Honigmann-Nachrichten vom 29. Dezember 2015 – Nr. 754

Wenn Sie durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten und für die angefallenen Gerichtskosten, so können Sie Ihre Spende übers
  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden
(…4 x RA-Gebühren (!) sind schon erledigt, ein großer Teil der Gerichtskosten auch)  –  herzlichen Dank.

Themen:

  1. Wie Urbakterien heute noch überleben – http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/1ec6159d747ad36
  2. Fette Eisbären: Population der Svalbard Eisbären ist in den letzten 11 Jahren um 42% gestiegen. – http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/fette-eisbaeren-population-der-svalbard-eisbaeren-ist-in-den-letzten-11-jahren-um-42-gestiegen/
  3. Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank ist formal eröffnet – http://german.china.org.cn/txt/2015-12/28/content_37408746.htm
  4. Wird die Welt das letzte Amtsjahr von Obama überleben? – http://www.politaia.org/geheimdienste/wird-die-welt-obama-letztes-jahr-ueberleben/
  5. Amerikanische Gesetzgeber erschüttert: VS-Medien verlieren Medienkrieg gegen RT – http://www.extremnews.com/nachrichten/medien/5b6c15a061ef54a
  6. VS-Navy: Russische Seekriegsflotte stellt ernste Herausforderung für VSA dar – http://de.sputniknews.com/militar/20151228/306838117/russische-seekriegsflotte-herausforderung-fuer-usa.html
  7. Opfer von Staudamm-Katastrophe in Brasilien werden entschädigt – https://amerika21.de/2015/12/139888/staudamm-brasilien-rio-doce
  8. Uruguays Chefdiplomat kündigt neue Außen- und Handelspolitik an – https://amerika21.de/2015/12/139894/uruguay-aussenpolitik-nin-novoa
  9. Defizit explodiert: Saudi-Arabien kündigt Austeritäts-Kurs an – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/28/defizit-explodiert-saudi-arabien-kuendigt-austeritaets-kurs-an/
  10. Syrien: Rußland veröffentlicht Video von IS-Tankwagen bei ungehinderten Grenzpassagen in die Türkei – https://videogold.de/syrien-russland-veroeffentlicht-video-von-is-tankwagen-bei-ungehinderten-grenzpassagen-in-die-tuerkei/
  11. Anonymous attackiert Türkei und droht mit Zerstörung der Banken-Infrastruktur – http://www.epochtimes.de/politik/welt/anonymous-drohen-mit-zerstoerung-tuerkischer-banken-infrastruktur-oel-handel-is-a1294944.html
  12. China verabschiedet erstes Anti-Terror-Gesetz – http://german.china.org.cn/txt/2015-12/28/content_37410357.htm
  13. China revidiert Bildungsgesetze – http://german.chinatoday.com.cn/zhuanti/2015-12/28/content_710515.htm
  14. UdSSR: Keine Heimat für Sowjet-Kritiker – http://de.rbth.com/kultur/geschichte/2015/12/26/udssr-keine-heimat-fuer-sowjet-kritiker_553637
  15. Krim-Tataren: Aufbau einer Guerilla-Truppe mit „türkischer Hilfe“ – https://www.contra-magazin.com/2015/12/krim-tataren-aufbau-einer-guerilla-truppe-mit-tuerkischer-hilfe/
  16. Putin verschärft Sanktionen gegen Türkei “zur Gewährleistung der Sicherheit” – http://www.epochtimes.de/politik/welt/putin-verschaerft-sanktionen-gegen-tuerkei-zur-gewaehrleistung-der-sicherheit-a1294905.html
  17. Ukrainische Nationalisten kündigen Schläge gegen die Krim an – http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/ukrainische-nationalisten-kndigen-schlge-gegen-die-krim-an/
  18. Poroschenko stimmt Stationierung von 5.000 NATO-Streitkräften in der Ukraine zu – http://german.irib.ir/nachrichten/item/295411-
  19. Ukraine-Politik der EU ist eine Gefahr für den Weltfrieden – http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/28/ukraine-politik-der-eu-ist-eine-gefahr-fuer-den-weltfrieden/
  20. Schweiz zur möglichen Auslieferung von Chodorkowski an Rußland – http://www.russland.ru/schweiz-zur-moeglichen-auslieferung-von-chodorkowski-an-russland/
  21. Spanische Bankenkrise – ein möglicher Auslöser der globalen Kernschmelze – http://www.bueso.de/node/8398
  22. Finnland: Moslem verhöhnt tote Christen auf Friedhof – https://www.netzplanet.net/finnland-moslem-verhoehnt-tote-christen-auf-friedhof/
  23. Korsika: Korsische Patrioten zerstören islamischen Gebetsraum und verbrennen Korane… – https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/12/28/korsika-korsische-patrioten-zerstren-islamischen-gebetsraum-und-verbrennen-korane/
  24. Neujahrsansprache mit arabischem Untertitel? – http://www.metropolico.org/2015/12/28/neujahrsansprache-mit-arabischem-untertitel/
  25. Appell an die Bevölkerung: Keine lauten Silvester-Böller vor Asylheimen – https://www.netzplanet.net/appell-an-die-bevoelkerung-keine-lauten-silvester-boeller-vor-asylheimen/
  26. Schwarzkümmelöl – Geheimnisvoll und wundersam –

Danke an den Honigmann 🙂

Spanische Bankenkrise – ein möglicher Auslöser der globalen Kernschmelze

Das neue Jahr droht in Spanien mit einer neuen Bankenkrise zu beginnen – möglicherweise schon gleich am 1. Januar. Seit Monaten hat die spanische Regierung den Druck aus Brüssel ignoriert, ihre Anteile an wichtigen Banken, an denen sie mehr als zwei Drittel der Aktien hält – darunter Bankia und Banco Mare Nostrum -, abzustoßen. Nach den neuen „Bail-in“-Regeln, die am 1. Januar in Kraft treten, würden diese Aktien wertlos, sobald die betreffende Bank abgewickelt wird.

Tatsache ist, daß kaum etwas gelöst wurde, seit die spanische Regierung mit den 100 Mrd. Euro, die die Europäische Union Spanien an Bail-out-Geldern vorgeschossen hatte, die meisten Banken des Landes gestützt hatte, nachdem die Spekulationsblase auf dem spanische Immobilienmarkt geplatzt war. In den letzten Jahren folgten lediglich weitere Stützungen, in deren Rahmen die Banken weiter konsolidiert wurden. So sind heute von den einst 46 „Cajas“ – Sparkassen -, die besonders stark von dem Kollaps der Immobilienblase betroffen waren, nur noch zwei übrig. Obwohl eine sogenannte „bad bank“ für die faulen Schulden geschaffen wurde, wurde nur ein kleiner Teil des gewaltigen Berges an notleidenden Krediten auf sie übertragen, der größte Teil der faulen Kredite wird in den Bilanzen der verbliebenen Banken weiter als Aktiva geführt. In den letzten Monaten haben diese Banken Milliarden an Euros an Kreditportfolios, vor allem Immobilienkredite, auf die Finanzmärkte geworfen, wo sie insbesondere von ausländischen Investmentfonds zu Ramschpreisen aufgekauft wurden. Der größte unter diesen Anlegern ist wie zu erwarten, Goldman Sachs, das am Ende vermutlich so viel Grundbesitz in Spanien halten wird, daß sie damit eine separatistische Bewegung starten könnte.

Theoretisch sind die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria und die Banco Santander in bestem Zustand – aber sie sind am stärksten exponiert gegenüber dem weltweiten Bankensystem. Santander gilt bereits als eine globale „systemrelevante“ Bank, die zu groß sei, um sie scheitern lassen zu können.

Zu den Banken, die immer noch als gefährdet gelten, gehören die verstaatlichten Kreditbanken Bankia SA und Liberbank SA, die im vergangenen Jahr bei einem „Streßtest“ der europäischen Bankaufsichtsbehörden durchgefallen waren. Weitere gefährdete Banken sind die Banco Mare Nostrum SA, Ibercaja Banco SA und Unicaja Banco SA, die aus der Fusion gescheiterter Sparkassen entstanden waren. Nun hofft man, sie mit der CaixaBank, der Banco Sabadell oder der Banco Popular fusionieren zu können.

Aber das ist natürlich nur eine theoretische Möglichkeit, da diese letzteren Banken ebenfalls bis über die Ohren mit faulen Krediten überladen sind, die sie – insbesondere die CaixaBank – nun auf den Finanzmärkten verramschen, um den neuen europäischen Vorschriften über das Verhältnis fauler Kredite zum Eigenkapital zu entsprechen. Faktisch versucht man, die verbleibenden Banken durch die Konsolidierung ebenfalls zu „systemrelevanten“ Banken zu machen – was sie zum Katalysator eines noch weit größeren Bankenkrachs machen würde.

Die Europäische Kommission und die Europäische Zentralbank sowie deren Lakaien in der spanischen Regierung haben vermutlich bereits ihre Vorstellungen, welche Banken nach den neuen, noch brutaleren Regelungen als bisher unter völliger Mißachtung der nationalen Souveränität durch einen Bail-in „abgewickelt“ werden sollen, um eine Handvoll von europäischen Megabanken zu schaffen, die übrig bleiben sollen, wenn sich nach dem Finanzkrach der Staub wieder gelegt hat. Dabei machen sie jedoch die Rechnung ohne den Wirt, denn wenn die gesamte Blase der Finanzspekulationen platzt, decken die für den Bail-in in Frage kommenden Werte lediglich 1% dieser Wettschulden ab; mit anderen Worten: das Finanzsystem würde sich – einschließlich der „systemrelevanten“ Banken – schlagartig auflösen.

Die einzige Lösung, um Chaos zu vermeiden, ist die sofortige, globale Einführung des Glass-Steagall-Bankentrennung-Gesetzes, so wie es Präsident Franklin D. Roosevelt 1933 durchgeführt hatte, gefolgt von massiver Kreditschöpfung für die Realwirtschaft.

Quelle: Spanische Bankenkrise – ein möglicher Auslöser der globalen Kernschmelze

Deutsch(land) – ein Vorwort | N8Waechter.info

Daß die derzeit in Deutschland Gewalthabenden samt der deren Gewalt medial Vermittelnden fast ausnahmslos charakterliche, sittliche und intellektuelle Nichtse sind, ist im auslaufenden Jahr endgültig jedem offensichtlich geworden, den die fast allgegenwärtige “staatliche” Gehirnwäsche nicht oder nicht mehr erreicht. Auch wer vor zehn Jahren noch “vernünftig” redete und schrieb, jetzt aber mit nur zu offenkundigem Falsch in das böse Lied von “armen Geflüchteten” einstimmt, gehört in diese Kategorie.

Vor zehn Jahren war der Zeitgeist noch ein etwas anderer, und man blökte noch mit den Schafen, mit deren wölfischen Feinden man heute heult. Diese Nichtse haben mit den Altvorderen, die sie einst beerbten – man weiß nicht, ob man Kohl noch dazurechnen darf, vielleicht war Schmidt das letzte “Etwas” der BRD –, auch den Rest des kulturellen Fundaments dieser BRD in den Orkus gestoßen. Wer Herbert Wehner einst verfluchte, wünscht ihn sich, als in kulturloser Wüste Verdurstender, jetzt zurück.

In Aufzeichungen lange verklungener Fernsehinterviews nachzuerleben, wie der alte Wehner mit der größten Unerbittlichkeit jeden noch so komplex geratenen Satz korrekt zu Ende zu bringen sich erfolgreich mühte, erzeugt noch heute ein wehmütiges Heimatgefühl, auch wenn man ihn für die in solchen Sätzen geäußerten politischen Anschauungen zum Teufel wünschen mag. Wehner besaß etwas, was in der heutigen Politik praktisch nicht mehr existiert, von aktuellen Seiteneinsteigern wie Jörg Meuthen einmal abgesehen: tätigen Respekt vor der deutschen Sprache als Basis unserer nationalen Existenz.

Mit Nichtsen, so viel scheint klar, kann man keine Zukunft gestalten, und es hat auch wenig Sinn, sich täglich neu über sie aufzuregen, das lähmt nur, und davon profitieren wiederum die Nichtse. Die Nichtse wollen überhaupt keine deutsche Zukunft, sie sagen es öffentlich ungeniert und unsanktioniert.

Die Parole “We love Volkstod”, vor der eine Abgeordnete einer der beiden Regierungsparteien im Land Brandenburg posiert hatte, geht auf dem ANTIFA-Aufkleber, den ein Freund vor meinen Augen von einer Leipziger Laterne abzog, so weiter: “You say Deutschland, we say die”.

Das Kauderwelsch ist Programm: Auch “Say it loud, say it clear, refugees are welcome here” soll klarmachen: Deutsch(land) ist “hier” nicht mehr willkommen. Die Nichtse sagen einfach, “unser Land” werde sich “verändern”, obwohl das Beispiel Spanien (schon lange) und Ungarn (neuerdings) zeigen, daß diese “Veränderung” einzig der willkürlichen Entscheidung der derzeit Gewalthabenden entspringt. Und obwohl, was noch weit dramatischer ist, dieser Veränderungswille im Lichte des deutschen Grundgesetzes nicht nur klar verfassungswidrig, sondern verfassungsfeindlich ist.

Die Nichtse haben in den letzten 25 Jahren, in denen sie sich erst richtig zu falscher Bedeutung aufgeblasen haben, den Rest an öffentlicher Kultur samt Achtung des Rechtsstaats umfassend vernichtet. Es ist nichts mehr da, woraus man “etwas” wiederaufbauen könnte. Schiller und Goethe werden nicht mehr gespielt, und wenn, dann grotesk verfremdet.

Erklingt im Konzertsaal doch noch einmal Beethoven, dann gerne vor der Pause, so daß der Zwölfton-Matsch danach die zunächst erhobene Seele wieder in den Dreck zurückdrücken kann. Was da ist, ist geistig-kultureller Kehricht. Die buchstäbliche weiße (oder schwarze) Leinwand wird auf den großen Kunstauktionen für zig Millionen versteigert, während das Gemälde, dessen (ziemlich kleiner) Ausschnitt [siehe Titelbild] diesen Blog ziert, nur wenige Millionen “bringen” dürfte.

Die Nichtse haben, um selbst als etwas zu erscheinen, alles Deutsche, allgemein alles Große und Heil(ig)e verächtlich und lächerlich zu machen gesucht, bei einer großen Zahl von Menschen mit Erfolg. Wir müssen uns eine (rechts)staatsbildende nationale Identität erst wieder aneignen, sei es unsere eigentliche, deren Trümmer jetzt unter dem Kehricht liegen, sei es eine ganz neue, wobei ich persönlich nicht wüßte, wo diese herkommen sollte.

Ich will meinen kleinen Teil beitragen und mich bemühen, hier ab sofort in loser Folge Trümmerteile dessen zusammenzutragen, was einmal “deutsch” gewesen ist, teilweise noch ist und selbstverständlich auch in größerem Maße wieder werden könnte. Wer mir bei dieser Arbeit durch Hinweise auf Trümmer(halden) und durch eigene Rekonstruktionen helfen möchte, ist sehr herzlich eingeladen, mir diese vermittels der Kommentarfunktion zukommen zu lassen (“eigentliche” Kommentare sind natürlich ebenfalls, wie immer, willkommen).

Ich selbst habe zum ersten Mal in tiefster Seele empfunden, “deutsch” zu sein, als ich einst im Fernsehen ein Stück aus Peter Steins Mammut-Inszenierung von Goethes “Faust” sah. Es schlug ein wie der Blitz aus heiterem Himmel, wie (wieder)erkennende kindliche Liebe auf den ersten Blick. Vielleicht helfen die gefundenen und rekonstruierten Trümmerteile dem einen oder anderen, sein Verhältnis zu Deutschland in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und zu seinem eigenen Deutschsein ein wenig klarer zu sehen und zu gestalten, als es nach allem, was man ringsum so lesen kann, bei den meisten Deutschen derzeit der Fall ist.

Vielleicht klingt dem einen oder anderen in den Zeilen, die hier erscheinen werden, den originalen und den von mir und anderen (re)konstruierten, mal weniger, mal mehr, er selbst entgegen, seine eigenen Empfindungen, Haltungen, Überzeugungen, ähnlich wie bei mir einst der Faust aufs erstaunte Auge gepaßt hat.

Quelle: Deutsch(land) – ein Vorwort | N8Waechter.info

Flüchtlingskrise: Ein monetärer Tsunami droht | IKNews

In den vergangenen Wochen und Monaten, veränderte sich in Deutschland einiges. Aus welchen Gründen auch immer, setzte Frau Merkel alle Grundregeln der Vernunft außer Kraft und ermöglichte einen unkontrollierten Zustrom an Flüchtlingen und Einreisewilligen. In einem Artikel hatte ich seinerzeit bereits darauf hingewiesen, dass dieses ein sicherheitspolitisches Fiasko war und die USA scheinen nun auch dahintergekommen zu sein. So schreibt das Schweizmagazin: Terroristen unter den syrischen Flüchtlingen, was unter den gegebenen Umständen nur logisch ist. Wie weit man nun der „Invasions-Theorie“ der USA folgen möchte, bleibt an dieser Stelle unkommentiert. Ein sehr wichtiger Aspekt findet allerdings meiner Meinung nach erheblich zu wenig Aufmerksamkeit und das ist – auf Deutschland bezogen – die monetäre Seite. Dort bleiben viele Fragen unbeantwortet und ein Blick auf die Zahlen kann nicht schaden.


Beginnen wir mit einer kleinen Zeitreise zurück bis ins Jahr 1995 und werfen einen Blick auf die Asylanträge in Deutschland bis zum Jahre 2014:

asyl-grafik

Sollten die Zahlen stimmen und im Jahr 2015 insgesamt mehr als 1,2 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sein, müsste der Chart um das Sechsfache verlängert werden und das soll angeblich nur der Anfang sein. Wie bei einem weiterhin konstanten Zustrom von ähnlich hohen Flüchtlingszahlen auch nur ansatzweise eine Integration von statten gehen soll, wäre auch eine spannende Frage. Wir wollen uns jedoch auf den finanziellen Teil beschränken.

Das Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) hat pro Flüchtling Kosten von 13.000 Euro im Jahr errechnet. Bei 1,2 Millionen Flüchtlingen ergäben sich hieraus Kosten von 15,6 Milliarden Euro. Die notwendigen Maßnahmen im Bereich Infrastruktur etc dürften hierbei allerdings noch keine Berücksichtigung finden. Bis zum Jahr 2022 sollen die jährlichen Kosten zwischen 25 und 55 Milliarden Euro schwanken, lässt das IfW verlauten. Im Vergleich hiezu sind die Ausgaben für den Bereich Bildung und Forschung mit etwas über 14 Milliarden fast zu vernachlässigen.

Gehen wir nun einen Schritt weiter und betrachten den Haushalt der Bundesrepublik der mit etwas über 300 Milliarden bereits erheblich durch Neuverschuldung und Kredite finanziert ist. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass angefacht durch die FED eine weltweite Zinsrally starten könnte, dazu in einem gesonderten Artikel mehr. Bereits in einem „nahe Null Zinsumfeld“ ist die Bundesregierung nicht in der Lage den Haushalt zu konsolidieren, auch wenn Wolfgang „Pinocchio“ Schäuble im Fieberwahn immer wieder von der „Schwarzen Null“ fabuliert.

Auf der Webseite heißt es in einer Real-Satire dazu:

Die Bundesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, nicht nur eine ausgeglichene Budgetplanung vorzulegen, sondern auch den Haushaltsvollzug ohne neue Schulden zur Normalität werden zu lassen. Letzteres ist dem Bund für das Haushaltsjahr 2014 zum ersten Mal seit 1969 gelungen. Dies ist ein echter Meilenstein in der Haushalts- und Finanzpolitik des Bundes. Für den Bundeshaushalt 2015 geht bereits die Planung des Gesetzgebers davon aus, keine neuen Schulden aufzunehmen. So hat der Deutsche Bundestag am 27. November 2014 das Haushaltsgesetz für das Jahr 2015 mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 299,1 Milliarden Euro ohne Neuverschuldung verabschiedet. Und nicht nur der Bundeshaushalt 2015, sondern auch die Finanzplanung bis 2018 sieht keine neuen Schulden vor.[1]

Sehen wir dazu nun die Kennziffen für die Bundeshaushalte 2016 – 2019 an

bundeshaushalt-2016-regierungsentwurf-01

Als Steuerzahler sollte man sich die Frage stellen, woher man den Optimismus nimmt derart stark steigende Einnahmen zu erwarten? Bleibt man sachlich und realistisch, kann dieses nur durch stark steigende Steuern erreicht werden. Setzen wir hier nun noch die befürchteten Kosten für die Flüchtlingspolitik in Relation, wird das ganze mehr als unglaubwürdig. Immerhin steht hier eine Erhöhung um etwa ein Sechstel des Bundeshaushaltes zur Debatte, das ist keine Kleinigkeit. Wer nun kommt und von daraus resultierenden Steuermehreinnahmen redet, glaubt vermutlich auch das Zitronenfalter Zitronen falten? Die Vergangenheit hat gezeigt, das nicht unerhebliche Kapitalströme in die Heimatländer abfließen und auch das wird sich vermutlich nicht groß ändern. Nach dieser Logik müsste niemand mehr arbeiten und alle würden durch Geld ausgeben Steuereinnahmen generieren.

An dieser Stelle muss man der Realität ins Auge blicken und ganz klar feststellen, die Situation ist in keinem Maße zu bewältigen ohne gravierende Einschnitte. Weder monetär noch logistisch. Die Bundesregierung muss schnell und entschlossen reagieren, andernfalls wird es in einem Desaster von ungeahntem Ausmaß enden, bei dem es auf keiner Seite Gewinner gibt.

Quelle: Flüchtlingskrise: Ein monetärer Tsunami droht | IKNews

Gibt es ein System der Deutschland-Abschaffer? – Der BRD Schwindel

Über ein Jahr Straßenprotest gegen die unkontrollierte Flutung unseres Landes mit vermeintlichen „Flüchtlingen“ und die zunehmende Islamisierung zeigt Wirkung: Die Aufregung über Pegida & Co sowie den immer stärker werdenden politischen Arm AfD, auch wenn seine Identitätsfindung noch nicht ganz abgeschlossen ist, versetzt weite Teile der etablierten Politik und der Medien in wachsende Unruhe. Wenn der Spiegel schon in einer Titelgeschichte auf neun Seiten die „verstörte Nation“ beschreibt, muss etwas gehörig in Bewegung geraten sein.

Politiker Pack Gabruiel, Merkel, Gauck Heuchler

Der Protest selber hat einige klar definierte Positionen, auf die sich wohl alle Patrioten einigen können. Es dürfte keinen Demonstranten geben, der nicht gegen die Islamisierung wäre. Die meisten haben auch den Islam an sich als totalitäre und gefährliche Ideologie erfasst. Alle sind gegen illegale Asylanten und Flüchtlinge sowie deren Ziel, durch halb Europa ins gelobte Land des üppigsten Sozialsystems der Welt zu gelangen.

Wer dies aus welchen Gründen auch immer unterstützt, ist unser erklärter Gegner. Momentan also die Regierungskoalition mit der unsäglichen Kanzlerin Merkel an der Spitze sowie all jene unter den etablierten Politikern, die sich der verhängnisvollen Entwicklung nicht entgegenstellen. Viele Linke unterstützen diesen Kurs aus ideologischer Überzeugung, da sie fanatische Multikulti-Fetischisten sind und Deutschland folglich mit möglichst vielen Einwanderern fluten wollen.

deutschland-verrecke1

Pathologischer Deutschenhass ist in nicht wenigen Fällen einer der Ursachen für diese Einstellung. Dazu kommen die selbstauferlegte „Political Correctness“ und ein falsch verarbeitetes Geschichtsbewusstsein wegen der Nazi-Zeit. Nicht wenige würden das deutsche Volk am liebsten in einem multikulturellen Einheitsbrei verschwinden lassen. Auf der Straße wütet der paramilitärische Arm dieser Form der geistigen Verwirrung, die sogenannten „Anti“-Faschisten.

Diese sozialistische antipatriotische Geisteshaltung hat sich seit den 68ern und ihrem strategisch durchgeführten „Marsch durch die Institutionen“ überall in Deutschland festgesetzt. In Politik, Medien, Polizei, Kirchen, Gewerkschaften, Sozialverbänden und sonstigen Organisationen findet man sie in vielen Schlüsselpositionen. Es sind diese Linken und Linksextremen, die es der patriotischen Bewegung so schwer machen, voranzukommen.

Volksverräter5

Dazu kommt, dass die CDU unter Merkel nach links gerückt ist und in der Großen Koalition kaum noch von der SPD zu unterscheiden ist. Nicht wenige Patrioten sehen daher ein übergreifendes „System“ der „Deutschlandabschaffer“, das die Islamisierung und die unkontrollierte Einwanderung ganz bewusst vorantreibe. Ich bin relativ viel zu Demonstrationen in Deutschland unterwegs und höre das immer wieder. Das „System“ sei der Feind und es müsse beseitigt werden. Aus diesen Reihen wird auch meist der Ausstieg aus der NATO gefordert, man sieht in den USA einen Gegner sowie absichtlichen Verantwortlichen für die „Flüchtlings“-Misere, ist nicht selten sogar von der 9/11-Verschwörungstheorie überzeugt und bewertet gar die Palästinenser als „Opfer“ der israelischen „Unterdrückung“. Solche politischen Positionen sind interessanterweise sowohl in „rechts“- als auch in linksextremen Kreisen beheimatet.

Gibt es ein solches „System“? Nun, wir haben immer noch eine parlamentarische Demokratie, in der es möglich ist, konträre politische Ansichten zu manifestieren, was ja gerade auch in Form der AfD geschieht. Natürlich bekommt diese Partei von den überall eingenisteten Linken Gegenwind, aber die steigenden Umfragewerte zeigen, dass es auch in Deutschland möglich ist, politisch dem linken Mainstream die Stirn zu bieten.

Formulierungen wie „strukturiert-geplanter Wahnsinn der Deutschland-Abschaffer“, „Meinungsdiktatur“, „gleichgeschaltete Systempresse“ und „Wandlung in eine totalitäre Diktatur“ überzeichnen die Situation meines Erachtens. Merkel betreibt eine gefährliche Politik, aber will sie Deutschland wirklich „abschaffen“? Ist sie nicht eher immer schon eine gnadenlose Opportunistin gewesen, die ihr Fähnchen in den Wind hing? Angefangen von der DDR über die Abnabelung der CDU von Kohl bis zum Ausstieg aus der Kernenergie hat sie immer das gemacht, was ihr den größten politischen Nutzen brachte. Mit dem grünen Licht zur Flüchtlingsflutung wusste sie sich des Applauses der überwiegend links dominierten Presse, des Koalitionspartners und der Mehrheit des Volkes, dokumentiert in den Meinungsumfragen, sicher.

verraten1

In konservativen Kreisen regt sich aber immer mehr Unmut über diese verantwortungslose Politik, am meisten in der CSU. Die CDU-Delegierten singen am Ende eines noch so erbärmlich verlaufenden Parteitages immerhin (noch) die Nationalhymne und beschließen zumindest Maßnahmen gegen die Flüchtlingsflutung. Auch in der SPD gibt es vermehrt Patrioten vom Schlage des früheren Berliner Innensenators Ehrhart Körting, die sich weigern, diesen Kurs kritiklos weiterzufahren. Parteichef Sigmar Gabriel will den Einfluss Saudi-Arabiens auf deutsche Moscheen unterbinden und Fraktionschef Thomas Oppermann erkennt in der saudischen Staatsreligion die Grundlagen des Islamischen Staates. Sogar bei den Grünen formiert sich Widerstand, beispielsweise beim Tübinger Bürgermeister Boris Palmer. Die Grenzen zwischen Befürwortern und Gegnern der Flüchtlingsinvasion beginnen innerhalb der Parteien zu fließen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann bei dem Aufeinanderprall von Realität und Ideologie erstere die Oberhand gewinnt.

Kann man also von einem kollektiv arbeitenden „System“ von „Einheitsblockparteien“ reden, die unser Land gar mit Absicht Richtung Abgrund bringen? Meiner festen Überzeugung nach ist dies klar zu verneinen.

Volksverräter

Nur die borniertesten Anti-Patrioten der linksverdrehten Beton-Ideologen werden ihre Unterstützung für die Masseneinwanderung nie aufgeben. Sie sind unsere größten Gegner. Die Personifizierung dieses Typus komplett Verstrahlter heißt Claudia Roth, die auf unserem Titelbild aus dem Jahr 1990 völlig überzeugt das Transparent „Nie wieder Deutschland“ zusammen mit Jutta Ditfurth, Angelika Beer und anderen grünen Wirrköpfen trug. In ihr ist das ganze Spektrum dessen vereint, was die patriotische Bewegung zutiefst ablehnt. Dass diese Frau sogar Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages werden konnte, zeigt, wieviel Macht und Einfluss diese politischen Geisterbahnfahrer in unserem Land erringen konnten. Diese Linken müssen mit demokratischen Methoden aus ihren Positionen verdrängt werden. Dies schaffen wir, wenn wir dazu beitragen, dass sich der politische Wind dreht und immer mehr Wähler wissen, wo sie im Sinne des gesunden Menschenverstandes ihr Kreuz machen müssen.

Einig sollten sich alle Patrioten auch sein, dass sich unsere Aktionen gegen die Verursacher dieser Krise richten müssen und nicht gegen die Heerscharen der Invasoren, die schließlich nur auf die Lockrufe von Merkel & Co reagiert haben. Solange man sich nicht in einer Notwehrsituation befindet, darf auch niemals Gewalt gegen die Eindringlinge erfolgen. Ganz abgesehen davon, dass wir dies grundsätzlich in der politischen Auseinandersetzung rundweg ablehnen, würde sie das in die Opferrolle katapultieren und der ganzen Bewegung ein radikales Stigma bescheren.

wir-erobern-euer-land

Die Situation wird von selbst eskalieren. Es ist zu vermuten, dass sich in den nächsten Monaten der Frust der massenhaft ins Land Geholten in Aggression entlädt, wenn sie nicht das ihnen versprochene „Haus-Auto-Job“ bekommen. Dann werden nicht mehr nur interne Schlägereien erfolgen, dies wird dann intensiv in die Städte hinausexportiert. Es wird Vergewaltigungen, Raubüberfälle, Gewaltexzesse und Morde geben. Die Gutmenschen können sich jetzt noch keine Vorstellung davon machen, welch explosive Zeitbomben sich mitten unter uns befinden, deren Zeitzünder bereits tickt. Und es muss erst etwas Gravierendes passieren, sonst ist der gutmütige deutsche Michel nicht bereit, Widerstand zu leisten. Zumindest der Michel im Westen.

Manch einer in der Bewegung ist der Meinung, wir hätten „kein Islam-Problem, sondern ein ethnisches Problem“, wie es der damalige wissenschaftliche Leiter des Instituts für Staatspolitik, Dr. Karlheinz Weißmann, in dem Podiumsgespräch mit mir im Herbst 2012 in Berlin formulierte. Dies geht meines Erachtens in die völlig falsche Richtung und erinnert ideologisch an Zeiten, die wir eigentlich längst überwunden haben. Menschen sollten nicht danach beurteilt werden, wo sie herkommen, sondern was sie im Kopf haben. Nicht „der Türke“ bereitet uns Probleme, sondern der gläubige türkische Moslem. Atheisten, Christen und Aleviten aus der Türkei sind in der Regel bei uns gut integriert. Ich persönlich kann mir beispielsweise die Islamkritik in Deutschland nicht ohne den Türken Akif Pirinçci, den Ägypter Hamed Abdel-Samad, die Pakistanerin Sabatina James, den Syrer Nassim Ben Iman oder den Libanesen Imad Karim vorstellen, um nur einige zu nennen.

Wenn wir diese grundlegenden Punkte beherzigen, sind wir als Bewegung unangreifbar. Dann werden immer mehr Bürger aus der Mitte der Gesellschaft erkennen, dass es richtig ist, sich uns anzuschließen. Und die unsachlichen Angriffe der Linksverdrehten in Medien und Politik werden allmählich wirkungslos verpuffen.

Quelle: Gibt es ein System der Deutschland-Abschaffer? – Der BRD Schwindel

Das ist nur noch Pervers! – Der Gipfel der Frechheit in der BRD! – Der BRD Schwindel

von Rudolf Engemann

Kleine Warnung vorweg… Bevor ihr das Folgende lest, achtet darauf, dass ihr sitzt und dass ihr nicht unmittelbar vorher was gegessen habt…

wohnungsbesichtigung

Ein Freund hat mich gerade angerufen und mir berichtet, dass ein Arbeitskollege eines Bekannten von ihm in Karlsruhe eine 55qm große Eigentumswohnung hat. Da er nun beabsichtigt, mit seiner Freundin zusammen zuziehen, hat er sich entschlossen, seine Wohnung zu vermieten. Er hat beim Amt in Karlsruhe nachgefragt, was er bekommen würde, wenn er die Wohnung der Stadt für Asylanten zur Verfügung stellt.

Hier die Antwort: Zunächst bekommt er 5000 Euro steuerfrei als Prämie. Dann bekommt er pro Person (!!!) 700 Euro als Miete.

Laut Aussage der Stadt können in einer Wohnung dieser Größe 4 Personen untergebracht werden… das sind also 2800 Euro Miete jeden Monat. Auf seinen Einwurf, dass die Wohnung ja Schaden nehmen würde und er sie anschließend wieder renovieren muss, bekam er die ‚beruhigende‘ Auskunft, dass die Wohnung im Ist-Zustand fotografiert wird und anschließend wieder genauso hergerichtet wird. Für ihn völlig kostenfrei…

Und jetzt fragt euch bitte mal, wer von den Wohnungseigentümern auf so ein Angebot nicht eingehen würde?

Fast jeder ist mit Schulden belastet und rechnet sich sofort aus, wie schnell eine Eigentumswohnung auf diesem Weg abgezahlt wäre. Natürlich ist derjenige moralisch gesehen ein Arschloch… aus unserem Blickwinkel (zumindest aus meinem), doch bekommt derjenige auch noch vermittelt, dass er etwas Gutes tun würde…

Und jetzt macht euch bitte klar, dass die Stadt KEIN EIGENES Geld hat.

Alles Geld was sie ausgibt hat sie zuvor von den Menschen gestohlen.

Es gibt immer weniger Wohnungen in den Städten. In den 5 Jahren, die ich jetzt hier wohne, hat sich die Wohnungssituation dramatisch verschlechtert. DAS ist der Grund. Und das ist auch der Grund, weswegen immer mehr Menschen auf der Straße landen.

Nicht Asylanten, sondern Deutsche!

Menschen, die dieses Land ihre Heimat nennen, landen auf der Straße, weil sie keinen Job mehr haben, keine Wohnung mehr finden oder es einfach nicht mehr aushalten unter diesen Bedingungen, Tag für Tag ihren miesen Job zu machen, bei dem nichts übrig bleibt…

Für diese Menschen gibt es kaum Unterstützung, kein ‚Taschengeld‘, welches höher liegt als Hartz 4… keine Wohnung, kein Willkommensgetanze in den Straßen, keine Telefon-Gutscheine oder die Möglichkeit umsonst öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Für sie gibt es nur Ablehnung und Anonymität…

Als damals der Hooton-Plan bekannt wurde und wir angefangen haben uns darüber Gedanken zu machen, wie das wohl aussehen wird, dass Europa und vorrangig Deutschland mit Ausländern geflutet werden soll, war vermutlich niemand in der Lage, sich die Details vorzustellen, die jetzt Tatsachen sind.

Niemand war so pervers und konnte sich vorstellen, was jetzt direkt vor unseren Augen zur Realität geworden ist. Dass wir jetzt hier in aller Ruhe in den Weihnachtsmodus wechseln, ist im Grunde unfassbar. Ein Haufen perverser Idioten zerstört unser Land, zersetzt unsere Werte und tut dies zudem noch mit unserem Geld.

Aus einem anderen Blickwinkel wird dies vermutlich das letzte Weihnachtsfest sein, welches wir noch in dieser Form erleben können.

2016 wird DAS Schicksalsjahr für uns werden.

Meine Prognosen dafür kennt ihr und ich möchte sie an dieser Stelle nicht wiederholen. Nur soviel. Schützt euch und eure Lieben! Eine warme Wolldecke oder ein gutes Messer unter dem Weihnachtsbaum, kann schon bald darüber entscheiden, wie für euch die Zukunft aussehen wird. Mit ziemlicher Sicherheit stehen uns turbulente Zeiten bevor.

 

Quelle: Das ist nur noch Pervers! – Der Gipfel der Frechheit in der BRD! – Der BRD Schwindel

Warum der Dritte Weltkrieg über dem Horizont steht – Der BRD Schwindel

von Paul Craig Roberts

Der Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 führte zur Entstehung einer gefährlichen amerikanischen Ideologie namens Neokonservativismus. Die Sowjetunion hatte als eine Einschränkung für einseitige Aktionen der Vereinigten Staaten von Amerika gedient. Mit dem Wegfall dieser Einschränkung Washingtons erklärten die Neokonservativen ihre Agenda der Welthegemonie der Vereinigten Staaten von Amerika. Amerika war jetzt die „einzige Supermacht,“ die „Alleinmacht,“ die ohne Einschränkung überall auf der Welt tätig werden konnte.

Der neokonservative Journalist der Washington Post Charles Krauthammer fasste die „neue Realität“ zusammen wie folgt:

„Wir verfügen über überwältigende globale Stärke. Wir sind die von der Geschichte vorgesehenen Wächter des internationalen Systems. Als die Sowjetunion fiel, wurde etwas neues geboren, etwas ganz und gar neues – eine unipolare Welt, beherrscht von einer einzigen Supermacht, ungehindert durch irgendwelche Rivalen und mit entscheidendem Zugriff auf jeden Punkt der Erde. Das ist eine atemberaubende neue Entwicklung in der Geschichte, wie man sie seit dem Fall Roms nicht mehr gesehen hat. Nicht einmal Rom war ein Modell für das, was Amerika heutzutage ist.“

Die atemberaubende unipolare Macht, die die Geschichte Washington verliehen hat, muss um jeden Preis verteidigt werden. 1992 legte der hochrangige Vertreter des Pentagon Unterstaatssekretär Paul Wolfowitz die Wolfowitz-Doktrin fest, die zur Grundlage für Washingtons Außenpolitik wurde.

Die Wolfowitz-Doktrin hält fest, dass es das „oberste Ziel” amerikanischer Außen- und Militärpolitik ist,

„die Wiedererstehung eines neuen Rivalen, sei es auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion oder anderswo, der eine Gefahr darstellt (für einseitige Aktionen der Vereinigten Staaten von Amerika) in der Größenordnung derjenigen, die ehemals von der Sowjetunion gebildet wurde, zu verhindern. Das ist eine dominierende Überlegung, auf der die neue regionale Verteidigungsstrategie beruht, nämlich jegliche gegnerische Macht daran zu hindern, eine Region zu beherrschen, deren Ressourcen unter konsolidierter Kontrolle ausreichen würden, um globale Herrschaft zu bilden.“ (Eine „gegnerische Macht“ ist ein Land, das stark genug ist, um eine Außenpolitik zu betreiben, die unabhängig ist von der Washingtons.)

Die unilaterale Sicherung amerikanischer Macht begann ernsthaft mit dem Clinton-Regime – mit den Interventionen in Jugoslawien, Serbien, Kosovo und mit der Flugverbotszone, die über den Irak verhängt wurde. 1997 verfassten die Neokonservativen ihr „Project for a New American Century“ („Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert.“) Im Jahr 1998, drei Jahre vor 9/11, schickten die Neokonservativen einen Brief an Präsident Clinton, in dem sie einen Regimewechsel im Irak forderten und „die Entfernung Saddam Husseins von der Macht.“ Die Neokonservativen legten ihr Programm für die Entfernung von sieben Regierungen in fünf Jahren fest. (>>> LINK – Interview mit General Wesley Clark)

Die Ereignisse des 11. September 2001 werden von informierten Menschen als „das neue Pearl Harbor“ gesehen, das laut den Neokonservativen notwendig war, um mit ihren Eroberungskriegen im Mittleren Osten zu beginnen. Paul O’Neil, Präsident George W. Bushs erster Finanzminister, hat öffentlich gesagt, dass die Invasion des Irak auf der Tagesordnung der ersten Kabinettssitzung Präsident Bushs stand. Diese Invasion wurde vor dem 9/11 geplant. Seit dem 9/11 hat Washington ganz oder teilweise acht Länder zerstört und konfrontiert jetzt Russland sowohl in Syrien als auch in der Ukraine.

Russland kann nicht die Bildung eines jihadistischen Kalifats in einem Gebiet zulassen, das Syrien und den Irak umfasst, weil das eine Ausgangsbasis für den Export von Destabilisierung in muslimische Teile der Russischen Föderation bilden würde. Henry Kissinger selbst hat dieses Faktum festgestellt und jeder Mensch mit einem Hirn sollte das verstehen. Die machtbesessenen fanatischen Neokonservativen, die die Regimes Clinton, Bush und Obama kontrolliert haben, sind so befangen in ihrer eigenen Überheblichkeit und Arroganz, dass sie bereit waren, Russland bis zu dem Punkt zu stoßen, an dem ihre türkische Marionette ein russisches Flugzeug abschoss, und die demokratisch gewählte Regierung der Ukraine zu stürzen, die ein gutes Verhältnis zu Russland hatte, um an deren Stelle eine amerikanische Hampelregierung zu setzen.

Vor diesem Hintergrund können wir verstehen, dass die gefährliche Situation, vor der die Welt steht, das Ergebnis der neokonservativen arroganten Politik der Weltherrschaft der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Die Fehler bei der Einschätzung der Gefahren in den Konflikten um Syrien und in der Ukraine sind bereits selbst auf die neokonservative Ideologie zurückzuführen.

Um die amerikanische Hegemonie zu perpetuieren, warfen die Neokonservativen die Garantien Washingtons gegenüber Gorbatschow über Bord, nämlich dass die NATO sich keinen Zentimeter in Richtung Osten bewegen würde. Die Neokonservativen zogen die Vereinigten Staaten von Amerika aus dem ABM-Vertrag heraus, in dem festgehalten war, dass weder die Vereinigten Staaten von Amerika noch Russland Antiraketen-Raketen entwickeln und einsetzen würden. Die Neokonservativen schrieben die Kriegsdoktrin der Vereinigten Staaten von Amerika um und hoben Atomwaffen aus ihrer Rolle als Vergeltungswaffe zu einer Waffe für präemptive Erstangriffe. Die Neokonservativen begannen mit der Errichtung von ABM-Stellungen an Russlands Grenzen, wobei sie behaupteten, dass diese die Aufgabe hätten, Europa vor nicht existierenden iranischen atomaren Langstreckenraketen zu schützen.

Russland und Russlands Präsident Vladimir Putin wurden von Neokonservativen und ihren Hampelmännern in Regierung und Medien der Vereinigten Staaten von Amerika dämonisiert. Zum Beispiel erklärte Hillary Clinton, eine Kandidatin für die Nominierung für die Präsidentschaft durch die Demokraten, Putin sei „der neue Hitler.“ Ein ehemaliger CIA-Vertreter forderte Putins Ermordung. Präsidentschaftskandidaten in beiden Parteien wetteifern, wer am aggressivsten gegen Russland auftreten und die größten Beleidigungen für Russlands Präsidenten finden kann.

Die Folge war die Zerstörung des Vertrauens zwischen Atommächten. Die russische Regierung hat gelernt, dass Washington nicht einmal Washingtons eigene Gesetze respektiert, nicht zu reden vom Internationalen Recht, und dass nicht erwartet werden kann, dass Washington eine Vereinbarung einhält. Dieses Fehlen von Vertrauen, in Verbindung mit der Aggression gegenüber Russland, ausgespieen von Washington und den Medienhuren mit Widerhall aus den verblödeten europäischen Hauptstädten, hat den Boden für einen Atomkrieg bereitet. Da die NATO (im Wesentlichen die Vereinigten Staaten von Amerika) keine Aussicht hat, Russland in einem konventionellen Krieg zu besiegen, von einer Allianz zwischen Russland und China gar nicht zu reden, wird es ein Atomkrieg sein.

Um Krieg zu vermeiden, vermeidet Putin provokantes Auftreten und hält sich zurück bei seinen Antworten auf Provokationen des Westens. Putins verantwortungsvolles Verhalten wird jedoch von den Neokonservativen falsch als Zeichen von Schwäche und Angst gedeutet. Die Neokonservativen sagen Obama, er solle den Druck auf Russland beibehalten, und Russland wird nachgeben. Wie auch immer, Putin hat klar gemacht, dass Russland nicht klein beigeben wird. Putin hat diese Botschaft bei vielen Gelegenheiten gesendet. Zum Beispiel am 28. September 2015, beim 70jährigen Jubiläum der Vereinten Nationen, sagte Putin, dass Russland nicht länger die Situation auf der Welt tolerieren kann. Zwei Tage danach übernahm Putin das Kommando im Krieg gegen ISIS in Syrien.

Die europäischen Regierungen, besonders Deutschland und das Vereinigte Königreich, sind Komplizen bei der Entwicklung in Richtung Atomkrieg. Diese beiden Vasallenstaaten ermöglichen Washingtons rücksichtslose Aggression gegen Russland, indem sie Washingtons Propaganda mitbetreiben und Washingtons Sanktionen und Interventionen gegen andere Länder mittragen. Solange Europa nichts anderes bleibt als ein Anhängsel Washingtons, wird die Aussicht auf Armageddon weiterhin zunehmen.

An diesem Punkt der Geschichte kann Atomkrieg nur auf zwei Arten vermieden werden. Eine Möglichkeit ist, dass Russland und China klein beigeben und Washingtons Hegemonie akzeptieren. Die andere Möglichkeit ist, dass eine unabhängige Führung in Deutschland, im Vereinigten Königreich oder in Frankreich an die Macht kommt und sich aus der NATO zurückzieht. Das würde eine Stampede auslösen, aus der NATO auszutreten, die Washingtons wichtigstes Werkzeug ist, um Konflikt mit Russland zu schüren, und daher die gefährlichste Kraft der Erde für jedes europäische Land und für die gesamte Welt. Wenn die NATO weiterhin bestehen bleibt, wird die NATO zusammen mit der neokonservativen Ideologie der amerikanischen Hegemonie einen Atomkrieg unabwendbar machen.

Quelle: Warum der Dritte Weltkrieg über dem Horizont steht – Der BRD Schwindel

Iranischer Außenamtssprecher: Die USA sollten nicht ihre alten Methoden wiederholen

Das Erwachen der Valkyrjar

Teheran (IRINN) –

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums hat die USA davor gewarnt, Maßnahmen zu ergreifen, die dem gemeinsamen 4bhkd7ec6d10721rbs_200C113Aktionsplan zuwiderlaufen.

Bei seiner wöchenlichen Pressekonfenenz in Teheran unterstrich Hossein Dschaberi-Ansari am heutigen Montagmorgen, der Standpunkt Teherans war sowohl vor als auch nach der Unterzeichnung des gemeinsamen Aktionsplans, dass die Wiederholung der vorherigen Methoden nicht zum Vorteil der Gegner der Islamischen Republik Iran ist, und solche Wege, die die USA zuvor schon gegangen sind, haben nichts anderes zur Folge, als das iranische Volkes zusammenzurücken.

Des Weiteren äußerte sich der Außenamtssprecher zu den neu gegründeten Militärbündnissen und sagte, diese können keine Krise lösen, sondern dienen ledilich dazu, sich in die innere Angelegenheit anderer Länder einzumischen.

Auf die Frage bezüglich der Ausbildung der Inspektoren der Internationalen Atomenergieorganisation in den USA sagte er: Dies ist kein neues Thema, doch aufgrund der internen Differenzen zwischen den US-Politiker wurde es jüngst erneut zur Sprache gebracht.

Quelle:

Ursprünglichen Post anzeigen 14 weitere Wörter

Die ungelösten Geheimnisse von Shambhala und Agartha

Das Erwachen der Valkyrjar

Von Jason Jeffrey, New Dawn Magazine; übersetzt von Annadora & Kleines Sandkorn

„Ich denke, das Verständnis der Idee von Shambhala ist noch nicht ausgereift, aber wenn der Tag kommt, dann wird diese Idee enorme Kraft haben, die Zivilisation neu auszurichten, denn sie weist die Zukunft. Die Suche nach einem neuen Prinzip das uns vereinen kann, und welche unsere Zivilisation jetzt beginnen muss wird, davon bin ich überzeugt, zu dieser Quelle höherer Energien führen, und Shambhala wir die große Ikone des neuen Millenniums werden.“ Victoria LePage, „Shambhala“

Durch die Jahrtausende hindurch haben Gerüchte und Berichte zirkuliert, dass irgendwo hinter Tibet, zwischen den eisigen Bergen und in den abgeschnittenen Tälern Eurasiens ein unzugängliches Paradies liegt, ein Ort universeller Weisheit und unverbrüchlichen Friedens namens Shambhala, welcher allerdings auch unter anderen Namen bekannt ist.

James Hilton schrieb 1922 darüber in seinem Buch „verlorener Horizont“; Hollywood stellte es in den sechziger Jahren dar in…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.192 weitere Wörter