) – Gegen den Strom

Pegida-Demo Dresden: Brite nennt Bevölkerungsaustausch in der EU “geplant” und “Völkermord” (18.01.2016)

Epoch Times, Montag, 18. Januar 2016 21:31
Bei Pegida in Dresden drehte sich heute in Teil 1 alles um die Volksverhetzungs-Anzeigen gegen Tatjana Festerling wegen ihres “Mistgabel”-Satzes in der Rede von vergangenem Montag. Siegried Daebritz rechnete mit Sachsens Ministerpräsident Tillich ab. Lutz Bachmann schwieg wegen Heiserkeit. In Teil 2 sprach der britische Anwalt und “Moscheen-Verhinderer” Gavin Boby gegen den “geplanten Bevölkerungsaustausch”. Helene aus Chemnitz forderte die überfällige Verabschiedung einer gesamtdeutschen Verfassung.
Pegida-Demo am 18.01.2016.
Pegida-Demo am 18.01.2016.    Foto: Facebook Pegida

+++ Ende des Live-Tickers! +++

Der Spaziergang verlief friedlich. Es gab einige lautstarke Gegendemonstranten, die von der Polizei abgeschirmt wurden, so Augenzeugen.

20:35  Jetzt kommt die Nationalhymne und das Taschenlampen-Ritual. Die Kundgebung geht damit zu Ende.

20:33  Die nächste Rednerin ist Helene aus Chemnitz.

Sie sagt: „Ich bin so überwältigt, über soviel Mut, der Montag für Montag hier in Dresden auf die Straße geht – ich verneige mich vor

Euch allen!“

Der Motor der Motivation gehe von Dresden aus und müsse am Laufen gehalten werden. Alle hätten ein schweres Jahr hinter sich – voller Verleumdungen und Spaltungsversuche. Viele fragen mich täglich auch in Chemnitz – hat es noch Sinn? Wir haben als Pegida erreicht der Hetze und Verleumdung dieser Politik zu trotzen. Pegida habe es erreicht, dass „unsere vorhergesagten Warnungen, die wir seit über einem Jahr hier mit euch auf die Straße tragen“, heute die Berichterstattung der Medien beherrschten.

Pegida-Demo am 18.01.2016.

Helene fordert Merkels Rücktritt und es gibt wieder einen „Ausmisten!“-Chor.

Die Idee Pegida sei „ein grenzüberschreitendes Werk aller Patrioten“. „Es gibt viele Länder welche erkannt haben, ein friedliches Miteinander in Europa geht nur mit Selbstbestimmung und Wahrung nationaler Interessen“, so Helene.

“Macht … was für ein gewaltiges und doch furchtbares Wort”, philosophiert sie. “Wer Macht hat, braucht nur willfährige und gleichgeschaltete Medien um das Volk zu manipulieren.“ Leider gebe es viele, die es genießen würden auf einem Einkommenslevel weit über der Normalbevölkerung zu leben, und die deshalb kuschen und eine Politik mittragen, die schädlich für das Land sei.

Helene fordert eine Übergangsregierung bis zu Neuwahlen und davor erstmal die Verabschiedung einer richtigen Verfassung für Deutschland, die eigentlich schon bei der Wiedervereinigung fällig gewesen sei.

„Wir sind das Volk und wir bestimmen, wer über uns bestimmt“, so Helene.

Dass die Chemnitzer Pegiden öfter in der Nähe des Karl Marx-Monumentes Kundgebungen abgehalten hätten, sei nicht zum Gedenken, sondern zum Mahnen gewesen: „Wir alle haben begreifen müssen, was kommunistische Diktatur bedeutet – heute sind wir diesen Ideologien wieder näher denn je, denn rot-rot-grün hält überall Einzug“, so Helene. Dieser Trend müsse sofort gestoppt werden.

Helene lädt die Demonstranten noch ein zur Kundgebung “1 Jahr Pegida Chemnitz -Erzgebirge” am 2.Februar, einem Dienstag, um 18.00 ans Chemnitzer Karl Marx-Monument.

                   

20:15  NACHTRAG:

Wegen Problemen mit dem Live-Stream entging uns an dieser Stelle ein Teil der Rede von Gavin Boby. Die Rede wird noch heute nacht auf Youtube hochgeladen, auf dem Kanal„Patriot für unsere Zukunft“ teilte das Pegida-Orgateam mit.

Boby brachte einige Koran-Auszüge, in denen zum Töten der Ungläubigen aufgerufen wird und benannte diese detailliert. Der britische Anwalt hielt seine Rede auf Deutsch.

„Der Islam ist radikal. Er ist extrem“, sagte Boby, „nicht weil ich es sage, sondern weil das Gesetz es sagt. Die UN-Völkermord-Konvention. Wir haben keine andere Wahl, als uns dagegen zu erheben.“ Wenn man sich nicht erhebe, „dann wird es in England noch mehr Vergewaltigungs-Gangs geben und in Deutschland noch mehr Vorfälle wie in Köln“.

Boby meinte, er habe auch eine gute Nachricht: Dass man nämlich den aktuell in der EU und besonders in Deutschland politisch angestrebten Bevölkerungsaustausch laut UN-Völkermord-Konvention rechtlich als Völkermord auslegen könne. Und dass der Bevölkerungsaustausch tatsächlich geplant sei, dafür gebe es Dokumente, die dies beweisen. Die Politiker würden mitmachen – auch wenn sich viele von ihnen gar nicht vollumfänglich bewusst sein, was sie da täten.

(„Ausmisten!“-Rufe)

“Hier geht es um Völkermord“, Darum habt ihr Recht, sie daran zu erinnern und laut zu rufen „Wir sind das Volk!“, so Boby. („Wir sind das Volk“-Rufe)

In diesem Moment seid ihr das Volk“, so der Anwalt. Es gebe noch „zuwenige von uns“, die sich erheben. Doch Dresden sei das Vorbild: „Euer Mut, euer Anstand und eure Hingabe – ihr seid ein Beispiel für uns alle in Europa und dafür danke ich euch zutiefst.“ Damit schloss er seine Rede.

Boby sagte in seiner Rede auch, mittlerweile habe er 30 von 50 geplanten Moscheen verhindert.

20:04  Ein prominenter Gastredner in Teil 2 wird Gavin Boby sein, ein Rechtsanwalt und Islamisierungs-Gegner aus Großbritannien, genannt „The Mosque Buster“. Der Name deutet es bereits an: Boby hat sich darauf spezialisiert, den Bau von Moscheen zu verhindern – mit Hilfe des Baurechts. Der Leiter der „Law and Freedom Foundation“ behauptete 2014 laut der Zeitung The Guardian, bereits 17 von 19 geplanten Moscheen erfolgreich verhindert zu haben – allein mit Hilfe von Bau-Auflagen. Man kann Boby nicht nur bei Objekten in Planung kontaktieren, er bietet seine Dienste auch an, wenn es um die Umnutzung von Gebäuden als Moschee geht. In einemYoutube-Interview erklärte er, dass Anwohner und Gemeinden meist von den politischen Eliten im Stich gelassen würden und deshalb selbst aktiv werden müssten. Und meist täten Menschen dies nicht nur aus Sorge um ihre Nachbarschaft und ihr direktes Lebensumfeld, sondern auch in Hinsicht auf die Zukunft des Landes im allgemeinen. Er sei vom positiven Feedback auf seine Arbeit überrascht. Schon als er mit seiner Arbeit 2011 begann, erhielt er mehr Anfragen als gedacht.

Boby ist außerdem als Aufklärer über islamistischen Extremismus aktiv.

19:20  Der Spaziergang durch die Dresdener Innenstadt beginnt. Dies seien Bilder, die Hunderttausenden Menschen auf der Welt Mut machten, so Siegfried Daebritz. “Also geben wir ihnen diese Bilder”.

19:05  Das Mistgabel-Muskelspiel solle ablenken von der Umvolkung tausender Integrations-unwilliger Jungmuslime und letztlich der Zerstörung Deutschlands und Europas, so Festerling.

„Mistgabeln sind ein Symbol für Revolution – und nichts anderes brauchen wir hier in Deutschland!“, ruft Festerling. Sie fordert dazu auf, „die Mistgabeln im Kopf“ zubehalten. Sie schlägt vor, dass bei den nächsten Landtagswahlen wie in Baden-Württemberg im März „die Wahlurnen qualmen“ sollten. Denn es gebe aktuell in Deutschland keine parlamentarische Opposition.

„Die einzige Opposition in Deutschland ist die Straße. Das sind wir, das ist Pegida und das ist die AfD. Und deshalb bekämpfen sie uns.“ Im Gegenzug zu denen, die die Gewalt finanzieren und sich mit Organisationen wie der Antifa gemein machen, sei Pegida eine friedliche Bewegung, die sich allein auf das Grundgesetz stütze und dessen Einhaltung fordere.

„Wir fordern von der Bundesregierung und dieser Durchgeknallten an der Spitze, dass sie sich gefälligst an Verträge, Regeln und Gesetzte zu halten haben“, so Festerling weiter.

…..

Weiterlesen und Quelle: Pegida-Demo Dresden: Brite nennt Bevölkerungsaustausch in der EU “geplant” und “Völkermord” (18.01.2016) – Gegen den Strom

Verteidigung? Selbsthilfe? Bürgerwehren? – Anitas Corner, Gastbeitrag

Mywakenews's Blog

Anitas Corner

Abb.: Collage aus Internetbild und Wake News

Die bewusste Zerstörung der Völker Europas zu Gunsten der EUROMED Mittelmeer-Union der Zionisten

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News
https://mywakenews.wordpress.com/2015/11/03/die-asylanten-invasionsarmee-umsetzung-der-euromed-mittelmeer-union-wake-news-radiotv/

Gastbeitrag: Verfasserin Anita, Anitas Corner

Nach den Vorfällen am Silvester in Köln und anderen Städten Deutschlands/ Europas ist eines wohl klar geworden: Die Polizei und die Politiker schützen uns Bürger nicht.!!!!!

Frauenselbstverteidigung Ratgeber Frauenselbstverteidigung Ratgeber

Abb.: http://www.frauenselbstverteidigung.de/

Deshalb müssen wir uns selbst schützen und auch verteidigen bzw. wehren können.

Vielen ist das schmerzlich klar geworden und so nehmen die Waffenkäufe inzwischen vermehrt zu und man kann so manchen Artikel nicht mehr so einfach erhalten.

Mit Waffen allein ist es aber nicht getan. So können wir im Artikel:

https://conservo.wordpress.com/2016/01/16/nach-koeln-selbstverteidigung-eine-frau-beschreibt-um-was-es-geht/

lesen, dass es notwendig ist, sich auf Übergriffe vor allem mental vorzubereiten.

Warum ist das so wichtig? Ganz einfach, damit man nicht in Schockstarre ist, wenn so etwas – wie z.B. in Köln – passiert. Man ist darauf eingestellt und kann entsprechend reagieren; z.B. mit dem Knie in eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 889 weitere Wörter

Warum sich kein einziger „Flüchtling“ integrieren muss – Der BRD Schwindel

Von Thomas Böhm

Merkel: Flüchtlinge sind für Deutschland eine „Chance von morgen“

Es gibt eine einfache Formel, die unsere „Unheilbare“ der dreisten Lüge überführt.

Migranten-IS-ParisJe mehr Migranten in unser Land strömen, desto weniger wird die Integration gelingen (und wenn man etwas weiter rechnet, auch gar nicht mehr nötig sein).

Als in den 60er die ersten türkischen Gastarbeiter nach Deutschland kamen um zu arbeiten (ja, damals war so etwas noch möglich), handelte es sich um Einzelgänger, vielleicht auch Kleingruppen. Mehr nicht.

Ihnen blieb nichts anderes übrig, als sich den Gegebenheiten, den Sitten und Gebräuchen und vor allen Dingen dem Gesetzen des Gastgeberlandes anzupassen.

Sie mussten die deutsche Sprache lernen, um sich am Arbeitsplatz aber auch im Alltag zu behaupten, andernfalls hätte man sie aus Deutschland hinauskatapultiert, so schnell hätten sie keine Kartoffel schälen können.

Die ersten Familien wurden nachgeholt, die ersten Kinder in Deutschland geboren. Auch diese wurden ein Teil der Gesellschaft, es gab viele deutsch-türkische Freundschaften, türkische Mädchen und Frauen, die frei waren wie der nordfriesische Wind. Es wurden sogar „Mischehen“ geschlossen und gemeinsame Kinder gezeugt.

Eine wunderbar multikulturelle Welt!

Aber dann irgendwann kippte die Stimmung. Neben vielen weiteren Türken wurden auch Araber in Deutschland sesshaft. Die Gruppen wurden größer, man zog in die Nähe seinesgleichen, bestimmte Stadtviertel, in denen sich die ersten Generationen schon breit gemacht hatten, waren da die bevorzugten Adressen.

Immer mehr türkische und arabische Lebensmittelgeschäfte, Juweliere, Banken, Bars und Cafés wurden eröffnet, die Migranten hatten es geschafft und es wurde ihnen fatalerweise auch erlaubt, ihre Heimat in Deutschland neu aufzubauen.

Und dann strömten die Imame in das Land. Allerorts wurden Moscheen gebaut und sie füllten sich prächtig, die Frauen verhüllten sich, das Band zwischen den Gastgebern und den Gästen wurde meistens aus religiösen Gründen zerrissen.

Der Islam setzte sich fest, die Abschottung war perfekt. Dort, wo Migranten plötzlich die Mehrheit bildeten, mussten sich die Deutschen anpassen, oder Reißaus nehmen, da kaum einer mehr Deutsch verstand und die heimischen Sitten und Gebräuche geächtet wurden.

Das war die Geburtsstunde der Migrationsbeauftragten, der ganzen gigantischen Migrationsindustrie. So überflüssig wie ein Kropf, aber durch den Steuerzahler finanziert und von daher staatlich, politisch gefördert. Zumindest einige wenige sollten von der Migrantenschwemme doch profitieren können.

Gleichzeitig entstanden immer mehr Parallelgesellschaften, übernahm in bestimmten Vierteln die Scharia die Gesetzgebung. Der deutsche Bürger blieb außen vor, wurde nur noch als leicht zu schröpfender Gastgeber betrachtet.

Um Arbeit ging es schon lange nicht mehr. Eine große Zahl von Migranten wurden über die Sozialhilfe oder das Kindergeld am Leben erhalten, immer mehr Türken und Araber verdienten sich ihre „Brötchen“ durch Kriminalität, ohne dafür belangt werden zu können. Das sprach sich rum und so kamen immer mehr, immer mehr und immer mehr.

Wir steuern bald die 20 Millionen Marke an.

20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund mit oder ohne deutschen Pass leben dann in Deutschland – aber eben nicht mit uns, sondern unter ihresgleichen.

Denn kein einziger dieser Neuankömmlinge wird sich jemals integrieren. Er muss es nicht. Selbst die Neujahrsansprache der Unheilbaren wird mit arabischen Untertiteln ins Haus geliefert, es darf Halal geschlachtet, Frauen als Freiwild auf die Bäume gejagt , in den Moscheen der Islam mit all seinen gewalttätigen Varianten unbehelligt gepredigt werden.

„Fühlen Sie sich wie Zuhause“ lautet die Botschaft der Unverantwortlichen.

Die Flüchtlingslager sollen auf Grund gewisser kultureller Unstimmigkeiten, die nach dem heimischen Faustrecht geklärt werden, demnächst in Ethnien aufgeteilt werden und das hat mit Multikulti oder Integration soviel zu tun wie Schlagsahne mit guten Boxkämpfen.

Den allerletzten Beweis, dass unsere Regierung überhaupt nicht an Integration interessiert ist, liefert uns aktuell der „Focus“:

Auf dem Tempelhofer Feld werden nach Ansicht einer SPD-Politikerin nicht nur Wohnungen für Flüchtlinge gebraucht. Sie gehe davon aus, dass hier ein ganzer „Stadtteil“ für Flüchtlinge entstehe.


„Ein Stadtteil heißt: Nicht nur Betten und ein Dach über dem Kopf, sondern das heißt: Infrastruktur“, sagte Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler am Samstag im RBB-„Inforadio“. An dem ehemaligen Flughafen müssten auch Schule, Kinderbetreuung und Freizeitgestaltung entstehen. „Die Menschen müssen wissen, was sie den ganzen Tag machen sollen.“


Wenn notwendig, müsse dafür das Tempelhof-Gesetz geändert werden, sagte Schöttler. „Aber selbstverständlich nur für diesen Zweck und nur befristet.“ Entwürfe für Flüchtlingsinfrastruktur auf dem Gelände des früheren Flughafens Tempelhof veröffentlichte inzwischen auch die Stadtentwicklungsverwaltung. Demnach sollen auf dem Flughafen-Vorfeld unter anderem eine Schule, Sporthallen, ein Fußballfeld mit Tribüne, ein Job-Center und eine Großküche entstehen.

www.focus.de/regional/berlin/migration-schoettler-erwartet-stadtteil-fuer-fluechtlinge_id_5199159.html

Was natürlich fehlt, damit die De-Integration perfekt ist: Eine eigene Moschee auf dem Tempelhofer Feld. Aber die wird kommen, garantiert.

Verlogen ist auch die Aussage unserer linkslastigen Familienministerin Manuela Schwesig:

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat sich gegen Pläne der Union gestellt, den Familiennachzug für Flüchtlinge, deren Angehörige in einem sicheren Drittstaat wie der Türkei leben, einzuschränken. „Das wäre ein großer Fehler für die Integration“, sagte Schwesig der „Welt am Sonntag“.


„Es ist etwas anderes, 100 Familien zu integrieren als 100 allein reisende Männer. Die Kinder haben eine hohe Integrationskraft. Sie leben sich schnell in Kita und Schule ein und bauen ihren Familien Brücken“, sagte Schwesig der Zeitung…

www.welt.de/politik/deutschland/article151086100/Schwesig-ruegt-Einschraenkungen-bei-Familiennachzug.html

Falsch!

Familiennachzug bedeutet nur noch mehr Kosten für den Steuerzahler. Frauen, Töchter und Mütter werden zu Hause eingesperrt oder unter einen Schleier gepackt, sie verschwinden ebenso wie alle anderen Familienmitglieder in der Parallelgesellschaft und den Söhnen werden zu Beginn des ersten Schuljahres Messer in die Schultüte gepackt.

Warum sich auch die so genannten Vorzeige-Migranten, die den Marsch durch die Institutionen geschafft haben, in Wirklichkeit überhaupt nicht integriert haben, sondern wie Anwälte lediglich die Interessen ihrer eigenen Klientel gegen Deutschland vertreten, zeigt uns ausgerechnet die Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz:

Die SPD-Politikerin hat selbst ein Strategiepapier geschrieben, das der „Welt“ exklusiv vorliegt. Es soll als Diskussionsgrundlage für Bundes- und Landesministerien dienen – und es liest sich wie eine Art Masterplan für die gesellschaftliche Einbindung derjenigen, die in Deutschland bleiben werden. Sie fordert darin deutlich mehr Anstrengungen von Bund, Ländern und Wirtschaft.


Özoguz‘ Ausführungen enden mit einer klaren Botschaft: „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“ Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.

www.welt.de/politik/deutschland/article146582999/Das-ist-der-Masterplan-zur-Integration-der-Fluechtlinge.html

Es gibt nur eine, wenn auch geringe Chance, den einen oder anderen Neuankömmling zu integrieren: Mann müsste die Integrationsindustrie mit samt ihren vom Steuerzahler finanzierten Posten abschaffen. Denn Integration gelingt nur, wenn sie gewollt ist und durch Eigeninitiative auch umgesetzt werden kann.

 

Quelle: Warum sich kein einziger „Flüchtling“ integrieren muss – Der BRD Schwindel

Heesch: Bürgermeisterin erklärt Notstand nach Ausschreitungen bei Demo gegen Asylanten – Der BRD Schwindel

von O24

Niederlande: Am Montagabend eskalierte die Stimmung bei einer Demonstration gegen ein Aufnahmezentrum in der kleinen Gemeinde Bernheeze / Heesch.

Die Bürgermeisterin Marieke Moorman erteilte der Polizei Sonderbefugnisse zur Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung.

Aufgrund der aufgebrachten Stimmung der Menschen wurde das Rathaus, in dem gerade eine Sitzung stattfand evakuiert.

Tausende Menschen sollen Polizei mit Steinen, faulen Eiern und Feuerwerkskörpern angegriffen haben. Das gesamte Gebiet wurde umgehend von der Polizei geräumt.

‚t Krult in #Heesch. #krullendonk #azc pic.twitter.com/gTKJhehwUi

— Danny van Asperen (@dannyvanasperen) 18. Januar 2016

In dem Ort ist ein Aufnahmezentrum mit einer Laufzeit von zehn Jahren für die Unterbringung von 500 Asylanten geplant.

Aber die Stimmung in den Niederlanden ist gekippt, auch dort gab es Übergriffe von muslimischen Asylanten auf Frauen an Silvester.

„Wenn berechtigter Zorn der Bürger in Angst umgedeutet wird“ schreibt Freek van Beetz auf Opiniez dazu.

Er könne sich nicht erinnern, dass die Anhänger von Geert Wilders Attentate mit Kalaschnikows oder Sprenggürteln verübt hätten, heißt es weiter in seiner Analyse in Bezug auf eine öffentlich geführte Diskussion mit dem Berater und Experten für „Antiradikalisierung“ David Kenning, der die Ereignisse verharmlose und „Rechtspopulisten“ wie Wilders, Le Pen oder Donald Trump als das eigentliche Problem darstelle. Sie würden Ängste schüren, die vor allem dem „Islamischen Staat“ in die Hände spiele, hatte Kenning behauptet.

Solche Thesen kennt man aus den hiesigen Propagandasendungen zu Genüge, verschwiegen wird hierzulande, dass den Holländern längst der Kragen geplatzt ist und die Ausschreitungen während der gestrigen Demonstration die logische Folge einer Politik gegen die Interessen der Bürger ist.

Gemeentehuis Heesch ontruimd na AZC-protest – ME drijft iedereen naar achteren. #heesch pic.twitter.com/i8K4g6EtYbt.co/M2oVPOj8w3

— Het laatste nieuws (@Nieuws_) 18. Januar 2016

 

Quelle: Heesch: Bürgermeisterin erklärt Notstand nach Ausschreitungen bei Demo gegen Asylanten – Der BRD Schwindel

Neues vom kleinen Agitator – Der BRD Schwindel

von Michael Paulwitz

Heiko „Justizminister“ Maas weiß, wo der Schuh wirklich drückt: Massenhafter Sex-Terror arabisch-afrikanischer Banden, Frauen trauen sich nachts nicht mehr auf die Straße und wollen Großveranstaltungen meiden? Linksextremisten verwüsten Innenstädte, liefern sich in Regimentsstärke Straßenschlachten mit der Polizei, stürmen Rathäuser und Polizeiwachen und fackeln allnächtlich Autos ab? Der Mann, der sich „Bundesjustizminister“ nennen darf, weiß die Antwort: Heiko Maas lädt die Länderjustizminister zum „Gipfel gegen rechte Gewalt“.

Heiko Maas: Westentaschen-Inquisitor

Heiko Maas: Westentaschen-Inquisitor

Die Begründung ist grotesk: Eine „Welle fremdenfeindlicher und rechtsradikaler Gewalt“ bedrohe den „inneren Frieden unserer Gesellschaft“. Wie er darauf kommt? Die Zahl der Gewalttaten gegen „Flüchtlingsunterkünfte“ sei im vergangenen Jahr „sprunghaft“ gestiegen – die im Fall der Asylbewerberkriminalität übliche Relativierung mit der noch viel sprunghafter gestiegenen Zahl der „Flüchtlinge“ greift hier offensichtlich nicht, mal abgesehen davon, daß es sich beim Gros der alarmistisch zusammenaddierten „Angriffe“ nicht selten um Bagatellen oder um ungeklärte Brandursachen beziehungsweise von den Bewohnern selbst begangene Brandstiftungen handelt.

Linksextreme Bürgerkriegsproben

Sodann sei der Rechtsstaat noch durch den verstärkten Ruf nach „Bürgerwehren“ derzeit „besonders herausgefordert“, als wäre das nicht viel eher ein reichlich aussichtsloser Bürger-Denkzettel für sich abzeichnendes Staatsversagen. Und, besonders dreist: Daß kürzlich ein paar hundert Rechtsextreme im Leipziger Szeneviertel Connewitz gewalttätig wurden, das organisierte Linksextremisten als ihr persönliches Eigentum betrachten, verlange nun aber wirklich nach einem noch intensiveren „Kampf gegen Rechts“.

Daß Heiko Maas nach den letzten Leipziger Dezemberkrawallen genausowenig einen „Gipfel gegen linke Gewalt“ ausgerufen hat wie nach allen bisherigen linksextremen Bürgerkriegsproben, daß auf die Schande der Silvesternacht in Köln und vielen anderen Städten noch immer kein „Gipfel gegen deutschenfeindliche Ausländergewalt“ folgte und der SPD-Vorstand die Bürger mit ein paar allgemeinen Ankündigungen zu mehr Polizeibeamten und besserem „Schutz vor Übergriffen“ abspeisen will – geschenkt.

Zweifellos kann ein Staat rechtsextrem motivierte Gewalt nicht tolerieren – genausowenig wie er linksextreme oder Einwanderergewalt hinnehmen dürfte. Daß der „Bundesjustizminister“ die Akzente so offensichtlich einseitig und gegen die Realität setzt, ist jedoch weder Zufall noch Ignoranz.

Justiz und Staatsmacht werden instrumentalisiert

Einem Heiko Maas geht es nämlich nicht um den drohenden Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung durch die Auswirkungen unkontrollierter Masseneinwanderung, wenn er Sorge um den „Rechtsstaat“ heuchelt. Maas will vielmehr Justiz und Staatsmacht offen instrumentalisieren, um mißliebige Meinungen und potentiell jedes Aufbegehren gegen die Land und Nation zerreißende Einwanderungspolitik der Bundesregierung zu unterdrücken und zu kriminalisieren.

Die Justiz soll für „fremdenfeindliche“ und „rechtsradikale“ Straftaten „sensibilisiert“ werden, will Maas – das heißt im Klartext: Der Marsch in die Gesinnungsjustiz soll forciert werden. Und die Steuermittel für „Präventionsprogramme“, die sich „gegen Rechts“ richten, sollen verdoppelt werden – mit anderen Worten: der an ein Netzwerk sogenannter „Nichtregierungsorganisationen“ ausgelagerte Meinungsdruck, mit dem die Öffentlichkeit im politisch erwünschten Sinn gelenkt werden soll, wird nochmals intensiviert.

Damit nicht genug, legt Heiko Maas auch gerne selbst Hand an. Aus seiner Begeisterung für geglückte Zensurmaßnahmen im Amt macht er auch gar keinen Hehl: „Gut, daß Facebook dem Druck nachgibt“, freut er sich auf Twitter über die Ankündigung des US-Unternehmens Facebook, künftig ein dreistelliges Team externer Überwacher zu engagieren, um „gezielt deutschsprachige Hetze auf Facebook aufzuspüren und zu löschen“.

Deutschenfeindliches Triumphgeheul

Überflüssig zu erwähnen, daß linksextremes und deutschenfeindliches Triumphgeheul nicht im Visier der von Maas eingeforderten und bestellten Zensoren stehen wird. Dafür bürgen schon die von Maas in die „Task Force“ zur Facebook-„Beratung“ gehievten üblichen Verdächtigen – allen voran die gelernte Stasi-Informantin „IM Victoria“ Anetta Kahane von der „Amadeu-Antonio-Stiftung“.

Anetta Kahane: Vorsitzenden der Amadeu-Antonio-Stiftung

Anetta Kahane: Vorsitzenden der Amadeu-Antonio-Stiftung

Und die von Facebook auf staatlichen Druck und unter dem Beifall des Zwangsgebühren-Staatsfernsehens bestellte Überwachungsfirma Arvato, eine hundertprozentige Bertelsmann-Tochter, wird ebenfalls schon dafür sorgen, daß vor allem „rechtsradikale Haßreden“ – im Zweifelsfall: einwanderungskritische Äußerungen – unter die Sofortlöschung fallen.

Westentaschen-Inquisitor

Kommunikationspannen wie nach der Kölner Silvesternacht, als soziale und alternative Medien den Versuch von Politik, Behörden, konformistischen Medien und „Willkommensrundfunk“ zunichte machten, die Ereignisse wie gewohnt unter den Teppich zu kehren, können so im Idealfall gar nicht erst wieder vorkommen.

Einen Justiziminister, der sich derart stolz und freudig zur Gängelung privater Unternehmen und zur Zensur unabhängiger Medien bekennt, dürfte Deutschland seit den Zeiten der stalinistischen „DDR“-Amtskollegin Hilde Benjamin nicht mehr gesehen haben.

Ein Staat, in dem ein Westentaschen-Inquisitor wie Heiko Maas das Amt des Bundesjustizministers bekleiden darf, ist offenkundig noch um einiges morscher, als selbst Pessimisten sich das ausmalen.

 

Quelle: Neues vom kleinen Agitator – Der BRD Schwindel

Schweden: Schüler bezahlte mutigen Einsatz für bedrängte Mädchen mit seinem Leben

Wissenschaft3000 ~ science3000

Der 15-jährige Arminas Pileckas wollte seinen Mitschülerinnen helfen und sie vor Übergriffen durch einen 14-jährigen Zuwanderer schützen. Dafür musste er mit dem Leben bezahlen. Mit einem brutalen Messerstich attackierte ein ausländischer Schulkollege den jungen Schweden, der schließlich seinen Verletzungen erlag. shutterstock_114300748-140x94

Regelmäßig habe der 14-j. mutmaßliche Täter, ein syrischer Flüchtling, seine Klassenkolleginnen sexuell belästigt und angegriffen. Als sich der 15-j. Arminas für die Mädchen einsetzte, entbrannte ein heftiger Streit zwischen den beiden. Der junge Syrer informierte sich im Internet, wie man mit einem Messer am besten zusticht, wie mittlerweile bei den Ermittlungen bekannt wurde.

Am 11.1.2016 ging der junge Syrer am Korridor der Schule auf seinen Widersacher los und verletzte ihn mit Messerstichen tödlich. Das Opfer wurde von einem Krisenstab notoperiert, starb aber wenig später an seinen Verletzungen. Die Hintergründe zum Tod des jungen Arminas wurden erst durch die litauische Presse bekannt, wo die Familie des Verstorbenen ursprünglich herstammt.

Ursprünglichen Post anzeigen 2 weitere Wörter

Revolutionen, Chaos & Monster-Crash: Nächste Welle der Banken-Bail-Ins hat begonnen | PROPAGANDAFRONT

Die Phase der Rettung der sogenannten „systemrelevanten“ Banken haben wir nun hinter uns gelassen. Die Banken sind nicht mehr zu groß, um sie pleitegehen zu lassen, sondern zu groß, um sie noch zu retten. All die Versprechungen des Sozialismus brechen gerade in sich zusammen – das gilt für die Krankenkassen, die Rentenkassen bis hin zur Einlagensicherung der Banken.

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 17.01.2016

Portugal hat laut Bloomberg nun mit dem Bail-in von Banken begonnen. Das Faszinierende daran ist, dass niemand zu sehen scheint, dass es sich hierbei um ein Totalversagen des Sozialismus handelt. Die US-Notenbank Federal Reserve – deren Anteilseigner Banken sind – wurde 1913 gegründet, um die für die Verhinderung von Bankenpleiten notwendigen Gelder bereitzustellen. Die Fed war zu Beginn ihrer Existenz dazu angehalten, Unternehmensanteile aufzukaufen, wenn die Banken nicht in der Lage oder willens waren, den Unternehmen Kredite bereitzustellen. Dann kann der Erste Weltkrieg und die Politiker wiesen die Fed an, Staatsanleihen zu kaufen. Diese Regelung wurde in der Folge natürlich nie wieder zurückgenommen – und das heißt, dass die Fed nie wieder der ihr ursprünglich zugewiesenen Aufgabe, nämlich der Stützung von Wirtschaftsunternehmen nachkam.

US-Präsident Roosevelt riss dann die Kontrolle über die Fed an sich und verlagerte ihren Sitz nach Washington. Er führte überdies einen landesweit einheitlichen Leitzins ein; jede einzelne Filiale der Fed hatte bis dahin unterschiedliche Zinssätze, um Kapital anzulocken, wenn es Geldverknappungen in einem Fed-Distrikt gab. Es war also eigentlich üblich, dass es innerhalb der USA unterschiedliche Zinssätze gab, die mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor Ort korrespondierten.

01

Roosevelt schuf überdies die US-Einlagensicherungsbehörde FDIC, da die Fed bei ihren Aufgaben im Rahmen der Großen Depression gescheitert war. Die Gründung der FDIC ging darauf zurück, dass die Banker im Jahr 1930 die Pleite einer Bank zuließen, die zufällig den Namen „The Bank of the United States“ trug. Daraufhin setzte ein landesweiter Bank-Run ein, da die Menschen glaubten, dass die Privatbank der Staat bzw. die US-Notenbank sei. In Wahrheit war die Bank of the United States aber eine jüdische Bank und die anderen Banker wollten, dass sie pleitegeht und aus dem Geschäft verschwindet. Nach der Abwicklung der Bank erhielten die Kunden letztlich 92% ihrer Einlagen wieder.

02

Während des Zweiten Weltkriegs wies Roosevelt die Fed an, den US-Anleihemarkt zum Nennwert zu stützen und aufzukaufen. Das ist der Grund, warum die Anleihen während des Kriegs stiegen – nämlich aufgrund der durch Roosevelt angewiesenen Stützung. Das Programm wurde dann 1951 wieder ausgesetzt, und das ist der Punkt, wo der lange Prozess des Einbruchs bei den US-Staatsanleihen begann, die bis ins Jahr 1981 hinein fielen, als Volcker die Zinssätze auf irrsinnig hohe Niveaus anhob.

03

Bei jeder einzelnen Wirtschaftskrise ist der Staat dabei gescheitert, die wahre Ursache zu verstehen. Stattdessen machte man immer irgendwelche inländischen Auswirkungen der Krise für die Krise selbst verantwortlich. Selbst Larry Summers räumte ein, dass er nicht in der Lage sei, die Wirtschaftsentwicklung zu prognostizieren, und die Ökonomen seit dem Zweiten Weltkrieg kein einziges Mal in der Lage gewesen seien, einen wirtschaftlichen Niedergang vorauszusagen. Die Antwort darauf waren dann immer stärkere Versuche, die Wirtschaft zu kontrollieren, indem man sich auf immer drakonischere Maßnahmen zurückzog.

04

Die Phase der Rettung der sogenannten „systemrelevanten“ Banken haben wir nun hinter uns gelassen. Die Banken sind nicht mehr zu groß, um sie pleitegehen zu lassen, sondern zu groß, um sie noch zu retten. All die Versprechungen des Sozialismus brechen gerade in sich zusammen – das gilt für die Krankenkassen, die Rentenkassen bis hin zur Einlagensicherung der Banken. Das ist es, worauf ich die letzten 30 Jahre hingewiesen habe. Wir steuern nun auf den Big-Bang zu, der am 30.09/01.10.2015 seinen Anfang nahm, und bei dem es sich nicht allein um eine Staatsschuldenkrise, sondern vielmehr um den vollumfänglichen Zusammenbruch des Sozialismus und eine Krise der Demokratie handelt. Wir haben dabei zugeschaut, wie sich unsere Prognosen, die wir im Jahr 1985 machten, pünktlich und in perfektem Einklang mit der Geschichte bewahrheitet haben.

In Europa ist es so, dass kein einziger der Köpfe der Troika jemals zur Wahl stand! Diese Menschen diktieren der europäischen Bevölkerung die Richtung auf und wie sie zu leben haben, indem sie ihnen einfach den Euro aufzwingen und niemals zur Wahl stehen. Die europäische Bevölkerung hat wirklich null Chance zu sagen, dass diese Menschen falschliegen, und genauso wenig können sie diese Menschen mithilfe des Wahlzettels aus dem Amt jagen. Es gibt da keinen demokratischen Prozess, und genau das ist es, was aus historischer Sicht nur noch eine Option zulässt – Revolution.

05

Bloomberg hat gemeldet, dass die Bail-ins in Portugal begonnen haben. Diese Typen werden unser Geld einfach so beschlagnahmen und jetzt versuchen sie auch noch, in Richtung elektronischen Geldes zu gehen, um Bank-Runs und das Horten von Geld zu verhindern. Die Maßnahmen in Richtung der Implementierung elektronischen Geldes werden als erstes in Europa auftauchen.

Wir haben es hier mit dem Big-Bang zu tun – dem vollständigen Zusammenbruch des Sozialismus, was darauf zurückgeht, dass die Wirtschaft von Politiker gesteuert wird, obwohl sie überhaupt nicht in der Lage sind, sie zu verstehen oder zu prognostizieren. Wenn ich Ihr Geld verwalten würde und jeden Monat Verluste mache und dann immer wieder zu Ihnen käme, um noch mehr Geld zu verlangen – ja wie viele Monaten würden Sie mich noch weitermachen lassen, bis Sie sagen, dass es Ihnen reicht?

Allein schon die Tatsache, dass die Politiker immer wieder die Steuern erhöhen, beweist bereits, dass sie nicht einmal in der Lage sind, einen Kaugummiautomaten zu verwalten. Sie schmeißen das Geld aus dem Fenster und wenn die Maschine dann alle ist, rauben sie uns einfach noch das letzte Hemd, um sie wieder aufzufüllen.

 

Quelle: Revolutionen, Chaos & Monster-Crash: Nächste Welle der Banken-Bail-Ins hat begonnen | PROPAGANDAFRONT

RT-Recherche: BILD-„Enthüllungsbericht“ zu syrischer Stadt Madaja basiert auf Lügen

Viel Spass im System

Ursprünglichen Post anzeigen

Flüchtlingshelferin: 90% extrem fordernd – Sie verlangen sofort Wohnung und schickes Auto

Viel Spass im System

SymbolbildNach der Begeisterung kommt die Katerstimmung, das Willkommensgefasel macht einer plötzlichen Verwunderung und Bestürzung Platz. Wenn selbst Flüchtlingshelfer, die zu Anfang nur so vor Idealismus strotzten, zu solchen negativen Erfahrungen gelangen, ist alles noch viel schlimmer, als wir uns das vorstellen können. Aber so ist das dann eben, wenn anfangs moralisch Überlegene auf die harte „Stammtisch-Realität“ treffen. Ein interessanter Bericht einer Flüchtlingshelferin, vermutlich geht es inzwischen vielen Flüchtlingshelfern so, die sich im Nachhinein eingestehen, vielleicht zu naiv gewesen zu sein, immerhin prallen zwei Welten aufeinander, einerseits die ideologische Sicht auf die Flüchtlinge, andererseits die ernüchternde Realität.

Nun war es nicht die Frage, wann der erste Flüchtlingshelfer sich traut über die Wahrheit zu sprechen, sondern wann es das erste Mal in den Leitmedien abgedruckt wird:

[…] Tja, und dann kamen die ersten Flüchtlinge in mein Büro, in dem ich die Sozialberatung abhalten wollte – und ich habe schon nach den ersten…

Ursprünglichen Post anzeigen 235 weitere Wörter