CCC warnt vor bargeldloser Zahlung

32C3: Chaos Computer Club (CCC) warnt vor bargeldloser Zahlung, Voratsdatenspeicherung und installierte VW-Software bei einem Auto

Der in Hamburg tagende Chaos Computer Club übte scharfe Kritik an der beschlossenen Voratsdatenspeicherung. Die Experten unterstützen mit technischen Know-How eine Klage gegen das Gesetz.

Auf dem Kongress wurde auch auf die Gefahren der bargeldlosen Zahlung hingewiesen. Während einer Vorführung konnte live beobachtet werden, wie leicht man ein EC-Kartenlesegerät manipulieren kann. Vor mehreren tausend Zuschauern wurde demonstriert, wie die PIN-Ziffernfolge nach der Eingabe ausgelesen werden kann. Außerdem wurde live auf der Bühne des Hamburger Kongresszentrums 15 Euro auf die Prepaid-Karte eines Mobilfunkanbieters überwiesen und ein Zahlungsbetrag auf ein anderes Konto umgeleitet.

Auch die Manipulationen bei der Messung von Abgaswerten war Thema. Ein Teilnehmer installierte sich die VW-Software bei seinem Auto und zeigte, wie sich die Programmierung für Leistung und gegen Umweltschutz entscheiden kann.

Quelle: CCC warnt vor bargeldloser Zahlung

Forschung belegt: Mehrtägiges Fasten kann Immunsystem vollständig erneuern

Das Erwachen der Valkyrjar

Valter Longo, Professor für Gerontologie an der USC Davis School of Gerontology in Los Angeles, hat die Auswirkungen des Fastens bei Mäusen und Menschen erforscht. Er hat beobachtet, dass, wenn diese Säugetiere fasteten, sich ihre weißen Blutkörperchen verminderten. Das Ergebnis war, dass der Körper alte Immunzellen recycelte, wodurch die Produktion von neuen Immunzellen ausgelöst wurde. Im Wesentlichen wirkt Fasten als eine Art von Entgiftung, Ausräumen des Alten und tiefgründige Erneuerung.

Valter_Longo_pt_8

Was passierte, wenn der Schlüssel zur Erhaltung eines lebendigen Immunsystem einfach zweimal im Jahr für ein paar Tage nicht zu essen wäre? Forscher von der University of Southern California in Los Angeles sagen, dass regelmäßiges, längeres Fasten – das heißt, nicht zu essen an zwei bis vier aufeinander folgenden Tagen – nicht nur vor Schäden des Immunsystem schützt, sondern auch die Regeneration des Immunsystems fördert, insbesondere bei Patienten, die bereits ein geschwächtes Immunsystem haben.

Valter Longo, ein Professor für Gerontologie…

Ursprünglichen Post anzeigen 522 weitere Wörter

Meinung: Die Lage eskaliert – Der BRD Schwindel – aktuell zur Erinnerung

„Nachfolgend meine Meinung über die derzeitige Flüchtlingskrise, die nicht die umfängliche Meinung der Gruppe nachgerichtet ist. Als Initiator der Seite werde ich sie aber laut und deutlich aussprechen.

Das Volk Wach AufWährend in den Medien noch das Bild der Willkommenskultur hochgehalten wird, ist die Hälfte der Bevölkerung inzwischen zumindest so weit aufgewacht, dass es so nicht weiter gehen kann. Trotzdem liefern uns die Medien stur weiter ein einseitiges Bild von armen Flüchtlingen die sich hier ja nur in Sicherheit bringen wollen. Dabei hat Herr Prof. Schachtschneider klar in seiner Analyse dargelegt, dass diese Menschen nach unserem Asylrecht und schon gar nicht nach dem Völkerrecht Anspruch auf irgendwas haben. Sie sind nach allen Gesetzen auf diesem Planeten illegale Asylforderer. Invasoren. Glücksritter.

Sie verschaffen sich den Zutritt mit illegalen Mitteln und sind für mich von nun an ausnahmslos Krimigranten.

Diese Menschen brauchen wir nicht. Wollen wir nicht. Punkt und Ende.
Diese Massenwanderungen reißen nicht ab, im Gegenteil, sie werden immer mehr! Wir vermuten, die Zahl 800.000 für dieses Jahr ist gelogen, es werden 1,2 Millionen werden. Die treffen dann auf schon 1 Million Asylanten, die trotz offizieller Ausweisung weiter hier leben können und abkassieren. 400 Milliarden schicken alle Asylanten in der EU jährlich nach Hause, das ist eine riesige Geldumverteilung auf unsere Kosten, denn das wäre Geld für unsere marode Infrastruktur und Bildungs- und Rentensystem!

Noch unfassbarer:

1 Million bisher abgewiesene Scheinasylanten bekommen weiterhin Geld und Sicherung, seit Jahren, und niemand setzt die Abschiebung durch! Die bekommen weiter mehr im Monat, als eine allein stehende deutsche Rentnerin die wirklich zu Lebzeiten hier das Land geprägt hat, die zeit ihres Lebens 70% versteckte Steuerlast zu ertragen hatte um die Bankster und Politiker reich zu machen. Ein Wirtschaftsflüchtling, Entschuldigung, so ein Krimigrant hat aber nichts dergleichen geleistet.

Die Bevölkerung duldet das nicht mehr!

Inzwischen tauchen Videos von Kindern auf, die bei der Ankunft am Bahnhof in die Kameras jubeln und per Handzeichen unseren Kopf abschneiden – und in der nächsten Einstellung von Mädchen mit Luftballons empfangen werden die „Refugees Welcome“ rufen! Dabei ist dieser Slogan von einem US-Think-Tank das George Soros gehört, „erfunden“ und entwickelt worden. Auf der Flucht liegen in den Flüchtlingsbooten Bücher vom Zionisten Soros aus, in denen Wege und Tricks in die EU stehen, inklusive Telefonnummern von Asylstellen und Tipps wie man Anträge stellt.

Es ist inzwischen bekannt, dass US finanzierte TV Sender in den Camps berichten, Deutschland würde sie rufen und willkommen heißen!

nachgerichtet.is_meinung-die-lage-eskaliert-polizei-fuerchtet-kommenden-buergerkriegDie Situation ist nicht nur absurd und grotesk – sie ist brandgefährlich!

Zu diesen 2,2 Millionen Aggressoren, welche sicherlich nicht mit Freude eine Ab- und Ausweisung erdulden werden gesellen sich dann aber noch im nächsten Jahr zusätzliche 4 Millionen Neuankömmlinge, wenn die Zahlen weiter ansteigen (konservativ gerechnet). Darunter auch schwer bewaffnete ISIS Kämpfer die sicher in den guten Moscheen-Netzwerken untertauchen und von da ihre Attentate planen werden.

Wir haben also nach heutigen Schätzungen Ende 2016 6,2 Millionen (!!) unberechtigte Asylforderer in unserem Land herumlaufen. Und hier rufen einige Idioten immer noch „Grenzen auf“.

Was ist mit den Migranten die hier leben?

Dazu haben wir schon ca 24 Millionen Nicht-Bio-Deutsche unter uns – die längst und oft sehr gut eingelebten Migranten. Sollte die Lage explodieren, muss sich jeder Bio-Deutsche umschauen und Angst haben? Oder hat die Integration gut geklappt?
Deren Loyalität gewiss sein, würde die Situation erheblich entschärfen. Nazis gibt es hier schon lange kaum noch, denkt doch inzwischen sogar der Rechtskonservative so:

JEDER, DER DEUTSCHLAND UND SEINE KULTUR VERTEIDIGT MIT SEINEM LEBEN UND RELIGION UND IDEOLOGIEN UNTERORDNET IST EIN DEUTSCHER! Punkt!!

Aber bis heute höre ich nicht, ob diese eingedeutschen Mitbürger nun auch den Charakter zeigen werden, und sich eindeutig auf unsere Seite stellen wollen, wenn es zu einem Konflikt käme.

Ich bin enttäuscht, muss ich sagen. Das wäre für uns alle die Gelegenheit, ein für alle Mal das Ausländer- oder Nicht-Ausländer-Denken aus unseren Köpfen zu kriegen und zusammen neu anzufangen. Dazu sind Krisen gut. Wenigstens das. Wir müssen uns gemeinsam aufeinander zubewegen!

Die allerwenigsten haben den Mut so wie Mehmet und positionieren sich:

nachgerichtet.is_wpid-nachgerichtet.is_wp-1442537780056Danke Mehmet Emin, wir feiern dich dafür. Sei willkommen!

Wenn wir von Euch, liebe „Deutschen mit Migrationshintergrund“ eindeutige Stellungnahmen hören würden, daß ihr euch mit uns ein für alle Mal verbrüdert, dann soll es so sein.

Ansonsten stehen wir in Kürze vor einem für die Bio-Deutschen unlösbarem Problem, dass nur noch EU Soldaten (oder gar der Ami) lösen könnten: Wir können Freund und Feind nicht unterscheiden, wenn die ersten Straßenschlachten losgehen.

Bezieht endlich Stellung, oder zieht aus!

Die Lage eskaliert

Was an den Grenzen geschieht, ist unfassbar! Es kommen zur Zeit etwa doppelt so viele Krimigranten illegal über die Grenzen wie die Medien und die Bundesregierung zugeben.

Die deutschen Behörden räumen jetzt ein, dass sie den Überblick über die Flüchtlinge verloren hätten. Offenbar bewegen sich abertausende Flüchtlinge ohne Registrierung durch das Land. Trotzdem sollen mehr reinkommen dürfen auf Dienstanweisung. Dieser unübersichtliche Zustand lässt nun erste Sicherheitsbedenken laut werden.

Inzwischen verweigern immer mehr Politiker sogar aus den eigenen Reihen offen die Gefolgschaft und rebellieren. Lange geht das nicht mehr gut.

nachgerichtet.is_meinung-die-lage-eskaliert-polizei-fuerchtet-kommenden-buergerkrieg1

Die Stimmung kippt gewaltig. Jeden Tag mehr. Die Zustände in Deutschland können auf „normalem“ Wege nicht mehr bewältigt werden.

Neben den Invasorenströmen ist da ja auch noch der sich steigernde Hass zwischen Rechts und Links im Land. Das heißt, der Patriot oder einfach der Familienvater, der sein Haus und die Familie beschützen will, muss sich dazu auch noch mit Linksfaschisten herumprügeln, die heute noch rufen: Deutschland verrecke! Das soetwas nicht als Volksverhetzend oder Aufruf zum Genozid abgeurteilt wird, ist mir bis heute schleierhaft.

Wenn schon die Bürger des Landes sich nicht einigen können, dann ist alles zu spät

Die ganze Situation in die uns diese Plutokraten, Politikmarionetten und Religioten hineinziehen, ist einfach nur noch hirnverbrannt, und ein Teil unseres eigenen Volkes hat ein Brett vor dem Kopf genagelt und rennt freudig sehenden Auges in den Untergang. Ich kann es nicht fassen!

Medien und Politik zeichnen anderes Bild

Während immer mehr Menschen aufwachen und sich nicht mehr verarschen lassen, spielen die Unterhalter in der BRD-Puppenkiste munter weiter ihre Leier.“

…..

Weiterlesen und  Quelle: Meinung: Die Lage eskaliert – Polizei fürchtet kommenden Bürgerkrieg – Der BRD Schwindel

Vor großen Veränderungen – Der BRD Schwindel

Wie schädlich es ist, Recht zu haben, wofür man heute hoch geehrt wird, und warum es dauernd »ums Ganze« gehen muss

PAZ53_24_KariWie geht es wohl weiter im neuen Jahr? Das kann niemand so genau sagen. Wenn es einer könnte, wäre er gut beraten, seine Weisheit für sich zu behalten. Denn eines hat uns das alte Jahr gelehrt: Es ist hochgefährlich, realistisch in die Zukunft zu blicken und öffentlich zu sagen, was man gesehen hat.

Wir erinnern uns an den Journalisten Matthias Matussek, der kurz nach den mörderischen Anschlägen von Paris im November davor warnte, dass mit den Asylbewerbermassen auch Terroristen ins Land fluten könnten.

Umgehend war er seinen Posten bei einer großen Tageszeitung los und hatte das Etikett des „Hetzers“ weg. SPD-Chef Sigmar Gabriel dekretierte damals im Einklang mit der politischen Elite sowie den Staats-und Konzernmedien, dass es gefälligst keinen Zusammenhang gebe zwischen Asylflut und Terrorgefahr.

Einen Wimpernschlag später tauchten Hinweise auf, dass einer der Attentäter als „Flüchtling“ über Bayern eingesickert war. Reaktionen? Eigentlich gar keine. All jene, die eben noch gegen Warner wie Matussek gegiftet hatten, zogen leise pfeifend weiter, als sei nie etwas gewesen. Bald wurde es sogar noch komischer: Ausgerechnet die Zeitung, die Matussek gefeuert hatte, titelte kurze Zeit später:

„Unkontrollierte Einreise ist ,staatsgefährdend‘ – Terrormiliz IS verfügt über Zehntausende Pässe.“

Und? Hat das Blatt den Verstoßenen wieder eingestellt, mit geziemender Bitte um Entschuldigung? Selbstverständlich nicht. Das ist es eben:

Es nützt einem gar nichts, Recht gehabt zu haben, wenn man zu früh Recht hatte.

Wer also beulenfrei durchs neue Jahr kommen will, der hüte sich davor, irgendetwas früher zu ahnen als die Masse der Tonangeber im Land. Das könnte ihn den Kopf kosten.

Wer ungeschoren bleiben, will, der lausche den Mächtigen und plappere ihr Geschwätz nach. Sollte man sich unsicher fühlen und Angst haben, dass einem etwas Eigenes, also mutmaßlich Falsches und Verdächtiges herausrutscht zwischen dem Nachgeplapperten, dann plappere man am besten Wort für Wort nach, ohne Ergänzungen und Weglassungen.

Und die Deutschen sind äußerst unsicher, rund die Hälfte meint laut einer Allensbach-Umfrage, dass man seine Meinung zur Asylfrage nicht mehr öffentlich sagen könne, ohne dass einem Nachteile drohten.

Daran liegt es wohl, dass wir nicht bloß in Parlamenten,  Rathäusern und Parteizentralen die immer gleichen Baukasten-Sprüche hören. Selbst einfache Bürger auf der Straße leiern sie herunter wie aufgezogen: Von „Wir sind weltoffen und tolerant“ über „X-Stadt bleibt bunt“ bis hin zum schon etwas heiseren „Willkommen“.

Wer indes nicht bloß unbehelligt bleiben, sondern im Strom der Zeit weit nach oben schwimmen will, der übertrumpfe die herrschende Sprachregelung noch durch überdurchschnittlich eifriges Dröhnen. Die NDR-Fernsehmoderatorin Anja Reschke wurde zur „Journalistin des Jahres“ erhoben dafür, dass sie die Meinung ihrer Obrigkeit in ganz besonders aggressiver Weise aufsagte und Andersmeinenden so richtig einen überzog.

Diese Kür ist wegweisend. Bislang wurden Journalisten vor allem für exzellente Recherchen oder außergewöhnlich brillant formulierte Texte ausgezeichnet, sprich: für ihre fachliche Leistung. Nunmehr ist es die zuverlässige Gesinnung, die einen anstelle von Leistung für höhere Weihen empfiehlt. Lesern östlich der Werra dürfte diese Art der Elitenbildung aus anderen Tagen vertraut sein.

Ulkig war, dass man Reschke die Krone ausdrücklich auch dafür aufsetzte, dass sie sich von Attacken, die nach ihrer eifernden Kritikerbeschimpfung bei ihr eintrafen, nicht habe „beirren lassen“. Warum sollte sie auch? Die Frau ist beim Staatsfunk beschäftigt, wird aus Zwangsgebühren bezahlt. Sie kann sich folglich ein Ei darauf pellen, was ihre Zuschauer von ihrer Arbeit halten.

So werden die Dinge Schritt für Schritt neu geordnet, und wir müssen aufpassen, dass wir nicht zurückfallen. Man hat es uns ja angekündigt: Deutschland werde sich von Grund auf verändern. Nicht nur in dem Sinne, dass wir den einst verlachten „Gratis-Mut“ plötzlich mit glitzernden Ehren behängen. Auch die Verteilung von „Recht“ und „Unrecht“ hat sich dramatisch verändert.

Sie haben von der plumpen Wahlfälschung in Bremen gehört, wo als Wahlhelfer eingestellte Schüler getürkt haben. Nachdem das aufgeflogen ist, hat die AfD einen Sitz hinzugewonnen und die bürgerliche Liste „Bürger in Wut“ konnte in die Stadtverordnetenversammlung von Bremerhaven in Fraktionsstärke einziehen.

Die etablierten Parteien hatten versucht, die Überprüfung mit dem Vorwand der Geringfügigkeit zu verhindern. Sie müssten nun eigentlich Selbstkritik üben. Da kam aber nicht viel. Der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Hartmut Honka fragte im Internet:

„Was ist schlimmer? Schüler fälschten Wahl oder einen Sitz mehr für die AfD?“

Dieses scheinbar bananenrepublikanische Bekenntnis war als Provokation gedacht, fuhr dem Vizechef der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Jürgen Presser, aber dermaßen in die Glieder, dass er Honka öffentlich am Schlafittchen packte:

„Schlimmer ist, wenn Sie als Jurist und Parlamentarierer solche Fragen stellen.“

Vermutlich hatte er Honka missverstanden, der sagen wollte, dass ein Sitz mehr für die AfD bei aller Abneigung nichts sei gegen den Skandal der Wahlfälschung. Doch sei’s drum: Schon die Tatsache, dass man 16- bis 18-Jährige mit einem der wichtigsten Akte in einer Demokratie beauftragt hat, sagt etwas darüber, wie ernst die Verantwortlichen die Republik noch nehmen. Zudem haben wir nun ein eindrucksvolles Bild davon, in welche Richtung die Schüler von ihren Politiklehrern getrimmt worden sind.

In Bremen ist der Rechtsstaat in Form der Justiz den etablierten Parteien noch in die Quere gekommen, indem sie eine Neuauszählung erzwang. Doch wie wird das wohl aussehen, wenn die heute 16- bis 18-Jährigen dereinst die Richterstühle besetzen?

Das wissen wir noch nicht genau. Wohin die Reise im Groben geht, können wir indes längst absehen. Im Gesetzbuch steht, dass die Störung oder Behinderung einer legalen öffentlichen Versammlung ein Verstoß gegen die Versammlungsfreiheit und damit eine üble Straftat ist. Eine Tat, die im schlimmsten Fall mit mehrjähriger Haft geahndet wird.
Sprich: Geahndet würde, wenn es denn irgendjemanden interessierte. Tut es aber nicht mehr, wenn die Störung oder „Blockade“ einer Demonstration die von oben gewünschte Stoßrichtung vorweist.

So rutschen wir ganz langsam immer tiefer in einen Gesinnungsstaat hinein, in dem Recht und Gesetz zweitrangig werden. Eines Tages nimmt Justitia einfach die Augenbinde ab und schaut sich sehr genau an, welche Weltanschauung der Beschuldigte vertritt. Hiernach wird dann geurteilt und nicht danach, ob er gegen das Gesetz verstoßen hat.

Doch ob die Deutschen das mit sich und ihrem Staat machen lassen? Och, da können wir recht zuversichtlich sein. In der Euro-Krise hat man uns daran gewöhnt, dass Regeln und Gesetze nur hinderliches Gerümpel sind, wenn es „ums Ganze geht“: Not kennt kein Gebot, war die Devise, die beim Zulassen millionenfacher illegaler Einreise zum zweiten Mal erfolgreich erprobt wird.

Vor dem Hintergrund erst ergibt die völlig überzogene Kampagne gegen Erscheinungen wie Pegida oder AfD einen Sinn, wo die AfD mit der NPD (Hitler ante portas!) und Pegida mit IS-artigen Hass­predigern auf eine Stufe gestellt werden. Man muss den Leuten nur immerfort eintrichtern, dass es auch hier mal wieder um nichts Geringeres als „das Ganze“ geht. Haben sie das erst ge­schluckt, kann der Gesinnungsstaat den lästigen Verfassungsstaat mit leichter Hand zur Seite schieben. Dann ist diese neue Opposition quasi vogelfrei. Auf ein schwungvolles 2016!

 

Quelle: Vor großen Veränderungen – Der BRD Schwindel

Köln: Die ersten Gutmenschen wachen auf…. – Der BRD Schwindel

Ich bin entsetzt, was sich da gestern für Horrorszenen im Kölner Hauptbahnhof abgespielt haben.

Weinende Frauen nach mehrfachen sexuellen Übergriffen in der Menge, immer wieder Schlägereien und Polizeieinsätze, ältere Menschen die ratlos verängstigt und völlig überfordert waren, unzählige betrunkene junge zumeist arabisch sprechende Männer welche die Frauen behandelten als wären sie “Freiwild”, Beleidigungen und Aggression, wenn die Mädels sich denn mal trauten sich zu wehren (was allerdings wegen der Menge an Männern um sie herum nicht gezielt möglich war).

Man wird jetzt sagen das ist alles so nicht wahr, aber ich stand Mittendrin mit meiner Freundin an der Hand, was leider nicht verhinderte, dass auch ihr immer wieder unter das Kleid gefasst wurde. Sie ist immer noch völlig fertig aufgrund dieser Szenen und hat Angst irgendwann mal alleine durch so etwas hindurch zu müssen.

Ist es das wofür ich den halben Inhalt meines Kleiderschrankes gespendet habe? Ist das das neue Köln? Ist das das neue Deutschland?

Ich möchte weiterhin mit gutem Gewissen Menschen helfen die in Not sind, die vor Krieg fliehen, die vieles an Schmerz ertragen mussten, aber ich möchte nicht, dass ich selbst Angst haben muss vor denjenigen, denen man eigentlich helfen will. Und ja, heute Nacht hatte auch ich Angst, Angst um meine Freundin, Angst davor dass die Situation eskaliert und ich nichts tun kann.

Ich habe gespürt, dass es entgegen der weitläufig verbreiteten Meinung eben nicht zu schaffen ist, wenn sich die Einstellung derer, die meinen sie könnten sich hier in einem Raum bewegen in welchem sie für ihr Handeln keinerlei Konsequenzen zu fürchten haben, nicht schnell ändert.

Ich schreibe es einzig der hohen Polizeipräsenz zu, dass dort gestern nicht schlimmeres passiert ist.

Ich habe für uns beschlossen, dass Karneval in Köln dieses Jahr ohne uns stattfindet, nicht weil ich Sorgen habe dass bei den Veranstaltungen etwas passiert, sondern wegen des Spiessrutenlaufes nachts auf dem Heimweg. Ich weiss, dass das nicht der richtige Weg sein kann, aber für mich und meinen kleinen Kreis den ich beschützen möchte, ist es wohl der Sicherste.

Schade, sehr schade.

Köln ming Stadt… was ist aus dir geworden?

Traurige Grüße in der Hoffnung ihr hattet einen schöneren Start in 2016!

Quelle: Köln: Die ersten Gutmenschen wachen auf…. – Der BRD Schwindel