Spiegel: Schuld an Köln sind die Rassisten

Gegen den Strom

11. Januar 2016

Jetzt lassen die Mainstream-Medien die Bluthunde auf die Deutschen los. Für denSPIEGEL sind die Deutschen selbst Schuld an den Vergewaltigungen von Köln

Nach der Welle sexueller Übergriffe von Silvester und den Massenvergewaltigungen von Köln ging ein millionenfaches Erwachen durch Deutschland (und Österreich): Nicht nur, dass nun breite Schichten das Problem der sexuell aufgeladenen Männer aus dem arabischen Raum erkannt haben. Auch die manipulierende Rolle der Mainstream-Medien wurde durchschaut. Zuerst war tagelanges Schweigen angesagt, dann Lügen und Verzerrungen. Die „schlauen“ Ratschläge der Politik (#Armlänge) verbessern die Stimmung nicht gerade.

Tiefe Kluft zwischen Medien und Volk

Jetzt muss der Mainstream wieder Meter gut machen. Eine tiefe Kluft entzweit die abgehobenen Medien und das Volk. Doch Angriff, so scheint man zu denken, ist die beste Verteidigung. Ein (vielleicht letztes Mal?) versucht man die Rassismuskeule zum vernichtenden Einsatz zu bringen. Jakob Augstein hält den Deutschen den „Spiegel“ vor: „Kultureller Hochmut gegenüber dem Islam verbindet…

Ursprünglichen Post anzeigen 200 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s