Nach Kölner Gewaltexzess: Medienfront knickt ein

volksbetrug.net

Zeitung-Feuer-620x330Die ersten drei, vier Tage war in den Medien ja gar nichts zu lesen von den widerlichen
Vorfällen, die sich in der Silvesternacht in Köln ereigneten. Mittlerweile haben jedoch
bereits über 90 Frauen Anzeige erstattet und der Druck aus den sozialen Netzwerken, wo
sich Entsetzen und Empörung Bann brachen, wurde zu groß um die Sache noch weiter unter
den Teppich zu kehren.

Im Bereich des Kölner Doms und des Hauptbahnhofs soll es am Silvester zu massiven,
gewalttätigen Übergriffen gegen friedlich Silvester feiernde Frauen gekommen sein.

Augenzeugen zufolge soll eine Gruppe von mehreren hundert Männern die Frauen zu einem
regelrechten Spießrutenlauf getrieben haben, bei dem vorwiegend einheimische Frauen
unsittlich berührt, gestoßen, als „Schlampen“ beschimpft und auch noch beraubt wurden.

Man fragt sich nicht nur, wie so eine Barbarei in unserem zivilisierten Land
eigentlich möglich sein kann sondern auch, weshalb es ganze vier Tage dauert,
bis diese Ungeheuerlichkeiten ans Licht der Öffentlichkeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 235 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s